Ihr Beitrag zum Schutz Ihres Outlook.com-E-Mail-Kontos

Ganz gleich, ob Sie einen Link in einer E-Mail erhalten, die vorgibt, von Ihrer Bank zu stammen, ob es gefälschte Benachrichtigungen aus sozialen Netzwerken sind oder betrügerische Werbung, wir können Ihnen helfen, Ihr Konto zu schützen. Wir halten Sie im Hinblick auf die neuesten Betrugsversuche auf dem Laufenden, sodass Sie sich nicht selbst darum kümmern müssen. Obwohl wir Sie bereits vor vielen unterschiedlichen Bedrohungen Ihres Kontos schützen, gibt es dennoch eine Reihe von Schritten, die Sie selbst unternehmen können, um Ihr Konto und Ihre persönlichen Informationen zu sichern.

In neuen Nachrichten nach dem Symbol "Vertrauenswürdiger Absender" Ausschau halten

Wenn Sie eine Nachricht erhalten, die Ihnen verdächtig erscheint oder die eine Anlage enthält, die Sie nicht erwarten, halten Sie nach dem Symbol "Vertrauenswürdiger Absender" Ausschau. Wenn dieses Symbol angezeigt wird, können Sie die E-Mail getrost öffnen. Wenn das Symbol "Vertrauenswürdiger Absender" nicht angezeigt wird, kontaktieren Sie den Absender, um sich zu vergewissern, dass die Nachricht von diesem gesendet wurde.

Auf die gelben und roten Sicherheitsleisten achten

Wenn oben in der Nachricht eine gelbe Sicherheitsleiste angezeigt wird, enthält die Nachricht blockierte Anlagen, Bilder oder Links zu Websites. Stellen Sie sicher, dass der Absender vertrauenswürdig ist, bevor Sie Anlagen oder Bilder herunterladen oder auf irgendwelche Links klicken. Bei Anlagen, die Sie nicht erwartet haben, empfiehlt es sich zudem, eine E-Mail an den Absender zu senden und sich zu vergewissern, dass die Anlage für Sie bestimmt ist.

Eine rote Sicherheitsleiste bedeutet, dass die von Ihnen erhaltene Nachricht etwas enthält, was als unsicher eingestuft oder von Outlook.com blockiert wurde. Wir empfehlen, solche E-Mails nicht zu öffnen und aus dem Posteingang zu löschen.

Absender zu den Listen der sicheren und der blockierten Absender hinzufügen

Wenn Sie eine E-Mail-Adresse zu Ihrer Liste der sicheren Absender hinzufügen, werden alle Nachrichten, die Sie von dieser Adresse erhalten, direkt an Ihr Postfach übermittelt. Wenn Sie einen Absender zu Ihrer Liste der blockierten Absender hinzufügen, werden Nachrichten, die Sie von dieser Adresse erhalten, in Ihrem Junk-E-Mail-Ordner abgelegt. Lesen Sie Weitere Informationen zu Junk-E-Mails und Phishing und Filtern und Melden von Junk-E-Mails auf Outlook.com.

Eine alternative E-Mail-Adresse und eine Mobiltelefonnummer zu Ihrem Konto hinzufügen

Wenn Sie jemals den Zugriff auf Ihr Konto verlieren, können Sie uns mit einer sekundären E-Mail-Adresse und einer Mobiltelefonnummer helfen, den Zugriff schnell wiederherzustellen. Weitere Einzelheiten finden Sie unter So überprüfen Sie Ihr Outlook.com-Konto.

Nur von Computern anmelden, denen Sie vertrauen

Wenn Sie sich auf Ihrem Computer oder Gerät bei Outlook.com anmelden, verwendet Outlook.com eine HTTPS-Verbindung (Hypertext Transfer-Protokoll Secure). Dies bedeutet, dass Ihr Benutzername und das Kennwort beim Senden über das Internet verschlüsselt werden. Seien Sie jedoch vorsichtig bei Ihnen unbekannten Computern, da sich auf diesen eine Software zum Ausspähen von Kennwörtern befinden könnte. Wenn Sie sich von einem öffentlichen Computer bei Outlook.com anmelden möchten, können Sie einen Einmalcode anfordern, den Sie beim Anmelden anstelle Ihres Kennworts verwenden.

Hinweis : Einmalcodes stehen noch nicht in allen Regionen zur Verfügung.

Um sich mit einem Einmalcode auf dem Anmeldebildschirm anzumelden, wählen Sie Mit Einmalcode anmelden aus. Sie müssen die mit Ihrem Microsoft-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse und Ihre Mobiltelefonnummer eingeben. Der Code wird Ihnen per SMS gesendet. Geben Sie den Code in das Feld Einmalcode ein, und wählen Sie dann Anmelden aus.

Beim Anmelden die Adressleiste überprüfen

Wenn die in der Adressleiste angezeigte URL beim Anmelden nicht login.live.com enthält, befinden Sie sich möglicherweise auf einer Phishing-Website. Geben Sie keinesfalls Ihr Kennwort ein. Versuchen Sie, den Browser neu zu starten, und navigieren Sie noch einmal zu Outlook.com. Wenn das Problem weiterhin besteht, überprüfen Sie den Computer auf Viren.

Ein sicheres Kennwort erstellen, das Sie an niemanden weitergeben

Ein sicheres Kennwort enthält Buchstaben, Zahlen, Satzzeichen und Symbole. Erstellen Sie ein eindeutiges, sicheres Kennwort für Outlook.com, und ändern Sie es regelmäßig. Wir raten davon ab, dasselbe Kennwort auch für andere Dienste zu verwenden.

Warnung : Seitens Microsoft werden Sie in einer E-Mail-Nachricht niemals zur Angabe Ihres Kennworts aufgefordert.

Antivirensoftware verwenden

Sie können zum Schutz Ihres Computers vor Viren beitragen, indem Sie eine Antivirensoftware verwenden und diese regelmäßig aktualisieren.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×