Hinzufügen von zusätzlichen Informationen zu einem benutzerdefinierten Listentool

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Die Entwickler von Tools können ihren Tools im Listen-Designer beschreibende Informationen hinzufügen. Zum Anzeigen dieser Informationen müssen die Mitglieder des Arbeitsbereichs auf den Listentool-Designer zugreifen können.

  1. Öffnen Sie den Designer.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen und Optionen.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Info.

  4. Geben Sie die Informationen in die Felder Name, Version und Beschreibung ein bzw. aktualisieren Sie die vorhandenen Angaben.

    Details zu diesen Informationen finden Sie im nachstehenden Abschnitt.

  5. Speichern und veröffentlichen Sie Ihre Änderungen.

Wissenswertes zur Eingabe von Informationen in die Felder "Name", "Version" und "Beschreibung"

Mit den Feldern Name, Version und Beschreibung steht ein Mechanismus für externe Anwendungen bereit, um ein benutzerdefiniertes Listentool zu erkennen und um den Entwurf für andere Entwickler von benutzerdefinierten Tools zu dokumentieren.

Die Eingabe eines Namens, einer Version und einer Beschreibung wird empfohlen, ist jedoch optional. Es gibt keinen automatischen Mechanismus für das Erhöhen der Versionsnummer; die Versionsnummer muss im Bedarfsfall vom Entwickler des Listentools erhöht werden.

Richtlinien zur Angabe von Name und Versionsnummer

Beachten Sie die folgenden Richtlinien für die Angabe eines Namens für den Entwurf des Listentools sowie für die Erhöhung der Versionsnummer:

  • Der Entwurfsname muss eine eindeutige Zeichenfolge sein, die die Organisation bezeichnet, die das Listentool entwickelt hat, sowie die Anwendungsklasse oder den Zweck des Listentools. Es empfiehlt sich, das gleiche URI-Format zu verwenden, das auch in SharePoint Workspace zum Bezeichnen anderer Vorlagen verwendet wird. Der URI weist das allgemeine Format "urn:namespace-ihres-unternehmens:eindeutiger-name" auf. Wenn Sie die Vorlage eines Listentools ändern, um ein ListentooI für einen vollkommen neuen Einsatzbereich zu erstellen, sollten Sie einen neuen URI zuweisen.

  • Mit der Entwurfsversion steht für Entwickler ein Mechanismus zum Dokumentieren der Änderungen bereit, die sie an der Vorlage eines Listentools vorgenommen haben. Nachdem eine Listentoolvorlage bereitgestellt und externe Anwendungen für den Zugriff auf das Tool entwickelt wurden, ist es wichtig, Informationen zur Entwurfsnummer bereitzustellen, damit die Anwendungsentwickler sicherstellen können, dass ihre Lösungen mit der richtigen Version des Listentools arbeiten. Wenn dem Listentool Felder, Ansichten oder Formulare hinzugefügt werden oder wenn vorhandene Elemente geändert werden, kann dies Auswirkungen auf externe Anwendungen haben. Externe Anwendungen sind in der Regel nicht von reinen Änderungen an der Benutzeroberfläche betroffen, wie dem Verschieben eines Felds in einem Formular.

    Die Entwurfsversion ist ein geordneter, aus vier Ziffern bestehender Satz, der durch Punkte getrennt und als Zeichenfolge gespeichert wird. Die Entwurfsversion entspricht dem Versionsidentifikationsschema (0.0.0.0). Die vier Versionsziffern stehen für Folgendes (von links nach rechts):

    • Hauptversion

    • Nebenversion

    • Benutzerdefinierte Version

    • Buildnummer

Für die Erhöhung dieser Werte sollten die folgenden Richtlinien gelten:

  • Hauptversion: Eine Änderung gibt an, dass das Schema eines nicht kompatiblen Listentools geändert wurde. Mit dem Upgrade der Hauptversion sollte die Listentoolanwendung insgesamt als eine andere Anwendung betrachtet werden. Die Funktionalität der Anwendung bleibt zwar in der gleichen Anwendungsklasse, aus dem Blickwinkel des Datensatz-Datenschemas handelt es sich jedoch um eine vollkommen andere Anwendung.

  • Nebenversion: Eine Änderung gibt an, dass vorhandene externe Anwendungen weiterhin funktionieren sollten, da keine nicht kompatiblen Schemaänderungen vorgenommen wurden. Beachten Sie, dass Sie beim Upgrade einer Nebenversion einem Formulartool neue Felder, Formulare und Ansichten hinzufügen können, vorhandene Elemente jedoch nicht löschen oder Schemaänderungen hieran vornehmen können.

  • Benutzerdefinierte Version: Eine Änderung gibt in der Regel an, dass eine aktualisierte Version für einen bestimmten Kunden bereitgestellt wird, wobei die Funktionen oder Änderungen einem bestimmten Zweck dienen.

  • Buildnummer: Eine Änderung ist eine vom Entwickler vorgenommene Erhöhung der Zahlenfolge, die dazu dient, die Buildnummer einer bestimmten Software der jeweiligen Formularanwendung zuzuordnen; wird normalerweise bei der Verwaltung von Buildveröffentlichungen verwendet.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×