Hinzufügen von Datensätzen zur Datensatzroutingliste

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

In Microsoft Office SharePoint Server 2007 wird die Datensatzroutingliste zum automatischen Weiterleiten eingehender Datensätze an den richtigen Speicherort im Datenarchiv basierend auf dem Datensatztyp verwendet. Sie müssen für jeden Datensatztyp im auf der Datenarchivwebsite gespeicherten Dateiplan der Organisation einen Eintrag in der Datensatzroutingliste erstellen. Für jeden Datensatztyp, den Sie der Datensatzroutingliste hinzufügen, geben Sie einen Datensatztitel und eine Beschreibung an. Außerdem geben Sie den Speicherort (die Liste oder Bibliothek) im Datenarchiv an, in dem der Datensatz gespeichert wird. Sie können Aliase (alternative Namen) für den Datensatztyp angeben, um sicherzustellen, dass alle relevanten Datensätze an den entsprechenden Speicherort weitergeleitet werden.

  1. Klicken Sie auf einer Datenarchivwebsite auf Listen, und klicken Sie dann auf Datensatzrouting, um die Datensatzroutingliste zu öffnen.

    Hinweis : Standardmäßig wird das Webpart für die Datensatzrouting-Listenansicht auf der Homepage des Datenarchivs angezeigt. Mithilfe dieses Webparts können Sie auch die Datensatzroutingliste aktualisieren.

  2. Klicken Sie in der Liste Datensatzrouting auf neu im Menü Menü 'Neu' auf Neues Element.

  3. Geben Sie in das Feld Titel den Namen des Datensatzes ein, für den Sie Routinginformationen angeben möchten.

    Wenn Sie z. B. einen Eintrag für eine Datensatzroutingliste erstellen, um die Datensätze von Finanzberichten weiterzuleiten, geben Sie Finanzberichte ein.

  4. Geben Sie in das Textfeld Beschreibung eine kurze Beschreibung dieses Datensatztyps ein.

    Wenn Sie einen Eintrag, um die Datensätze von Verträgen weiterzuleiten Datensatzrouting Liste erstellen, geben Sie beispielsweise Datensätze, die zwischen Joint-Ventures Dokument, Vereinbarungen Firmenname und verschiedenen anderen Unternehmen.

  5. Geben Sie in das Feld Ort den Namen der Liste oder Bibliothek ein, in der diese Datensätze gespeichert werden sollen.

    Wenn Sie z. B. eine Dokumentbibliothek mit dem Titel Verträge zum Speichern aller Datensätze von Verträgen erstellt haben, geben Sie Verträge ein.

  6. Geben Sie in das Feld Aliase alternative Namen ein, die manchmal für diesen bestimmten Datensatztyp verwendet werden. Trennen Sie die einzelnen Einträge durch Schrägstriche (/).

    Wenn z. B. manche Gruppen in der Organisation Verträge als Vereinbarungen bezeichnen, geben Sie Vereinbarungen ein.

  7. Geben Sie im Abschnitt Standard an, ob dieser Eintrag für die Datensatzroutingliste zum Weiterleiten aller gesendeten Datensätze verwendet werden soll, die nicht mit dem Titel oder den Aliasen eines anderen Datensatzroutingelements übereinstimmen.

  8. Klicken Sie auf OK.

  9. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 8, um der Datensatzroutingliste zusätzliche Einträge hinzuzufügen.

    Hinweise : 

    • Die Datensatzroutingliste enthält den Standardeintrag Nicht klassifizierte Datensätze, der das Weiterleiten von Datensätzen erleichtern soll, die nicht mit angegebenen Datensatztypen übereinstimmen. Wenn auf der Datenarchivwebsite ein Datensatz empfangen wird, der nicht mit einem Datensatztyp in der Datensatzroutingliste übereinstimmt, wird dieser Datensatz in die Dokumentbibliothek Nicht klassifizierte Datensätzeverschoben, wo er später von einem Datensatzmanager manuell archiviert werden kann.

    • Wenn die Organisation einen oder mehrere benutzerdefinierte Datensatzrouter erstellt und bereitgestellt hat, wird im Formular Neues Element ein zusätzliches Feld angezeigt, in dem Sie angeben können, welcher Router gegebenenfalls für eingehende Datensätze ausgeführt werden soll, die mit diesem Routingeintrag übereinstimmen.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×