Hinzufügen sich wiederholender Datensteuerelemente

Das Hinzufügen von Steuerelementen, die jeweils ein Datenelement von einem Benutzer erfassen bzw. ein Datenelement für einen Benutzer anzeigen, ist einfach, manchmal jedoch nicht ausreichend. Es kann vorkommen, dass Sie mehrere Datenelemente erfassen müssen, wie eine Liste der Elemente für eine Spesenabrechnung, oder mehrere Datenelemente anzeigen müssen, wie eine Liste mit Benutzern. Sie können zwar mehrere Steuerelemente oder sogar eine Liste mit Steuerelemente zu einem Formular hinzufügen und hoffen, damit die Anforderungen zu erfüllen, dies ist jedoch nicht die effizienteste Art, um ein Formular zu erstellen. Um Situationen wie diesen gerecht zu werden, gibt es in Microsoft InfoPath 2010 eine Reihe von Steuerelementen, die es Ihnen ermöglichen, sich wiederholende Daten wie Datenbanktabellen oder Listen unterschiedlicher Länge zu erfassen oder darzustellen.

Inhalt dieses Artikels

Wissenswertes zu sich wiederholenden Datensteuerelementen

Einfügen sich wiederholender Datensteuerelemente

Wissenwertes zu sich wiederholenden Datensteuerelementen

Wiederholter Abschnitt

Steuerelemente vom Typ "Wiederholter Abschnitt" enthalten wie ein reguläres Abschnittssteuerelement weitere Steuerelemente, ermöglichen es jedoch, so viele Abschnitte wie erforderlich einzufügen. Stellen Sie sich beispielsweise einen Versicherungsantrag vor, in dem die Benutzer die Namen und das Alter ihrer Familienangehörigen auflisten müssen. Sie können dieses Formular wie ein Papierformular mit drei Platzhalterfeldern entwerfen, wobei damit davon ausgegangen wird, dass die meisten Personen nicht mehr als drei Angehörige haben. Wenn jemand jedoch mehr als drei Angehörige hat, gibt es keinen Platz mehr, um weitere Angehörige hinzuzufügen. Mit einem Steuerelement vom Typ "Wiederholter Abschnitt" können die Benutzer so viele Felder wie nötig hinzufügen, um ihre Angehörigen aufzulisten.

Nach dem Einfügen eines Steuerelements vom Typ "Wiederholter Abschnitt" in eine Formularvorlage wird nur ein leerer Container eingefügt. Damit ein Steuerelement vom Typ "Wiederholter Abschnitt" nützlich ist, müssen Sie im Steuerelement "Wiederholter Abschnitt" weitere Steuerelemente wie Tabellen- oder Textfelder einfügen.

Wenn Benutzer mit dem Mauszeiger auf den wiederholten Abschnitt zeigen, wird in der oberen linken Ecke eine blaue Schaltfläche mit einem Pfeil angezeigt. Hierbei handelt es sich um die Kontextmenü-Schaltfläche. Die Benutzer können auf diese Schaltfläche klicken, um Optionen zum Einfügen oder Entfernen des wiederholten Abschnitts anzuzeigen.

Verwenden Sie einen wiederholten Abschnitt, wenn Sie folgende Aktionen ausführen möchten:

  • Sammeln von mehreren Instanzen des gleichen Datentyps wie im Fall des Hinzufügens von Angehörigen zu einem Versicherungsantrag

  • Anzeigen variabler Datenmengen im Formular, wie das Anzeigen von Mitarbeiterdatensätzen aus einer Datenbank, und Anzeigen von einem Datensatz, wenn nur einer zurückgegeben wird, oder zehn Datensätzen, wenn zehn zurückgeben werden

  • Vermeiden leerer Platzhalterbereiche, die wertvollen Platz in der Formularvorlage belegen

Seitenanfang

Wiederholte Tabelle

Wiederholte Abschnitte ermöglichen Ihnen zwar, Steuerelemente wie in einem regulären Abschnitt hinzuzufügen und zu gestalten, manchmal ist jedoch ein tabellarisches Format erforderlich. Fügen Sie eine wiederholte Tabelle hinzu, um Daten in einer Tabelle anzuzeigen, wie aus einer Datenbank, oder um die Benutzer in die Lage zu versetzen, Zeilen hinzuzufügen und weitere Tabellendaten hinzuzufügen.

Eine wiederholte Tabelle besteht aus drei Teilen: der Überschriftenzeile, einer oder mehreren Datenzeilen und der Fußzeile. Die Überschriftenzeile wird normalerweise für Spaltenüberschriften verwendet, und die Fußzeile kann zum Einfügen von Textfeldern oder Ausdrucksfelder verwendet werden, mit denen Werte aus den Datenzeilen summiert werden. Datenzeilen werden wiederholt, und zwar so oft wie es erforderlich ist, um die Daten aufzunehmen, mit denen die Tabelle gefüllt wird, entweder dynamisch oder wenn der Benutzer Daten in die Tabelle eingibt. Es gibt nur eine Überschriftenzeile und eine Fußzeile, und standardmäßig sind nur Überschriftenzeile und eine Datenzeile sichtbar.

Verwenden Sie eine wiederholte Tabelle, wenn Sie folgende Aktionen ausführen möchten:

  • Sicherstellen, dass Benutzer Daten in einem strukturierten, tabellarischen Format eingeben.

  • Erfassen von Einzelposten, numerischen Daten und anderen Datentypen, die sich am besten in einer Tabelle anzeigen lassen.

  • Sparen von Platz in der Formularvorlage durch Anzeigen von genau der Anzahl an Zeilen, die tatsächlich Daten enthalten.

  • Anzeigen von oder Arbeiten mit Datensätzen aus einer Datenbank, einem Webdienst oder einer anderen Datenquelle in einer Tabelle in der Formularvorlage.

Seitenanfang

Wiederholter rekursiver Abschnitt

Ein wiederholter rekursiver Abschnitt enthält weitere Steuerelemente, kann auch Steuerelemente des eigenen Typs aufnehmen, und ist an geschachtelte Referenzgruppen gebunden. (Binden: Das Verbinden eines Steuerelements mit einem Feld oder einer Gruppe in der Datenquelle, damit die in das Steuerelement eingegebenen Daten gespeichert werden. Wenn die Bindung eines Steuerelements aufgehoben wird, ist es nicht mit einem Feld oder Gruppe verbunden. Daher werden die in das Steuerelement eingegebenen Daten nicht gespeichert.) (Referenzgruppe: Eine Referenzgruppe ist mit einer anderen Gruppe verknüpft, so dass deren Eigenschaften sowie die Eigenschaften der darin enthaltenen Gruppen und Felder stets übereinstimmen. Werden die Eigenschaften einer Gruppe geändert, wird die andere Gruppe automatisch aktualisiert.) Mithilfe von wiederholten rekursiven Abschnitten können Sie hierarchisch aufgebaute Inhalte erstellen, z. B. eine Gliederung.

Seitenanfang

Horizontale wiederholte Tabelle

Eine horizontale wiederholte Tabelle ist ein wiederholter Abschnitt mit einer darin befindlichen Tabelle, die die angegebene Anzahl Zeilen enthält, die horizontal wiederholt werden, sowie eine Tabelle, die die Zeilenüberschriften an der Seite enthält. Diese Einzelkomponenten wurden zu einer vorkonfigurierten Sammlung zusammengefasst, die tabellarische Daten enthalten kann bzw. mit der tabellarische Daten erfasst werden können, und die, wenn weitere Daten hinzugefügt werden, durch Spalten anstelle von Zeilen erweitert wird. So können Sie beispielsweise eine horizontale wiederholte Tabelle zum Erfassen von Umsatzdaten für jedes Quartal verwenden. Wenn Ihre Formularvorlage mit einer Datenbank verknüpft ist, können Sie auch eine horizontale wiederholte Tabelle verwenden, um Datensätze aus dieser Datenbank anzuzeigen oder hiermit zu arbeiten.

Eine horizontale wiederholte Tabelle besteht aus zwei Teilen: der Überschriftenspalte, die standardmäßig angezeigt wird, und einer Datenspalte, die im Bedarfsfall wiederholt wird, um die in die Tabelle eingegebenen Daten aufzunehmen, entweder dynamisch oder wenn der Benutzer Daten in die Tabelle eingibt.

Verwenden Sie eine horizontale wiederholte Tabelle, wenn Sie folgende Aktionen ausführen möchten:

  • Sicherstellen, dass Benutzer Daten in einem strukturierten, tabellarischen Format eingeben

  • Sammeln von Daten eines Benutzers, die sich in einer Tabelle am besten darstellen lassen

  • Sparen von Platz in der Formularvorlage durch Anzeigen von genau der Anzahl an Spalten, die tatsächlich Daten enthalten

  • Anzeigen von oder Arbeiten mit Datensätzen aus einer Datenbank, einem Webdienst oder einer anderen Datenquelle in einer Tabelle in der Formularvorlage

Seitenanfang

Master/Details

Wenn Sie von Ihren Benutzern erwarten, dass sie in Ihrem Formular mit großen Datenmengen arbeiten, beispielsweise mit zahlreichen Datensätzen in eine Datenbank, können Sie ein Master/Details-Steuerelement verwenden, um die Verwaltung dieser Daten zu vereinfachen. Wenn ein Benutzer ein Element in einem Mastersteuerelement auswählt, werden die zugehörigen Informationen zu diesem Element in einem Detailsteuerelement angezeigt.

So können Sie bspw. ein Master/Details-Steuerelement beim Entwurf eines Personalformulars entwerfen, das mit einer Datenbank mit Mitarbeiterdatensätzen verbunden ist. Das Mastersteuerelement kann den Namen und die Berufsbezeichnung einer Mitarbeiters anzeigen, das Detailssteuerelement dagegen kann den Standort, das Einstellungs- und Geburtsdatum des Mitarbeiters usw. anzeigen. In der datenbankspezifischen Terminologie ist dies das Äquivalent einer 1:1-Beziehung.

Ebenso können Sie bspw. das Mastersteuerelement verwenden, um eine Reihe von Datensätzen (z. B. Benutzernamen) und das Detailsteuerelement, zusammenhängende Datensätze (bspw. Benutzerbestellungen) anzuzeigen. In der datenbankspezifischen Terminologie ist dies das Äquivalent einer 1:n-Beziehung.

Seitenanfang

Die Master/Details-Beziehung

Ein Master/Details-Steuerelement besteht aus zwei zusammenhängenden Steuerelementen. Eines dieser Steuerelemente ist das Mastersteuerelement und das andere das Detailssteuerelement. Das Mastersteuerelement ist immer eine wiederholte Tabelle. Das Detailssteuerelement kann entweder eine wiederholte Tabelle oder ein wiederholter Abschnitt sein. Sie können eine Master/Detail-Beziehung erstellen, indem Sie die geeigneten wiederholten Steuerelemente auf dem Formular einfügen und dann die Eigenschaften jedes Steuerelements ändern. Sie können auch ein vordefiniertes Master/Details-Steuerelement aus dem Abschnitt "Container" im Aufgabenbereich "Steuerelemente" einfügen.

Wenn Sie ein Master/Details-Steuerelement aus dem Aufgabenbereich "Steuerelemente" einfügen, richtet Microsoft Office InfoPath 2010 eine 1:1-Beziehung zwischen dem Master- und dem Detailssteuerelement ein. Dies bedeutet, dass jede im Mastersteuerelement ausgewählte Zeile ein einziges übereinstimmendes Ergebnis im Detailssteuerelement hat. Bei einer typischen 1:1-Beziehung sind sowohl Master- als auch Detailssteuerelement an die gleiche wiederholte Gruppe in der Datenquelle gebunden.

Wenn Sie dies vorziehen, können Sie in der Datenquelle Schlüsselfelder angeben, die verwandte Daten zum Einrichten einer 1:n-Beziehung für ein Master/Details-Steuerelement enthalten. Bei diesem Beziehungstyp kann jede Auswahl im Mastersteuerelement zu mehrfachen Übereinstimmungen im Detailssteuerelement führen. Wenn der Benutzer beispielsweise im Mastersteuerelement einen Lieferanteneintrag auswählt, kann er im Detailssteuerelement die Produkte anzeigen, die mit diesem Lieferanten verknüpft sind. In einer typischen 1:n-Beziehung werden Master- und Detailssteuerelemente an separate wiederholte Gruppen in der Datenquelle gebunden.

Zum Einrichten einer 1:n-Beziehung müssen Sie die Optionen auf der Registerkarte "Master/Details" in Dialogfeld "Eigenschaften" jedes Steuerelements verwenden, um die geeigneten Schlüsselfelder anzugeben.

Ein Master/Detail-Steuerelement besteht aus zwei zusammenhängenden Steuerelementen. Ein Steuerelement wird als Mastersteuerelement und das andere als Detailssteuerelement bezeichnet. Das Mastersteuerelement ist immer eine wiederholte Tabelle. Beim Detailssteuerelement handelt es sich entweder um eine wiederholte Tabelle oder um einen wiederholten Abschnitt.

Verwenden eines Master/Details-Steuerelements in folgenden Fällen:

  • Ermöglichen Sie Benutzern, die auf Ihrer Formularvorlage basierende Formulare ausfüllen, effizienter mit umfangreichen Datenmengen zu arbeiten.

  • Zeigen Sie das Äquivalent einer 1:1-Beziehung an. So können Sie bspw. ein Master/Detail-Steuerelement beim Entwerfen einer Personalformularvorlage entwerfen, das mit einer Datenbank mit Mitarbeiterdatensätzen verbunden ist. Das Mastersteuerelement kann den Namen und die Berufsbezeichnung einer Mitarbeiters anzeigen, das Detailssteuerelement dagegen kann die Position, das Anstellungs- und Geburtsdatum des Mitarbeiters anzeigen.

  • Zeigen Sie das Äquivalent einer 1:n-Beziehung an. Sie können bspw. das Mastersteuerelement verwenden, um eine Reihe von Datensätzen (z. B. Benutzernamen) und das Detailssteuerelement, zusammenhängende Datensätze (bspw. Benutzerbestellungen) anzuzeigen.

InfoPath stellt ein vordefiniertes Master/Detail-Steuerelement bereit, das Sie mithilfe des Aufgabenbereichs Steuerelemente einfügen können. Sie können ein Master/Detail-Steuerelement auch durch Einfügen einer wiederholten Tabelle oder eines wiederholten Abschnitts (oder zweier wiederholter Tabellen) einfügen und dann die Eigenschaften der einzelnen Steuerelemente ändern.

Wenn die Formularvorlage hauptsächlich für die Anzeige auf dem Bildschirm konzipiert wurde, kann es sinnvoll sein, das Detailssteuerelement in einem Scrollbereich-Steuerelement in der Formularvorlage anzuordnen. Wird eine umfangreiche Datenmenge im Steuerelement angezeigt, können Benutzer auf diese Weise in den Daten scrollen. Beachten Sie, dass sich diese Option nicht empfiehlt, wenn die Benutzer ihre Formulare drucken möchten, da Daten, die im Scrollbereich in der Anzeige ausgeblendet sind, auch im ausgedruckten Formular nicht sichtbar sein werden.

Seitenanfang

Wiederholte Auswahlgruppe

Sie können auf dem Formular eine wiederholte Auswahlgruppe einfügen, damit die Benutzer Mehrfachauswahlgruppen (Auswahlgruppe: Ein Steuerelement, das zur Darstellung einer Reihe von sich gegenseitig ausschließenden Auswahlmöglichkeiten verwendet wird. Standardmäßig enthält eine Auswahlgruppe zwei Auswahlabschnitte, wovon einer dem Benutzer als Standardauswahl im Formular vorgegeben ist.) hinzufügen können.

Wenn die Benutzer den Mauszeiger über die Standardauswahl auf dem Formular bewegen, wird in der oberen linken Ecke der wiederholten Auswahlgruppe eine Kontextmenüschaltfläche angezeigt. Die Benutzer können auf diese Schaltfläche klicken, um Optionen für das Einfügen, das Entfernen oder das Ersetzen von Auswahlen anzuzeigen.

So können Sie in einer Spesenabrechnung für eine Reise beispielsweise eine wiederholte Auswahlgruppe verwenden, damit die Benutzer Informationen zu ihren Geschäftsreisen eingeben können. Für jedes Transportsystem stehen dem Benutzer dann drei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: Flug, KFZ oder Bahn. Bei jeder Auswahl wird ein anderer Satz Felder angezeigt.

Seitenanfang

Einfügen sich wiederholender Datensteuerelemente

Einfügen eines wiederholten rekursiver Abschnitts

Hinweis :  Sie können ein Steuerelement vom Typ Wiederholter rekursiver Abschnitt nur in ein Formular einfügen, das auf Basis der Formularvorlage Leeres Formular (InfoPath Filler) erstellt wurde oder dessen Kompatibilität im Dialogfeld Formularoptionen auf InfoPath Filler-Formular festgelegt wurde.

Einfügen eines wiederholten rekursiven Abschnitts (automatisches Erstellen der Datenquelle)

Wenn Sie sich für die Verwendung von Microsoft Office InfoPath 2010 zum Erstellen der Datenquelle beim Einfügen eines wiederholten rekursiven Abschnitts entscheiden, erstellt InfoPath eine wiederholte Gruppe, die einen Verweis auf sich selbst enthält.

  1. Platzieren Sie die Einfügemarke an der Stelle, an der Sie den wiederholten rekursiven Abschnitt einfügen möchten.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche "Arbeitsbereich Steuerelemente".

  3. Aktivieren Sie im Aufgabenbereich Steuerelemente das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen.

    Hinweis :  Falls das Kontrollkästchen nicht verfügbar ist, lässt der Entwurf des Formulars das automatische Erstellen der Datenquelle nicht zu. Sie müssen einen wiederholten rekursiven Abschnitt einfügen, der an eine bestehende wiederholte Gruppe oder an eine von Ihnen erstellte Gruppe gebunden ist.

  4. Klicken Sie unter Container auf Wiederholter rekursiver Abschnitt.

  5. Um ein Steuerelement zu dem Abschnitt hinzuzufügen, ziehen Sie das gewünschte Steuerelement aus dem Aufgabenbereich "Steuerelemente" auf den Abschnitt.

    Hinweis :  Sie sollten kein Steuerelement, das sich bereits im Formular befindet, in diesen Abschnitt verschieben, sofern das Feld des Steuerelements nicht bereits Teil der Gruppe des Abschnitts ist.

Seitenanfang

Einfügen eines wiederholten rekursiven Abschnitts (Binden an eine bestehende wiederholte Gruppe)

  1. Platzieren Sie die Einfügemarke an der Stelle, an der Sie den wiederholten rekursiven Abschnitt einfügen möchten.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Felder nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Daten im Abschnitt Formulardaten auf Felder anzeigen.

  3. Klicken Sie im Aufgabenbereich Felder mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, an die der wiederholte rekursive Abschnitt gebunden werden soll.

  4. Klicken Sie auf Wiederholter rekursiver Abschnitt.

    Hinweis :  Die Gruppe muss wiederholt werden und einen Verweis auf sich selbst enthalten. Zum Erstellen einer solchen Gruppe klicken Sie mit der rechten Maustaste im Aufgabenbereich Felder auf eine wiederholte Gruppe, klicken Sie auf Verweis, und erstellen Sie dann einen Verweis auf die Gruppe selbst (die Gruppe, auf die Sie mit der rechten Maustaste geklickt haben).

Tipp :  Sie können zum Einfügen eines wiederholten rekursiven Abschnitts, der an eine bestehende Gruppe gebunden ist, auch den Aufgabenbereich Steuerelemente verwenden, wenn das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen deaktiviert ist.

Seitenanfang

Einfügen einer wiederholten Auswahlgruppe

Einfügen einer wiederholten Auswahlgruppe (automatisches Erstellen der Datenquelle)

Sie können die Datenquelle von Microsoft Office InfoPath 2010 automatisch erstellen lassen, wenn Sie wiederholte Auswahlgruppen einfügen (wie bei anderen Steuerelementen). In diesem Fall werden in InfoPath Gruppen erstellt, die an die Auswahlabschnitte innerhalb dieser wiederholten Auswahlgruppe gebunden sind. Darüber hinaus erstellt InfoPath eine "virtuelle" Gruppe, die an die wiederholte Auswahlgruppe gebunden ist. Der Name der virtuellen Gruppe wird im Aufgabenbereich "Felder" durch (Auswahl [choice]) ergänzt.

Hinweis :  Sie können ein Steuerelement vom Typ "Wiederholte Auswahlgruppe" nur in ein Formular einfügen, das auf Basis der Formularvorlage "Leeres Formular (InfoPath Filler)" erstellt wurde oder dessen Kompatibilität im Dialogfeld "Formularoptionen" auf "InfoPath Filler-Formular" festgelegt wurde.

  1. Platzieren Sie die Einfügemarke an der Stelle, an der Sie die wiederholte Auswahlgruppe einfügen möchten.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche Arbeitsbereich Steuerelemente.

  3. Aktivieren Sie im Aufgabenbereich Steuerelemente das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen.

  4. Klicken Sie unter Container auf Wiederholte Auswahlgruppe.

    Eine wiederholte Auswahlgruppe mit zwei Auswahlabschnitten wird im Formular angezeigt.

  5. Wenn Sie Steuerelemente zu den Auswahlabschnitten in der wiederholten Auswahlgruppe hinzufügen möchten, führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Zum Hinzufügen von Steuerelementen zum Standardauswahlabschnitt ziehen Sie das gewünschte Steuerelement aus dem Aufgabenbereich Steuerelemente in den Auswahlabschnitt mit der Bezeichnung Auswahlabschnitt (Standard).

    • Zum Hinzufügen von Steuerelementen zum alternativen Auswahlabschnitt ziehen Sie das gewünschte Steuerelement aus dem Aufgabenbereich Steuerelemente in den Auswahlabschnitt mit der Bezeichnung Auswahlabschnitt.

  6. Zum Testen des Abschnitts klicken Sie auf der Registerkarte Start auf Vorschau.

    Wenn Sie den Benutzern mehr als zwei Optionen bieten möchten, können Sie in der wiederholten Auswahlgruppe weitere Auswahlbereiche einfügen. Platzieren Sie hierfür die Einfügemarke in der wiederholten Auswahlgruppe, und klicken Sie dann im Aufgabenbereich Steuerelemente unter Container auf Auswahlbereich.

Seitenanfang

Einfügen einer wiederholten Auswahlgruppe (Binden an eine vorhandene Gruppe)

  1. Platzieren Sie die Einfügemarke an der Stelle, an der Sie die wiederholte Auswahlgruppe einfügen möchten.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Felder nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Daten im Abschnitt Formulardaten auf Felder anzeigen.

  3. Klicken Sie im Aufgabenbereich Felder mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, die Sie an die wiederholte Auswahlgruppe binden möchten, und klicken Sie dann auf Wiederholte Auswahlgruppe.

    Hinweis :  Wenn Wiederholte Auswahlgruppe nicht verfügbar ist, bietet die Gruppe, an die Sie das Steuerelement binden möchten, ggf. keine Unterstützung für diesen Steuerelementtyp. Wiederholte Auswahlgruppen können nur an wiederholte virtuelle Gruppen gebunden werden. In der Datenquelle werden virtuelle Gruppen mit Auswahl (choice) gekennzeichnet.

  4. Zum Testen des Abschnitts klicken Sie auf der Registerkarte Start auf Vorschau.

Tipp : Sie können zum Einfügen einer wiederholten Auswahlgruppe, die an eine bestehendes Gruppe gebunden ist, auch den Aufgabenbereich Steuerelemente verwenden, wenn das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen deaktiviert ist.

Seitenanfang

Einfügen einer wiederholten Tabelle

  1. Platzieren Sie den Cursor an der Stelle, wo das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche Arbeitsbereich Steuerelemente.

  3. Klicken Sie unter Container auf Wiederholte Tabelle.

  4. Wenn Sie die wiederholte Tabelle in eine neue, leere Formularvorlage einfügen möchten, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Geben Sie im Feld Spaltenanzahl die Anzahl der Spalten ein, die die Tabelle enthalten soll, und klicken Sie dann auf OK.

    2. Die wiederholte Tabelle wird mit einem Textfeld in jeder Spalte erstellt. Klicken Sie zum Konvertieren eines Textfelds in einen anderen Steuerelementtyp mit der rechten Maustaste auf das Textfeld, zeigen Sie auf Steuerelement ändern, und klicken Sie dann auf das gewünschte Steuerelement.

  5. Wenn Sie die wiederholte Tabelle in eine Formularvorlage einfügen, die auf einer vorhandenen Datenquelle basiert, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf der ersten Seite des Assistenten für die Bindung für wiederholte Tabelle auf die Datenquelle, die in der Liste Datenquelle verwendet werden soll, und klicken Sie dann auf die wiederholte Gruppe Wiederholte Gruppe (Symbol) , an die Sie die Tabellenzeilen binden möchten.

      Um eine neue wiederholte Gruppe zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, der Sie die wiederholte Gruppe hinzufügen möchten, klicken Sie im Kontextmenü auf Hinzufügen, und geben Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe hinzufügen die Eigenschaften für die wiederholte Gruppe an.

    2. Klicken Sie auf Weiter.

    3. Doppelklicken Sie auf der zweiten Seite des Assistenten für die Bindung für wiederholte Tabelle auf die Felder in der Liste "Datenbindung", die Sie der Tabelle als Spalten hinzufügen möchten.

      Um in der Liste "Datenbindung" ein neues Feld zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, an die die wiederholte Tabelle gebunden ist, klicken Sie auf Hinzufügen, und geben Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe hinzufügen die Eigenschaften für das Feld ein.

    4. Um die Reihenfolge der Spalten zu ändern, wählen Sie eine Spalte in der Liste Spalten in der Tabelle aus, und klicken Sie dann auf Nach oben oder Nach unten.

Seitenanfang

Einfügen eines wiederholten Abschnitts

  1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche Arbeitsbereich Steuerelemente.

  3. Klicken Sie unter Container auf Wiederholter Abschnitt.

  4. Wenn Sie einen wiederholten Abschnitt in eine neue, leere Formularvorlage einfügen möchten, gehen Sie wie folgt vor:

    • Um dem wiederholten Abschnitt Steuerelemente hinzuzufügen, ziehen Sie die gewünschten Steuerelemente aus dem Aufgabenbereich Steuerelemente in den wiederholten Abschnitt in der Formularvorlage.

      Hinweis :  Sie sollten ein Steuerelement, dass sich bereits in der Formularvorlage befindet, nicht in den Abschnitt verschieben, es sei denn, das Steuerelementfeld ist bereits Teil der Gruppe des Abschnitts in der Datenquelle. Andernfalls wird möglicherweise die Bindung für das Steuerelement aufgehoben.

    • Um dem Steuerelement eine Beschriftung hinzuzufügen, geben Sie oberhalb des Steuerelements den gewünschten Text ein.

  5. Wenn Sie einen wiederholten Abschnitt in eine Formularvorlage einfügen, die auf einer vorhandenen Datenquelle basiert, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Wählen Sie im Dialogfeld Bindung für Wiederholter Abschnitt die wiederholte Gruppe aus, in der Daten des wiederholten Abschnitts gespeichert werden sollen, und klicken Sie auf OK.

    2. Fügen Sie dem wiederholten Abschnitt Steuerelemente hinzu, und binden Sie diese dann an die entsprechenden Felder in der Datenquelle.

    3. InfoPath verwendet den Namen des Felds oder der Gruppe als Beschriftung des Steuerelements. Ändern Sie den Beschriftungstext bei Bedarf.

      Sie können Steuerelemente auch mithilfe des Aufgabenbereichs Felder hinzufügen. Klicken Sie hierzu im Aufgabenbereich Felder mit der rechten Maustaste auf die wiederholte Gruppe, an die Sie den wiederholten Abschnitt binden möchten, und klicken Sie im Kontextmenü auf Wiederholter Abschnitt.

Seitenanfang

Einfügen eines Master/Detail-Steuerelements

Hinweis :  Sie können ein Steuerelement vom Typ Master/Detail nur in ein Formular einfügen, das auf Basis der Formularvorlage Leeres Formular (InfoPath Filler) erstellt wurde oder dessen Kompatibilität im Dialogfeld Formularoptionen auf InfoPath Filler-Formular festgelegt wurde.

Einfügen eines Master/Detail-Steuerelements in einer neuen, leeren Formularvorlage

InfoPath stellt ein vordefiniertes Master/Detail-Steuerelement bereit, das Sie mithilfe des Aufgabenbereichs "Steuerelemente" einfügen können. Sie können ein Master/Detail-Steuerelement auch durch Einfügen einer wiederholten Tabelle oder eines wiederholten Abschnitts (oder zweier wiederholter Tabellen) einfügen und dann die Eigenschaften der einzelnen Steuerelemente ändern.

Wenn Sie eine neue, leere Formularvorlage entwerfen, ist das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen im Aufgabenbereich Steuerelemente standardmäßig aktiviert. Hierdurch kann InfoPath Felder und Gruppen automatisch in der Datenquelle erstellen, wenn Sie der Formularvorlage Steuerelemente hinzufügen. Diese Felder und Gruppen werden im Aufgabenbereich Datenquelle durch Ordner- und Dateisymbole dargestellt.

  1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche Arbeitsbereich Steuerelemente.

  3. Klicken Sie unter Container auf Master/Detail.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Master/Details einfügen in das Feld Spaltenanzahl im Master die Anzahl der Spalten für das Mastersteuerelement ein.

  5. Geben Sie in das Feld Spaltenanzahl in den Details die Anzahl der Felder für das Detailssteuerelement ein, und klicken Sie auf OK.

    Nun werden auf der Formularvorlage zwei Steuerelemente eingefügt, eine Wiederholte Tabelle (Master) und ein Wiederholter Abschnitt (Detail).

  6. Zum Testen der Master/Detail-Beziehung klicken Sie auf der Registerkarte Start auf Vorschau, und geben Sie dann Daten im Mastersteuerelement ein. Zusammenhängende Daten sollten im Detailssteuerelement angezeigt werden. Klicken Sie im Mastersteuerelement auch auf andere Zeilen, um sich zu vergewissern, dass die zugehörigen Daten im Detailssteuerelement angezeigt werden.

Seitenanfang

Einfügen eines Master/Detail-Steuerelements in einer Formularvorlage, die auf einer vorhandenen Datenquelle basiert

Wenn das Design der Formularvorlage auf einer vorhandenen XML-Datei (Extensible Markup Language), einer Datenbank oder einem Webdienst beruht, leitet InfoPath die Felder und Gruppen im Aufgabenbereich "Datenquelle" von der entsprechenden Datenquelle ab. In diesem Szenario können Sie eine Datumsauswahl hinzufügen, indem Sie ein Datumsauswahlfeld aus dem Aufgabenbereich "Datenquelle" in die Formularvorlage ziehen oder eine Datumsauswahl über den Aufgabenbereich "Steuerelemente" einfügen, wie im folgenden Verfahren veranschaulicht:

Master- und Detailssteuerelemente können, abhängig von den Anforderungen, entweder an dieselbe oder an verschiedene wiederholte Gruppen gebunden werden. Die Steuerelemente, die in einem Master/Detail-Steuerelement angezeigt werden, sind an Felder gebunden, die zu einer wiederholten Gruppe gehören.

  1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche Arbeitsbereich Steuerelemente.

  3. Klicken Sie unter Container auf Wiederholte Tabelle.

  4. Klicken Sie auf der ersten Seite des Assistenten für die Bindung wiederholte Tabellen auf die wiederholte Gruppe, an die Sie die Tabellenzeilen binden möchten, und klicken Sie dann auf Weiter. Wenn die Tabelle nur über eine Spalte verfügt, können Sie ein wiederholtes Feld statt einer wiederholten Gruppe auswählen.

    Wenn Sie eine neue wiederholte Gruppe erstellen möchten, an die die Tabelle gebunden werden soll, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, zu der Sie die wiederholte Gruppe hinzufügen möchten, klicken Sie auf Hinzufügen, und geben Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe hinzufügen die Eigenschaften der wiederholten Gruppe ein.

  5. Zum Hinzufügen der Spalten, die in der Tabelle enthalten sein sollen, doppelklicken Sie auf die Felder in der Liste Datenbindung.

    Wenn Sie ein neues Feld erstellen möchten, das als Spalte hinzugefügt werden soll, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, an die die Tabelle gebunden ist, klicken Sie im Kontextmenü auf Hinzufügen, und geben Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe hinzufügen die Eigenschaften des Felds ein.

  6. Zum Umordnen der Spalten klicken Sie in der Liste Spalten in der Tabelle auf eine Spalte, klicken Sie auf Nach oben oder Nach unten, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

  7. Doppelklicken Sie auf die Beschriftung Wiederholte Tabelle unter der Tabelle in der Formularvorlage.

  8. Klicken Sie auf der Registerkarte Eigenschaften von Steuerelementetools auf Master/Details.

  9. Klicken Sie auf Als Master festlegen, geben Sie ViewContext als Bezeichner des Mastersteuerelements im Feld Master-ID ein, und klicken Sie dann auf OK.

    Zum Anzeigen des Bezeichners ViewContext eines Steuerelements klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement, klicken Sie auf Eigenschaften von <Steuerelementtyp>, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Erweitert. Den Bezeichner ViewContext finden Sie im Abschnitt Code der Registerkarte. Sie können den Wert neben der Beschriftung ViewContext markieren und dann mit STRG+C in die Zwischenablage kopieren. Beim Konfigurieren eines Master/Detail-Steuerelements ist die wiederholte Tabelle normalerweise das Mastersteuerelement, also verwenden Sie in diesem Schritt den Bezeichner ViewContext der wiederholten Tabelle, die Sie konfigurieren.

  10. Setzen Sie den Cursor an die Stelle in der Formularvorlage, an der Sie den wiederholten Abschnitt (das Detailssteuerelement) einfügen möchten.

  11. Klicken Sie im Aufgabenbereich Steuerelemente unter Container auf Wiederholter Abschnitt.

    Als Alternative können Sie eine andere wiederholte Tabelle als das Detailssteuerelement verwenden.

  12. Klicken Sie auf der ersten Seite des Assistenten für die Bindung wiederholte Abschnitte auf die wiederholte Gruppe, an die Sie den Abschnitt binden möchten, und klicken Sie dann auf OK.

  13. Doppelklicken Sie auf die Beschriftung Wiederholter Abschnitt, die unter dem Abschnitt auf Ihrer Formularvorlage angezeigt wird.

  14. Klicken Sie auf der Registerkarte Eigenschaften von Steuerelementetools auf Master/Details.

  15. Klicken Sie auf Als Details festlegen, und klicken Sie dann auf den Namen des Steuerelements in der Liste Verknüpfung mit Master-ID. Der von Ihnen ausgewählte Name sollte dem Bezeichner ViewContext des in Schritt 9 angegebenen Steuerelements entsprechen.

  16. Wenn Sie die standardmäßige 1:1-Beziehung des Master/Detail-Steuerelements zu einer 1:n-Beziehung ändern möchten, klicken Sie unter Master/Detail-Beziehung auf Durch Schlüsselfeld. Klicken Sie dann auf XPath festlegen 'XPath auswählen'-Symbol neben den Feldern Schlüsselfeld (Master) und Schlüsselfeld (Details), um die gewünschten Schlüsselfelder aus der Datenquelle anzugeben, die die geeigneten Daten für die Erstellung einer 1:n-Beziehung enthalten.

  17. Zum Testen der Master/Detail-Beziehung klicken Sie auf der Registerkarte Start auf Vorschau, und geben Sie dann Daten im Mastersteuerelement ein. Zusammenhängende Daten sollten im Detailssteuerelement angezeigt werden. Klicken Sie im Mastersteuerelement auch auf andere Zeilen, um sich zu vergewissern, dass die zugehörigen Daten im Detailssteuerelement angezeigt werden.

    Sie können auch den Aufgabenbereich Felder verwenden, um Master-/Detail-Steuerelemente einzufügen. Um das Mastersteuerelement im Aufgabenbereich Felder zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die wiederholte Gruppe, an die Sie das Mastersteuerelement binden möchten, und klicken Sie dann auf Wiederholte Tabelle. Befolgen Sie dieselben allgemeinen Schritte, um das Detailssteuerelement zu erstellen.

Seitenanfang

Ändern der Master/Detail-Standardbeziehung

Wenn Sie ein Master/Detail-Steuerelement mithilfe des Aufgabenbereichs Steuerelemente in einer Formularvorlage einfügen, richtet InfoPath eine 1:1-Beziehung zwischen dem Master- und dem Detailssteuerelement ein. Bei einer 1:1-Beziehung wird im Detailssteuerelement für jede Auswahl im Mastersteuerelement ein einzelnes übereinstimmendes Ergebnis angezeigt.

Sie können die Master/Detail-Beziehung von einer 1:1-Beziehung zu einer 1:n-Beziehung ändern. Bei einer 1:n-Beziehung können im Detailssteuerelement für jede Auswahl im Mastersteuerelement mehrere übereinstimmende Ergebnisse angezeigt.

Wenn Sie ein Master/Detail-Steuerelement in Ihrer Formularvorlage einfügen, wird in InfoPath standardmäßig eine wiederholte Tabelle und ein wiederholter Abschnitt eingefügt. Diese Steuerelemente werden an die wiederholte Gruppe in der Datenquelle gebunden. Beide Steuerelemente enthalten standardmäßig weitere Steuerelemente, die an Felder in dieser wiederholten Gruppe gebunden sind. In einer 1:n-Beziehung sind Master/Detail-Steuerelemente normalerweise an separate wiederholte Gruppen gebunden.

Wenn Sie vom Aufgabenbereich Steuerelemente ein Master/Detail-Steuerelement in Ihre Formularvorlage eingefügt haben und anstelle einer 1:1-Beziehung eine 1:n-Beziehung einrichten möchten, können Sie das in InfoPath erstellte Detailssteuerelement löschen. Anschließend können Sie, wie im folgenden Verfahren, ein neues Detailssteuerelement erstellen, das Ihren Anforderungen besser entspricht:

  1. Wählen Sie den wiederholten Abschnitt aus, der als Detailssteuerelement festgelegt ist, und drücken Sie dann ENTF.

  2. Fügen Sie einen neuen wiederholten Abschnitt in die Formularvorlage ein:

    1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

    2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche Arbeitsbereich Steuerelemente.

    3. Aktivieren Sie im Aufgabenbereich Steuerelemente das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen.

    4. Klicken Sie unter Steuerelemente einfügen auf Wiederholter Abschnitt.

  3. Fügen Sie die gewünschten Steuerelemente in den wiederholten Abschnitt ein:

    1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

    2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche Arbeitsbereich Steuerelemente.

    3. Aktivieren Sie im Aufgabenbereich Steuerelemente das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen.

    4. Klicken Sie unter Steuerelemente einfügen auf das Steuerelement, das Sie einfügen möchten.

    5. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4 für jedes Steuerelement, das Sie einfügen möchten.

  4. Doppelklicken Sie auf die Registerkarte des wiederholten Abschnitts in Ihrer Formularvorlage.

  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Eigenschaften von Steuerelementetools auf Master/Details.

  6. Klicken Sie unter Master/Detail-Einstellungen auf Als Details festlegen.

  7. Klicken Sie in der Liste "Verknüpfung mit Master-ID" auf den ViewContext-Bezeichner des Mastersteuerelements.

    Zum Anzeigen des Bezeichners ViewContext eines Steuerelements klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement, klicken Sie auf Eigenschaften von <Steuerelementtyp>, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Erweitert. Den Bezeichner ViewContext finden Sie im Abschnitt Code der Registerkarte. Sie können den Wert neben der Beschriftung ViewContext markieren und dann mit STRG+C in die Zwischenablage kopieren.

  8. Klicken Sie unter Master/Detail-Beziehung auf Durch Schlüsselfeld.

  9. Klicken Sie auf XPath festlegen  'XPath auswählen'-Symbol neben dem Feld "Schlüsselfeld (Master)", und klicken Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe auswählen auf das Schlüsselfeld für das Mastersteuerelement und dann auf OK.

  10. Klicken Sie auf XPath festlegen  'XPath auswählen'-Symbol neben dem Feld "Schlüsselfeld (Details)", und klicken Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe auswählen auf das Schlüsselfeld für das Detailssteuerelement und dann auf OK.

    Wenn Sie beim erstmaligen Erstellen eines Master/Detail-Steuerelements eine 1:n-Beziehung erstellen möchten, sollten Sie es in Erwägung ziehen, ein eigenes Master/Detail-Steuerelement manuell zu erstellen, anstatt das im Aufgabenbereich Steuerelemente zur Verfügung stehende vordefinierte Master/Detail-Steuerelement zu verwenden. Sie können Ihr eigenes Steuerelement erstellen, indem Sie eine Master/Detail-Beziehung zwischen einer wiederholten Tabelle und einem wiederholten Abschnitt oder zwischen zwei wiederholten Tabellen in einer Formularvorlage einrichten. Dazu müssen Sie das Dialogfeld Eigenschaften für jedes Steuerelement öffnen und ein Steuerelement als Mastersteuerelement und das andere als Detailssteuerelement festlegen. Durch die Änderung der Eigenschaften des Detailssteuerelements können Sie eine 1:n-Beziehung mithilfe von Schlüsselfeldern einrichten.

Seitenanfang

Einfügen einer horizontalen wiederholten Tabelle

Hinweis :  Sie können ein Steuerelement vom Typ Horizontale wiederholte Tabelle nur in ein Formular einfügen, das auf Basis der Formularvorlage Leeres Formular (InfoPath Filler) erstellt wurde oder dessen Kompatibilität im Dialogfeld Formularoptionen auf InfoPath Filler-Formular festgelegt wurde.

  1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der unteren rechten Ecke des Abschnitts Steuerelement auf die Schaltfläche Arbeitsbereich Steuerelemente.

  3. Klicken Sie unter Container auf Horizontale wiederholte Tabelle.

  4. Wenn Sie eine horizontale wiederholte Tabelle in eine neue, leere Formularvorlage einfügen, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Geben Sie im Feld Anzahl von Zeilen die Anzahl der Zeilen ein, die standardmäßig in der Tabelle enthalten sein sollen.

    2. Die horizontale wiederholte Tabelle wird mit einem Textfeld in jeder Zeile in der Datenspalte erstellt. Klicken Sie zum Konvertieren eines Textfelds in einen anderen Steuerelementtyp mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Textfeld, zeigen Sie auf Ändern in, und klicken Sie dann auf das gewünschte Steuerelement.

  5. Wenn Sie eine horizontale wiederholte Tabelle in eine Formularvorlage einfügen, die auf einer vorhandenen Datenquelle basiert, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf der ersten Seite des Assistenten für die Bindung für wiederholte Tabelle auf die Datenquelle, die in der Liste Datenquelle verwendet werden soll, und klicken Sie dann auf die wiederholte Gruppe Wiederholte Gruppe (Symbol) , an die Sie die Tabellenzeilen binden möchten.

      Um eine neue wiederholte Gruppe zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, der Sie die wiederholte Gruppe hinzufügen möchten, klicken Sie auf Hinzufügen, und geben Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe hinzufügen die Eigenschaften für die wiederholte Gruppe an.

    2. Klicken Sie auf Weiter.

    3. Doppelklicken Sie auf der zweiten Seite des Assistenten für die Bindung von wiederholten Tabellen auf die Felder in der Liste Datenbindung, die Sie als Spalten zu der Tabelle hinzufügen möchten.

      Um in der Liste Datenbindung ein neues Feld zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, an die die horizontale wiederholte Tabelle gebunden ist, klicken Sie auf Hinzufügen, und geben Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe hinzufügen die Eigenschaften für das Feld ein.

    4. Um die Reihenfolge der Spalten zu ändern, wählen Sie eine Spalte in der Liste Zeilen in der Tabelle aus und klicken dann auf Verschieben vor oder Verschieben nach.

    5. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Seitenanfang

Tipps zum Layout von sich wiederholenden Datensteuerelementen

Verwenden Sie die folgenden Tipps zur Optimierung der Darstellung, der Größe und weiterer Aspekte der Steuerelemente in eines wiederholten Datensteuerelements:

  • Zum gleichzeitigen Ändern der Größe mehrerer Steuerelemente in einem wiederholten Datensteuerelement halten Sie die STRG-TASTE gedrückt, aktivieren die Kontrollkästchen, die Sie ändern möchten, und nehmen Sie dann die entsprechenden Änderungen im Abschnitt Steuerelementgröße auf der Registerkarte Eigenschaften von Steuerelementetools des Menübands vor.

  • Wenn Sie den Rahmen oder die Farbe von Steuerelementen in einem wiederholten Datensteuerelement gleichzeitig ändern möchten, halten Sie die STRG-TASTE gedrückt, und aktivieren Sie die Textfelder, die Sie ändern möchten. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Eigenschaften von Steuerelementetools, und klicken Sie dann im Bereich Farbe der Registerkarte entweder auf Rahmen oder auf Schattierung, und nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.

  • Zum Anpassen des Texts, der in einem Textfeld in einem wiederholten Datensteuerelement angezeigt wird, verwenden Sie die Felder Schriftart oder Schriftgrad im Abschnitt Text formatieren der Registerkarte Start im Menüband. Alternativ können Sie auch den Abschnitt Schriftschnitte auf der Registerkarte Start des Menübands verwenden.

Seitenanfang

Tipps zum Layout wiederholter Abschnitte

Verwenden Sie die folgenden Tipps zur Optimierung der Darstellung, der Größe und weiterer Aspekte der Steuerelemente in einem Wiederholten Abschnitt:

  • Unter Umständen stimmen die Ausrichtung des Texts in den Steuerelementen in einem wiederholten Abschnitt und die Beschriftungen links neben diesen Steuerelementen nicht genau überein. Um beides schnell neu auszurichten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement, klicken Sie auf Eigenschaften von <Steuererlement, klicken Sie auf der Registerkarte Größe auf Ausrichten, und klicken Sie dann auf Übernehmen. Wenn sich die Beschriftung und das Steuerelement in verschiedenen Zellen einer Layouttabelle befinden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Zellen, in der sich die Beschriftung befindet, klicken Sie im Kontextmenü auf Tabelleneigenschaften, und klicken Sie dann auf der Registerkarte "Zelle" unter Vertikale Ausrichtung auf Zentriert.

  • Die Option Vertikal wiederholen auf der Registerkarte Ansicht im Dialogfeld Eigenschaften von wiederholtem Abschnitt ist standardmäßig ausgewählt. Dies bedeutet, dass in dem Maße, wie Benutzer wiederholte Abschnitte hinzufügen, diese Abschnitte vertikal angeordnet über die Länge des Formulars angezeigt werden. Stattdessen können Sie wählen, dass der wiederholte Abschnitt horizontal angeordnet wird. Damit können Sie völlig verschiedene Layouts erstellen. Sie können z. B. eine kalenderähnliche Formularvorlage erstellen. In browserkompatiblen Formularvorlagen wird die Option Horizontal wiederholen nicht unterstützt.

Seitenanfang

Tipps zum Layout von horizontalen wiederholten Tabelle

Die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Optimierung der Darstellung, Größe und anderer Aspekte eines Steuerelements vom Typ Horizontaler wiederholter Tabelle und der darin enthaltenen Steuerelemente:

  • Eine horizontale wiederholte Tabelle besteht aus einem wiederholten Abschnitt in einer Layouttabelle. Durch den rechten Rahmen der Layouttabelle ist festgelegt, an welchem Punkt die Spalten in der Tabelle in die nächste Zeile umbrochen werden, wenn Benutzer weitere Spalten einfügen. Sie können Spaltenumbrüche steuern, indem Sie den rechten Rahmen der Layouttabellenzelle, die das Steuerelement des wiederholten Abschnitts einschließt, nach rechts oder links ziehen.

  • Eine horizontale wiederholte Tabelle eignet sich gut zum Drucken. Da Spalten im Steuerelement in die nächste Zeile der Formularvorlage umbrochen werden, können alle Informationen in der Tabelle gedruckt werden. Wenn die Formularvorlage allerdings hauptsächlich für die Anzeige auf dem Bildschirm konzipiert wurde, kann es sinnvoll sein, die horizontale wiederholte Tabelle in einem Steuerelement vom Typ Scrollbereich in der Formularvorlage anzuordnen. So können Benutzer, die eine große Datenmenge in die horizontale wiederholte Tabelle eingeben, zum Anzeigen der Informationen einen Bildlauf durchführen, statt die gesamten Daten im Formular anzuzeigen. Beachten Sie jedoch, dass wenn ein Scrollbereich verwendet wird, und ein Benutzer das Formular druckt, nur die auf dem Bildschirm sichtbaren Daten im Scrollbereich gedruckt werden.

Seitenanfang

Möglichkeiten zum Anpassen eines wiederholten Abschnitts

Nachdem Sie einen wiederholten Abschnitt in eine Formularvorlage eingefügt haben, können Sie den Abschnitt durch Ändern der Eigenschaften und Einstellungen im Dialogfeld Eigenschaften für Wiederholter Abschnitt anpassen. Um das Dialogfeld zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Formularvorlage auf den wiederholten Abschnitt, dessen Eigenschaften Sie ändern möchten, und klicken Sie dann auf Eigenschaften für Wiederholten Abschnitt.

In der folgenden Tabelle werden einige Möglichkeiten des Anpassens eines wiederholten Abschnitts beschrieben sowie Gründe für ein eventuelles Anpassen gegeben. Zwar enthält die Tabelle keine detaillierten Informationen zu Vorgehensweisen in Bezug auf die Optionen im Dialogfeld Eigenschaften für Wiederholter Abschnitt, aber Sie erhalten einen Eindruck von den zur Verfügung stehenden Optionen.

Hinweise : 

  • Beim Entwerfen einer browserkompatiblen Formularvorlage sind bestimmte Features im Dialogfeld Eigenschaften für Wiederholter Abschnitt nicht verfügbar. So können Sie z. B. nicht die Einstellung aktivieren, über die Benutzer in einer Formation, in der die Elemente nebeneinander liegen, Abschnitte horizontal einfügen können.

  • Wenn Ihre Formularvorlage auf einer Datenbank, einem Schema oder einer anderen vorhandenen Datenquelle basiert, können Sie möglicherweise nicht alle Aspekte eines Steuerelements anpassen. Beispielsweise können Sie evtl. die Größe des Steuerelements ändern, aber nicht dessen Feld- oder Gruppennamen, die von der vorhandenen Datenquelle abgeleitet werden.

Registerkarte

Aufgabe

Details

Daten

Gruppennamen ändern

Wenn Sie eine neue, leere Formularvorlage erstellen, können Sie den standardmäßigen Namen des Felds oder Gruppe eines Steuerelements so umbenennen, dass er einfacher zu erkennen ist, wenn Sie mit der Datenquelle arbeiten. In einer Formularvorlage für Versicherungen ist z. B. eine Gruppe mit der Bezeichnung "Familienangehöriger" leichter zu verstehen als die einer Gruppe mit der Bezeichnung "gruppe1".

Hinweis :  Das Ändern des Gruppennamens hat keinerlei Einfluss auf die Bindung zwischen einem wiederholten Abschnitt auf der Formularvorlage und einer wiederholten Gruppe in der Datenquelle. Um einen wiederholten Abschnitt an eine andere wiederholte Gruppe zu binden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den wiederholten Abschnitt, und klicken Sie dann auf Bindung ändern.

Daten

Verhindern, dass Benutzer Abschnitte einfügen oder löschen

Das Kontrollkästchen Benutzer können die Abschnitte hinzufügen und entfernen ist standardmäßig aktiviert. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, können Benutzer keine Abschnitte in einem wiederholten Abschnitt hinzufügen oder entfernen. Dies ist in Berichtsszenarios nützlich, in denen wiederholte Daten angezeigt werden, die Benutzer jedoch keine Daten ändern oder neue Abschnitte hinzufügen dürfen.

Daten

Menübefehle anpassen

Klicken Sie auf Ändern, um weitere Änderungen an den Abschnitteigenschaften vorzunehmen. Öffnen Sie z. B. das Dialogfeld Menübefehle anpassen, in dem Sie die Namen und die Anordnung von Menübefehlen ändern können, mit deren Hilfe Abschnitte im Formular des Benutzers eingefügt oder entfernt werden. Diese Art der Anpassung erleichtert die Verwendung des Formulars. So können Sie z. B. dem Menü Bearbeiten benutzerdefinierte Befehle zum Entfernen wiederholter Abschnitte aus dem Formular hinzufügen.

Daten

Hinweistext anzeigen oder anpassen

Das Kontrollkästchen Schaltfläche zum Einfügen und Hinweistext anzeigen ist standardmäßig aktiviert. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn im Formular kein Hinweistext angezeigt werden soll. Sie können den Hinweistext auch anpassen. Wenn Sie z. B. eine Formularvorlage für Versicherungen haben, in die Benutzer in einem wiederholten Abschnitt Familienangehörige eingeben sollen, können Sie den Text "Element hinzufügen" in "Weiteren Familienangehörigen einfügen" ändern.

Ansicht

Zulassen, dass Benutzer Abschnitte nebeneinander statt nacheinander einfügen können

Die Option Vertikal wiederholen ist standardmäßig ausgewählt. Dies bedeutet, dass in dem Maße, wie Benutzer wiederholte Abschnitte hinzufügen, diese Abschnitte vertikal angeordnet über die Länge des Formulars angezeigt werden. Stattdessen können Sie wählen, dass der wiederholte Abschnitt horizontal angeordnet wird. Damit können Sie völlig verschiedene Layouts erstellen. Sie können z. B. eine kalenderähnliche Formularvorlage erstellen. In browserkompatiblen Formularvorlagen wird die Option Horizontal wiederholen nicht unterstützt.

Ansicht

Daten filtern

Klicken Sie auf Daten filtern, um das Dialogfeld Daten filtern zu öffnen, in dem Sie Benutzern das Filtern von Daten in einem wiederholten Abschnitt basierend auf von ihnen im Formular eingegebenen oder ausgewählten Werten erlauben können. Wenn Sie z. B. einen wiederholten Abschnitt zum Erfassen von Informationen zu aktuellen Projekten verwenden, können Sie ein Listenfeld entwerfen, in dem Benutzer ihre Projekte nach Status filtern können.

Master/Details

Eine Master/Detail-Beziehung einrichten

Auf der Registerkarte Master/Details können Sie eine Master/Details-Beziehung zwischen einer wiederholten Tabelle (dem Mastersteuerelement) und einem wiederholten Abschnitt (dem Detailssteuerelement) einrichten. Bei diesem Beziehungstyp werden zugehörige Daten in dem wiederholten Abschnitt basierend auf dem Element angezeigt, das der Benutzer in der wiederholten Tabelle auswählt. Master/Detail-Steuerelemente werden in browserkompatiblen Formularvorlagen nicht unterstützt.

Größe

Größe, Textabstand und Ränder anpassen

Sie können manuell die Größe eines Steuerelements angeben, indem Sie in die Felder Höhe und Breite Werte eingeben. Sie können ebenso den Abstand in und außerhalb von Steuerelementen optimieren, indem Sie den Textabstand, d. h. den Pufferplatz um den Inhalt des Steuerelements, oder die Ränder ändern. Als Ränder wird der Platz zwischen dem Rahmen des Steuerelements und beliebigen umgebenden Texten oder Steuerelementen in der Formularvorlage bezeichnet.

Für Fortgeschrittene

Aktivierreihenfolge ändern

Sie können die Position eines Steuerelements in der Steuerelementreihenfolge einer Formularvorlage ändern. Die Steuerelementreihenfolge ist die Reihenfolge, in der in einem Formular der Fokus von einem Feld oder Objekt zum nächsten wechselt, wenn der Benutzer die TAB-TASTE oder UMSCHALT+TAB drückt. Die Standardeinstellung für den Aktivierindex in einer Formularvorlage ist für alle Steuerelemente 0, die Steuerelementreihenfolge beginnt jedoch mit 1. Das bedeutet, dass ein Steuerelement, dessen Feld Aktivierreihenfolge die Zahl 1 enthält, zuerst aktiviert wird, wenn Benutzer die TAB-TASTE drücken. Das Steuerelement, dessen Feld Aktivierreihenfolge die Zahl 2 enthält, wird als zweites aktiviert usw. Alle Steuerelemente, deren Feld Aktivierreihenfolge die Zahl 0 enthält, werden zuletzt aktiviert. Wenn Sie Steuerelemente in der Steuerelementreihenfolge überspringen möchten, geben Sie im Feld Aktivierreihenfolge die Zahl -1 ein.

Für Fortgeschrittene

QuickInfo angeben

Wenn ein erläuternder Hinweis angezeigt werden soll, wenn der Mauszeiger über ein Steuerelement bewegt wird, geben Sie den Text ein, der dann im Feld QuickInfo angezeigt wird. Eingabehilfen, z. B. Lesehilfen, mit denen Informationen auf dem Bildschirm als synthetische Sprache oder aktualisierbare Brailleanzeige verfügbar gemacht werden, nutzen häufig QuickInfos zum Interpretieren von Informationen.

Für Fortgeschrittene

Einstellungen für das Zusammenführen angeben und anpassen

Klicken Sie auf Einstellungen zusammenführen, um anzugeben, wie vom Benutzer in das Steuerelement eingegebene Daten angezeigt werden sollen, wenn mehrere Formulare kombiniert werden. Sie können z. B. die Reihenfolge ändern, in der die wiederholten Abschnitte im Zielformular eingefügt werden.

Für Fortgeschrittene

ViewContext- oder xmlToEdit-Bezeichners für den wiederholten Abschnitt abrufen

Verwenden Sie den ViewContext- oder XmlToEdit-Wert, um das Steuerelement im Code zu identifizieren. Wenn Sie z. B. den ViewContext-Wert kennen, können Sie diesen Wert mit den Methoden SelectText oder SelectNodes der Klasse View verwenden, um programmgesteuert eine Bearbeitungsaktion der XML-Daten auszuführen, die an das Steuerelement gebunden sind. Und wenn Sie den XmlToEdit-Wert kennen, können Sie diesen Wert mit der ExecuteAction-Methode des View-Objekts verwenden, um programmgesteuert Instanzen eines wiederholten Steuerelements einzufügen oder zu entfernen. So können Sie z. B. einen Aufzählungswert vom Typ ActionType wie xCollectionInsert oder xCollectionRemoveAll verwenden und den XmlToEdit-Namen angeben, der die bestimmte Gruppe identifiziert, mit der gearbeitet werden soll.

Browserformulare

Anpassen der Einstellungen zum Zurücksenden von Daten an den Server

Die Registerkarte Browserformulare wird nur angezeigt, wenn Sie eine browserkompatible Formularvorlage entwerfen. Hiermit können Sie steuern, ob beim Einfügen oder Entfernen von Abschnitten im Formular Daten an den Server gesendet werden.

Andere Aktionen

Regeln anwenden

Doppelklicken Sie auf die Registerkarte im wiederholten Abschnitt, und klicken Sie dann im Abschnitt Regeln auf der Registerkarte Eigenschaften von Steuerelementetools des Menübands auf Regeln verwalten. Der Aufgabenbereich Regeln wird angezeigt, in dem Sie mithilfe von Regeln Aktionen anwenden können, die ausgeführt werden, wenn Benutzer in einem wiederholten Abschnitt Steuerelemente einfügen oder verwenden.

Andere Aktionen

Bedingte Formatierung hinzufügen

Doppelklicken Sie auf die Registerkarte im wiederholten Abschnitt, klicken Sie im Abschnitt Regeln auf der Registerkarte Eigenschaften von Steuerelementetools des Menübands auf Regeln verwalten, klicken Sie dann auf Neu und anschließend auf Formatieren. Klicken Sie auf "Bedingte Formatierung", um das Dialogfeld "Bedingte Formatierung" zu öffnen. Hier können Sie die Darstellung eines Steuerelements einschließlich der Sichtbarkeit basierend auf den Werten ändern, die die Benutzer in das Formular eingeben. Sie können z. B. auswählen, dass ein wiederholter Abschnitt ausgeblendet wird, wenn ein Benutzer ein bestimmtes Kontrollkästchen im Formular deaktiviert.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×