Hinzufügen eines Textfeld-Steuerelements zu einem Formular oder zu einem Bericht

Das Textfeld ist ein Standardsteuerelement, das zum Anzeigen oder Bearbeiten von Daten in Formularen und Berichten verwendet wird. In Textfeldern können viele verschiedene Arten von Daten angezeigt werden. Zudem können sie zum Ausführen von Berechnungen verwendet werden. In diesem Artikel wird erläutert, wie ein Textfeld erstellt und verwendet wird, und es werden einige wichtige Textfeldeigenschaften beschrieben.

Was möchten Sie tun?

Hinzufügen eines gebundenen Textfelds

Hinzufügen eines ungebundenen Textfelds

Hinzufügen eines berechneten Felds

Grundlegendes zu Eigenschaften für Textfeld

Hinzufügen eines gebundenen Textfelds

Ein gebundenes Textfeld zeigt Daten aus einem Feld in einer Tabelle oder Abfrage an. In einem Formular können Sie mit einem Textfeld, das an eine aktualisierbare Datensatzquelle gebunden ist, Daten in einem Feld eingeben oder bearbeiten. Die Änderungen, die Sie im Textfeld vornehmen, wirken sich auf die zugrunde liegende Tabelle aus.

Sie können ein gebundenes Textfeld schnell erstellen, indem Sie ein Feld aus dem Bereich Feldliste in das Formular oder den Bericht ziehen. Access erstellt automatisch ein Textfeld für Felder der folgenden Datentypen:

  • Text

  • Memo

  • Zahl

  • Datum/Uhrzeit

  • Currency

  • Hyperlink

Wenn Sie Felder eines anderen Datentyps ziehen, werden andere Arten von Steuerelementen erstellt. Wenn Sie beispielsweise ein Ja/Nein-Feld aus dem Bereich Feldliste in ein Formular oder in einen Bericht ziehen, erstellt Access ein Kontrollkästchen. Wenn Sie einem Formular oder Bericht ein OLE-Objekt-Feld hinzufügen, erstellt Access ein gebundenes Objektfeld, und wenn Sie in ein Formular oder in einen Bericht ein Anlagenfeld ziehen, erstellt Access ein Anlagesteuerelement.

Hinzufügen eines gebundenen Textfelds zu einem Formular oder Bericht durch Ziehen eines Felds aus dem Bereich "Feldliste"

  1. Öffnen Sie das Formular oder den Bericht in der Layout- oder Entwurfsansicht, indem Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf das Formular oder den Bericht klicken und dann auf die gewünschte Ansicht klicken.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Format in der Gruppe Steuerelemente auf Vorhandene Felder hinzufügen  Schaltflächensymbol .

  3. Erweitern Sie im Bereich Feldliste die Tabelle mit dem Feld, das an das Textfeld gebunden werden soll.

  4. Ziehen Sie das Feld aus dem Bereich Feldliste in den Bericht oder das Formular.

    Weitere Informationen zum Arbeiten mit dem Bereich Feldliste finden Sie im Artikel Hinzufügen eines Felds zu einem Formular oder Bericht.

Sie können einem Formular oder Bericht auch ein gebundenes Textfeld hinzufügen, indem Sie zunächst ein ungebundenes Textfeld hinzufügen und anschließend für die Steuerelementinhalt-Eigenschaft des Textfelds das Feld festlegen, an das das Textfeld gebunden werden soll.

Seitenanfang

Hinzufügen eines ungebundenen Textfelds

Ein ungebundenes Textfeld ist nicht mit einem Feld in einer Tabelle oder Abfrage gebunden. Mit einem ungebundenen Textfeld können Sie die Ergebnisse einer Berechnung anzeigen oder eine Eingabe akzeptieren, die nicht direkt in einer Tabelle gespeichert werden soll. Ein ungebundenes Textfeld lässt sich am leichtesten in der Entwurfsansicht hinzufügen.

  1. Öffnen Sie das Formular oder den Bericht in der Entwurfsansicht. Klicken Sie dazu im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf das Formular oder den Bericht, und klicken Sie dann auf Entwurfsansicht.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Steuerelemente auf Textfeld. Schaltflächensymbol

  3. Setzen Sie den Zeiger an die Stelle, an der das Textfeld im Formular oder Bericht eingefügt werden soll, und klicken Sie dann, um das Textfeld einzufügen.

    Hinweis : Access fügt außerdem ein Bezeichnungsfeld links neben dem Textfeld ein. Lassen Sie daher links neben dem Zeiger etwas Platz für das Bezeichnungsfeld. Sie können das Bezeichnungsfeld und das Textfeld zu einem späteren Zeitpunkt verschieben. Sie können das Bezeichnungsfeld auch löschen, indem Sie darauf klicken und dann ENTF drücken.

Sie können ein ungebundenes Textfeld auch erstellen, indem Sie zunächst ein gebundenes Textfeld durch Ziehen eines Felds aus dem Bereich Feldliste in das Formular oder den Bericht erstellen, und dann den Wert in der zugehörigen Steuerelementinhalt-Eigenschaft löschen. Wenn Sie diesen Vorgang in der Entwurfsansicht ausführen, wird im Textfeld anstelle des Feldnamens Ungebunden angezeigt. In der Layoutansicht werden im Textfeld keine Daten mehr angezeigt, d. h. das Feld ist leer.

Seitenanfang

Hinzufügen eines berechneten Felds

  1. Öffnen Sie das Formular oder den Bericht in der Entwurfsansicht. Klicken Sie dazu im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf das Formular oder den Bericht, und klicken Sie dann auf Entwurfsansicht.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Steuerelemente auf Textfeld. Schaltflächensymbol

  3. Setzen Sie den Zeiger an die Stelle, an der das Textfeld im Formular oder Bericht eingefügt werden soll, und klicken Sie dann, um das Textfeld einzufügen.

  4. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus: 

    Setzen Sie den Cursor in das Textfeld, und geben Sie dann einen Ausdruck zum Berechnen einer Summe ein.

    Wählen Sie das Textfeld, drücken Sie F4, um das Eigenschaftenblatt anzuzeigen, und geben Sie den Ausdruck in das Eigenschaftenfeld Steuerelementinhalt. Wenn der Ausdrucks-Generator zum Erstellen des Ausdrucks verwenden möchten, klicken Sie auf Schaltfläche "Generator" neben dem Eigenschaftenfeld Steuerelementinhalt.

  5. Speichern Sie das Formular oder den Bericht, und wechseln Sie in die Formular- oder Berichtansicht, um die Ergebnisse zu überprüfen.

Weitere Informationen zum Erstellen von Ausdrücken finden Sie im Artikel Erstellen eines Ausdrucks.

Hinweis : 

  • Wenn Sie zum Eingeben eines Ausdrucks im Steuerelementinhalt-Eigenschaftenfeld mehr Platz benötigen, drücken Sie UMSCHALT+F2, um das Dialogfeld Zoom zu öffnen.

  • Wenn ein Formular oder Bericht auf einer Abfrage basiert, können Sie den Ausdruck auch statt in ein berechnetes Steuerelement direkt in die Abfrage eingeben. Dadurch verbessert ggf. die Leistung, und wenn Sie Summen für Datensatzgruppen berechnen möchten, können Sie leichter den Namen eines Berechnetes Feld in einer Aggregatfunktion verwenden.

Seitenanfang

Grundlegendes zu Textfeldeigenschaften

Unabhängig davon, wie Sie ein Textfeld erstellen, müssen bestimmte Eigenschaften so festgelegt werden, dass das Textfeld wie gewünscht funktioniert und angezeigt wird. In der folgenden Liste sind einige der wichtigeren und häufiger verwendeten Textfeldeigenschaften aufgeführt:

  • Namen    Sie sollten Ihre Textfeld einen kurzen, aussagekräftigen Namen geben, sodass Sie einfach welche Daten erkennen können, enthält. Dies erleichtert die auf das Textfeld in Ausdrücken verweisen, die Sie in anderen Textfeldern verwenden können. Einige Datenbankentwickler möchten Sie lieber ein Präfix, wie z. B. Txt, Text im Feld Namen hinzufügen, damit leicht Textfelder von anderen Arten von Steuerelementen unterscheiden können – beispielsweise TxtFirstName oder TxtAddress.

    Wenn Sie ein gebundenes Textfeld durch Ziehen eines Felds aus dem Bereich Feldliste erstellen, verwendet Access den Feldnamen als Textfeldnamen. Dies funktioniert in der Regel recht gut. Wenn Sie jedoch die Steuerelementinhalt-Eigenschaft bearbeiten und einen Ausdruck erstellen möchten, sollten Sie zuvor den Textfeldnamen ändern, sodass er sich vom Feldnamen unterscheidet. Andernfalls ist Access möglicherweise nicht in der Lage festzustellen, ob Sie auf das Textfeld oder auf das Feld in der Tabelle verweisen. Angenommen, Sie haben beispielsweise einen Bericht mit einem Textfeld mit der Bezeichnung Vorname, das an ein Tabellenfeld mit der Bezeichnung Vorname gebunden ist. Wenn Sie Leerzeichen entfernen möchten, die dem Wert im Feld Vorname möglicherweise vorangestellt sind, möchten Sie ggf. für die Steuerelementinhalt-Eigenschaft des Textfelds Folgendes festlegen:

    =Trim([First Name])

    Dies hat jedoch zur Folge, dass im Textfeld #Fehler angezeigt wird, weil Access nicht erkennen kann, ob sich der Ausdruck auf das Feld oder auf das Textfeld bezieht. Dieses Problem lässt sich beheben, indem Sie die Textfelder umbenennen, sodass sie einen eindeutigen Namen haben.

  • Steuerelementinhalt    Diese Eigenschaft bestimmt, ob ein Textfeld gebunden, ungebunden oder berechnet ist.

    • Wenn der Wert im Steuerelementinhalt-Eigenschaftenfeld der Name eines Felds in einer Tabelle ist, ist das Textfeld an dieses Feld gebunden.

    • Wenn das Steuerelementinhalt-Eigenschaftenfeld leer ist, ist das Textfeld ungebunden.

    • Wenn der Wert im Steuerelementinhalt-Eigenschaftenfeld ein Ausdruck ist, ist das Textfeld ein berechnetes Textfeld.

  • Textformat    Wenn das Textfeld an ein Memo-Feld gebunden ist, können Sie für den Wert in der Textformat-Eigenschaft Rich Text festlegen. Dadurch können Sie auf den Text im Textfeld mehrere Formatvorlagen anwenden. Sie können beispielsweise ein Wort fett formatieren und ein anderes unterstreichen.

  • Vergrößerbar    Diese Eigenschaft ist bei Berichten für Textfelder besonders hilfreich, die an Text- oder Memo-Felder gebunden sind. Die Standardeinstellung ist Nein. Wenn zu viel Text zum Anzeigen im Textfeld vorhanden ist, wird der Text abgeschnitten. Wenn Sie jedoch für den Wert des Vergrößerbar-Eigenschaftenfelds Ja festlegen, wird die vertikale Größe des Textfelds automatisch so angepasst, dass alle enthaltenen Daten angezeigt oder gedruckt werden.

    Tipp :  Access 2010 enthält neue Funktionen für bedingte Formatierung, mit denen sich die Lesbarkeit eines Berichts erheblich verbessern lässt.

Seitenanfang

Hinweise : 

  • Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

  • Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier. Sie und andere Mitglieder der Microsoft-Community können diesen Artikel über das Collaborative Translation Framework (CTF) verbessern. Zeigen Sie einfach mit der Maus auf einen Satz in diesem Artikel, und klicken Sie dann im CTF-Widget auf "ÜBERSETZUNG VERBESSERN". Klicken Sie hier, um weitere Informationen zum CTF zu erhalten. Durch die Verwendung von CTF stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×