Hinzufügen eines Listenfelds oder eines Kombinationsfelds zu einem Arbeitsblatt

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Listenfelder und Kombinationsfelder sind ähnliche, aber nicht identische Steuerelemente, mit denen Sie Benutzern die Auswahl mehrerer Elemente aus einer Liste oder die Eingabe eines eigenen Werts in eine Liste ermöglichen können. Typische Beispiele für Elemente in solchen Listen sind Namen von Mitarbeitern, Wechselkurse und Produktpositionen.

Was möchten Sie tun?

Informationen zu Listenfeldern und Kombinationsfeldern

Hinzufügen eines Listenfelds (Formularsteuerelement)

Hinzufügen eines Listenfelds (ActiveX-Steuerelement)

Hinzufügen eines Kombinationsfelds (Formularsteuerelement)

Hinzufügen eines Kombinationsfelds (ActiveX-Steuerelement)

Informationen zu Listenfeldern und Kombinationsfeldern

Listenfeld    Zeigt eine Liste mit mindestens einem Textelement an, in der der Benutzer eine Auswahl treffen kann.

Listenfeld (Formularsteuerelement)

Beispiel für ein Formularsteuerelement 'Listenfeld'

Listenfeld (ActiveX-Steuerelement)

Beispiel für ein ActiveX-Steuerelement 'Listenfeld'

Kombinationsfeld    Ein Kombinationsfeld ist eine Kombination aus Textfeld und Listenfeld. Kombinationsfelder werden zum Erstellen von Dropdown-Listenfeldern verwendet. Sie sind kompakter als Listenfelder, aber der Benutzer muss zum Anzeigen der Liste auf den Abwärtspfeil klicken. Verwenden Sie ein Kombinationsfeld, um es Benutzern zu ermöglichen, eine Eingabe vorzunehmen oder ein Element aus einer Liste auszuwählen. Im Textfeld des Steuerelements wird der aktuelle Wert angezeigt, unabhängig davon, wie dieser Wert angegeben wurde.

Kombinationsfeld (Formularsteuerelement)

Beispiel für ein Formularsteuerelement 'Kombinationsfeld'

Kombinationsfeld (ActiveX-Steuerelement)

Beispiel für ein ActiveX-Steuerelement 'Kombinationsfeld'

Seitenanfang

Hinzufügen eines Listenfelds (Formularsteuerelement)

  1. Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht verfügbar ist, zeigen Sie sie an.

    Anzeigen der Registerkarte Entwicklertools

    1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , und klicken Sie dann auf Excel-Optionen.

    2. Aktivieren Sie in der Kategorie Häufig verwendet unter Die am häufigsten verwendeten Optionen bei der Arbeit mit Excel das Kontrollkästchen Entwicklerregisterkarte in der Multifunktionsleiste anzeigen, und klicken Sie dann auf OK.

      Die Multifunktionsleiste ist eine Komponente der Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen, und klicken Sie dann unter Formularsteuerelemente auf Listenfeld Schaltflächensymbol .

    Gruppe ' Steuerelemente '

  3. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Listenfelds angezeigt werden soll.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften Schaltflächensymbol .

    Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement klicken und dann auf Steuerelement formatieren klicken.

    Führen Sie die folgenden Aktionen aus, um die Steuerelementeigenschaften anzugeben:

    1. Geben Sie im Feld Eingabebereich einen Zellbezug auf einen Bereich ein, der die im Listenfeld anzuzeigenden Werte enthält.

    2. Geben Sie im Feld Zellverknüpfung einen Zellbezug ein, der die Listenfeldauswahl enthält.

      Die verknüpfte Zelle gibt die Nummer des im Listenfeld ausgewählten Elements zurück. Das erste Element im Bereich gibt den Wert 1 zurück, das zweite Element den Wert 2 usw.

      Verwenden Sie diese Nummer in einer Formel, um das entsprechende Element aus dem Eingabebereich zurückzugeben.

      Ein Formular für bevorzugte Desserts kann beispielsweise ein mit Zelle C1 verknüpftes Listenfeld aufweisen, dessen Eingabebereich D1:D5 ist und folgende Elemente enthält: "Eis" (D1), "Kuchen" (D2), "Likör" (D3), "Süßigkeiten" (D4) und "Schokolade" (D5). Die folgende in Zelle B1 eingegebene Formel gibt den Wert "Likör" aus dem Bereich D1:D5 zurück, wenn C1 gemäß der aktuellen Auswahl im Listenfeld den Wert 3 aufweist.

=INDEX(D1:D5,C1)

  1. Geben Sie unter Markierungsart an, wie Elemente im Listenfeld ausgewählt werden können. Führen Sie dazu eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie auf Einfach, um ein Listenfeld für Einfachauswahl zu erstellen.

    • Klicken Sie auf Mehrfach, um ein Listenfeld für Mehrfachauswahl zu erstellen.

    • Klicken Sie auf Erweitert, um ein Listenfeld für erweiterte Auswahl zu erstellen.

      Wenn Sie den Auswahltyp auf Mehrfach oder Erweitert festlegen, gibt die im Feld Zellverknüpfung angegebene Zelle den Wert 0 zurück und wird ignoriert. Für die Markierungsarten Mehrfach und Erweitert muss Microsoft Visual Basic for Applications (VBA)-Code verwendet werden. In diesen Fällen sollten Sie die Verwendung des ActiveX-Steuerelements "Listenfeld" erwägen.

Seitenanfang

Hinzufügen eines Listenfelds (ActiveX-Steuerelement)

  1. Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht verfügbar ist, zeigen Sie sie an.

    Anzeigen der Registerkarte Entwicklertools

    1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , und klicken Sie dann auf Excel-Optionen.

    2. Aktivieren Sie in der Kategorie Häufig verwendet unter Die am häufigsten verwendeten Optionen bei der Arbeit mit Excel das Kontrollkästchen Entwicklerregisterkarte in der Multifunktionsleiste anzeigen, und klicken Sie dann auf OK.

      Die Multifunktionsleiste ist eine Komponente der Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen, und klicken Sie dann unter ActiveX-Steuerelemente auf Listenfeld Schaltflächensymbol .

    Gruppe ' Steuerelemente '

  3. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Listenfelds angezeigt werden soll.

  4. Zum Bearbeiten des ActiveX-Steuerelements müssen Sie sich im Entwurfsmodus befinden. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente die Option Entwurfsmodus Schaltflächensymbol .

  5. Zum Angeben der Eigenschaften für ein Steuerelement klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften Schaltflächensymbol .

    Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement klicken und dann auf Eigenschaften klicken.

    Das Dialogfeld Eigenschaften wird angezeigt. Wenn Sie weitere Informationen zu einzelnen Eigenschaften benötigen, wählen Sie die betreffende Eigenschaft aus, und drücken Sie dann F1, um das zugehörige Thema der Visual Basic-Hilfe anzuzeigen. Sie können auch den Eigenschaftsnamen in das Feld Suchen der Hilfe zu Visual Basic eingeben. Der folgende Abschnitt bietet einen Überblick über die verfügbaren Eigenschaften.

    Überblick über die Eigenschaften nach Funktionskategorien

Gewünschte Angabe

Eigenschaft

Allgemein:

Ob das Steuerelement beim Öffnen der Arbeitsmappe geladen wird. (Wird für ActiveX-Steuerelemente ignoriert.)

AutoLoad (Excel)

Ob das Steuerelement den Fokus erhalten und auf benutzerseitig generierte Ereignisse reagieren kann.

Enabled (Formular)

Ob das Feld bearbeitet werden kann.

Locked (Formular)

Der Name des Steuerelements.

Name (Formular)

Wie das Steuerelement an die darunter befindlichen Zellen angefügt wird (frei beweglich; verschieben, aber Größe nicht ändern; verschieben und Größe ändern).

Placement (Excel)

Ob das Feld gedruckt werden kann.

PrintObject (Excel)

Ob das Steuerelement sichtbar oder ausgeblendet ist.

Visible (Formular)

Text:

Zeichenformatierung (fett, kursiv, Schriftgrad, durchgestrichen, unterstrichen und Schriftbreite).

Bold, Italic, Size, StrikeThrough, Underline, Weight (Formular)

Der standardmäßige Laufzeitmodus des Eingabemethoden-Editors (IME).

IMEMode (Formular)

Ob die Größe des Steuerelements angepasst wird, um Textzeilen vollständig oder teilweise anzuzeigen.

IntegralHeight (Formular)

Ob mehrere Elemente ausgewählt werden können.

MultiSelect (Formular)

Der Text im Steuerelement.

Text (Formular)

Ausrichtung des Texts im Steuerelement (linksbündig, zentriert oder rechtsbündig).

TextAlign (Formular)

Daten und Bindung:

Der mit dem Wert des Steuerelements verknüpfte Bereich.

LinkedCell (Excel)

Der Inhalt oder Zustand des Steuerelements.

Value (Formular)

Größe und Position:

Die Höhe oder Breite in Punkten.

Height, Width (Formular)

Der Abstand zwischen dem Steuerelement und dem linken oder oberen Rand des Arbeitsblatts.

Left, Top (Formular)

Formatierung:

Hintergrundfarbe

BackColor (Formular)

Die Rahmenfarbe.

BorderColor (Formular)

Rahmentyp (kein oder einfache Linie).

BorderStyle (Formular)

Die Vordergrundfarbe.

ForeColor (Formular)

Ob das Steuerelement eine Schattierung aufweist.

Shadow (Excel)

Darstellung des Rahmens (flach, erhöht, vertieft, graviert oder erhoben).

SpecialEffect (Formular)

Tastatur und Maus:

Ein benutzerdefiniertes Maussymbol.

MouseIcon (Formular)

Der Zeigertyp, der angezeigt wird, wenn der Benutzer die Maus über einem bestimmten Objekt positioniert (z. B. Standard, Pfeil oder I-Balken).

MousePointer (Formular)

Speziell für Listenfelder:

Die Datenquelle für mehrere Spalten.

BoundColumn (Formular)

Die Anzahl der anzuzeigenden Spalten.

ColumnCount (Formular)

Eine einzelne Zeile als Spaltenüberschrift.

ColumnHeads (Formular)

Die Breite der einzelnen Spalten.

ColumnWidths (Formular)

Der Bereich, aus dem die Liste gefüllt wird.

ListFillRange (Excel)

Der Listentyp (einfach, mit Optionsfeldern oder mit Kontrollkästchen).

ListStyle (Formular)

Wie das Steuerelement die Liste durchsucht, wenn der Benutzer Zeichen eingibt (erster Buchstabe, vollständige Eingabe oder kein Abgleich)

MatchEntry (Formular)

Die Spalte, die in der Text-Eigenschaft gespeichert werden soll, wenn der Benutzer eine Zeile markiert.

TextColumn (Formular)

Das Element, das ganz oben in der Liste angezeigt wird.

TopIndex (Formular)

  • Verwenden Sie die MultiSelect-Eigenschaft, um ein Listenfeld für Mehrfachauswahl oder erweiterte Auswahl zu erstellen. In diesem Fall gibt die LinkedCell-Eigenschaft einen #NV-Wert zurück. Zur Verarbeitung von Mehrfachauswahlen muss VBA-Code verwendet werden.

  • Gehen Sie wie folgt vor, um ein zweispaltiges Listenfeld mit Spaltenüberschriften zu erstellen: Legen Sie ColumnCount auf 2 fest, ColumnHeads auf Wahr, ColumnWidths auf die Breite der einzelnen Spalten (z. B. 72pt;72pt), ListFillRange auf den zum Füllen der Liste zu verwendenden Bereich (z. B. B2:C6), BoundColumn auf 1 oder 2, um anzugeben, welcher Spaltenwert gespeichert werden soll, und LinkedCell auf eine Zelladresse, die den ausgewählten Wert enthält. Standardmäßig wird die Spaltenbeschriftung als Spaltenüberschrift verwendet (z. B. "Spalte B" und "Spalte C"). Wenn Sie andere Spaltenüberschriften verwenden möchten, positionieren Sie sie direkt über dem ersten in ListFillRange angegebenen Wert (z. B. B1 und C1), bevor Sie das Dialogfeld Eigenschaften schließen.

  • Gehen Sie wie folgt vor, um ein Listenfeld zu erstellen, in dem ein anderer Wert angezeigt wird als in der verknüpften Zelle gespeichert wird: Erstellen Sie ein zweispaltiges Listenfeld, und blenden Sie eine der Spalten aus, indem Sie ihren ColumnWidths-Wert auf 0 festlegen. Sie können beispielsweise ein zweispaltiges Listenfeld einrichten, das die Namen von Feiertagen in der einen Spalte und die entsprechenden Daten in einer zweiten Spalte enthält. Geben Sie die erste Spalte als TextColumn an, damit die Namen der Feiertage Benutzern angezeigt werden, geben Sie die zweite Spalte als BoundColumn an, um die Daten der Feiertage zu speichern, und legen Sie die ColumnWidths-Eigenschaft der zweiten Spalte auf 0 fest, um die Daten der Feiertage auszublenden.

Seitenanfang

Hinzufügen eines Kombinationsfelds (Formularsteuerelement)

  1. Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht verfügbar ist, zeigen Sie sie an.

    Anzeigen der Registerkarte Entwicklertools

    1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , und klicken Sie dann auf Excel-Optionen.

    2. Aktivieren Sie in der Kategorie Häufig verwendet unter Die am häufigsten verwendeten Optionen bei der Arbeit mit Excel das Kontrollkästchen Entwicklerregisterkarte in der Multifunktionsleiste anzeigen, und klicken Sie dann auf OK.

      Die Multifunktionsleiste ist eine Komponente der Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen, und klicken Sie dann unter Formularsteuerelemente auf Kombinationsfeld Schaltflächensymbol .

    Gruppe ' Steuerelemente '

  3. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Kombinationsfelds angezeigt werden soll.

    Der Dropdownpfeil wird mit reduziertem Textfeld angezeigt.

  4. Ziehen Sie den mittleren linken Ziehpunkt nach rechts, um das Textfeld anzuzeigen.

  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften Schaltflächensymbol .

    Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement klicken und dann auf Steuerelement formatieren klicken.

    Führen Sie die folgenden Aktionen aus, um die Steuerelementeigenschaften anzugeben:

    1. Geben Sie im Feld Eingabebereich einen Zellbezug auf einen Bereich ein, der die im Listenfeld anzuzeigenden Werte enthält.

    2. Geben Sie im Feld Zellverknüpfung einen Zellbezug ein, der die Auswahl in der Dropdownliste des Kombinationsfelds enthält.

      Die verknüpfte Zelle gibt die Nummer des in der Dropdownliste des Kombinationsfelds ausgewählten Elements zurück. Das erste Element im Bereich gibt den Wert 1 zurück, das zweite Element den Wert 2 usw.

      Verwenden Sie diese Nummer in einer Formel, um das entsprechende Element aus dem Eingabebereich zurückzugeben. Ein Formular für bevorzugte Desserts kann beispielsweise ein mit Zelle C1 verknüpftes Kombinationsfeld aufweisen, dessen Eingabebereich D1:D5 ist und folgende Elemente enthält: "Eis" (D1), "Kuchen" (D2), "Likör" (D3), "Süßigkeiten" (D4) und "Schokolade" (D5). Die folgende in Zelle B1 eingegebene Formel gibt den Wert "Likör" aus dem Bereich D1:D5 zurück, wenn C1 gemäß der aktuellen Auswahl im Kombinationsfeld den Wert 3 aufweist.

=INDEX(D1:D5,C1)

Wenn Sie ein Kombinationsfeld erstellen möchten, bei dem der Benutzer den im Textfeld angezeigten Text bearbeiten kann, sollten Sie die Verwendung des ActiveX-Steuerelements Kombinationsfeld erwägen.

  1. Geben Sie im Feld Dropdownzeilen die Anzahl der Zeilen an, die in der Dropdownliste des Kombinationsfelds angezeigt werden soll. Hierbei gilt Folgendes:

    • Der Wert 0 wird ignoriert und als 1 behandelt.

    • Wenn die Anzahl der Zeilen kleiner ist als die Anzahl der Elemente in dem im Feld Eingabebereich angegebenen Bereich ist, wird eine Bildlaufleiste angezeigt.

    • Wenn die Anzahl der Zeilen größer oder gleich der Anzahl der Elemente in dem im Feld Eingabebereich angegebenen Bereich ist, wird keine Bildlaufleiste angezeigt.

Seitenanfang

Hinzufügen eines Kombinationsfelds (ActiveX-Steuerelement)

  1. Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht verfügbar ist, zeigen Sie sie an.

    Anzeigen der Registerkarte Entwicklertools

    1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , und klicken Sie dann auf Excel-Optionen.

    2. Aktivieren Sie in der Kategorie Häufig verwendet unter Die am häufigsten verwendeten Optionen bei der Arbeit mit Excel das Kontrollkästchen Entwicklerregisterkarte in der Multifunktionsleiste anzeigen, und klicken Sie dann auf OK.

      Die Multifunktionsleiste ist eine Komponente der Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen, und klicken Sie dann unter Formularsteuerelemente auf Kombinationsfeld Schaltflächensymbol .

    Gruppe ' Steuerelemente '

  3. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Kombinationsfelds angezeigt werden soll.

  4. Zum Bearbeiten des ActiveX-Steuerelements müssen Sie sich im Entwurfsmodus befinden. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente die Option Entwurfsmodus Schaltflächensymbol .

  5. Zum Angeben der Eigenschaften für ein Steuerelement klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften Schaltflächensymbol .

    Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement klicken und dann auf Eigenschaften klicken.

    Das Dialogfeld Eigenschaften wird angezeigt. Wenn Sie weitere Informationen zu einzelnen Eigenschaften benötigen, wählen Sie die betreffende Eigenschaft aus, und drücken Sie dann F1, um das zugehörige Thema der Visual Basic-Hilfe anzuzeigen. Sie können auch den Eigenschaftsnamen in das Feld Suchen der Hilfe zu Visual Basic eingeben. Der folgende Abschnitt bietet einen Überblick über die verfügbaren Eigenschaften.

    Überblick über die Eigenschaften nach Funktionskategorien

Gewünschte Angabe

Eigenschaft

Allgemein:

Ob das Steuerelement beim Öffnen der Arbeitsmappe geladen wird. (Wird für ActiveX-Steuerelemente ignoriert.)

AutoLoad (Excel)

Ob das Steuerelement den Fokus erhalten und auf benutzerseitig generierte Ereignisse reagieren kann.

Enabled (Formular)

Ob das Feld bearbeitet werden kann.

Locked (Formular)

Der Name des Steuerelements.

Name (Formular)

Wie das Steuerelement an die darunter befindlichen Zellen angefügt wird (frei beweglich; verschieben, aber Größe nicht ändern; verschieben und Größe ändern).

Placement (Excel)

Ob das Feld gedruckt werden kann.

PrintObject (Excel)

Ob das Steuerelement sichtbar oder ausgeblendet ist.

Visible (Formular)

Text:

Ob ein Wort oder ein Zeichen die Grundeinheit für die Erweiterung einer Auswahl darstellt.

AutoWordSelect (Formular)

Zeichenformatierung (fett, kursiv, Schriftgrad, durchgestrichen, unterstrichen und Schriftbreite).

Bold, Italic, Size, StrikeThrough, Underline, Weight (Formular)

Ob markierter Text markiert bleibt, wenn ein Steuerelement den Fokus verliert.

HideSelection (Formular)

Der standardmäßige Laufzeitmodus des Eingabemethoden-Editors (IME).

IMEMode (Formular)

Die maximal zulässige Anzahl an Zeichen, die der Benutzer eingeben kann.

MaxLength (Formular)

Ob der Benutzer eine Textzeile markieren kann, indem er auf den Bereich links des Texts klickt.

SelectionMargin (Formular)

Der Text im Steuerelement.

Text (Formular)

Ausrichtung des Texts im Steuerelement (linksbündig, zentriert oder rechtsbündig).

TextAlign (Formular)

Daten und Bindung:

Der mit dem Wert des Steuerelements verknüpfte Bereich.

LinkedCell (Excel)

Der Inhalt oder Zustand des Steuerelements.

Value (Formular)

Größe und Position:

Ob die Größe des Steuerelements automatisch so angepasst wird, dass der gesamte Inhalt angezeigt wird.

AutoSize (Formular)

Die Höhe oder Breite in Punkten.

Height, Width (Formular)

Der Abstand zwischen dem Steuerelement und dem linken oder oberen Rand des Arbeitsblatts.

Left, Top (Formular)

Formatierung:

Hintergrundfarbe

BackColor (Formular)

Hintergrundformat (transparent oder undurchsichtig)

BackStyle (Formular)

Rahmenfarbe

BorderColor (Formular)

Rahmentyp (kein oder einfache Linie).

BorderStyle (Formular)

Die Vordergrundfarbe.

ForeColor (Formular)

Ob das Steuerelement eine Schattierung aufweist.

Shadow (Excel)

Darstellung des Rahmens (flach, erhöht, vertieft, graviert oder erhoben).

SpecialEffect (Formular)

Tastatur und Maus:

Gibt an, ob automatisch fortgefahren wird, wenn der Benutzer die maximal zulässige Anzahl von Zeichen im Steuerelement eingegeben hat.

AutoTab (Formular)

Ob Drag & Drop aktiviert ist.

DragBehavior (Formular)

Das Auswahlverhalten beim Verschieben des Fokus auf das Steuerelement (alles auswählen oder keine Auswahl).

EnterFieldBehavior (Formular)

Ein benutzerdefiniertes Maussymbol.

MouseIcon (Formular)

Der Zeigertyp, der angezeigt wird, wenn der Benutzer die Maus über einem bestimmten Objekt positioniert (z. B. Standard, Pfeil oder I-Balken).

MousePointer (Formular)

Speziell für Kombinationsfelder:

Die Datenquelle für mehrere Spalten.

BoundColumn (Formular)

Die Anzahl der anzuzeigenden Spalten.

ColumnCount (Formular)

Eine einzelne Zeile als Spaltenüberschrift.

ColumnHeads (Formular)

Die Breite der einzelnen Spalten.

ColumnWidths (Formular)

Das Symbol, das auf der Dropdown-Schaltfläche angezeigt wird (Abwärtspfeil, einfach, Auslassungspunkte oder Unterstrich).

DropButtonStyle (Formular)

Der Bereich, aus dem die Liste gefüllt wird.

ListFillRange (Excel)

Die maximale Anzahl der in einer Liste anzuzeigenden Zeilen.

ListRows (Formular)

Der Listentyp (einfach, mit Optionsfeldern oder mit Kontrollkästchen).

ListStyle (Formular)

Die Breite der Liste.

ListWidth (Formular)

Wie das Steuerelement die Liste durchsucht, wenn der Benutzer Zeichen eingibt (erster Buchstabe, vollständige Eingabe oder kein Abgleich)

MatchEntry (Formular)

Ob ein eingegebener Wert mit einem Eintrag in der Liste übereinstimmen muss.

MatchRequired (Formular)

Wann die Dropdown-Schaltfläche angezeigt werden soll (nie, wenn das Steuerelement den Fokus hat oder immer).

ShowDropButtonWhen (Formular)

Wie der Benutzer den Wert auswählt bzw. angibt (Dropdown-Kombinationsfeld oder Dropdownliste).

Style (Formular)

Die Spalte, die in der Text-Eigenschaft gespeichert werden soll, wenn der Benutzer eine Zeile markiert.

TextColumn (Formular)

Das Element, das ganz oben in der Liste angezeigt wird.

TopIndex (Formular)

  • Gehen Sie wie folgt vor, um ein zweispaltiges Kombinationsfeld mit Spaltenüberschriften zu erstellen: Legen Sie ColumnCount auf 2 fest, ColumnHeads auf Wahr, ColumnWidths auf die Breite der einzelnen Spalten (z. B. 72pt;72pt), ListFillRange auf den zum Füllen der Liste zu verwendenden Bereich (z. B. B1:C6), BoundColumn auf 1 oder 2, um anzugeben, welcher Spaltenwert gespeichert werden soll, TextColumn auf die Datenspalte, die im Textfeldbereich des Kombinationsfelds angezeigt werden soll (kann vom BoundColumn-Wert abweichen oder mit diesem Wert identisch sein), und LinkedCell auf eine Zelladresse, die den ausgewählten Wert enthält. Standardmäßig wird die Spaltenbeschriftung als Spaltenüberschrift verwendet (z. B. "Spalte B" und "Spalte C"). Wenn Sie andere Spaltenüberschriften verwenden möchten, positionieren Sie sie direkt über dem ersten in ListFillRange angegebenen Wert (z. B. B1 und C1), bevor Sie das Dialogfeld Eigenschaften schließen.

  • Gehen Sie wie folgt vor, um ein Kombinationsfeld zu erstellen, in dem ein anderer Wert angezeigt wird als in der verknüpften Zelle gespeichert wird: Erstellen Sie ein zweispaltiges Kombinationsfeld, und blenden Sie eine der Spalten aus, indem Sie ihren ColumnWidths-Wert auf 0 festlegen. Sie können beispielsweise ein zweispaltiges Kombinationsfeld einrichten, das die Namen von Feiertagen in der einen Spalte und die entsprechenden Daten in einer zweiten Spalte enthält. Geben Sie die erste Spalte als TextColumn an, damit die Namen der Feiertage Benutzern angezeigt werden, geben Sie die zweite Spalte als BoundColumn an, um die Daten der Feiertage zu speichern, und legen Sie die ColumnWidths-Eigenschaft der zweiten Spalte auf 0 fest, um die Daten der Feiertage auszublenden.

  • Legen Sie Style auf 2 fest, um ein Kombinationsfeld zu erstellen, in dem der Benutzer keine neuen Werte eingeben kann. Wenn der Benutzer die Möglichkeit haben soll, neue Werte einzugeben, die nicht in der Liste enthalten sind, legen Sie Style auf 1 fest (Standardeinstellung). In diesem Fall müssen Sie VBA-Code schreiben, wenn die Listenwerte dynamisch aktualisiert werden sollen.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×