Hinzufügen eines Indexes zu einer SharePoint-Spalte

Hinzufügen eines Indexes zu einer SharePoint-Spalte

Hinweis:  Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Hinzufügen eines Indexes auf eine Spalte steigert die Leistung bei der Verwendung von Filtern. Sie können Indizes auf bis zu 20 Spalten in einer Liste oder Bibliothek hinzufügen. Zwar bis zu 20 Indizes pro Liste oder Bibliothek hinzufügen können, empfiehlt es sich, dass Sie Indizes, um die am häufigsten verwendeten Spalten hinzufügen. Einen zusätzlichen Aufwand Indizes mit den Daten.

Wenn Sie den Schwellenwert überschritten und wurde gesperrt haben, können Sie weiterhin normal Indizes Spalten hinzufügen, wenn Sie weniger als 20.000 Elemente in einer Liste oder Bibliothek haben.

So erstellen Sie einfache oder zusammengesetzte Indizes

Zum Filtern von Spaltendaten in einer Liste oder Bibliothek finden Sie unter verwenden ändern eine SharePoint-Ansicht zu filtern.

Beachten Sie um Hilfe, welche Spalten indiziert auswählen, welche Spalten verwendet werden am häufigsten verwendeten über unterschiedliche Ansichten zum Filtern aus.

Wichtig: Erstellen eines Indexes erfordert Zugriff auf alle Elemente in der Liste, sodass es besteht die Möglichkeit, die Sie blockiert werden möglicherweise einen Index für eine Spalte erstellen, wenn die gesamte Liste den Schwellenwertüberschreitet. In diesem Fall führen Sie den Vorgang während des Täglichen Zeitfensters, oder wenden Sie sich an den Administrator.

  1. Klicken Sie auf den Namen der Liste oder Bibliothek, in der linken Navigationsleiste, oder klicken Sie auf Einstellungen Office 365-Schaltfläche "Einstellungen" oder Websiteaktionen, klicken Sie auf Websiteinhalte oder Alle Websiteinhalte einblenden, und klicken Sie dann auf den Namen der Liste oder Bibliothek.

    Menü "Einstellungen", "Websiteinhalt" hervorgehoben
    Erste den Inhalt der Website in SharePoint Online, 2016 oder 2013
    "Alle Websiteinhalte einblenden" im Menü "Websiteaktionen"
    Erste den Inhalt der Website in SharePoint 2010

  2. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    Klicken Sie in SharePoint Online auf Einstellungen SharePoint 2016 – Schaltfläche "Einstellungen" auf der Titelleiste und dann auf Listeneinstellungen oder Bibliothekseinstellungen.

    Menü "Einstellungen", "Listeneinstellungen" hervorgehoben

    Klicken Sie in SharePoint auf 2016, 2013 oder 2010 Liste oder Bibliothek, und klicken Sie dann Listeneinstellungen oder Bibliothekeinstellungen im Menüband.

    Listeneinstellungen im Menüband
  3. Führen Sie einen Bildlauf nach unten bis zum Abschnitt Spalten.

    Wichtig:  Sie können zwar eine Nachschlagespalte indizieren, um die Leistung zu verbessern, aber Sie können durch die Verwendung einer indizierten Nachschlagespalte nicht verhindern, dass der „Schwellenwert für die Listenansicht“ überschritten wird. Verwenden Sie einen anderen Spaltentyp als primären oder sekundären Index.

  4. Klicken Sie auf Indizierte Spalten.

    Indizierte Spalten verknüpfen auf der Einstellungsseite Liste oder Bibliothek
  5. Klicken Sie auf der Seite "Indizierte Spalten" auf Einen neuen Index erstellen.

    Indizierte Spaltenseite mit dem Erstellen eines neuen Index hervorgehoben
  6. Gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Wenn Sie einen einfachen Index erstellen möchten, wählen Sie im Abschnitt Primäre Spalte unter Primäre Spalte für diesen Index eine Spalte (jedoch keine Nachschlagespalte) aus.

    2. Wählen Sie zum Erstellen eines zusammengesetzten Indexes Nachschlagespalte als die primäre Spalte für diesen Index ein. Verwenden Sie eine andere Spalte, die nicht im Abschnitt Sekundäre Spalte unter sekundäre Spalte für diesen Index Nachschlagespalte ist.

      Hinweise: 

      • Achten Sie darauf, um eine Spalte unterstützt an Index auszuwählen

      • Wenn Sie einen Index, um eine Schwellenwert Fehler zu vermeiden hinzufügen möchten, stellen Sie sicher, dass das verwendete Feld kein Nachschlagefeld ist. Finden Sie in Spalte um festzustellen, welche Feldtypen Nachschlage-Feldern werden unterstützt.

      Bearbeiten Sie Seite ' Index ' mit markierter Dropdownfeld Spalte
    3. Klicken Sie auf Erstellen.

    Anregungen zur Planung Ihrer Bibliotheken finden Sie unter Planen von Dokumentbibliotheken in SharePoint.

Unterstützte und nicht unterstützte Spalten für die Indizierung

Unterstützte Spaltentypen

  • Einzelne Textzeile

  • Auswahl (einzelner Wert)

  • Zahl

  • Währung

  • Datum und Uhrzeit

  • Person oder Gruppe (einzelner Wert) (Verweis)

  • Verwaltete Metadaten (Verweis)

  • Ja/Nein

  • Nachschlagen (Verweis)

Nicht unterstützte Spaltentypen

  • Mehrere Textzeilen

  • Auswahl (mehrere Werte)

  • Berechnet

  • Link oder Bild

  • Benutzerdefinierte Spalten

  • Person oder Gruppe (mehrere Werte) (Verweis)

  • Externe Daten

Die Navigation anhand von Metadaten und Filtern ist standardmäßig auf den meisten SharePoint-Websites aktiviert. Selbst wenn für eine bestimmte Liste oder Bibliothek keine Metadatennavigation konfiguriert wurde, sind Metadatennavigation und Filtern trotzdem im Hintergrund aktiv, um die Leistung von Ansichten zu verbessern. Das Feature für Metadatennavigation und Filtern kann bei jedem Starten automatisch den optimalen Index auswählen. Beim Laden neuer Ansichten, beim Anwenden von Filter auf Ansichten, beim Löschen von Filtern oder beim Anwenden einer Sortierung auf ein Feld bestimmt die Abfrageoptimierung die beste Methode zum Abrufen der Datenbank.

Wenn ein Benutzer eine Ansicht erstellt oder lädt, für die kein Index zum Abfragen der Liste verwendet werden kann, erzeugt Metadatennavigation und Filtern eine Fallbackabfrage und führt diese aus. Eine Fallbackabfrage ist eine modifizierte Version der ursprünglichen Benutzerabfrage, die eine Teilmenge der angeforderten Elemente anzeigt, da sie nur auf einem Teil der Liste anstelle der gesamten Liste ausgeführt wird. Dies dient dazu, dem Benutzer für den Fall, dass die ursprüngliche Abfrage aufgrund der Drosselung aufgrund der Listengröße blockiert ist, nützliche Ergebnisse zu liefern. Es werden bis zu 1.250 der aktuellsten Einträge angezeigt, basierend auf dem Zeitpunkt ihrer Hinzufügung zur Liste. Es kann vorkommen, dass Fallbackabfragen keine Ergebnisse zurückgeben, wenn keine Elemente im von der Abfrage durchsuchten Teil der Liste Ergebnisse enthalten, die der ursprünglichen Benutzerabfrage entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten von Metadatennavigation für eine Liste oder Bibliothek.

Wir hören Ihnen zu!

Aktualisierte 28 September 2017

War dieser Artikel hilfreich? Falls ja, lassen Sie es uns am Ende dieser Seite wissen. Wenn er nicht hilfreich war, sagen Sie uns bitte, was unklar war oder fehlt. Bitte geben Sie die verwendete Version von SharePoint, das Betriebssystem und den Browser an. Wir nutzen Ihr Feedback, um die Fakten zu überprüfen, Informationen hinzuzufügen und diesen Artikel zu aktualisieren.

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×