Hinzufügen einer Bildlaufleiste oder eines Drehfelds zu einem Arbeitsblatt

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Bildlaufleisten und Drehfelder werden zur schnellen Eingabe oder Änderung von Wertebereichen verwendet.

Bildlaufleiste    Durch Klicken auf die Bildlaufpfeile oder durch Ziehen des Bildlauffelds wird ein Bildlauf durch einen Wertebereich durchgeführt, und beim Klicken auf den Bereich zwischen dem Bildlauffeld und einem der Bildlaufpfeile erfolgt ein Bildlauf um eine Seite, d. h. um ein voreingestelltes Intervall von Werten. In der Regel können Benutzer Textwerte direkt in die zugeordnete Zelle bzw. in das entsprechende Textfeld eingeben. Verwenden Sie Bildlaufleisten, wenn große Wertebereiche festgelegt bzw. angepasst werden sollen oder wenn keine große Genauigkeit erforderlich ist (z. B. für einen Bereich geschätzter Prozentsätze oder zum Anpassen der Farbauswahl anhand eines Farbverlaufs).

Scrollleiste (Formularsteuerelement)

Beispiel für ein Steuerelement 'Scrollleiste' der Formularsymbolleiste

Scrollleiste (ActiveX-Steuerelement)

Beispiel für ein ActiveX-Steuerelement 'Scrollleiste'

Drehfeld    Vereinfacht das Erhöhen oder Verringern von Werten wie aufeinanderfolgenden Zahlen, Zeit- oder Datumsangaben. Klicken Sie zum Erhöhen des Werts auf den Aufwärtspfeil und zum Verringern des Werts auf den Abwärtspfeil. Benutzer können Textwerte direkt in die zugeordnete Zelle bzw. in das entsprechende Textfeld eingeben. Mit einem Drehfeld kann z. B. das Eingeben von Monaten, Tagen und Jahresangaben oder das Ändern der Lautstärke vereinfacht werden.

Drehfeld (Formularsteuerelement)

Beispiel für ein Steuerelement 'Drehfeld' der Formularsymbolleiste

Drehfeld (ActiveX-Steuerelement)

Beispiel für ein ActiveX-Steuerelement 'Drehfeld'

Hinweis : Bevor Sie das Arbeitsblatt Steuerelemente hinzufügen, müssen Sie die Registerkarte Entwicklertools aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter der Registerkarte Entwicklertools anzeigen.

Hinzufügen einer Bildlaufleiste (Formularsteuerelement)

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen, und klicken Sie dann unter Formularsteuerelemente auf Bildlaufleiste Schaltflächensymbol .

    Gruppe 'Steuerelemente'

  2. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke der Bildlaufleiste angezeigt werden soll.

    Hinweis : Eine vertikale Bildlaufleiste wird eingefügt.

  3. Ziehen Sie einen der Ziehpunkte in diagonaler Richtung, um die vertikale Bildlaufleiste in eine horizontale Bildlaufleiste umzuwandeln.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften Schaltflächensymbol .

    Tipp : Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement klicken und dann auf Steuerelement formatieren klicken.

    Hinweis : Vergewissern Sie sich vor dem Klicken auf Eigenschaften, dass das Objekt, dessen Eigenschaften Sie prüfen oder ändern möchten, bereits markiert ist.

    Führen Sie die folgenden Aktionen aus, um die Steuerelementeigenschaften anzugeben:

    1. Geben Sie im Feld Aktueller Wert den Anfangswert des unten festzulegenden Bereichs zulässiger Werte ein. Dieser Wert entspricht der Position des Bildlauffelds auf der Bildlaufleiste und muss folgende Bedingungen erfüllen:

      • Der Wert darf nicht kleiner als der Minimalwert sein; andernfalls wird der Minimalwert verwendet.

      • Der Wert darf nicht größer als der Maximalwert sein; andernfalls wird der Minimalwert verwendet.

    2. Geben Sie im Feld Minimalwert den niedrigsten Wert ein, den ein Benutzer angeben kann, indem er das Bildlauffeld auf einer vertikalen Bildlaufleiste ganz nach oben bzw. auf einer horizontalen Bildlaufleiste ganz nach links zieht.

    3. Geben Sie im Feld Maximalwert den höchsten Wert ein, den ein Benutzer angeben kann, indem er das Bildlauffeld auf einer vertikalen Bildlaufleiste ganz nach unten bzw. auf einer horizontalen Bildlaufleiste ganz nach rechts zieht.

    4. Geben Sie im Feld Schrittweite an, wie stark der Wert zunimmt bzw. abnimmt und das Bildlauffeld sich bewegt, wenn auf den Pfeil an einem Ende der Bildlaufleiste geklickt wird.

    5. Geben Sie im Feld Seitenwechsel an, wie stark der Wert zunimmt bzw. abnimmt und das Bildlauffeld sich bewegt, wenn auf den Bereich zwischen dem Bildlauffeld und einem der Bildlaufpfeile geklickt wird. Wenn Sie z. B. für ein Bildlauffeld mit dem Minimalwert 0 und dem Maximalwert 10 die Eigenschaft Seitenwechsel auf 2 festlegen, nimmt der Wert um 2 zu bzw. ab, wenn Sie auf den Bereich zwischen dem Bildlauffeld und einem der Bildlaufpfeile klicken. (In diesem Fall entspricht dies 20 % des Wertebereichs des Bildlauffelds).

    6. Geben Sie im Feld Zellverknüpfung einen Zellbezug ein, der die aktuelle Position des Bildlauffelds enthält.

      Die verknüpfte Zelle gibt den aktuellen Wert zurück, der der Position des Bildlauffelds entspricht.

      Verwenden Sie diesen Wert in einer Formel, mit der auf den Wert der im Feld Zellverknüpfung angegebenen Zelle reagiert wird. (Der Wert in diesem Feld entspricht der aktuellen Position des Bildlauffelds.) Im folgenden Beispiel wird eine Bildlaufleiste zur Angabe des Risikofaktors erstellt, die folgende Eigenschaften aufweist:

Eigenschaft

Wert

Aktueller Wert

100

Minimalwert

3500

Maximalwert

100

Schrittweite

Sonntag

Seitenwechsel

18

Zellverknüpfung

C1

Bei diesen Einstellungen kann der Benutzer die Bildlaufleiste verwenden, um einen genauen Wert anzugeben oder auf den Bereich zwischen dem Bildlauffeld und einem der Bildlaufpfeile klicken, um den Wert um jeweils 5 zu ändern.

Die folgende Formel in Zelle D1 gibt den exakten Wert auf Grundlage des aktuellen Werts in der verknüpften Zelle zurück:

=IF(C1 > 50, "Acceptable", "Unacceptable")

Mit der folgenden Arrayformel in Zelle D1 wird dem Risikofaktor auf Grundlage des aktuellen Werts in der verknüpften Zelle eine Stufe zugewiesen.

=LOOKUP(A4,{0,20,40,60,80},{"F","D","C","B","A"})

Hinweis : Wenn nach dem Erreichen des Minimalwerts auf den linken oder oberen Bildlaufpfeil geklickt wird bzw. nach dem Erreichen des Maximalwerts auf den rechten oder unteren Bildlaufpfeil, wird der zurückgegebene Wert nicht geändert. Die Bildlaufleiste bleibt beim Minimal- bzw. Maximalwert und durchläuft nicht den Bereich zulässiger Werte.

Hinzufügen einer Bildlaufleiste (ActiveX-Steuerelement)

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen, und klicken Sie dann unter ActiveX-Steuerelemente auf Bildlaufleiste Schaltflächensymbol .

    Gruppe 'Steuerelemente'

  2. Klicken Sie auf dem Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke der Scrollleiste angezeigt werden soll.

  3. Damit das ActiveX-Steuerelement bearbeitet werden kann, muss der Entwurfsmodus aktiviert sein. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Entwurfsmodus Schaltflächensymbol .

  4. Zum Angeben der Eigenschaften für ein Steuerelement klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften Schaltflächensymbol .

    Tipp : Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement klicken und dann auf Eigenschaften klicken.

    Das Dialogfeld Eigenschaften wird angezeigt. Wenn Sie weitere Informationen zu einzelnen Eigenschaften benötigen, wählen Sie die betreffende Eigenschaft aus, und drücken Sie dann F1, um das zugehörige Thema der Visual Basic-Hilfe anzuzeigen. Sie können auch den Eigenschaftsnamen in das Feld Suchen der Hilfe zu Visual Basic eingeben. Der folgende Abschnitt bietet einen Überblick über die verfügbaren Eigenschaften.

    Überblick über die Eigenschaften nach Funktionskategorien

Gewünschte Angabe

Eigenschaft

Allgemein:

Ob das Steuerelement beim Öffnen der Arbeitsmappe geladen wird. (Wird für ActiveX-Steuerelemente ignoriert.)

AutoLoad (Excel)

Ob das Steuerelement den Fokus erhalten und auf benutzerseitig generierte Ereignisse reagieren kann.

Enabled (Formular)

Ob das Feld bearbeitet werden kann.

Locked (Formular)

Der Name des Steuerelements.

Name (Formular)

Wie das Steuerelement an die darunter befindlichen Zellen angefügt wird (frei beweglich; verschieben, aber Größe nicht ändern; verschieben und Größe ändern).

Placement (Excel)

Ob das Feld gedruckt werden kann.

PrintObject (Excel)

Ob das Steuerelement sichtbar oder ausgeblendet ist.

Visible (Formular)

Daten und Bindung:

Der mit dem Wert des Steuerelements verknüpfte Bereich.

LinkedCell (Excel)

Der Inhalt oder Zustand des Steuerelements.

Value (Formular)

Größe und Position:

Die Höhe oder Breite in Punkten.

Height, Width (Formular)

Der Abstand zwischen dem Steuerelement und dem linken oder oberen Rand des Arbeitsblatts.

Left, Top (Formular)

Ob die Ausrichtung vertikal oder horizontal ist.

Orientation (Formular)

Formatierung:

Hintergrundfarbe

BackColor (Formular)

Die Vordergrundfarbe.

ForeColor (Formular)

Ob das Steuerelement eine Schattierung aufweist.

Shadow (Excel)

Tastatur und Maus:

Ein benutzerdefiniertes Maussymbol.

MouseIcon (Formular)

Der Zeigertyp, der angezeigt wird, wenn der Benutzer die Maus über einem bestimmten Objekt positioniert (z. B. Standard, Pfeil oder I-Balken).

MousePointer (Formular)

Speziell für Bildlaufleisten:

Die Verzögerung in Millisekunden nach einmaligem Klicken auf die Bildlaufleiste.

Delay (Formular)

Die Strecke, um die das Bildlauffeld bewegt wird, wenn der Benutzer auf den Bereich zwischen dem Bildlauffeld und einem der Bildlaufpfeile klickt.

LargeChange (Formular)

Die zulässigen Maximal- und Minimalwerte.

Max, Min (Formular)

Ob sich die Größe des Bildlauffelds proportional zum Bildlaufbereich verhält oder immer konstant ist.

ProportionalThumb (Formular)

Die Strecke, um die das Bildlauffeld bewegt wird, wenn der Benutzer auf einen der Bildlaufpfeile des Steuerelements klickt.

SmallChange (Formular)

Hinzufügen eines Drehfelds (Formularsteuerelement)

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen, und klicken Sie dann unter Formularsteuerelemente auf Drehfeld  Schaltflächensymbol .

    Gruppe 'Steuerelemente'

  2. Klicken Sie auf dem Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Drehfelds angezeigt werden soll.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften Schaltflächensymbol .

    Tipp : Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement klicken und dann auf Steuerelement formatieren klicken.

    Führen Sie die folgenden Aktionen aus, um die Steuerelementeigenschaften festzulegen:

    1. Geben Sie im Feld Aktueller Wert den Anfangswert des unten festzulegenden Bereichs der für das Bildlauffeld zulässigen Werte ein. Dieser Wert muss folgende Bedingungen erfüllen:

      • Der Wert darf nicht kleiner als der Minimalwert sein, andernfalls wird der Minimalwert verwendet.

      • Der Wert darf nicht größer als der Maximalwert sein, andernfalls wird der Minimalwert verwendet.

    2. Geben Sie im Feld Minimalwert den niedrigsten Wert ein, den ein Benutzer angeben kann, indem er auf den Abwärtspfeil des Drehfelds klickt.

    3. Geben Sie im Feld Maximalwert den höchsten Wert ein, den ein Benutzer angeben kann, indem er auf den Aufwärtspfeil des Drehfelds klickt.

    4. Geben Sie im Feld Schrittweite an, wie stark der Wert zunimmt bzw. abnimmt, wenn auf einen der Pfeile geklickt wird.

    5. Geben Sie im Feld Zellverknüpfung einen Zellbezug ein, der die aktuelle Position des Drehfelds enthält.

      Die verknüpfte Zelle gibt die aktuelle Position des Drehfelds zurück.

      Verwenden Sie diesen Wert in einer Formel, mit der auf den Wert der im Feld Zellverknüpfung angegebenen Zelle reagiert wird. (Der Wert in diesem Feld entspricht der aktuellen Position des Drehfelds.) Im folgenden Beispiel wird ein Drehfeld zur Angabe des aktuellen Alters eines Angestellten, das folgende Eigenschaften aufweist:

Eigenschaft

Wert

Aktueller Wert

35

Minimalwert

21

Maximalwert

70

Schrittweite

Sonntag

Zellverknüpfung

C1

Bei diesen Einstellungen kann der Benutzer auf das Drehfeld klicken, um ein Alter anzugeben, das innerhalb eines bestimmten Altersbereichs liegt. Da das durchschnittliche Alter der Angestellten 35 ist, ist der Wert 35 ein besonders geeigneter Anfangswert.

Mit der folgenden Formel in Zelle D1 wird zunächst die Beschäftigungsdauer bestimmt, indem das Alter des Angestellten am Einstellungsdatum vom aktuellen Alter subtrahiert wird. (Das aktuelle Alter wird in der mit dem Drehfeld verknüpften Zelle angegeben, und das Alter am Einstellungsdatum wird aus einer anderen Datenquelle abgerufen und in Zelle B1 angegeben.) Auf Grundlage der ermittelten Beschäftigungsdauer wird die Höhe des Urlaubsgelds berechnet:

=(C1 - B1)* .01

Hinweis : Wenn nach dem Erreichen des Minimalwerts auf den oberen Pfeil geklickt wird bzw. nach dem Erreichen des Maximalwerts auf den unteren Pfeil, wird der zurückgegebene Wert nicht geändert. Das Drehfeld bleibt beim Minimal- bzw. Maximalwert und durchläuft nicht den Bereich zulässiger Werte.

Hinzufügen eines Drehfelds (ActiveX-Steuerelement)

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen, und klicken Sie dann unter ActiveX-Steuerelemente auf Drehfeld  Schaltflächensymbol .

    Gruppe 'Steuerelemente'

  2. Klicken Sie auf dem Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Drehfelds angezeigt werden soll.

  3. Damit das ActiveX-Steuerelement bearbeitet werden kann, muss der Entwurfsmodus aktiviert sein. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Entwurfsmodus Schaltflächensymbol .

  4. Zum Angeben der Eigenschaften für ein Steuerelement klicken Sie auf der Registerkarte Entwicklertools in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften Schaltflächensymbol .

    Tipp : Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement klicken und dann auf Eigenschaften klicken.

    Das Dialogfeld Eigenschaften wird angezeigt. Wenn Sie weitere Informationen zu einzelnen Eigenschaften benötigen, wählen Sie die betreffende Eigenschaft aus, und drücken Sie dann F1, um das zugehörige Thema der Visual Basic-Hilfe anzuzeigen. Sie können auch den Eigenschaftsnamen in das Feld Suchen der Hilfe zu Visual Basic eingeben. Der folgende Abschnitt bietet einen Überblick über die verfügbaren Eigenschaften.

    Überblick über die Eigenschaften nach Funktionskategorien

Gewünschte Angabe

Eigenschaft

Allgemein:

Ob das Steuerelement beim Öffnen der Arbeitsmappe geladen wird. (Wird für ActiveX-Steuerelemente ignoriert.)

AutoLoad (Excel)

Ob das Steuerelement den Fokus erhalten und auf benutzerseitig generierte Ereignisse reagieren kann.

Enabled (Formular)

Ob das Feld bearbeitet werden kann.

Locked (Formular)

Der Name des Steuerelements.

Name (Formular)

Wie das Steuerelement an die darunter befindlichen Zellen angefügt wird (frei beweglich; verschieben, aber Größe nicht ändern; verschieben und Größe ändern).

Placement (Excel)

Ob das Feld gedruckt werden kann.

PrintObject (Excel)

Ob das Steuerelement sichtbar oder ausgeblendet ist.

Visible (Formular)

Daten und Bindung:

Der mit dem Wert des Steuerelements verknüpfte Bereich.

LinkedCell (Excel)

Der Inhalt oder Zustand des Steuerelements.

Value (Formular)

Größe und Position:

Die Höhe oder Breite in Punkten.

Height, Width (Formular)

Der Abstand zwischen dem Steuerelement und dem linken oder oberen Rand des Arbeitsblatts.

Left, Top (Formular)

Ob die Ausrichtung vertikal oder horizontal ist.

Orientation (Formular)

Formatierung:

Hintergrundfarbe

BackColor (Formular)

Die Vordergrundfarbe.

ForeColor (Formular)

Ob das Steuerelement eine Schattierung aufweist.

Shadow (Excel)

Tastatur und Maus:

Ein benutzerdefiniertes Maussymbol.

MouseIcon (Formular)

Der Zeigertyp, der angezeigt wird, wenn der Benutzer die Maus über einem bestimmten Objekt positioniert (z. B. Standard, Pfeil oder I-Balken).

MousePointer (Formular)

Speziell für Drehfelder:

Die Verzögerung in Millisekunden nach einmaligem Klicken auf das Drehfeld.

Delay (Formular)

Die zulässigen Maximal- und Minimalwerte.

Max, Min (Formular)

Der Umfang der Bewegung, wenn der Benutzer auf einen der Pfeile des Steuerelements klickt.

SmallChange (Formular)

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×