Herstellen der Verbindung zu SQL Server-Daten (zum Importieren)

Sie können eine Office-Datenverbindungsdatei (Office Data Connection, ODC) verwenden, um von einer Microsoft Excel-Datei aus eine Verbindung mit einer Microsoft SQL Server-Datenbank herzustellen. SQL Server ist ein leistungsstarkes, relationales Datenbankprogramm, das für unternehmensweite Datenlösungen entwickelt wurde, die eine optimale Leistung, Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit erfordern.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Daten in der Gruppe Externe Daten auf Aus anderen Quellen, und klicken Sie dann auf Von SQL Server.

    Abbildung des Excel-Menübands

    Damit wird der Datenverbindungs-Assistent gestartet. Dieser Assistent besitzt drei Seiten.

    Seite 1: Verbinden mit Datenbankserver    

  2. Geben Sie im Feld Servername den Namen des SQL Server-Computers ein, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten.

  3. Führen Sie unter Anmeldeinformationen eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie auf Windows-Authentifizierung verwenden, um Ihren aktuellen Microsoft Windows-Benutzernamen und das zugehörige Kennwort zu verwenden.

    • Um einen Datenbankbenutzernamen und das entsprechende Kennwort einzugeben, klicken Sie auf Benutzername und Kennwort verwenden und geben dann Ihren Benutzernamen und das Kennwort in die entsprechenden Felder Benutzername und Kennwort ein.

      Sicherheitshinweis : Verwenden Sie sichere Kennwörter, bei denen Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbole kombiniert sind. Unsichere Kennwörter weisen nicht diese Mischung auf. Sicheres Kennwort: Y6dh!et5. Unsicheres Kennwort: Haus27. Kennwörter sollten mindestens acht Zeichen umfassen. Ein Pass-Ausdruck mit mindestens 14 Zeichen ist besser geeignet. Weitere Informationen finden Sie unter Schützen persönlicher Informationen mit sicheren Kennwörtern.

      Es ist wichtig, dass Sie sich das jeweilige Kennwort merken. Wenn Sie das Kennwort vergessen, kann es nicht von Microsoft abgerufen werden. Bewahren Sie die notierten Kennwörter an einem sicheren Ort auf, damit sie nicht mit den zu schützenden Informationen in Verbindung gebracht werden können.

      Seite 2: Auswählen von Datenbank und Tabelle    

  4. Wählen Sie unter Wählen Sie die Datenbank, die die benötigten Daten enthält eine Datenbank aus. Wählen Sie unter Mit einer ausgewählten Tabelle verbinden eine bestimmte Tabelle oder Ansicht aus.

    Alternativ deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Mit einer ausgewählten Tabelle verbinden, damit für andere Benutzer, die diese Verbindungsdatei verwenden, eine Aufforderung zur Angabe der Liste von Tabellen und Ansichten angezeigt wird.

    Seite 3: Speichern der Datenverbindungsdatei und fertig stellen    

  5. Optional können Sie den vorgeschlagenen Dateinamen im Feld Dateiname überprüfen. Klicken Sie auf Durchsuchen, um den Standardspeicherort der Datei zu ändern ("Eigene Datenquellen").

  6. Optional können Sie eine Beschreibung der Datei, einen angezeigten Namen und allgemeine Suchbegriffe in die Felder Beschreibung, Angezeigter Name und Schlüsselwörter suchen eingeben.

  7. Um sicherzustellen, dass die Verbindungsdatei beim Aktualisieren der Daten immer verwendet wird, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Wenn möglich, immer diese Datei zum Aktualisieren der Daten verwenden. Mit dieser Option wird sichergestellt, dass Aktualisierungen der Verbindungsdatei immer von allen Arbeitsmappen verwendet werden, die diese Verbindungsdatei verwenden.

  8. Um anzugeben, wie auf externe Datenquellen eines PivotTable-Berichts zugegriffen wird, wenn die Arbeitsmappe auf einer Microsoft SharePoint Services-Website veröffentlicht und in einem Webbrowser geöffnet wird, klicken Sie auf Authentifizierungseinstellungen und wählen dann eine der folgenden Optionen aus, um sich bei der Datenquelle anzumelden:

    • Windows-Authentifizierung     Wählen Sie diese Option, um den Windows-Benutzernamen und das zugehörige Kennwort des aktuellen Benutzers zu verwenden. Dies ist die sicherste Methode, die sich aber auf die Leistung auswirken kann, wenn viele Benutzer mit dem Server verbunden sind.

    • SSS     Wählen Sie diese Option, um den sicheren Speicherdienst zu verwenden. Geben Sie dann die entsprechende Identifikationszeichenfolge in das Feld SSS-ID ein. Ein Websiteadministrator kann eine SharePoint Services-Website für die Verwendung einer Datenbank für den sicheren Speicherdienst konfigurieren, in der ein Benutzername und ein Kennwort gespeichert werden. Diese Methode ist am effizientesten, wenn viele Benutzer mit dem Server verbunden sind.

    • Keine     Wählen Sie diese Option, um den Benutzernamen und das Kennwort in der Verbindungsdatei zu speichern.

      Sicherheitshinweis : Vermeiden Sie das Speichern von Anmeldeinformationen beim Herstellen einer Verbindung zu Datenquellen. Diese Informationen werden möglicherweise als Klartext gespeichert, sodass ein Angreifer auf diese Informationen zugreifen und die Sicherheit der Datenquelle gefährden könnte.

  9. Hinweis : Die Einstellung für die Authentifizierung wird nur verwendet, wenn Sie eine Arbeitsmappe auf einer SharePoint-Website und nicht mithilfe des Excel-Desktopprogramms veröffentlichen.

  1. Klicken Sie auf OK, und klicken Sie dann auf Fertig stellen, um den Datenverbindungs-Assistenten zu schließen.

    Das Dialogfeld Daten importieren wird angezeigt.

  2. Führen Sie unter Wählen Sie das Format aus, in dem Sie diese Daten in der Arbeitsmappe anzeigen möchten eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie auf Tabelle, um eine Excel-Tabelle zu erstellen (dies ist die Standardeinstellung).

    • Klicken Sie auf PivotTable-Bericht, um einen PivotTable-Bericht zu erstellen.

    • Klicken Sie auf PivotChart- und PivotTable-Bericht, um einen PivotChart- und PivotTable-Bericht zu erstellen.

      Hinweis : Die Option Nur Verbindung erstellen ist nur für OLAP-Datenbanken verfügbar.

  3. Führen Sie unter Wo sollen die Daten eingefügt werden? eine der folgenden Aktionen aus:

    • Um die Daten auf einem vorhandenen Arbeitsblatt zu platzieren, wählen Sie Vorhandenes Arbeitsblatt aus, und geben Sie dann den Namen der ersten Zelle in dem Zellenbereich ein, in dem Sie die Daten positionieren möchten.

    • Alternativ klicken Sie auf Dialogfeld reduzieren Schaltflächensymbol , um das Dialogfeld kurzfristig zu reduzieren. Wählen Sie dann die Startzelle auf dem Arbeitsblatt aus, und klicken Sie anschließend auf Dialogfeld erweitern Schaltflächensymbol .

    • Klicken Sie auf Neues Arbeitsblatt, um die Daten auf einem neuen Arbeitsblatt (beginnend bei Zelle A1) zu positionieren.

  4. Optional können Sie die Verbindungseigenschaften (und auch die Verbindungsdatei) ändern, indem Sie auf Eigenschaften klicken, Ihre Änderungen im Dialogfeld Verbindungseigenschaften vornehmen und dann auf OK klicken.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verbindungseigenschaften.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×