Grundlegende Aufgaben in SharePoint Server 2010

Wichtig    Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Erste Schritte in Office 2010 Here are some basic tasks and information to help you learn how to use Microsoft SharePoint Server 2010.

Inhalt dieses Artikels

Übersicht über SharePoint Foundation und SharePoint Server

Von SharePoint Server gebotene Möglichkeiten

Teile einer SharePoint-Website

Spezifische Websitedetails, die Ihre Erfahrungen beeinflussen

Hinzufügen von Inhalt zu einer Website

Verwalten von und Arbeiten mit Websiteinhalt

Übersicht über SharePoint Foundation und SharePoint Server

SharePoint Foundation 2010 is the underlying technology for SharePoint sites that is available for free and was called Windows SharePoint Services in previous versions. SharePoint Server 2010 relies on SharePoint Foundation technology to provide a consistent, familiar framework for lists and libraries, site administration, and site customization. Any features that are available in SharePoint Foundation are also available in SharePoint Server 2010.

However, SharePoint Server 2010 extends SharePoint Foundation by providing additional features and capabilities. For example, both SharePoint Server and SharePoint Foundation include site templates for collaborating with colleagues on team sites, blogs, and Meeting Workspaces. However, SharePoint Server includes enhanced social computing features such as tagging and news feeds that help people in your organization to discover, organize, navigate, and share information with colleagues. Similarly, SharePoint Server enhances the search technology from SharePoint Foundation to include features that are useful for employees in large organizations, such as the ability to search for business data in SAP, Siebel, and other business applications.

Sowohl SharePoint Foundation als auch SharePoint Server sind auf eine effektive Zusammenarbeit mit anderen Programmen, Servern und Technologien ausgelegt, wozu auch die Technologien von Microsoft Office System gehören. So können Sie beispielsweise in SharePoint Workspace eine Website, eine Liste oder Bibliothek offline schalten, mit dem Websiteinhalt arbeiten, während Sie nicht mit dem Netzwerk verbunden sind, und dann die Änderungen automatisch synchronisieren lassen, wenn die Verbindung wieder hergestellt wurde. Viele SharePoint-Aufgaben können in den vertrauten Microsoft Office-Programmen erledigt werden. So können Sie beispielsweise von Microsoft Word aus einen Workflow zur Genehmigung einer Kostenabrechnung starten oder daran teilnehmen.

Von SharePoint Server gebotene Möglichkeiten

The capabilities of SharePoint Server 2010 are focused in six areas. This article briefly introduces each of these capabilities and then links to related articles where you can learn more.

Zusammenarbeit und soziale Netzwerke

SharePoint Server 2010 extends the collaboration features of SharePoint Foundation by promoting easy authoring from the browser or from familiar applications such as Microsoft Word, helping users relate resources with tagging and ratings, and helping people find answers faster through news feeds and people search.

Eine der wichtigsten Positionen, an der Sie die Vorteile dieser Funktionen nutzen können, ist Meine Website. Hierbei handelt es sich um Ihre eigene SharePoint-Site, auf der Sie Dokumente und Hyperlinks sowie Informationen über Ihre Person in einem Onlineprofil freigeben können. Sie können auch Blogs zu interessanten Themen erstellen oder nach Informationen suchen, die Sie für die Erledigung Ihrer Arbeit benötigen.

Profil

Sie entscheiden, welche Informationen auf Meine Website freigegeben werden und welche privat bleiben sollen und nur von Ihnen angezeigt werden können. Anschließend können Sie die Hyperlinks zu Informationen mit Tags kategorisieren und auch Informationen finden, die andere Personen mit Tags kategorisiert oder über ihre Newsfeeds freigegeben haben. Wenn Sie mehr über das Verwalten von Informationen auf Meine Website wissen möchten, lesen Sie Verwalten der Informationen, die über "Meine Website" und das Profil freigegeben werden.

SharePoint Server 2010 also enables participation anywhere by offering a rich SharePoint Workspace experience while online or disconnected from your network and freeing users to collaborate on the go.

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management (ECM) from Microsoft helps organizations overcome the challenges posed by large volumes of unmanaged content. SharePoint Server 2010 is a central part of the Microsoft ECM solution, which extends content management to every employee in an organization through integration with familiar tools such as the Microsoft Office system. The Microsoft ECM solution provides capabilities for managing the entire life cycle of content — from creation, to editing and collaboration, to expiration — on a single unified platform.

SharePoint Server 2010 helps organizations manage the entire life cycle of content by providing distinct sets of features that enable organizations to achieve the following goals:

  • Manage diverse content    The document management capabilities in SharePoint Server 2010 help organizations consolidate diverse content from multiple locations into a centrally managed repository with consistent categorization. The new document sets feature enables your organization to create and manage work products that span multiple documents. Integrated search capabilities help people find, share, and use this information. Metadata management capabilities such as the new Term Store feature can help organizations to centrally manage metadata across sites. Metadata is information about data that is used to help identify, structure, discover, and manage information. New support for metadata-driven navigation, and the ability to embed metadata fields in documents improves information search and discovery. Content can also be protected from unauthorized access. Collaboration tools, such as workflow, help people work better together to create, review, and approve documents in a structured way.

  • Satisfy compliance and legal requirements    The records management capabilities in SharePoint Server 2010 enable organizations to store and protect business records, either in-place next to in-progress records or in a locked down central repository. Organizations can apply expiration policies to records to ensure that they are retained for the appropriate time period to comply with regulations or corporate business policies, thereby mitigating legal risk to the organization. Audit trails provide proof to internal and external auditors that records were retained appropriately. Holds can be placed upon specific records under legal discovery to prevent their destruction.

  • Efficiently manage multiple Web sites    The Web content management capabilities in SharePoint Server 2010 enable people to publish Web content with an easy-to-use content authoring tool and a built-in approval process. Employees can upload content — including images, audio, and video — to Web sites in a timely manner without extensive support from IT staff. New support for rich media includes a new Asset Library, with rich views and pickers; support for videos as a SharePoint content type; a streaming video infrastructure, and a skinable Silverlight media player. Templates in the form of master pages and page layouts enable organizations to apply consistent branding to pages. Built-in Web analytics features provide support for Traffic, Search, and Inventory analytics reports. SharePoint Server 2010 also offers a single deployment and management infrastructure for intranet, extranet, and Internet sites, as well as for multilingual sites.

Unternehmensweite Suche

SharePoint Server 2010 delivers a powerful search infrastructure that complements other business productivity capabilities such Enterprise Content Management and collaboration to help people get better answers faster and amplify the impact of knowledge and expertise.

Die Suche berücksichtigt Ihren persönlichen Kontext und hilft Ihnen mit einer interaktiven Navigation, die Suche weiter zu verfeinern, damit nur die Informationen angezeigt werden, die Sie benötigen. SharePoint Server erweitert den Suchbereich auf weitere Inhaltsquellen und Inhaltstypen, damit Sie auf alle im Unternehmen verfügbaren Informationen zugreifen können, wozu auch Branchenanwendungen wie SAP, Siebel oder benutzerdefinierte Datenbanken gehören. So wird sichergestellt, dass die Informationen für die Personen zugänglich sind, die sie benötigen.

Business Intelligence

Business intelligence is a set of methodologies, technology, and processes that takes information stored in organizational systems and makes it actionable by putting it into the hands of the people who need it most so that they can make informed decisions. As a key part of the Microsoft business intelligence platform, SharePoint Server 2010 can help extend business intelligence capabilities to everyone within an organization, so that everyone is able to access the right data to make the right decisions.

Your organization probably stores data in a variety of formats, such as databases, e-mail messages, and spreadsheet files. SharePoint Server 2010 helps you extract data from a variety of sources and present that data in ways that facilitate analysis and decision making.

Mit Excel Services sind Entscheidungsträger in der Lage, Excel-Arbeitsmappen auf einer SharePoint-Website zu veröffentlichen, freizugeben und zu verwalten. Andere Personen in der Organisation können dann Zellenwerte, Formeln und Formatierung im Browser ändern, während sie die Daten analysieren.

PerformancePoint Services in SharePoint Server 2010 can increase visibility into key organizational objectives and metrics, and enable richer depth of analysis and insight. You or others in your organization can create and use interactive dashboards with scorecards, reports, and filters to find trends. You can also add rich charts to your SharePoint sites and connect the charts to data from a variety of sources, such as SharePoint lists, external data lists, Business Data Connectivity Services, Excel Services, or other Web Parts.

Portale

With SharePoint Server 2010, organizations can build and maintain portal sites for every aspect of their business (enterprise intranet portals, corporate Internet Web sites, and divisional portal sites). Enterprise intranet and divisional portals can connect individual sites across an organization and consolidate access to existing business applications. Teams and individuals in an organization can use a portal site to access the expertise, information, and business applications that they need in order to do their jobs.

Einzelpersonen in einer Organisation, die eine Portalwebsite nutzen, können die Vorteile von Meine Website nutzen. Meine Website ist eine persönliche Website für die zentrale Verwaltung und Speicherung Ihrer Dokumente, Inhalte, Hyperlinks und Kontakte. Meine Website dient als Kontaktpunkt für andere Benutzer in der Organisation, unter dem Informationen zu Ihrer Person, Ihren Fähigkeiten und Interessen zu finden sind. Meine Website umfasst die Features für soziale Netzwerke, die an früherer Stelle in diesem Artikel genannt wurden.

SharePoint Server 2010 also includes features that organizations can use to personalize the experience of a portal site for individual users, such as targeting content to specific types of users. Your organization can further customize the portal site by using a SharePoint-compatible Web design program such as SharePoint Server 2010.

Geschäftsprozesse und Formulare

SharePoint Server 2010 provides many features that can help you integrate and streamline your business processes. Workflows can streamline the cost of coordinating common business processes, such as project approval or document review, by managing and tracking the tasks involved with those processes. SharePoint Server 2010 has several predefined workflows that you can use as they are or customize to suit your needs. You can also use SharePoint Designer to create custom workflows that support your unique business processes.

You can also create browser-based forms and gather data from organizations that do not use Microsoft InfoPath 2010.

Teile einer SharePoint-Website

Eine Website ist eine Gruppe zusammengehöriger Webseiten, auf der Ihre Organisation an Projekten arbeiten, Besprechungen durchführen und Informationen gemeinsam nutzen kann. Ihr Team kann z. B. über eine eigene Website verfügen, auf der Zeitpläne, Dateien und Verfahrensinformationen gespeichert sind. Ihre Teamwebsite ist ggf. Teil einer großen Portalwebsite Ihres Unternehmens, auf der Abteilungen wie die Personalverwaltung Informationen und Resourcen für das gesamte Unternehmen bereitstellt.

Alle SharePoint-Websites verfügen über gemeinsame Elemente, die Sie kennen sollten, um im Handumdrehen den Einstieg zu finden: Listen, Bibliotheken, Webparts und Ansichten.

Teamwebsite

Listen    Eine Liste ist eine Websitekomponente, in der Ihre Organisation Informationen speichern, gemeinsam verwenden und verwalten kann. Sie können z. B. eine Aufgabenliste zum Verfolgen von Arbeitszuweisungen erstellen oder Teamereignisse in einem Kalender verfolgen. Darüber hinaus können Sie Umfragen durchführen oder in Diskussionsrunden Probleme erörtern.

Bibliotheken    Eine Bibliothek ist ein spezieller Typ Liste, in dem Dateien sowie Informationen zu Dateien gespeichert sind. Sie können steuern, wie diese Dateien in Bibliotheken angezeigt, nachverfolgt, verwalten und erstellt werden.

Ansichten    Ansichten ermöglichen es Ihnen, die Elemente in einer Liste oder Bibliothek anzuzeigen, die am wichtigsten sind oder sich für einen bestimmten Zweck am besten eignen. So können Sie beispielsweise eine Ansicht aller Elemente in einer Liste erstellen, die sich auf eine bestimmte Abteilung beziehen, oder spezielle Dokumente in einer Bibliothek hervorheben. Sie können mehrere Ansichten einer Liste oder einer Bibliothek erstellen, unter denen die Benutzer dann wählen können. Darüber hinaus können Sie ein Webpart verwenden, um die Ansicht einer Liste oder einer Bibliothek auf einer separaten Seite Ihrer Website anzuzeigen.

Ansicht 'Meine Aufgaben'

Webparts    Bei einem Webpart handelt es sich um eine modulare Informationseinheit, die einen grundlegenden Baustein der meisten Seiten einer Website bildet. Wenn Sie über die Berechtigung zum Bearbeiten von Seiten auf Ihrer Website verfügen, können Sie die Website mit Webparts so anpassen, dass Bilder und Diagramme, Teile von anderen Webseiten, Dokumentlisten, angepasste Ansichten von Geschäftsdaten und weiteres mehr angezeigt werden.

Webpart

Spezifische Websitedetails, die Ihre Erfahrungen beeinflussen

Die Einzelheiten Ihrer Installation und Konfiguration von SharePoint haben Einfluss darauf, was Sie sehen und welche Optionen auf Ihrer Website zur Verfügung stehen.

Berechtigungen    Wenn Sie über die standardmäßige Berechtigungsstufe "Vollzugriff" verfügen, stehen Ihnen alle Optionen zum Verwalten der Website zur Verfügung. Wenn Sie den Berechtigungsstufen "Teilnehmen" oder "Lesen" zugeordnet wurden, verfügen Sie eingeschränktere Optionen und Zugriffsrechte für den Websiteinhalt. Viele der in diesem Artikel besprochenen Optionen stehen für Benutzer mit der Berechtigungsstufe "Lesen" nicht zur Verfügung. Benutzer mit dieser Berechtigungsstufe können Inhalte lesen, jedoch keine Änderungen hieran vornehmen. Da Berechtigungen jedoch flexibel und anpassbar sind, arbeitet Ihre Organisation ggf. mit eigenen Einstellungen.

Anpassung    Ihr Unternehmen hat die Berechtigungen und das Branding Ihrer Website möglicherweise angepasst, ggf. wurde sogar die Websitenavigation angepasst, und Steuerelemente wie das Menü Websiteaktionen wurden an eine andere Position auf der Seite verschoben. Ebenso kann sich Ihre Organisation entschieden haben, nicht mit der mit SharePoint 2010 eingeführten Funktion Menüband zu arbeiten.

Version of SharePoint    This article discusses how to get started in SharePoint Server 2010. If your organization is using SharePoint Foundation 2010, see Getting started with SharePoint Foundation 2010. If you are using a previous version of SharePoint, see the Help for that version.

Hinzufügen von Inhalt zu einer Website

Mit einem Webbrowser können Sie Listen Elemente und Bibliotheken Dateien hinzufügen. Die Schaltflächen, die Sie verwenden, um die häufigsten Aktionen auszuführen, finden Sie im Menüband, welches sich auf den meisten Seiten einer Website im oberen Bereich der Seite befindet.

Menüband

Schaltflächen im Menüband können aus einem beliebigen der folgenden Gründe abgeblendet sein:

  • Die Aktion ist nicht anwendbar oder ist von einer anderen Aktion abhängig. Beispielsweise müssen Sie das Kontrollkästchen für ein Dokument aktivieren, bevor Sie das Dokument auschecken können.

  • Sie verfügen nicht über die Berechtigung zum Ausführen der Aufgabe.

  • Das Feature ist für die Website nicht aktiviert. Beispielsweise können Workflows auf der Website nicht aktiviert sein.

Mit einigen Clientprogrammen, die mit SharePoint Server kompatibel sind, können Sie zudem Dateien in einer Bibliothek speichern. So können Sie beispielsweise ein Microsoft Word-Dokument in einer Bibliothek auf einer SharePoint-Website speichern, während Sie in Word arbeiten.

Sie benötigen Teilnehmerberechtigungen für die Liste oder Bibliothek, um einer Liste ein Element und einer Bibliothek eine Datei hinzuzufügen. Weitere Informationen dazu, wie Ihre Organisation Berechtigungen und Berechtigungsstufen verwendet, erhalten Sie vom Websitebesitzer oder -administrator.

Wenn Sie das Element oder die Datei hinzufügen, können andere Benutzer mit Leseberechtigung für die Liste das Element oder die Datei anzeigen, sofern dafür keine Genehmigung erforderlich ist. Ist für das Element oder die Datei eine Genehmigung erforderlich, wird es bzw. sie mit dem Status Ausstehend in der Liste oder Bibliothek gespeichert, bis eine Genehmigung durch einen Benutzer mit den entsprechenden Berechtigungen erfolgt. Wenn Sie die Liste oder Bibliothek bereits anzeigen, müssen Sie den Browser möglicherweise aktualisieren, damit das neue Element oder die neue Datei angezeigt wird.

In Listen und Bibliotheken können außerdem E-Mail-Features verwendet werden, wenn ein- oder ausgehende E-Mails auf Ihrer Website aktiviert sind. Einige Listen, wie Kalender, Ankündigungen, Blogs und Diskussionsrunden, können so eingerichtet werden, dass Benutzer Inhalte per E-Mail hinzufügen können. Andere Listen, wie Aufgaben oder Problemverfolgungslisten, können so eingerichtet werden, dass beim Zuweisen von Elementen zur Liste E-Mail-Nachrichten an Benutzer gesendet werden.

Möglicherweise können Sie nicht nur vorhandenen Listen und Bibliotheken Inhalt hinzufügen, sondern verfügen auch über die Berechtigung, neue Listen und Bibliotheken zu erstellen. Dank der Vorlagen für Listen und Bibliotheken ist dies ein Kinderspiel. Abhängig von Ihrer Berechtigungsstufe können Sie auch neue Seiten und Websites erstellen und anpassen.

Listen

Es gibt zwar unterschiedliche Listentypen, Elemente werden aber immer auf ähnliche Weise hinzugefügt. Sie müssen also nicht verschiedene neue Techniken erlernen, um mit unterschiedlichen Listentypen zu arbeiten. Ein Listenelement enthält Text in einer Reihe von Spalten, bei einigen Listen können dem Element jedoch Anlagen hinzugefügt werden.

Hinzufügen eines Elements zu einer Liste

  1. Klicken Sie in der Liste, der Sie das Element hinzufügen möchten, im Menüband auf die Registerkarte Elemente. (Bei Kalendern klicken Sie auf die Registerkarte Ereignisse.)

  2. Klicken Sie auf Neues Element (bei einem Kalender auf Neues Ereignis).

    Tipp   Eine weitere schnelle Möglichkeit zum Hinzufügen eines Ereignisses besteht darin, im Kalender auf das Datum zu zeigen und dann auf Hinzufügen zu klicken.

  3. Füllen Sie die erforderlichen Felder sowie alle anderen gewünschten Felder aus.

  4. Klicken Sie auf Speichern.

Bearbeiten oder Löschen eines Elements in einer Liste

  1. Zeigen Sie auf ein Element, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen, das neben dem Element angezeigt wird.

    Tipp   Durch Aktivieren mehrerer Kontrollkästchen können Sie Aktionen auf mehrere Elemente anwenden.

  2. Klicken Sie im Menüband auf der Registerkarte Elemente je nach Bedarf entweder auf Element bearbeiten oder auf Element löschen.

Bei vielen Typen von Websites werden einige Listen für Sie erstellt. Zu diesen Standardlisten zählen u. a. eine Diskussionsrunde und eine Kalenderliste. Wenn Sie über die notwendigen Berechtigungen verfügen, können Sie auch Listen aus verschiedenen Arten von Listenvorlagen erstellen, die bereits eine Struktur und Einstellungen aufweisen, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Erstellen einer Liste

  1. Klicken Sie zum Erstellen einer Liste auf das Menü Websiteaktionen Menü 'Websiteaktionen' und dann auf Weitere Erstellungsoptionen.

    Hinweis   Wenn das Menü Websiteaktionen oder die Erstellungsoption nicht angezeigt wird, verfügen Sie ggf. nicht über die Berechtigung zum Erstellen einer Liste.

  2. Klicken Sie unter Seite erstellen auf den Listentyp, den Sie erstellen möchten. Klicken Sie beispielsweise auf Hyperlinks.

  3. Geben Sie einen Namen für die Liste ein, füllen Sie alle anderen gewünschten Felder aus, und klicken Sie dann auf Erstellen.

Bibliotheken

Eine Bibliothek ist ein Speicherort auf einer Website, an dem Sie Dateien zusammen mit Teammitgliedern erstellen, sammeln, aktualisieren und verwalten können. Jede Bibliothek zeigt eine Liste mit Dateien sowie wichtige Informationen zu den Dateien an, was Benutzern die gemeinsame Arbeit mit den Dateien erleichtert.

Sie können einer Bibliothek eine Datei hinzufügen, indem Sie sie über den Webbrowser hochladen. Nachdem Sie der Bibliothek eine Datei hinzugefügt haben, können andere Personen mit den geeigneten Berechtigungen die Datei sehen. Sofern die Bibliothek bereits angezeigt wird, wenn Sie eine Datei hinzufügen, müssen Sie Ihre Browseransicht aktualisieren, um die neue Datei zu sehen.

Wenn Sie ein mit SharePoint Server kompatibles Programm verwenden, können Sie auch eine neue, auf einer Vorlage basierende Datei erstellen, während Sie in der Bibliothek arbeiten. Sie können auch eine Datei aus einem anderen Programm wie SharePoint Workspace oder Microsoft Word in der Bibliothek speichern.

Hinzufügen einer Datei zu einer Bibliothek

  1. Klicken Sie in der Bibliothek, der Sie die Datei hinzufügen möchten, im Menüband auf die Registerkarte Dokumente.

  2. Klicken Sie auf Dokument hochladen.

  3. Suchen Sie das Dokument, und klicken Sie dann auf OK.

Tipp   If you are using a program that is compatible with SharePoint Server 2010, such as Microsoft Word 2010, you can drag and drop documents from Windows Explorer into the Upload Document dialog box.

Bearbeiten oder Löschen einer Datei in einer Bibliothek

  1. Zeigen Sie auf eine Datei, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen, das neben der Datei angezeigt wird.

  2. Klicken Sie im Menüband auf der Registerkarte Dokumente je nach Bedarf entweder auf Dokument bearbeiten oder auf Dokument löschen.

Eine Standardbibliothek namens Freigegebene Dokumente wird für Sie erstellt, wenn Sie viele Websitetypen erstellen. Freigegebene Dokumente ist eine Dokumentbibliothek, die Sie zum Speichern verschiedener Dateitypen verwenden können. Wenn Sie über die Berechtigung zum Verwalten von Listen verfügen, können Sie weitere Bibliotheken erstellen, z. B. eine Bildbibliothek zum Speichern von Bildern.

Erstellen einer Dokumentbibliothek

  1. Klicken Sie zum Erstellen einer Dokumentbibliothek auf das Menü Websiteaktionen Menü 'Websiteaktionen' und dann auf Neue Dokumentbibliothek.

    Hinweis   Wenn das Menü Websiteaktionen oder die Erstellungsoption nicht angezeigt wird, verfügen Sie ggf. nicht über die Berechtigung zum Erstellen einer Bibliothek.

  2. Geben Sie einen Namen für die Bibliothek ein, füllen Sie alle anderen gewünschten Felder aus, und klicken Sie dann auf Erstellen.

Hinweis   Zum Anzeigen anderer Bibliothekstypen, die Sie erstellen können, klicken Sie auf Websiteaktionen und dann auf Weitere Erstellungsoptionen. Zeigen Sie auf eine Bibliotheksoption, um eine Beschreibung der Bibliothek anzuzeigen.

Erstellen eines anderen Bibliothekstyps

  1. Klicken Sie zum Erstellen einer Bibliothek auf das Menü Websiteaktionen Menü 'Websiteaktionen' und dann auf Weitere Optionen.

    Hinweis   Wenn das Menü Websiteaktionen oder die Erstellungsoption nicht angezeigt wird, verfügen Sie ggf. nicht über die Berechtigung zum Erstellen einer Bibliothek.

  2. Zeigen Sie auf eine Bibliotheksoption, um eine Beschreibung der Bibliothek anzuzeigen.

  3. Geben Sie einen Namen für die Bibliothek ein, füllen Sie alle anderen gewünschten Felder aus, und klicken Sie dann auf Erstellen.

    Hinweis   Zum Festlegen von Optionen wie der Anzeige der Bibliothek auf der Schnellstartleiste klicken Sie auf Weitere Optionen, bevor Sie auf Erstellen klicken.

Websites und -seiten

Eine Website kann einem allgemeinen Zweck dienen, beispielsweise dem Speichern von Zeitplänen, Richtlinien, Dateien und anderen Informationen, die Ihr Team häufig benötigt. Eine Website kann aber auch einem spezielleren Zweck dienen, beispielsweise dem Protokollieren einer Besprechung oder dem Führen eines Blogs, in dem Mitglieder Ihrer Organisation häufig Nachrichten und Ideen veröffentlichen.

Blogwebsite

Mit Seiten, Unterwebsites und Websites auf oberster Ebene kann die Organisation den Websiteinhalt in verschiedene Websites unterteilen, die getrennt verwaltet werden können. Beispielsweise kann jede Abteilung Ihrer Organisation über eine eigene Teamwebsite verfügen, die Teil einer größeren Portalwebsite ist.

Sie können Websites Inhalt hinzufügen, indem Sie Listen und Bibliotheken hinzufügen. Sofern Sie über die entsprechende Berechtigung verfügen, können Sie der Website auch Seiten hinzufügen. Sie könnten Webpartseiten hinzufügen, die Ihnen die Verwendung von Webparts zum schnellen Hinzufügen von dynamischem Inhalt ermöglichen.

Wenn Sie neue Websites erstellen müssen, können Sie unter verschiedenen Typen von Websitevorlagen auswählen, die einen Ausgangspunkt für die Erstellung einer neuen Website bilden. Ob Sie Websites und Unterwebsites erstellen können, hängt davon an, wie in Ihrer Organisation Websites und die Berechtigungen für deren Erstellung eingerichtet sind.

Erstellen einer Website

  1. Klicken Sie zum Erstellen einer Website auf das Menü Websiteaktionen Menü 'Websiteaktionen' und dann auf Neue Website.

    Hinweis   Wenn das Menü Websiteaktionen oder die Erstellungsoption nicht angezeigt wird, verfügen Sie ggf. nicht über die Berechtigung zum Erstellen einer Website.

  2. Geben Sie in den entsprechenden Feldern einen Titel und den URL-Namen für die Website ein.

  3. Wählen Sie unter Vorlagenauswahl eine Websitevorlage aus.

  4. Wählen Sie ggf. weitere Optionen aus, und klicken Sie auf Erstellen.

Erstellen einer Seite

Hinweis   Die Schritte zum Erstellen einer Seite können je nach dem Typ der Website, auf der Sie sich befinden, variieren, und sind davon abhängig, ob die Veröffentlichungsfunktionen aktiviert sind und ob zum Veröffentlichungen von Seiten eine Genehmigung erforderlich ist.

  1. Klicken Sie zum Erstellen einer Webseite auf das Menü Websiteaktionen Menü 'Websiteaktionen' und dann auf Neue Seite.

    Hinweis   Wenn das Menü Websiteaktionen oder die Erstellungsoption nicht angezeigt wird, verfügen Sie ggf. nicht über die Berechtigung zum Erstellen einer Webseite.

  2. Geben Sie einen Namen für die Webseite ein, und klicken Sie dann auf Erstellen.

  3. Führen Sie auf der neu erstellten Webseite einen oder mehrere der folgenden Schritte durch:

    • Zum Hinzufügen von Text geben Sie Text in das Textfeld ein, oder fügen Sie kopierten Text ein.

    • Zum Formatieren des Texts klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Text formatieren, und wählen Sie eine Schaltfläche aus.

    • Wenn Sie ein Webpart oder eine vorhandene Liste einfügen möchten, klicken Sie auf die Registerkarte Einfügen, klicken Sie auf die geeignete Schaltfläche, wählen Sie das gewünschte Webpart oder die gewünschte Liste aus, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

    • Zum Einfügen einer neuen Liste klicken Sie auf die Registerkarte Einfügen, geben Sie einen Titel für die Liste ein, klicken Sie auf einen Listentyp, um ihn zu markieren, und klicken Sie dann auf OK.

  4. Wenn Sie mit dem Bearbeiten der Seite fertig sind, klicken Sie im Menüband auf Speichern.

Bearbeiten einer Seite

  1. Klicken Sie zum Bearbeiten einer Seite im Menüband auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    Hinweis   Wenn die Schaltfläche Bearbeiten nicht angezeigt wird, verfügen Sie ggf. nicht über die Berechtigung zum Bearbeiten einer Seite.

  2. Führen Sie eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Zum Hinzufügen von Text geben Sie Text in das Textfeld ein, oder fügen Sie kopierten Text ein.

    • Zum Formatieren des Texts klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Text formatieren, und wählen Sie eine Schaltfläche aus.

    • Wenn Sie ein Webpart oder eine vorhandene Liste einfügen möchten, klicken Sie auf die Registerkarte Einfügen, klicken Sie auf die geeignete Schaltfläche, wählen Sie das gewünschte Webpart oder die gewünschte Liste aus, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

    • Zum Einfügen einer neuen Liste klicken Sie auf die Registerkarte Einfügen, geben Sie einen Titel für die Liste ein, klicken Sie auf einen Listentyp, um ihn zu markieren, und klicken Sie dann auf OK.

  3. Wenn Sie mit dem Bearbeiten der Seite fertig sind, klicken Sie im Menüband auf Speichern.

Verwalten von und Arbeiten mit Websiteinhalt

Zur Erhöhung der Produktivität Ihres Teams gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie den Inhalt in Listen, Bibliotheken und Websites verwalten und erweitern können. Einige Features dienen dazu, die Suche nach und die Arbeit mit Informationen zu optimieren. Andere Features dienen zum Verwalten des Zugriffs auf Informationen.

Navigieren zum Inhalt

Mit Navigationselementen können Personen zum gewünschten Inhalt navigieren. Zwei Navigationselemente, die Sie anpassen können, sind die Leiste für häufig verwendete Hyperlinks und die Schnellstartleiste.

By using the settings pages for each list or library, you can choose which lists and libraries appear on the Quick Launch. You can also change the order of links, add or delete links, and add or delete the sections into which the links are organized. For example, if you have too many lists in the List section, you can add a new section for Tasks Lists where you can include links to your tasks lists. You can make all of these changes to the Quick Launch from within a browser that is compatible with SharePoint Server 2010. You can even add links to pages outside the site.

Schnellstartleiste

Über die Leiste für häufig verwendete Hyperlinks können Benutzer der Website zu anderen Websites in der Websitesammlung gelangen. Zu diesem Zweck wird oben auf jeder Seite in der Website eine Reihe von Registerkarten angezeigt. Wenn Sie eine neue Website erstellen, können Sie festlegen, ob die Website in die Leiste für häufig verwendete Hyperlinks der übergeordneten Website eingefügt wird und ob die Leiste für häufig verwendete Hyperlinks über die übergeordnete Website verwendet werden kann.

Leiste für häufig verwendete Hyperlinks

Wenn die Website eine eigenständige Leiste für häufig verwendete Hyperlinks verwendet, können Sie die Hyperlinks, die auf der Leiste für häufig verwendete Hyperlinks für die Website angezeigt werden, anpassen. Alle Websites, die innerhalb der übergeordneten Website erstellt werden, können auch auf der Leiste für häufig verwendete Hyperlinks angezeigt werden, wenn die Websites so konfiguriert sind, dass sie die übergeordnete Leiste für häufig verwendete Hyperlinks erben. Sie können auch Hyperlinks zu anderen Websites außerhalb der Websitesammlung einfügen.

Verwalten des Zugriffs auf Inhalt

Ein Websitebesitzer oder -administrator kann Benutzern und SharePoint-Gruppen, die Benutzer enthalten, Berechtigungen erteilen. Die Berechtigungen können für eine Website, die Listen und Bibliotheken auf einer Website und die Elemente in den Listen und Bibliotheken gelten.

Sie können unterschiedliche Berechtigungsstufen für verschiedene Objekte zuweisen, also für eine bestimmte Website, Liste, Bibliothek, einen bestimmten Ordner in einer Liste oder Bibliothek, ein bestimmtes Listenelement oder Dokument.

Organisieren von Listen und Bibliotheken

Wie Sie Ihre Listen und Bibliotheken organisieren, hängt sowohl von den Anforderungen der Gruppe als auch davon ab, wie Sie Informationen speichern und danach suchen möchten. Eine gewisse Planung kann bei der Einrichtung der am besten für Ihre Organisation geeigneten Struktur hilfreich sein.

Informationen in Listen werden in Spalten gespeichert, z. B. Titel, Nachname oder Firma. Sie können Elemente wie in einem Tabellenblatt sortieren und filtern, indem Sie in einer Liste oder Bibliothek oder die gewünschte Spaltenüberschrift klicken. Sie können auch Ansichten verwenden, um die Elemente in einer Liste oder Bibliothek anzuzeigen, die Ihnen am wichtigsten sind.

Ändern der Ansicht einer Liste oder Bibliothek

  1. Klicken Sie in der Liste oder Bibliothek, deren Ansicht Sie ändern möchten, im Menüband auf die Registerkarte Bibliothek oder Liste.

  2. Klicken Sie in der Gruppe Ansichten verwalten unter Aktuelle Ansicht auf den Pfeil neben der Ansichtenliste, und wählen Sie dann eine Ansicht aus.

Ansicht 'Meine Aufgaben'

Wenn Sie zusätzliche Informationen zu Listenelementen oder Dateien in einer Bibliothek speichern müssen, können Sie Spalten hinzufügen, um die Ansichten der Liste sortieren und gruppieren oder mehrere Ansichten der Liste zu erstellen. So können Sie eine Liste z. B. nach dem Fälligkeitsdatum sortieren oder die Elemente nach dem Abteilungsnamen gruppieren.

Ihnen stehen etliche Optionen für den Typ der zu erstellenden Spalte zur Verfügung, u. a. eine einzelne Textzeile, eine Dropdownliste mit Optionen, eine Zahl, die aus anderen Spalten berechnet wird, oder sogar der Name und das Bild einer Person auf Ihrer Website.

Erstellen einer Spalte

  1. Klicken Sie in der Liste oder Bibliothek, der Sie die Datei hinzufügen möchten, im Menüband auf die Registerkarte Bibliothek oder Liste.

  2. Klicken Sie auf Spalte erstellen.

  3. Geben Sie einen Namen für die Spalte ein, und wählen Sie einen Spaltentyp aus.

  4. Wählen Sie weitere Einstellungen aus, und klicken Sie dann auf OK.

Sie können auch mithilfe der Spalten in einer Liste oder Bibliothek Ansichten erstellen, um bestimmte Abteilungen dabei zu unterstützen, die am meisten benötigten Informationen schnell zu finden, z. B. Aufgaben mit der höchsten Priorität oder alle einer Person zugewiesenen Elemente. Weitere Informationen zum Erstellen und Ändern von Ansichten finden Sie unter Erstellen, Ändern oder Löschen einer Ansicht.

Mit einigen Features von Listen kann Ihr Team auf effiziente Weise Elemente in mehreren Listen oder Bibliotheken erstellen und verwalten. Sie können z. B. eine Spalte erstellen, die Informationen zu Listenelementen enthält, und diese dann auch in anderen Listen nutzen. Soll eine Datei in mehreren Bibliotheken zur Verfügung stehen, können Sie sie leicht in die anderen Bibliotheken der Website kopieren. Bei Änderungen an der Datei können Sie zu Aktualisierungen aufgefordert werden.

Informationen zum Verwalten von Listen und Bibliotheken mit zahlreichen Elementen finden Sie unter Verwalten von Listen und Bibliotheken mit zahlreichen Elementen.

Verwenden von Eingabehilfen

Websites lassen den Zugriff auf Listen, Bibliotheken und andere Features nur mithilfe von Tastatureingaben zu. Dank eines zugriffsfreundlicheren Modus können Benutzer von Zugriffstechnologien einfacher mit Menüs und verschiedenen Steuerelementen interagieren. Mithilfe von Zum Hauptinhalt wechseln-Hyperlinks können Tastaturbenutzer wiederholte Navigationslinks auslassen und zum eigentlichen Inhalt einer Seite wechseln.

Überschriftenmarkierungen ermöglichen eine vereinfachte Definition der Struktur und verbessern die Navigation für Benutzer von Programmen für die Bildschirmsprachausgabe. Für auf die Website hochgeladene Bilder kann benutzerdefinierter alternativer Text definiert werden. So können Sie benutzerdefinierten alternativen Text dem Bild zuweisen, das auf der Homepage des Websitebild-Webparts angezeigt wird, oder einem Bild, das Sie einer Bildbibliothek hinzufügen. Zum Anzeigen von Websites können Benutzer mit eingeschränkter Sehkraft die Optionen für hohen Kontrast in Windows nutzen.

Weitere Informationen zum Browsen auf Websites und zum Verwenden des zugriffsfreundlicheren Modus finden Sie unter Eingabehilfen.

Überwachen von Versionen

Die Liste oder Bibliothek kann zum Überwachen von Versionen eingerichtet sein, sodass Sie bei einem Fehler eine frühere Version wiederherstellen und einen Versionsverlauf der Änderungen anzeigen können. Wenn Versionen überwacht werden, werden Überarbeitungen der Elemente oder Dateien und deren Eigenschaften gespeichert. Dadurch können Sie beim Überarbeiten den Inhalt besser verwalten und sogar frühere Versionen wiederherstellen, falls Sie einen Fehler in der aktuellen Version machen. Die Versionsverwaltung ist besonders nützlich, wenn mehrere Personen gemeinsam an Projekten arbeiten oder wenn Informationen mehrere Stufen der Entwicklung und Überprüfung durchlaufen.

Versionsverlauf

1. Die aktuell veröffentlichte Hauptversion ist hervorgehoben, und die Versionsnummer ist eine ganze Zahl.

2. Eine Version wird erstellt, wenn Eigenschaften oder Metadaten geändert werden.

3. Die erste Version einer Datei ist immer eine Nebenversion mit der Nummer 0.1.

Die Versionsverwaltung ist für Listenelemente in allen Standardlistentypen verfügbar. Hierzu gehören Kalender, Problemverfolgungslisten und benutzerdefinierte Listen ebenso wie alle Dateitypen, die in Bibliotheken gespeichert werden können, wie Webpartseiten.

Gemeinsames Erstellen von Dokumenten

Zwei oder mehr Benutzer können ein Word-Dokument oder eine PowerPoint-Präsentation gleichzeitig bearbeiten. Mit diesem neuen Features sind Sie in der Lage, Teile einer Datei zu lesen und zu schreiben, die in SharePoint gespeichert ist. So können Sie beispielsweise den einen Absatz eines Word-Dokuments bearbeiten, während ein Kollege einen anderen Absatz im gleichen Dokument und zur gleichen Zeit bearbeitet.

Benachrichtigung bei Änderungen

RSS bietet eine bequeme Möglichkeit, Informationen in einem standardisierten Format zu verteilen und zu empfangen. Dazu zählen auch Aktualisierungen von Listen und Bibliotheken. Dank eines standardisierten XML-Dateiformats können die Informationen in vielen verschiedenen Programmen angezeigt werden. Mit dem Festlegen von Benachrichtigungen können Sie zudem Listen und Bibliotheken abonnieren, sodass Sie über Inhaltsänderungen informiert werden.

Ein Team kann mit Feeds den Inhalt für Teammitglieder anpassen, die die Feeds abonnieren, und Hyperlinks zu den Websites anbieten. RSS-Feeds stellen eine einfache Methode dar, den Überblick über den Teamfortschritt und Projektaktualisierungen zu behalten. Statt mehrere Teamwebsites besuchen zu müssen, werden die letzten Nachrichten und Aktualisierungen dieser Websites automatisch an Sie übermittelt.

Verwalten von Workflows

Mithilfe von Workflows können Personen gemeinsam an Dokumenten arbeiten und Projektaufgaben verwalten, indem bestimmte Geschäftsprozesse in Dokumenten und Elementen in einer Website implementiert werden. Mit Workflows können Organisationen einheitliche Geschäftsprozesse einhalten und die Effizienz und Produktivität der Organisation verbessern, indem die Aufgaben und Schritte einzelner Geschäftsprozesse verwaltet werden. Auf diese Weise können sich die Personen, die diese Aufgaben ausführen, auf die Arbeit selbst und nicht auf die Verwaltung des Workflows konzentrieren.

Workflows können die Kosten und die Zeit optimieren, die zum Koordinieren häufig verwendeter Geschäftsprozesse, z. B. einer Projektgenehmigung oder der Überarbeitung eines Dokuments, erforderlich sind, indem die menschlichen Aufgaben, die zu diesen Prozessen gehören, verwaltet und nachverfolgt werden. Dazu werden die Aufgaben der Personen, die zu diesen Prozessen gehören, verwaltet und überwacht. Eine Organisation kann z. B. einen vordefinierten Genehmigungsworkflow verwenden oder einen benutzerdefinierten Workflow zum Verwalten anderer Geschäftsprozesse erstellen.

Arbeiten mit Inhaltstypen

Die Liste oder Bibliothek kann mehrere Inhaltstypen unterstützen. Mit Inhaltstypen können Organisationen große Inhaltsmengen effizienter organisieren, verwalten und verarbeiten. Ist die Liste oder Bibliothek für mehrere Inhaltstypen eingerichtet, können Sie Inhaltstypen aus einer Liste verfügbarer Optionen hinzufügen, die in Ihrer Organisation häufig verwendet werden, z. B. Marketingpräsentationen oder Verträge.

Mit dem Hinzufügen eines Inhaltstyps zu einer Liste oder einer Bibliothek sorgen Sie dafür, dass diese Liste oder Bibliothek Elemente dieses Typs beinhalten kann. Benutzer können dann mithilfe der Schaltfläche Neues Element in dieser Liste oder Bibliothek neue Elemente dieses Typs erstellen.

Ein wichtiger Vorteil von Inhaltstypen für Listen und Bibliotheken ist, dass damit eine Liste oder Bibliothek mehrere Element- oder Dokumenttypen enthalten kann, die jeweils eigene Metadaten, Richtlinien oder Verhaltensweisen aufweisen können. Weitere Informationen zum Arbeiten mit Inhaltstypen finden Sie unter Einführung in Inhaltstypen und deren Veröffentlichung.

Hinweis   Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Gilt für: SharePoint Server 2010



War diese Information hilfreich?

Ja Nein

Wie können wir es verbessern?

255 Zeichen verfügbar

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, geben Sie bitte keine Kontaktinformationen in Ihrem Feedback an. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Sprache ändern