Grundlagen: Formatvorlagen in Word

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Mit Microsoft Office Word 2007 können Sie problemlos von Formatvorlagen profitieren, ohne viel darüber zu wissen. Möglicherweise möchten Sie jedoch wissen, wie Formatvorlagen hinter den Kulissen funktionieren oder welche Neuigkeiten es im Hinblick auf Formatvorlagen in Office Word 2007 gibt.

In diesem Artikel wird die Funktionsweise von Formatvorlagen erläutert, die Ihnen Zeit ersparen und das Dokument gut aussehen lassen. Außerdem wird die Beziehung zwischen Formatvorlagen beschrieben, und es werden zwei neue Funktionen in Word 2007 vorgestellt: Schnellformatvorlagen und Designs.

Inhalt dieses Artikels

Formatvorlagen bedeuten Zeitersparnis und lassen Ihr Dokument gut aussehen

Eine Auswahl von Formatvorlagentypen

Formatvorlagen, Designs und Schnellformatvorlagen-Sätze: Kombinieren der einzelnen Komponenten

Angepasste Formatvorlagen

Formatvorlagen bedeuten Zeitersparnis und lassen Ihr Dokument gut aussehen

Ein großer Vorteil bei der Verwendung von Textverarbeitung besteht darin, dass Sie Dokumente erstellen können, deren Erscheinungsbild professionell wirkt.

  • Für Überschriften wird eine Schriftart verwendet, die sich vom Textkörper abhebt.

  • Die einzelnen Absätze werden durch ausreichende Abstände voneinander getrennt.

  • Elemente wie etwa Aufzählungen werden mit einem Einzug versehen.

  • Für hervorgehobenen Text wird eine Kontrastfarbe verwendet.

Das Dokument kann sogar besondere Elemente (z. B. ein Inhaltsverzeichnis) enthalten.

Word-Dokument

Verwenden der direkten Formatierung

Word bietet verschiedene Möglichkeiten, jeden dieser Effekte in einem Dokument zu erzielen. Zur Formatierung von Überschriften können Sie den Text markieren, fett formatieren und dann einen etwas größeren Schriftgrad anwenden, als sie für den Textkörper verwendet haben.

Ein solches Anwenden der Formatierung wird als direkte Formatierung bezeichnet. Der Vorgang der direkten Formatierung kann mühsam sein. Es schleichen sich leicht Fehler ein, und am Ende haben Sie möglicherweise kein ansprechend aussehendes Dokument. Im Beispiel aus dem vorhergehenden Absatz müssen Sie die direkte Formatierung für jede Überschrift wiederholen und jedes Mal darauf achten, denselben Schriftgrad zu verwenden.

Wenn Sie Unterüberschriften verwenden möchten, müssen Sie entscheiden, wie sich diese von den Überschriften unterscheiden sollen (kleinere Größe? Kursivdruck?) und den Vorgang der direkten Formatierung für jede Unterüberschrift wiederholen. Wenn Sie keine Erfahrung mit Design oder Typografie haben, kann die Erstellung des gewünschten Erscheinungsbilds einige Zeit in Anspruch nehmen.

Darüber hinaus sind Dokumente, die mit direkter Formatierung formatiert wurden, schwer zu aktualisieren. Wenn Sie das Aussehen des Dokuments ändern möchten, müssen Sie jedes einzelne Element auswählen und die neuen Formatierungsoptionen anwenden.

Verwenden von Formatvorlagen

Wenn Sie hingegen Formatvorlagen zum Formatieren Ihres Dokuments verwenden, können Sie schnell und einfach mehrere Formatierungen konsistent auf das gesamte Dokument anwenden.

Bei einer Formatvorlage handelt es sich um einen Satz von Formatierungsmerkmalen wie Schriftartname, Größe, Farbe, Absatzausrichtung und Abstand. Einige Formatvorlagen umfassen sogar Rahmen und Schattierungen.

Anstatt eine Überschrift in drei separaten Schritten in der Größe 16 Punkt, fett und in der Schriftart Cambria zu formatieren, kann das gleiche Ergebnis in einem Schritt durch Anwenden der integrierten Formatvorlage Überschrift 1 erzielt werden. Sie müssen sich die Merkmale der Formatvorlage Überschrift 1 nicht merken. Sie klicken einfach für jede Überschrift in Ihrem Dokument in der Überschrift (sie müssen noch nicht einmal den gesamten Text auswählen), und dann klicken Sie im Formatvorlagenkatalog auf Überschrift 1.

Überschrift 1

Wenn Sie Unterüberschriften wünschen, können Sie die integrierte Formatvorlage Überschrift 2 verwenden, die in Kombination mit der Formatvorlage Überschrift 1 gut aussieht.

Abbildung der Multifunktionsleiste

1. Die Schnellformatvorlagen, die im Formatvorlagenkatalog angezeigt werden, können zusammen verwendet werden. Die Schnellformatvorlage "Überschrift 2" ist z. B. der Schnellformatvorlage "Überschrift 1" untergeordnet.

2. Der Textkörper Ihres Dokuments wird automatisch mit der Schnellformatvorlage "Normal" formatiert.

3. Schnellformatvorlagen können auf Absätze angewendet werden, jedoch auch auf einzelne Wörter oder Zeichen. Sie können z. B. einen Begriff hervorheben, indem Sie die Schnellformatvorlage "Hervorhebung" verwenden.

4. Wenn Sie Text als Teil einer Liste formatieren, wird jedes Element in der Liste automatisch mit der Schnellformatvorlage "Listenabsatz" formatiert.

Wenn Sie später wünschen, dass die Überschriften anders aussehen sollen, können Sie die Formatvorlagen Überschrift 1 und Überschrift 2 ändern. Word aktualisiert dann automatisch alle Vorkommen dieser Überschriften im Dokument. Sie können auch einen anderen Schnellformatvorlagen-Satz oder ein anderes Design anwenden, um das Aussehen der Überschriften zu ändern, ohne Änderungen an den Formatvorlagen vornehmen zu müssen.

Integrierte Formatvorlagen sparen Ihnen viel Zeit

Die integrierten Formatvorlagen (Überschrift 1, Überschrift 2 usw.) bieten außerdem weitere Vorteile. Wenn Sie die integrierten Formatvorlagen verwenden, kann Word automatisch ein Inhaltsverzeichnis generieren. Word verwendet die integrierten Formatvorlagen außerdem, um die Dokumentstruktur zu erstellen. Dabei handelt es sich um eine nützliche Funktion für die Navigation in langen Dokumenten.

Tipp : Probieren Sie es einfach aus. Wenn Sie über ein Dokument verfügen, das die integrierten Formatvorlagen für Überschriften verwendet, öffnen Sie dieses, und aktivieren Sie dann auf der Registerkarte Ansicht in der Gruppe Einblenden/Ausblenden das Kontrollkästchen Dokumentstruktur. Klicken Sie auf eine Überschrift in der Dokumentstruktur, um zum entsprechenden Teil des Dokuments zu gelangen.

Seitenanfang

Eine Auswahl von Formatvorlagentypen

Word stellt mehrere Formatvorlagentypen zur Verfügung:

  • Formatvorlagen für Zeichen und Absätze bestimmen das Aussehen des meisten Texts in einem Dokument. Einige Formatvorlagen fungieren als Zeichen- und Absatztypen. Diese Formatvorlagen werden als verknüpfte Formatvorlagen bezeichnet.

  • Formatvorlagen des Typs Liste bestimmen das Aussehen von Listen und deren Merkmale, z. B. die Aufzählungszeichen oder die Nummerierungsabfolge, den Einzug und ggf. Beschriftungstext.

  • Formatvorlagen vom Typ Tabelle bestimmen das Aussehen von Tabellen und deren Merkmale, z. B. die Textformatierung der Überschriftenzeile, Gitternetzlinien und Akzentfarben für Zeilen und Spalten.

Sie werden vermutlich unter unterschiedlichen Umständen mit unterschiedlichen Typen von Formatvorlagen arbeiten. Daher befasst sich ein Abschnitt dieses Artikels mit Zeichen-, Absatz- und verknüpften Formatvorlagen. Tabellen- und Listenformatvorlagen werden in separaten Abschnitten beschrieben.

Zeichen-, Absatz- und verknüpfte Formatvorlagen

Zeichen-, Absatz- und verknüpfte Formatvorlagen werden in der Gruppe Formatvorlagen auf der Registerkarte Start angezeigt. Sie können eine Formatvorlage schnell aus dem Formatvorlagenkatalog anwenden. Weitere Informationen zu den einzelnen Formatvorlagen erhalten Sie, wenn Sie auf das Startprogramm für das Dialogfeld Formatvorlagen klicken.

Startprogramm für das Dialogfeld 'Formatvorlagen'

Der Aufgabenbereich Formatvorlagen wird geöffnet.

Aufgabenbereich 'Formatvorlagen'

1. Absatzformatvorlagen werden durch das Absatzsymbol gekennzeichnet. Das Absatzsymbol wird im Formatvorlagenkatalog und im Aufgabenbereich "Formatvorlagen" angezeigt. Klicken Sie an einer beliebigen Stelle im Absatz, um die Formatvorlage auf den gesamten Absatz anzuwenden.

2. Zeichenformatvorlagen werden durch ein Zeichensymbol a gekennzeichnet. Klicken Sie an einer beliebigen Stelle in einem Wort, um die Formatvorlage auf das gesamte Wort anzuwenden. Sie können auch mehrere Wörter auswählen, um die Formatvorlage auf diese anzuwenden.

3. Verknüpfte Formatvorlagen werden durch ein Absatzsymbol und ein Zeichensymbol gekennzeichnet: ¶a. Klicken Sie an einer beliebigen Stelle im Absatz, um die Formatvorlage auf den gesamten Absatz anzuwenden. Sie können auch einzelne oder mehrere Wörter auswählen, um die Formatvorlage auf diese anzuwenden.

Zeichenformatvorlagen

Zeichenformatvorlagen enthalten Formatierungsmerkmale, die auf Text angewendet werden können (z. B. den Namen der Schriftart, den Schriftgrad, die Farbe, Fett-, Kursiv- und Unterstrichenformatierungen sowie Rahmen und Schattierungen).

Zeichenformatvorlagen enthalten keine Formatierungen für Absatzmerkmale (z. B. Zeilenabstände, Textausrichtung, Einzüge und Tabstopps).

Word enthält mehrere integrierte Zeichenformatvorlagen, z. B. Hervorhebung, Schwache Hervorhebung und Intensive Hervorhebung. Jede dieser integrierten Formatvorlagen kombiniert Formatierungen, z. B. fett, kursiv und Akzentfarben, um eine aufeinander abgestimmte Sammlung typografischer Gestaltungsmöglichkeiten bereitzustellen. Wenn Sie z. B. die Zeichenformatvorlage Hervorhebung anwenden, wird Text fett, kursiv und in einer Akzentfarbe formatiert.

Wenn Sie eine Zeichenformatvorlage anwenden möchten, wählen Sie den zu formatierenden Text aus und klicken dann auf die gewünschte Zeichenformatvorlage.

Zeichenformatvorlage

1. Klicken Sie auf das zu formatierende Wort.

2. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Schnellformatvorlagen, um eine Vorschau der Formatierungen in Ihrem Dokument anzuzeigen. Wenn Sie auf eine Zeichenformatvorlage zeigen, wird nur das Wort, in dem Sie geklickt haben, formatiert. Wenn Sie auf eine Absatzformatvorlage oder eine verknüpfte Formatvorlage zeigen, wird der gesamte Absatz formatiert. Klicken Sie auf die Zeichenformatvorlage, die Sie verwenden möchten.

3. Das von Ihnen ausgewählte Wort wird mit den Merkmalen der ausgewählten Formatvorlage formatiert.

Zurück zur Liste der Formatvorlagentypen

Absatzformatvorlagen

Eine Absatzformatvorlage enthält alle Elemente, die eine Zeichenformatvorlage enthält, darüber hinaus steuert sie jedoch auch alle Aspekte des Aussehens eines Absatzes, z. B. die Textausrichtung, Tabstopps, Zeilenabstände und Rahmen.

Sie können z. B. eine Zeichenformatvorlage namens Warnung verwenden, die Text fett und rot formatiert. Außerdem können Sie eine Absatzformatvorlage namens Schlagzeile verwenden, die Text fett und rot formatiert. Die Absatzformatvorlage Schlagzeile zentriert den Text jedoch außerdem horizontal und fügt über dem Text einen Abstand von 24 Punkten hinzu.

Wenn Sie unter diesen Umständen einen Absatz auswählen und dann die Formatvorlage Warnung anwenden, wird der gesamte Text des Absatzes fett und rot formatiert, ansonsten ändert sich am Absatz jedoch nichts. Wenn Sie den Absatz jedoch auswählen und dann die Formatvorlage Schlagzeile anwenden, wird der Text fett und rot formatiert, es wird ein zusätzlicher Abstand vor dem Absatz eingefügt, und der Absatz wird zwischen dem linken und dem rechten Rand zentriert.

Word enthält zwei integrierte Absatzformatvorlagen: "Normal" und "Listenabsatz". Standardmäßig wendet Word automatisch die Absatzformatvorlage "Normal" auf den gesamten Text in einem leeren neuen Dokument an. Word wendet außerdem automatisch die Absatzformatvorlage "Listenabsatz" auf alle Elemente in einer Liste an (z. B., wenn Sie den Befehl Aufzählungszeichen zum Erstellen einer Aufzählung verwenden).

Wenn Sie eine Absatzformatvorlage anwenden möchten, wählen Sie den zu formatierenden Absatz aus und klicken dann auf die gewünschte Absatzformatvorlage.

Hinweis : Wenn Sie einen einzelnen Absatz zum Anwenden einer Absatzformatvorlage auswählen möchten, können Sie an einer beliebigen Stelle im Absatz klicken. Wenn Sie mehrere Absätze auswählen möchten, klicken Sie an einer beliebigen Stelle im ersten Absatz, und ziehen Sie den Mauszeiger dann an eine beliebige Position im letzten Absatz, den Sie auswählen möchten. Sie müssen nicht den gesamten Absatz markieren.

Zurück zur Liste der Formatvorlagentypen

Verknüpfte Formatvorlagen

Eine verknüpfte Formatvorlage fungiert je nach Auswahl entweder als Zeichenformatvorlage oder als Absatzformatvorlage. Wenn Sie in einem Absatz klicken oder einen Absatz auswählen und dann eine verknüpfte Formatvorlage anwenden, wird die Formatvorlage als Absatzformatvorlage angewendet. Wenn Sie jedoch ein Wort oder einen Satz im Absatz auswählen und dann eine verknüpfte Formatvorlage anwenden, wird die Formatvorlage als Zeichenformatvorlage angewendet. In diesem Fall ergeben sich keine Auswirkungen auf den Absatz als Ganzes.

Wenn Sie einen Absatz auswählen (oder in diesem klicken) und dann z. B. die Formatvorlage Überschrift 1 anwenden, wird der gesamte Absatz mit den Text- und Absatzmerkmalen von Überschrift 1 formatiert. Wenn Sie jedoch ein Wort oder einen Satz auswählen und dann Überschrift 1 anwenden, wird der von Ihnen ausgewählte Text mit den Textmerkmalen der Formatvorlage Überschrift 1 formatiert. Es werden jedoch keine Absatzmerkmale angewendet.

Verknüpfte Formatvorlage

1. Wenn Sie einen Absatz auswählen oder in diesem klicken und dann eine verknüpfte Formatvorlage anwenden, wird die Formatvorlage auf den gesamten Absatz angewendet.

2. Wenn Sie ein Wort oder einen Satz auswählen und dann eine verknüpfte Formatvorlage anwenden, wird die Formatvorlage nur auf den ausgewählten Text angewendet.

Warum ist dies sinnvoll? Im Szenario oben formatieren eine Zeichenformatvorlage "Warnung" und eine Absatzformatvorlage "Schlagzeile" Text fett und rot. Wenn es sich bei der Formatvorlage "Schlagzeile" um eine verknüpfte Formatvorlage anstatt um eine Absatzformatvorlage handeln würde, würden Sie keine separate Zeichenformatvorlage zum Formatieren von Wörtern und Sätzen benötigen. Wenn unter diesen Umständen eine Schlagzeile im Dokument benötigt wird (fett, rot, zentriert mit zusätzlichem Abstand oben), wählen Sie einen Absatz aus und wenden dann die verknüpfte Formatvorlage an. Wenn eine Warnung gewünscht wird, wählen Sie ein Wort oder einen Satz aus und wenden dann die gleiche verknüpfte Formatvorlage an.

Word enthält viele integrierte Formatvorlagen, insbesondere die Formatvorlagen für Überschriften (Überschrift 1, Überschrift 2 usw.).

Tipp : Ggf. möchten Sie die ersten Wörter eines Absatzes an die Formatierung der Überschriften in Ihrem Dokument anpassen. Diese Art der Formatierung (auch als fortlaufend bezeichnet) kann mithilfe verknüpfter Formatvorlagen auf einfache Weise angewendet werden. Wählen Sie die ersten Wörter eines Absatzes aus, und wenden Sie dann eine Überschrift an.

Fortlaufende Formatierung

1. Wählen Sie die ersten Wörter eines Absatzes aus, und klicken Sie dann auf eine Formatvorlage für Überschriften, um eine fortlaufende Formatierung zu erstellen.

2. Klicken Sie in einem Absatz, und klicken Sie dann auf eine Formatvorlage für Überschriften, um eine Überschrift zu erstellen.

Zurück zur Liste der Formatvorlagentypen

Listenformatvorlagen

Mit einer Listenformatvorlage werden Merkmale für die Formatierung einer Liste angewendet. Eine Liste kann Hierarchieebenen, z. B. eine Gliederung, beinhalten, die durch Einzüge und Nummerierungsabfolgen dargestellt werden können. Beispielsweise kann die erste Ebene einer Liste mit mehreren Ebenen am Rand ausgerichtet werden und mit einer arabischen Zahl gefolgt von einem Punkt beginnen. Ebene zwei kann etwas vom Rand eingerückt werden und mit einem Kleinbuchstaben gefolgt von einer schließenden Klammer beginnen. Hier ist ein Beispiel für eine Liste mit mehreren Ebenen, die zwei Ebenen tief ist:

1. Dies ist das erste Element auf Ebene eins.
   a) Dies ist das erste Element auf Ebene zwei innerhalb des ersten Elements auf Ebene eins.
   b) Dies ist das zweite Element auf Ebene zwei innerhalb des ersten Elements auf Ebene eins.
2. Dies ist das zweite Element auf Ebene eins.
   a) Dies ist das erste Element auf Ebene zwei innerhalb des zweiten Elements auf Ebene eins.
3. Dies ist das dritte Element auf Ebene eins.
   a) Dies ist das erste Element auf Ebene zwei innerhalb des dritten Elements auf Ebene eins.
   b) Dies ist das zweite Element auf Ebene zwei innerhalb des dritten Elements auf Ebene eins.
   c) Dies ist das dritte Element auf Ebene zwei innerhalb des dritten Elements auf Ebene eins.

Eine Listenformatvorlage kann die Formatierung für bis zu neun Ebenen einer Liste definieren. Das Formatierungsschema kann Absatzeinzüge für jede Listenebene, Beschriftungstext (z. B. "Punkt" oder "Kapitel") und die in der Liste zu verwendenden Nummern oder Aufzählungszeichen enthalten.

Im Gegensatz zu anderen Formatvorlagentypen (Absatz, Zeichen, verknüpft und Tabelle) sind vordefinierte Listenformatvorlagen nicht verfügbar, wenn Sie ein Dokument in Word erstellen.

Hinweis : Ein Dokument kann Listenformatvorlagen enthalten, wenn Sie es von einer Person erhalten, die eigene Listenformatvorlagen erstellt hat. Wenn Ihr Dokument Listenformatvorlagen enthält, werden diese im Katalog der Listen mit mehreren Ebenen unter der Überschrift Listenformatvorlagen aufgelistet. Zum Anzeigen des Katalogs klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Absatz auf Liste mit mehreren Ebenen.

Listenformatvorlagen

Die Listenbibliothek: der Ausgangspunkt für Listenformatvorlagen

Anstelle von vordefinierten Listenformatvorlagen verfügt Word über mehrere Listenvorlagen mit mehreren Ebenen, die unter der Überschrift Listenbibliothek im Katalog der Listen mit mehreren Ebenen angezeigt werden. Diese vorformatierten Designs können auf Listen in einem Dokument angewendet werden und stellen gleichzeitig einen guten Ausgangspunkt für die Erstellung eigener Listenformatvorlagen dar.

Erwägen Sie die Erstellung eigener Listenformatvorlagen, wenn Sie eine der folgenden Aktionen ausführen möchten:

  • Einheitliches Ändern der Listenformatierung im gesamten Dokument    Nachdem Listenformatvorlagen definiert und angewendet wurden, können sie verändert werden. Die Änderungen wirken sich auf alle Instanzen aus, in denen die Listenformatvorlage im Dokument angewendet wurde.

  • Verwenden komplexer Listenformatvorlagen, die Elemente aus mehreren Designs für Listen mit mehreren Ebenen enthalten    Listenformatvorlagen bieten ein hohes Maß an Flexibilität, und jede wird separat benannt, damit sie in der Liste der Listenformatvorlagen einfacher zu unterscheiden sind.

  • Anwenden von Formatierung auf eine Liste mit mehreren Ebenen mithilfe einer Tastenkombination    Sie können Tastenkombinationen zu selbst erstellten Listenformatvorlagen zuweisen, jedoch nicht zu den vorformatierten Listenvorlagen mit mehreren Ebenen.

Tipp : Wenn Sie die integrierten Überschriftenformatvorlagen (Überschrift 1, Überschrift 2 usw.) in Ihrem Dokument verwenden, können Sie mithilfe von Listenvorlagen mit mehreren Ebenen ein Nummerierungsschema auf die Überschriften anwenden. Wenn Sie Überschriften beispielsweise so nummerieren möchten, dass Überschriften der obersten Ebene (Absätze mit Überschrift 1) mit 1, 2, 3, Überschriften der zweiten Ebene (Absätze mit Überschrift 2) mit 1.1, 1.2, 1.3 usw. nummeriert werden, klicken Sie im ersten Absatz mit Überschrift 1, und klicken Sie dann unter Listenbibliothek auf 1 Überschrift 1, 1.1 Überschrift 2, 1.1.1 Überschrift 3. Listenvorlagen mit mehreren Ebenen, in denen die Überschriften nummeriert sind, werden im Listenkatalog dadurch gekennzeichnet, dass Überschrift in grauem Text dargestellt ist.

Formatvorlagen für nummerierte Überschriftenlisten

Erstellen von eigenen Listenformatvorlagen

Am einfachsten ist die Erstellung einer Listenformatvorlage, wenn Sie eine der vorformatierten Listenvorlagen mit mehreren Ebenen als Ausgangspunkt verwenden.

  1. Markieren Sie die zu formatierende Liste.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Startseite in der Gruppe Absatz auf den Pfeil neben Liste mit mehreren Ebenen.

  3. Klicken Sie unter Listenbibliothek auf das Design, das Ihrer Vorstellung von der Listenformatvorlage am nächsten kommt.

  4. Klicken Sie erneut auf Liste mit mehreren Ebenen dann auf Neue Listenformatvorlage definieren.

  5. Nehmen Sie alle gewünschten Änderungen an dem vorformatierten Design vor.

  6. Geben Sie im Feld Name einen Namen für die Listenformatvorlage ein.

  7. Wenn Sie möchten, dass Ihre Listenformatvorlage für alle neuen Dokumente zur Verfügung steht, die Sie erstellen, klicken sie auf Neue auf dieser Vorlage basierende Dokumente.

Zurück zur Liste der Formatvorlagentypen

Tabellenformatvorlagen

Ein Tabellenformat bietet eine einheitliche Darstellung von Rahmen, Schattierungen, Ausrichtungen und Schriftarten in Tabellen.

Wenn Sie ein Tabellenformat anwenden möchten, markieren Sie die zu formatierende Tabelle, und klicken Sie dann auf der kontextbezogenen Registerkarte Tabellentools auf der Registerkarte Entwurf auf ein Tabellenformat aus dem Katalog der Tabellenformatvorlagen. In einer Tabellenzelle können Sie Formatvorlagen und direkte Formatierungen verwenden, um den Inhalt der Zelle zu formatieren. Formatierungen, die Sie auf diese Weise anwenden, überschreiben die Formatierungen der Tabellenformatvorlage.

Mit anderen Worten: Wenn Sie eine Formatvorlage oder eine direkte Formatierung zum Formatieren einer Tabellenzelle verwenden und anschließend zu einer anderen Tabellenformatvorlage wechseln, werden die Inhalte, die Sie mit der Vorlage oder direkten Formatierung formatiert haben, nicht entsprechend dem neuen Tabellenformat aktualisiert.

Tabellenformatvorlagen

1. Sie können Formatierung auf den Inhalt einer Tabelle anwenden und z. B. die Farbe der Überschriftenzeile in blau ändern.

2. Wenn Sie zu einer anderen Tabellenformatvorlage wechseln, bleibt die Überschriftenzeile blau.

Tipp : Können Sie die Auswahl der Tabellenformatvorlagen im Katalog ändern, indem Sie im Abschnitt Optionen für Tabellenformat auf der Registerkarte Entwurf Kontrollkästchen aktivieren oder deaktivieren, bevor Sie den Katalog der Tabellenformatvorlagen öffnen. Wenn Ihre Tabelle beispielsweise keine Überschriftenzeile enthält und Sie nicht möchten, dass Zeilen abwechselnd schattiert dargestellt werden, deaktivieren Sie die Kontrollkästchen Überschrift und Verbundene Zeilen. Wenn Sie den Katalog der Tabellenformatvorlagen öffnen, sehen Sie Vorschauen, die keine Formatierung für Überschriftenzeilen oder verbundene Zeilen enthalten.

Seitenanfang

Formatvorlagen, Designs und Schnellformatvorlagen-Sätze: Kombinieren der einzelnen Komponenten

Wenn Sie Formatvorlagen zum Formatieren Ihres Dokuments verwenden, interagieren die Formatvorlagendefinitionen mit Schnellformatvorlagen-Sätzen und Designeinstellungen, um zahlreiche Kombinationen zusammenhängender und professionell aussehender Designs bereitzustellen.

Nachdem Sie Formatvorlagen angewendet haben, können Sie das Aussehen des Dokuments schnell an Ihre Anforderungen anpassen, indem Sie den gewünschten Schnellformatvorlagen-Satz auswählen. Sie können das Aussehen des Dokuments weiter optimieren, indem Sie ein Design auswählen, das Ihnen gefällt. Innerhalb der Parameter für Schnellformatvorlagen und Designs können Sie außerdem Feinabstimmungen an den Farb- und Schriftartenschemas vornehmen.

Wenn Sie den Formatvorlagen in früheren Word-Versionen nicht viel Aufmerksamkeit beigemessen haben, freut es Sie vielleicht, wie problemlos und schnell Sie das Aussehen des gesamten Dokuments mit Schnellformatvorlagen-Sätzen und Designs verändern können.

Wenn Sie jedoch aus früheren Word-Versionen mit der Verwendung von Formatvorlagen vertraut sind, sind Sie möglicherweise überrascht, dass die Formatierung in einem bestimmten Absatz sich je nach Schnellformatvorlage, Design, Farb- oder Schriftartenschema ändert.

Wenn Sie die Word 2007-Schnellformatvorlage verwenden, ist Überschrift 1 mit der Schriftart Cambria, fett und der Größe 14 Punkt definiert. Da ist es möglicherweise irritierend zu sehen, dass der Text sich beim Wechsel zur Schnellformatvorlage "Markant" unerwartet in die Schriftart Calibri, normal mit der Größe 16 Punkt (noch dazu mit Kapitälchen) ändert und dennoch weiterhin als Überschrift 1 definiert ist. Vielleicht haben Sie dadurch das Gefühl, wenig Kontrolle über die Formatierung Ihres Dokuments zu haben.

Mit Schnellformatvorlagen-Sätzen, Designs sowie Farb- und Schriftartenschemas behalten Sie weiterhin alles unter Kontrolle, sie bieten jedoch ein hohes Maß an Flexibilität sowie einige leistungsfähige Tools für die Gestaltung Ihres Dokuments. Es kommt darauf an zu verstehen, wie sie ineinandergreifen.

Schnellformatvorlagen-Sätze vervielfachen die Einsatzmöglichkeiten von Formatvorlagen

In früheren Versionen von Word war ein Satz integrierter Formatvorlagen enthalten, die zusammen für ein gutes Aussehen des Dokuments sorgten. Es handelte sich jedoch nur um einen Satz. Wenn Sie Überschriften in einigen Dokumenten zentrieren, in anderen Dokumenten jedoch linksbündig ausrichten wollten, mussten Sie separate Vorlagen verwenden oder separate Formatvorlagen für jede Formatierungsart erstellen.

In Word 2007 können Sie die gleiche Dokumentvorlage und die gleichen Formatvorlagen für verschiedene Arten von Dokumenten verwenden. Für ein Dokument mit zentrierten Überschriften können Sie den Schnellformatvorlagen-Satz "Formell" verwenden und für ein Dokument mit linksbündigen Überschriften einen anderen Schnellformatvorlagen-Satz, z. B. "Word 2007". Durch den Wechsel der Schnellformatvorlagen-Sätze werden alle Formatierungen im Dokument automatisch aktualisiert.

Sie können die Auswirkungen eines Schnellformatvorlagen-Satzes anzeigen, indem Sie auf einen der Formatvorlagensätze zeigen, bevor Sie darauf klicken. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Formatvorlagen auf Formatvorlagen ändern, zeigen Sie auf Formatvorlagensatz, und zeigen Sie dann auf die verschiedenen Namen der Formatvorlagensätze, die Sie verwenden möchten.

Schnellformatvorlagen-Sätze

1. Ein Dokument, auf das der Word 2007-Formatvorlagensatz angewendet wurde. Die Formatvorlagen "Titel" und "Überschrift 1" werden zum Formatieren des Titels und der Überschriften verwendet.

2. Das gleiche Dokument, das mit den gleichen Formatvorlagen "Titel" und "Überschrift 1" formatiert wurde, sieht ganz anders aus, wenn der Formatvorlagensatz "Formell" angewendet wird.

Design stellen Schriftarten- und Farbschemas für Schnellformatvorlagen-Sätze zur Verfügung

Wenn Sie ein Design anwenden, werden gleichzeitig ein Schriftartenschema, ein Farbschema und eine Sammlung grafischer Effekte angewendet. Das Schriftartenschema und das Farbschema aus dem Design werden in die Schnellformatvorlagen-Sätze übernommen.

Wenn z. B. das Office-Design (das Standarddesign) auf Ihr Dokument angewendet wird, verwenden alle Schnellformatvorlagen-Sätze die Schriftart Cambria für Überschriften, die Schriftart Calibri für den Textkörper und das Office-Farbschema. Wenn Sie zum Design "Metro" wechseln, verwenden alle Schnellformatvorlagen-Sätze (und der Text in Ihrem Dokument) die Schriftart Consolas für Überschriften, die Schriftart Corbel für den Textkörper und das Farbschema "Metro".

Designs

1. Ein Dokument, auf das das Office-Design angewendet wurde.

2. Das gleiche Dokument, auf das das Design "Metro" angewendet wurde, verwendet einen anderen Schriftartensatz und ein anderes Farbschema.

Wenn Sie ein Design anwenden möchten, klicken Sie in der Gruppe Designs auf der Registerkarte Seitenlayout auf Designs.

Abbildung der Excel-Multifunktionsleiste

Sie müssen Designs nicht vollständig anwenden. Sie können die gewünschten Schriftarten- und Farbschemas unabhängig voneinander anwenden.

Wenn Ihnen z. B. das Farbschema und die grafischen Effekte des Designs Cronus gefallen, Georgia jedoch nicht als Schriftart für Überschriften und den Textkörper verwendet werden soll, können Sie ein anderes Schriftartenschema anwenden. Zeigen Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Designs auf Formatvorlagen ändern, und zeigen Sie dann auf Schriftarten.

Schriftartenschemas

1. Das Design "Cronus" verwendet für Überschriften ein rotes Farbschema und Georgia als Schriftart für Überschriften und den Textkörper.

2. Das Design "Cronus" ist noch immer aktiv, doch das Schriftartenschema wurde durch die Anwendung des Schriftartenschemas aus dem Design "Ganymed" außer Kraft gesetzt. Verdana wird nun für Überschriften und Textkörper verwendet.

Ähnlich verhält es sich, wenn Ihnen beispielsweise das Schriftartenschema und die Grafikeffekte eines Designs gefallen, Sie jedoch andere Farben bevorzugen. In diesem Fall können Sie ein anderes Farbschema anwenden. Auf der Registerkarte Start zeigen Sie in der Gruppe Formatvorlagen auf Formatvorlagen ändern und dann auf Farben.

Ähnlich verhält es sich, wenn Ihnen beispielsweise das Schriftartenschema und die Grafikeffekte eines Designs gefallen, Sie jedoch andere Farben bevorzugen. In diesem Fall können Sie ein anderes Farbschema anwenden. Auf der Registerkarte Start zeigen Sie in der Gruppe Formatvorlagen auf Formatvorlagen ändern und dann auf Farben.

Farbschemata

1. Das Design "Cronus" verwendet für Überschriften ein rotes Farbschema und Georgia als Schriftart für Überschriften und den Textkörper.

2. Das Design "Cronus" ist noch immer aktiv, doch das Farbschema wurde durch die Anwendung des Farbschemas aus dem Design "Office" außer Kraft gesetzt. Für Überschriften wird jetzt blau verwendet.

Anwenden benutzerdefinierter Schriftarten

Wenn ein Design oder ein Schriftartenschema angewendet wird, definiert dies die aufeinander abgestimmte Auswahl der Schriftarten für Überschriften und den Textkörper. Die Auswahl der Schriftarten bleibt unabhängig vom ausgewählten Schnellformatvorlagen-Satz wirksam, bis Sie zu einem anderen Design oder Schriftartenschema wechseln.

Wenn Sie angeben möchten, dass Text unabhängig vom Design oder Farbschema in einer bestimmten Schriftart angezeigt werden soll, erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Design. Sie können auch direkte Formatierung verwenden, indem Sie den Text auswählen und dann die gewünschte Schriftart darauf anwenden.

Hinweis : Wenn die Schriftart nicht so aktualisiert werden soll, dass die Aktualisierungen des Designs oder des Schriftartenschemas berücksichtigt werden, müssen Sie den Text mit einer Schriftart formatieren, auf deren Namen nicht (Überschriften) oder (Textkörper) folgt. Diese Schriftarten werden als Designschriftarten im Schriftartenkatalog aufgeführt.

Schriftarten

1. Die Schriftarten, die Sie unter Designschriftarten auswählen, werden mit einem anderen Schriftartenschema aktualisiert, wenn Sie ein anderes Design oder Schriftartenschema auf das Dokument anwenden.

2. Klicken Sie unter Zuletzt verwendete Schriftarten oder Alle Schriftarten auf eine Schriftart, um schnell eine Schriftart anzuwenden, die keinen Änderungen des Designs oder des Schriftartenschemas unterliegt.

Anwenden einer benutzerdefinierten Farbauswahl

Sie können ein Farbschema ändern, das als abgestimmte Farbsammlung entworfen wurde. Wenn Sie die Farbe von Text definieren, können Sie eine der Designfarben auswählen, oder Sie können eine Auswahl aus einem Bereich von Standard- und benutzerdefinierten Farben treffen.

Wenn Sie eine Designfarbe auswählen, ändert sich diese Farbe ggf., wenn Sie zu einem anderen Farbschema oder Design wechseln. Wenn Sie jedoch eine Standard- oder eine benutzerdefinierte Farbe auswählen, wird der Text unabhängig vom auf das Dokument angewendeten Farbschema oder Design in dieser Farbe angezeigt.

Schriftfarbe

1. Farben, die Sie unter Designfarben auswählen, werden in ein anderes Farbschema aktualisiert, wenn Sie ein anderes Design oder Farbschema auf das Dokument anwenden.

2. Farben, die Sie unter Standardfarben auswählen, werden selbst dann nicht geändert, wenn Sie ein anderes Design oder Farbschema auf das Dokument anwenden.

3. Klicken Sie auf Weitere Farben, um eine Auswahl aus einer großen Farbpalette zu treffen. Diese Farben werden selbst dann nicht geändert, wenn Sie ein anderes Design oder Farbschema auf das Dokument anwenden.

Auswahlpaletten für das Anwenden von Formatierungsschichten

Fassen wir alle diese Formatierungsauswahlmöglichkeiten zusammen. Betrachten Sie Designs als Paletten, die Schriftarten- und Farbschemas bereitstellen und Schnellformatvorlagen-Sätze als Sammlungen von Pinseln, die Sie zum Anwenden von Formatierungen auf das Dokument verwenden. Die Paletten tragen Namen wie Office, Ananke und Ganymed. Die Pinselsammlungen heißen z. B. Word 2007, Manuskript und Traditionell. Jede Pinselsammlung enthält standardmäßig Pinsel mit den Namen Normal, Überschrift 1, Hervorhebung usw.

Der Effekt der Verwendung der einzelnen Pinsel hängt davon ab, zu welcher Sammlung (Schnellformatvorlagen-Satz) der betreffende Pinsel gehört, sowie von der jeweiligen Palette (Design), die in Gebrauch ist.

Auswahlpaletten

Wenn Sie Pinselstriche (Formatvorlagen) auf Ihr Dokument anwenden, wendet Word die Formatierung in Schichten an. Jede Schicht setzt die vorherige Schicht außer Kraft und stellt auf diese Weise einen zunehmenden Grad an Optimierung und einen abnehmenden Grad an Flexibilität zur Verfügung.

Die unterste Schicht ist die Absatzformatvorlage Normal. Text, der als Normal formatiert ist, kann sein Aussehen automatisch ändern, wenn Sie die Designs oder Schnellformatvorlagen-Sätze wechseln. Die oberste Schicht ist direkte Formatierung. Wenn Sie ein Wort auswählen und dann die rote Standardfarbe darauf anwenden, bleibt das Wort rot, und zwar unabhängig davon, welches Design, welcher Schnellformatvorlagen-Satz oder welche Formatvorlage darauf angewendet wird.

Formatierungsschichten

Hinweis : Sie können die Formatierungsschichten anzeigen, indem Sie den Formatinspektor verwenden. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Formatvorlagen auf das Startprogramm für das Dialogfeld Formatvorlagen. Klicken Sie unten im Aufgabenbereich Formatvorlagen auf Formatinspektor
Aufgabenbereich 'Formatvorlagen'
. Felder im Formatinspektor zeigen Ihnen die Formatvorlage und die direkten Formatierungen, die für den Text an der Position des Cursors wirksam sind. Sie können auf die Schaltflächen Auf die standardmäßige Absatzformatvorlage zurücksetzen, Absatzformatierung löschen, Zeichenformatvorlage löschen oder Zeichenformatierung löschen klicken, um Formatierungen Schicht für Schicht vom Text zu entfernen.
Formatinspektor

Hervorheben oder kursiv formatieren?

Wenn Sie z. B. den Word 2007-Schnellformatvorlagen-Satz verwenden und ein Wort in einem Absatz hervorheben möchten, können Sie dieses markieren und dann eine der beiden folgenden Aktionen ausführen:

  • Formatieren des Worts mit der Schnellformatvorlage Hervorhebung.

  • Kursivformatieren des Worts (z. B. durch Drücken von STRG+I).

Die Wahl, die Sie treffen, hängt davon ab, ob Sie den Text hervorheben oder kursiv formatieren möchten. Hervorgehobener Test hebt sich vom umgebenden Text ab, muss jedoch nicht notwendigerweise kursiv dargestellt werden. Andererseits würde sich beispielsweise eine Kursivformatierung empfehlen, wenn es sich bei dem Text um einen Buchtitel handelt.

Wenn Sie den Word 2007-Schnellformatvorlagen-Satz verwenden, formatiert die Formatvorlage Hervorhebung den Text kursiv. Wenn Sie jedoch zum Schnellformatvorlagen-Satz Ausgefallen wechseln, wird der Textkörper kursiv formatiert dargestellt, und Text, der mit der Formatvorlage Hervorhebung formatiert ist, wird in einer Kontrastfarbe mit einem schattierten Hintergrund dargestellt. Wenn Sie zum Schnellformatvorlagen-Satz Elegant wechseln, wird mit der Formatvorlage Hervorhebung formatierter Text fett und in Kapitälchen angezeigt.

Die Formatvorlage Hervorhebung ist ein Designelement im Schnellformatvorlagen-Satz und kein ausdrückliches Format.

Seitenanfang

Angepasste Formatvorlagen

Wenn Sie Formatierungsmöglichkeiten wünschen, die nicht in den integrierten Formatvorlagen, Schnellformatvorlagen-Sätzen und Designs enthalten sind, können Sie benutzerdefinierte Formatvorlagen erstellen, die Ihren Vorstellungen entsprechen.

Das einfachste Verfahren zum Erstellen einer benutzerdefinierten Formatvorlage besteht im Ändern einer integrierten Formatvorlage, die anschließend als neue Formatvorlage gespeichert wird.

Beispiel: Sie möchten einen Absatz mit Zitaten mit einem Einzug von 1,27 cm vom linken und rechten Rand mit einfachem Zeilenabstand formatieren. Es ist keine integrierte Formatvorlage verfügbar, die diese Formatierung zur Verfügung stellt. Sie können jedoch eine benutzerdefinierte Formatvorlage erstellen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Klicken Sie in dem Absatz, den Sie formatieren möchten.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start auf das Startprogramm für das Dialogfeld Absatz.

    Abbildung der Multifunktionsleiste

  3. Geben Sie im Abschnitt Einzug die Angabe 1,25 cm in die Felder Links und Rechts ein.

  4. Klicken Sie im Abschnitt Abstand in der Liste Zeilenabstand auf Einfach.

  5. Klicken Sie auf OK.

  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Absatz, zeigen Sie auf Formatvorlagen, und klicken Sie dann auf Auswahl als neue Schnellformatvorlage speichern.

  7. Geben Sie im Feld Name einen Namen für die Formatvorlage ein, z. B. Blockzitat.

  8. Wenn die Formatvorlage im Formatvorlagenkatalog auf der Registerkarte Start enthalten sein und die Formatvorlage eine verknüpfte Formatvorlage sein soll, klicken Sie auf OK.

  9. Wenn die Formatvorlage nicht im Katalog enthalten und eine Absatz- oder Zeichenformatvorlage sein soll, klicken Sie auf Ändern, und führen Sie dann mindestens einen der folgenden Schritte aus:

    • Deaktivieren Sie unten im Dialogfeld das Listenfeld Zur Liste der Schnellformatvorlagen hinzufügen.

    • Klicken Sie in der Liste Formatvorlagentyp Auf Absatz oder auf Zeichen.

Wenn Sie zu einem anderen Schnellformatvorlagen-Satz wechseln, müssen Sie ggf. die Einstellungen Ihrer benutzerdefinierten Formatvorlage anpassen. Wenn Sie in diesem Beispiel die Formatvorlage Blockquote erstellen, während der Word 2007-Schnellformatvorlagen-Satz angewendet ist, und dann zum Schnellformatvorlagen-Satz Traditionell wechseln, können Sie die Formatvorlage Blockquote so ändern, dass der Einzug der ersten Zeile entfernt wird, den der Schnellformatvorlagen-Satz Traditionell vorgibt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Formatvorlage zu ändern:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Startseite in der Gruppe Formatvorlagen mit der rechten Maustaste auf Blockzitat, und klicken Sie dann auf Ändern.

  2. Klicken Sie auf Format, und klicken Sie dann auf Absatz.

  3. Klicken Sie im Abschnitt Einzug in der Liste Spezial auf (Ohne).

Je mehr Merkmale für die Formatvorlage angegeben werden, desto weniger Auswirkungen entstehen durch einen Wechsel der Schnellformatvorlagen-Sätze oder Designs.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×