GeheZuSteuerelement-Makroaktion

Mit der GeheZuSteuerelement-Makroaktion in Access-Desktopdatenbanken und Access-Web-Apps wird der Fokus auf das angegebene Feld oder Steuerelement im aktuellen Datensatz des geöffneten Formulars, Formulardatenblatts, Tabellendatenblatts oder Abfragedatenblatts verschoben. Verwenden Sie diese Aktion, wenn ein bestimmtes Feld oder Steuerelement den Fokus haben soll. Anschließend kann dieses Feld oder Steuerelement für Vergleiche oder SuchenDatensatz-Aktionen verwendet werden. Sie können diese Aktion auch verwenden, um in einem Formular, basierend auf bestimmten Bedingungen, zu navigieren. Wenn der Benutzer beispielsweise "Nein" im Steuerelement "Verheiratet" eines Krankenversicherungsformulars eingibt, kann der Fokus automatisch das Steuerelement "Partner" überspringen und zum nächsten Steuerelement wechseln.

Einstellung

Die GeheZuSteuerelement-Aktion weist das folgende Argument auf.

Aktionsargument

Beschreibung

Steuerelementname

Geben Sie den Namen des Felds oder Steuerelements ein, das den Fokus erhalten soll. Dieses Argument ist erforderlich.

Hinweis : Geben Sie nur den Namen des Felds oder Steuerelements für das Argument Steuerelementname und nicht den vollqualifizierten Bezeichner wie [Formulare]![Artikel]![Artikel-Nr] ein, wenn Sie eine Access-Desktopdatenbank verwenden.

Hinweise

Sie können die GeheZuSteuerelement-Makroaktion nicht verwenden, um den Fokus auf ein Steuerelement in einem ausgeblendeten Formular zu setzen.

Tipp :  Sie können die GeheZuSteuerelement-Makroaktion verwenden, um den Fokus auf ein Unterformular zu setzen, das eine Art Steuerelement ist. Anschließend können Sie die GeheZuDatensatz-Aktion verwenden, um den Fokus auf einen bestimmten Datensatz im Unterformular zu setzen. Sie können den Fokus auch auf ein Steuerelement in einem Unterformular setzen, indem Sie den Fokus mit der GeheZuSteuerelement-Aktion zuerst auf das Unterformular und dann auf das Steuerelement im Unterformular setzen.

Zum Ausführen der GeheZuSteuerelement-Aktion in einem VBA-Modul (Visual Basic for Applications) verwenden Sie die GoToControl-Methode des DoCmd-Objekts. Sie können auch die SetFocus-Methode verwenden, um den Fokus auf ein Steuerelement in einem Formular oder einem seiner Unterformular oder auf ein Feld in einem geöffneten Tabellen-, Abfrage- oder Formulardatenblatt zu setzen.

Beispiele

Festlegen des Werts eines Steuerelements mithilfe eines Makros

Mit dem folgenden Makro wird das Formular "Artikel hinzufügen" über eine Schaltfläche im Formular "Lieferanten" geöffnet. Es zeigt die Verwendung der Echo-, Schließen-, ÖffnenFormular-, SetzenWert- und GeheZuSteuerelement-Aktionen. Mit der SetzenWert-Aktion wird das Steuerelement "Lieferanten-Nr." im Formular "Artikel" auf den aktuellen Lieferanten im Formular "Lieferanten" festgelegt. Mit der GeheZuSteuerelement-Aktion wird dann der Fokus auf das Feld "Kategorie-ID" verschoben, in dem Sie mit der Dateneingabe für den neuen Artikel beginnen können. Dieses Makro sollte an die Schaltfläche "Artikel hinzufügen" des Formulars "Lieferanten" angefügt werden.

Aktion

Argumente: Einstellung

Kommentar

Echo

Echo: Nein

Hält die Bildschirmaktualisierung während der Ausführung des Makros an.

Schließen

Objekttyp: Formular

Objektname: Artikelliste

Speichern: Nein

Schließt das Formular "Artikelliste".

ÖffnenFormular

Formularname: Artikel

Ansicht: Formular

Datenmodus: Hinzufügen

Fenstermodus: Normal

Öffnet das Formular "Artikel".

SetzenWert

Element: [Formulare]![Artikel]![LieferantenNr]

Ausdruck: LieferantenNr

Legt das Steuerelement "LieferantenNr" auf den aktuellen Lieferanten im Formular "Lieferanten" fest.

GeheZuSteuerelement

Steuerelementname: KategorieID

Ruft das Steuerelement "KategorieID" auf.

Überprüfen von Daten mithilfe eines Makros

Das folgende Überprüfungsmakro überprüft die in ein Formular vom Typ "Lieferanten" eingegebenen Postleitzahlen. Es zeigt die Verwendung der Aktionen StoppMakro, Meldungsfeld, AbbrechenEreignis und GeheZuSteuerelement. Ein bedingter Ausdruck überprüft die Werte für "Land/Region" und "Postleitzahl", die in einen Datensatz im Formular eingegeben werden. Wenn die Postleitzahl nicht das richtige Format für das Land/die Region aufweist, zeigt das Makro ein Meldungsfeld an und bricht das Speichern des Datensatzes ab. Anschließend führt Sie das Makro zum Steuerelement "Postleitzahl" zurück, wo Sie den Fehler korrigieren können. Dieses Makro sollte an die VorAktualisierung-Eigenschaft des Formulars "Lieferanten" angefügt werden.

Bedingung

Aktion

Argumente: Einstellung

Kommentar

Wenn IstNull([LandRegion])

StoppMakro

Wenn der Wert für "LandRegion" Null lautet, kann die Postleitzahl nicht überprüft werden.

Wenn [LandRegion] In ("Frankreich","Italien","Spanien") Und Länge([Postleitzahl]) <> 5

Meldungsfeld

Meldung: Die Postleitzahl muss 5 Zeichen umfassen.

Signalton: Ja

Typ: Information

Titel: Fehler bei der Postleitzahl

Wenn die Postleitzahl nicht 5 Zeichen umfasst, wird eine Meldung angezeigt.

AbbrechenEreignis

Bricht das Ereignis ab.

GeheZuSteuerelement

Steuerelementname: Postleitzahl

Wenn [LandRegion] In ("Australien","Singapur") Und Länge([Postleitzahl]) <> 4

Meldungsfeld

Meldung: Die Postleitzahl muss 4 Zeichen umfassen.

Signalton: Ja

Typ: Information

Titel: Fehler bei der Postleitzahl

Wenn die Postleitzahl nicht 4 Zeichen umfasst, wird eine Meldung angezeigt.

AbbrechenEreignis

Bricht das Ereignis ab.

GeheZuSteuerelement

Steuerelementname: Postleitzahl

Wenn ([LandRegion] = "Kanada") Und ([Postleitzahl] Nicht Wie "[A-Z] [0-9] [A-Z] [0-9][A-Z][0-9]")

Meldungsfeld

Meldung: Die Postleitzahl ist ungültig. Beispiel für kanadischen Code: H1J 1C3

Signalton: Ja

Typ: Information

Titel: Fehler bei der Postleitzahl

Wenn die Postleitzahl für Kanada falsch ist, wird eine Fehlermeldung angezeigt. (Beispiel für kanadischen Code: H1J 1C3)

AbbrechenEreignis

Bricht das Ereignis ab.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×