Gastzugriff in Office 365-Gruppen

Aktualisiert: Juli 2017

Der Gastzugriff in Office 365-Gruppen ermöglicht es Ihnen und Ihrem Team, mit Personen außerhalb Ihrer Organisation zusammenzuarbeiten, indem diesen Zugriff auf Gruppenunterhaltungen, Dateien, Kalendereinladungen und das Gruppennotizbuch gewährt wird. Der Zugriff kann einem Gast – z. B. Partnern, Anbietern, Lieferanten oder Beratern – von einem Gruppenbesitzer erteilt werden.

Funktionsweise

Office 365-Benutzer können mit Outlook im Web oder Outlook 2016 Gäste in ihren Office 365-Gruppen hinzufügen und verwalten. Gäste können eine beliebige E-Mail-Adresse haben, und das E-Mail-Konto kann ein persönliches Konto, Geschäfts-, Schul- oder Unikonto sein.

Der Gastzugriff ist eine Einstellung auf Mandantenebene und standardmäßig aktiviert. Ein Mandantenadministrator kann die Gäste und deren Zugriff auf Office 365-Gruppenressourcen mithilfe der PowerShell verwalten. Anweisungen dazu finden Sie unter Registerkarte "Verwalten".

Wenn ein Gast zur Teilnahme an einer Gruppe eingeladen wird, erhält er eine Willkommens-E-Mail mit einigen Informationen über die Gruppe und Angaben dazu, was ihn jetzt als Mitglied erwartet.

Gäste erhalten eine Willkommens-E-Mail

Alle Interaktionen des Gastmitglieds erfolgen über den E-Mail-Posteingang. Gäste können nicht auf die Gruppenwebsite zugreifen, jedoch Kalendereinladungen erhalten, an E-Mail-Unterhaltungen teilnehmen und – sofern der Mandantenadministrator dies aktiviert hat – freigegebene Dateien über einen Link oder als Anlage öffnen.

Alle vom Gast empfangenen Gruppen-E-Mails und Kalendereinladungen enthalten eine Erinnerung, bei Antworten an die Gruppe die Option "Allen antworten" zu verwenden, sowie Links zum Anzeigen von Gruppendateien und Verlassen der Gruppe. Hier ein Beispiel:

Alle E-Mails, die der Gast von Gruppenmitgliedern erhält, enthalten eine Fußzeile mit Anweisungen und Links.

In der folgenden Tabelle sind die Aktionen zusammengefasst, die von Gästen ausgeführt bzw. nicht ausgeführt werden können.

Funktion

Für Gastbenutzer zulässig?

Erstellen einer Gruppe

Nein

Hinzufügen/Entfernen von Gruppenmitgliedern

Nein

Löschen einer Gruppe

Nein

Beitreten zu einer Gruppe

Ja, durch Einladung

Beginnen einer Unterhaltung

Ja

Antworten auf eine Unterhaltung

Ja

Suchen nach einer Unterhaltung

Ja

@Erwähnung einer Person in der Gruppe

Nein

Anheften/Favorisieren einer Gruppe

Nein

Löschen einer Unterhaltung

Ja

Kommentieren von Nachrichten mit "Gefällt mir"

Nein

Verwalten von Besprechungen

Nein

Anzeigen des Gruppenkalenders

Nein

Ändern von Kalenderereignissen

Nein

Hinzufügen eines Gruppenkalenders zu einem persönlichen Kalender

Nein

Anzeigen und Bearbeiten von Gruppendateien

Ja, wenn vom Mandantenadministrator aktiviert

Zugriff auf das OneNote-Gruppennotizbuch

Ja, über einen Link von Gruppenmitgliedern

Durchsuchen von Gruppen

Nein

Standardmäßig ist der Gastzugriff für Ihre Organisation aktiviert. Wenn er aktiviert ist, kann jeder in Ihrer Organisation Gastbenutzer zu einer Office 365-Gruppe hinzufügen. Die Gäste haben Zugriff auf alle Funktionen der Office 365-Gruppe.

Als Administrator können Sie steuern, ob Sie Gastzugriff auf Office 365-Gruppen für Ihre ganze Organisation oder für einzelne Office 365-Gruppen zulassen möchten. Und sie können steuern, wer es erlauben kann, dass Gäste Gruppen zugeordnet werden.

Verwalten des Gastzugriffs im Administratorportal

  1. Melden Sie sich mit Ihrem globalen Office 365-Administratorkonto bei https://portal.office.com/adminportal/home an.

  2. Wechseln Sie zu Benutzer > Gastbenutzer.

    Erweitern Sie den Abschnitt "Benutzer" im Navigationsbereich, um Gastbenutzer zu verwalten.

Wenn der Gast bereits in Ihrem Verzeichnis (siehe oben) aufgeführt ist, können Sie ihn über das Office Admin Center oder das Exchange Admin Center zu Ihren Gruppen hinzufügen.

  1. Melden Sie sich mit Ihrem globalen Office 365-Administratorkonto bei https://portal.office.com/adminportal/home an.

  2. Wechseln Sie zu Benutzer > Gastbenutzer.

    Erweitern Sie den Abschnitt "Gruppen" im Navigationsbereich, um Ihre Gruppen zu verwalten.

  3. Wählen Sie die Gruppe aus, der Sie den Gast hinzufügen möchten, und klicken Sie im Abschnitt Mitglieder auf Bearbeiten.

    Klicken Sie auf "Bearbeiten", um Mitglieder Ihrer Gruppe zu verwalten.

  4. Wählen Sie den Namen des Gastes aus, der hinzugefügt werden soll.

  5. Klicken Sie auf Speichern.

Über das Office Admin Center oder das Exchange Admin Center können Sie derzeit keine Gäste einladen. Zum zentralen Einladen von Gästen können Sie die Vorschau der Azure Active Directory B2B-Zusammenarbeit verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zur Vorschau der Azure AD B2B-Zusammenarbeit.

Über das Office Admin Center oder das Exchange Admin Center können Sie derzeit keine Gäste hinzufügen oder bearbeiten. Wechseln Sie zum Bearbeiten von Gastkonten (z. B. Anzeigename oder Profilfoto) zum Azure Active Directory-Portal. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Office 365-Identitäten und Azure Active Directory.

Steuern des Gastzugriffs auf Office 365-Gruppen

Standardmäßig können Gäste auf Gruppendateien und OneNote zugreifen. Wenn Sie das deaktivieren möchten, müssen Sie die SharePoint-Einstellung für externe Freigabe auf Organisationsebene freigeben. Die dazu erforderlichen Schritte finden Sie unter Aktivieren oder Deaktivieren der externen Freigabe für SharePoint Online, "Verwalten der externen Freigabe für Websitesammlungen von Office 365-Gruppen".

Allerdings gilt: Selbst wenn die SharePoint-Einstellung für externe Freigabe deaktiviert ist, können die Dateien von SharePoint-Websites weiterhin für neue Gastbenutzer auf der Grundlage von SharePoint-Einstellungen freigegeben werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten der externen Freigabe für Ihre SharePoint Online-Umgebung.

Die Freigabeoption ist in Ihrer Organisation standardmäßig aktiviert. Diese Option ermöglicht es, Ihrer Organisation Gäste hinzuzufügen. So deaktivieren Sie diese Option:

  1. Melden Sie sich mit Ihrem globalen Office 365-Administratorkonto bei https://portal.office.com/adminportal/home an.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Einstellungen und dann Sicherheit und Datenschutz aus. 

  3. Setzen Sie den "Ein/Aus"-Schalter für Hinzufügen von neuen Gästen zu meiner Organisation zulassen.

    Hinzufügen von Gastbenutzern zu meiner Organisation zulassen

  1. Melden Sie sich mit Ihrem Office 365-Administratorkonto bei https://portal.office.com/adminportal/home an.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Einstellungen und dann Dienste und Add-Ins aus.

  3. Wählen Sie Office 365-Gruppen aus.

    Office 365-Gruppen

  4. Setzen Sie auf der Seite Office 365-Gruppen den Schalter auf Ein oder Aus, je nachdem, ob Sie Personen außerhalb Ihrer Organisation den Zugriff auf Office 365-Gruppenressourcen gestatten möchten.

    Wenn Sie diesen Schalter auf Ein setzen, wird eine weitere Option angezeigt, mit der Sie steuern können, ob Gruppenbesitzer Personen außerhalb Ihrer Organisation zu Office 365-Gruppen hinzufügen können. Setzen Sie diesen Schalter auf Ein, wenn Sie Gruppenbesitzern das Hinzufügen von Gastbenutzern gestatten möchten.

    Zugriff auf meine Office 365-Gruppen und Ressourcen durch Personen außerhalb meiner Organisation zulassen

Verwenden von PowerShell zum Steuern des Gastzugriffs

WICHTIG: Für die Verfahren in diesem Artikel ist die PREVIEW-Version Azure Active Directory-Modul für Windows PowerShell (insbesondere die AzureADPreview-Modulversion) 2.0.0.137 or later. erforderlich.

Als bewährte Methode empfehlen wir, immer die neueste Version zu verwenden: Deinstallieren Sie die alte AzureADPreview-Version, und holen Sie sich die aktuellste Version, bevor Sie PowerShell-Befehle ausführen.

  1. Öffnen Sie Windows PowerShell als Administrator:

    1. Geben Sie in der Suchleiste Windows PowerShell ein.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Windows PowerShell, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

      Öffnen Sie PowerShell mit "Als Administrator ausführen".

    Das Windows PowerShell-Fenster wird geöffnet. Die Eingabeaufforderung "C:\Windows\system32" bedeutet, dass Sie das Fenster als Administrator geöffnet haben.

    So sieht PowerShell beim ersten Öffnen aus.

  2. Führen Sie zum Deinstallieren einer früheren Version von AzureADPreview diesen Befehl aus:

    Uninstall-Module AzureADPreview
  3. Führen Sie zum Installieren der aktuellsten Version von AzureADPreview diesen Befehl aus:

    Install-Module AzureADPreview

    Geben Sie in der Nachricht über ein nicht vertrauenswürdiges Repository J ein. Die Installation des neuen Moduls dauert etwa eine Minute.

  1. Haben Sie das AzureADPreview-Modul installiert, wie im vorstehenden Abschnitt "Installieren der Preview-Version des Azure Active Directory-Moduls für Windows PowerShell" beschrieben? Das Fehlen der aktuellsten Preview-Version ist der Hauptgrund, warum diese Schritte nicht funktionieren.

  2. Falls noch nicht geschehen, öffnen Sie ein Windows PowerShell-Fenster auf dem Computer (es spielt keine Rolle, ob es sich um ein normales Windows PowerShell-Fenster handelt oder eines, das Sie durch Auswählen von Als Administrator ausführen geöffnet haben).

  3. Führen Sie die folgenden Befehle aus. Drücken Sie nach jedem Befehl die EINGABETASTE.

    Import-Module AzureADPreview
    Connect-AzureAD

    Geben Sie auf dem Bildschirm Melden Sie sich bei Ihrem Konto an, der geöffnet wird, Ihr Office 365-Administratorkonto und das Kennwort ein, um die Verbindung mit Ihrem Dienst herzustellen, und klicken Sie auf Anmelden.

    Geben Sie Ihre Office 365-Anmeldeinformationen ein
  4. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    $template = Get-AzureADDirectorySettingTemplate | ? {$_.displayname -eq "group.unified"}

  5. Prüfen Sie, ob Sie bereits über ein AzureADDirectorySetting-Objekt verfügen, und wenn dies der Fall ist, speichern Sie die Objekt-ID. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    $settingsObjectID = (Get-AzureADDirectorySetting | Where-object -Property Displayname -Value "Group.Unified" -EQ).id

    FALLS das Cmdlet einen Fehler anzeigt, der besagt, dass das Objekt nicht vorhanden ist (und AUSSCHLIESSLICH IN DIESEM FALL), erstellen Sie es unter Verwendung dieser Cmdlets:

    $template = Get-AzureADDirectorySettingTemplate | ? {$_.displayname -eq "group.unified"}

    $settingsCopy = $template.CreateDirectorySetting()

    New-AzureADDirectorySetting -DirectorySetting $settingsCopy

    $settingsObjectID = (Get-AzureADDirectorySetting | Where-object -Property Displayname -Value "Group.Unified" -EQ).id

  6. Kopieren Sie das AzureADDirectorySetting-Objekt wieder in die lokale $settingsCopy-Variable:

    $settingsCopy = Get-AzureADDirectorySetting –Id $settingsObjectID

    Dies ist nur eine KOPIE der Einstellungen. Änderungen werden erst wirksam, wenn diese in das AzureADDirectorySetting-Objekt zurück kopiert werden.

  7. Legen Sie die Option so fest, dass Gäste auf Office 365-Gruppen zugreifen dürfen:

    $settingsCopy["AllowGuestsToAccessGroups"] = "true"

  8. Schließlich müssen Sie (wie bereits erwähnt) die Einstellungen wieder in das AzureADDirectorySetting-Objekt ZURÜCK kopieren, damit die Änderung wirksam wird:

    Set-AzureADDirectorySetting -Id $settingsObjectID -DirectorySetting $settingsCopy

  9. Um zu überprüfen, ob die Änderung übernommen wurde, rufen Sie den Wert aus dem AzureADDirectorySetting-Objekt ab (werfen Sie nicht nur einen Blick auf die lokale Kopie in $settingsCopy):

    (Get-AzureADDirectorySetting –Id $settingsObjectID).Values

    Die Ergebnisse sollten so aussehen:

    AllowGuestsToAccessGroups sollte auf True festgelegt werden.

  1. Haben Sie das AzureADPreview-Modul installiert, wie im vorstehenden Abschnitt "Installieren der Preview-Version des Azure Active Directory-Moduls für Windows PowerShell" beschrieben? Das Fehlen der aktuellsten Preview-Version ist der Hauptgrund, warum diese Schritte nicht funktionieren.

  2. Falls noch nicht geschehen, öffnen Sie ein Windows PowerShell-Fenster auf dem Computer (es spielt keine Rolle, ob es sich um ein normales Windows PowerShell-Fenster handelt oder eines, das Sie durch Auswählen von Als Administrator ausführen geöffnet haben).

  3. Führen Sie die folgenden Befehle aus. Drücken Sie nach jedem Befehl die EINGABETASTE.

    Import-Module AzureADPreview
    Connect-AzureAD

    Geben Sie auf dem Bildschirm Melden Sie sich bei Ihrem Konto an, der geöffnet wird, Ihr Office 365-Administratorkonto und das Kennwort ein, um die Verbindung mit Ihrem Dienst herzustellen, und klicken Sie auf Anmelden.

    Geben Sie Ihre Office 365-Anmeldeinformationen ein
  4. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    $template = Get-AzureADDirectorySettingTemplate | ? {$_.displayname -eq "group.unified"}

  5. Prüfen Sie, ob Sie bereits über ein AzureADDirectorySetting-Objekt verfügen, und wenn dies der Fall ist, speichern Sie die Objekt-ID.

    $settingsObjectID = (Get-AzureADDirectorySetting | Where-object -Property Displayname -Value "Group.Unified" -EQ).id

    FALLS das Cmdlet einen Fehler anzeigt, der besagt, dass das Objekt nicht vorhanden ist (und AUSSCHLIESSLICH IN DIESEM FALL), erstellen Sie es unter Verwendung dieser Befehle:

    $template = Get-AzureADDirectorySettingTemplate | ? {$_.displayname -eq "group.unified"}

    $settingsCopy = $template.CreateDirectorySetting()

    New-AzureADDirectorySetting -DirectorySetting $settingsCopy

    $settingsObjectID = (Get-AzureADDirectorySetting | Where-object -Property Displayname -Value "Group.Unified" -EQ).id

  6. Kopieren Sie das AzureADDirectorySetting-Objekt wieder in die lokale $settingsCopy-Variable:

    $settingsCopy = Get-AzureADDirectorySetting –Id $settingsObjectID

    Dies ist nur eine KOPIE der Einstellungen. Änderungen werden erst wirksam, wenn diese in das AzureADDirectorySetting-Objekt zurück kopiert werden.

  7. Legen Sie die Option so fest, dass Gäste zu allen Office 365-Gruppen hinzugefügt werden dürfen:

    $settingsCopy["AllowToAddGuests"] = "true"

  8. Schließlich müssen Sie (wie bereits erwähnt) die Einstellungen wieder in das AzureADDirectorySetting-Objekt ZURÜCK kopieren, damit die Änderung wirksam wird:

    Set-AzureADDirectorySetting -Id $settingsObjectID -DirectorySetting $settingsCopy

  9. Um zu überprüfen, ob die Änderung übernommen wurde, rufen Sie den Wert aus dem AzureADDirectorySetting-Objekt ab (werfen Sie nicht nur einen Blick auf die lokale Kopie in $settingsCopy):

    (Get-AzureADDirectorySetting –Id $settingsObjectID).Values

  1. Haben Sie das AzureADPreview-Modul installiert, wie im vorstehenden Abschnitt "Installieren der Preview-Version des Azure Active Directory-Moduls für Windows PowerShell" beschrieben? Das Fehlen der aktuellsten Preview-Version ist der Hauptgrund, warum diese Schritte nicht funktionieren.

  2. Falls noch nicht geschehen, öffnen Sie ein Windows PowerShell-Fenster auf dem Computer (es spielt keine Rolle, ob es sich um ein normales Windows PowerShell-Fenster handelt oder eines, das Sie durch Auswählen von Als Administrator ausführen geöffnet haben).

  3. Führen Sie die folgenden Befehle aus. Drücken Sie nach jedem Befehl die EINGABETASTE.

    Import-Module AzureADPreview
    Connect-AzureAD

    Geben Sie auf dem Bildschirm Melden Sie sich bei Ihrem Konto an, der geöffnet wird, Ihr Office 365-Administratorkonto und das Kennwort ein, um die Verbindung mit Ihrem Dienst herzustellen, und klicken Sie auf Anmelden.

    Geben Sie Ihre Office 365-Anmeldeinformationen ein
  4. Führen Sie den folgenden Befehl aus.

    $template = Get-AzureADDirectorySettingTemplate | ? {$_.displayname -eq "group.unified.guest"}

  5. Führen Sie den folgenden Befehl aus.

    $settingsCopy = $template.CreateDirectorySetting()

  6. Führen Sie den folgenden Befehl aus. Legen Sie ihn auf False fest, um den Gastzugriff auf eine bestimmte Gruppe zu blockieren. Legen Sie ihn auf True fest, um den Gastzugriff auf eine bestimmte Gruppe zuzulassen.

    $settingsCopy["AllowToAddGuests"]=$False

  7. Führen Sie den folgenden Befehl aus.

    $groupID= (Get-AzureADGroup -SearchString "YourGroupEmailAddress").ObjectId

    Dabei ersetzen Sie YourGroupEmailAddress z. B. durch Information@contoso.com.

  8. Führen Sie den folgenden Befehl aus.

    New-AzureADObjectSetting -TargetType Groups -TargetObjectId $groupID -DirectorySetting $settingsCopy

    Die Synchronisierung dauert 2-3 Minuten.

  9. Zum Überprüfen Ihrer Einstellungen führen Sie diesen Befehl aus:

    Get-AzureADObjectSetting -TargetObjectId $groupID -TargetType Groups | fl Values 

    Die Überprüfung sieht wie folgt aus:

    Überprüfung

Sie können Gastbenutzer, die eine bestimmte Domäne verwenden, zulassen oder blockieren. Angenommen, Ihr Unternehmen (Contoso) unterhält eine Partnerschaft mit einem anderen Unternehmen (Fabrikam). Indem Sie Fabrikam zu Ihrer Zulassungsliste hinzufügen, können die Benutzer in Ihrem Unternehmen Fabrikam-Benutzer als Gäste zu ihren Gruppen hinzufügen.

Weitere Informationen finden Sie unter Zulassen/Blockieren des Gastzugriffs auf Office 365-Gruppen.

Für Endbenutzer

Ein Gast ist eine Person, die kein Mitarbeiter, Schüler/Student oder Mitglied Ihrer Organisation ist. Er verfügt über kein Geschäfts-, Schul- oder Unikonto bei Ihrer Organisation.

Nein. Der Gastzugriff ist in allen Office 365 Business Premium- und Office 365 Enterprise-Abonnements enthalten.

Nein. Nur Personen außerhalb Ihrer Organisation, z. B. Partner oder Berater, können als Gäste hinzugefügt werden. Sie können Personen innerhalb Ihrer Organisation einladen, als reguläre Gruppenmitglieder beizutreten.

Ja, das ist möglich. Bei externen E-Mail-Kontakten handelt es sich um Kontakte, die in der globalen Adressliste Ihres Unternehmens aufgeführt sind. Ein Beispiel für diese Art von Kontakt ist ein Lieferant, der regelmäßig Dienste für Ihre Organisation bereitstellt.

Ihr Mandantenadministrator muss die Gastfunktion für den Mandanten aktivieren, bevor Sie Gäste hinzufügen können. Wenn eine Meldung angezeigt wird, dass Sie sich an Ihren Administrator wenden sollen, ist die Gastfunktion wahrscheinlich noch nicht aktiviert worden. Weitere Informationen finden Sie unter Registerkarte "Verwalten".

Gäste können Nachrichten, die mit Information Rights Management (IRM) geschützt sind, nicht anzeigen.

Sie erhalten möglicherweise einen Unzustellbarkeitsbericht, wenn Sie auf eine Gruppennachricht mit einer E-Mail-Adresse antworten, die sich von derjenigen unterscheidet, die beim Beitreten oder Hinzufügen zur Gruppe verwendet wurde. Wenn Sie der Gruppe beispielsweise als "jans@contoso.com" beigetreten sind, aber auf eine Gruppennachricht in Ihrem Posteingang als "jans@service.contoso.com" antworten, erhalten Sie einen Unzustellbarkeitsbericht.

Nein. Sie können Office 365-Gruppendateien nur für Gäste freigeben, die eingeladen wurden, der Gruppe beizutreten.

Eine moderne Anlage ist eine auf OneDrive for Business gespeicherte Datei. Ein Link wird an alle Empfänger weitergeleitet. Da die Datei in der Cloud gespeichert ist, können alle Empfänger die Datei lesen und bearbeiten, ohne einzelne Kopien abgleichen zu müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Intelligentere Anlagen.

Moderne Anlagen in einer Office 365-Gruppe werden nur für Mitglieder der Gruppe freigegeben. Wenn eine Nachricht mit einer modernen Anlage an ein Gastmitglied in der Gruppe weitergeleitet wird, kann dieser Gast nach der Anmeldung mit einem Benutzernamen und Kennwort auf die Anlage zugreifen. Wird die Nachricht an einen Benutzer weitergeleitet, der kein Mitglied der Gruppe ist, kann der Benutzer die Anlage nicht öffnen.

Ja. Die Gäste erhalten keine Willkommens-E-Mail, verfügen aber über die gleichen Berechtigungen wie jedes andere Gastmitglied. Wenn Sie Ihre Verteilerlisten noch nicht migriert haben, finden Sie Anweisungen dazu unter Migrieren von Verteilerlisten zu Office 365-Gruppen. Verteilerlisten, die Gäste enthalten, können nicht migriert werden.

Mit Office 365 verbundene Yammer-Gruppen unterstützen derzeit keinen Gastzugriff. Sie können aber in Ihrem Yammer-Netzwerk nicht verbundene, externe Gruppen erstellen. Entsprechende Anleitungen finden Sie unter Erstellen und Verwalten von externen Gruppen in Yammer.

Gäste empfangen möglicherweise aus mehreren Gründen keine Gruppenunterhaltungen. Informationen dazu finden Sie unter Gastbenutzer empfangen keine Gruppenunterhaltung.

Für Administratoren

  • Ein Office 365-Gruppenbesitzer kann Gastbenutzer hinzufügen, wenn diese Option für Ihre Organisation aktiviert wurde.

  • Globale Administratoren können Gastbenutzer zu allen Office 365-Gruppen in der Organisation hinzufügen.

  • Besitzer einer Office 365-Gruppe und globale Administratoren, die Besitzer der Gruppe sind, können Office 365-Gruppen über Outlook im Web Gastbenutzer hinzufügen.

  • Freigeben einer Datei für einen Gast von einer SharePoint-Website oder einer Office 365-Gruppe. Lesen Sie dazu Freigeben von Gruppendateien.

  • Hinzufügen von Gästen zu Ihrer Organisation über Azure Active Directory B2B-Zusammenarbeit. Azure Active Directory B2B-Zusammenarbeit ermöglicht es einem Unternehmensadministrator, eine Reihe externer Benutzer einzuladen und zu autorisieren, indem er eine CSV-Datei (durch Trennzeichen getrennte Werte) mit nicht mehr als 2000 Zeilen in das Portal für B2B-Zusammenarbeit hochlädt. Ausführlichere Informationen finden Sie unter Azure Active Directory B2B-Zusammenarbeit.

Ja. Globale Administratoren können mithilfe von Azure Active Directory PowerShell-Cmdlets die Eigenschaft "AllowGuestAccessToGroups" im "Company"-Objekt deaktivieren, sofern die externe Freigabe für SharePoint-Websites auf Ein festgelegt ist.

Die Gasteinstellungen werden in Azure Active Directory festgelegt. Es dauert 2 bis 24 Stunden, bis die Änderungen in der gesamten Office 365-Organisation wirksam werden.

Nein. Sie können eine Office 365-Gruppendokumentbibliothek nur für Gäste freigeben, die eingeladen wurden, der Gruppe beizutreten. Es können aber einzelne Gruppendateien über die Dateifreigabe in SharePoint Online für Gastbenutzer dennoch freigegeben werden.

Nein, einzelne Gastbenutzer können nicht blockiert werden.

Nein, zurzeit nicht.

Nein. Für Gastbenutzer, die Mitglieder einer Gruppe sind, wird keine lokale Synchronisierung zusammen mit der Gruppe durchgeführt.

Ja, das ist möglich. Bei externen E-Mail-Kontakten handelt es sich um Kontakte, die in der globalen Adressliste Ihres Unternehmens aufgeführt sind. Ein Beispiel für diese Art von Kontakt ist ein Lieferant, der regelmäßig Dienste für Ihre Organisation bereitstellt.

Mit Office 365 verbundene Yammer-Gruppen unterstützen derzeit keinen Gastzugriff. Sie können aber in Ihrem Yammer-Netzwerk nicht verbundene, externe Gruppen erstellen. Entsprechende Anleitungen finden Sie unter Erstellen und Verwalten von externen Gruppen in Yammer.

Verwandte Themen

Weitere Informationen zu Office 365-Gruppen
Gast erhält keine Gruppenunterhaltungen per E-Mail
Verwalten der Gruppenmitgliedschaft im Office 365 Admin Center
Gewähren/Blockieren des Gastzugriffs auf Office 365-Gruppen, basierend auf deren Domäne
Azure Active Directory-Zugriffsüberprüfungen

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×