Funktionen von PerformancePoint Monitoring

Microsoft Office PerformancePoint Server 2007 mit Service Pack 2 (SP2) bietet stabile Überwachungs- und Planungsfunktionen, die Organisationen nicht nur die Planung und Verwaltung ihrer Daten ermöglichen, sondern auch die Überwachung und Analyse der Leistung. Überwachungsfunktionen stehen über PerformancePoint Monitoring Server und Anwendungen wie PerformancePoint Dashboard-Designer und PerformancePoint Dashboard-Viewer für SharePoint Services zur Verfügung.

Analysten und IT-Administratoren verwenden Dashboard-Designer und Monitoring Server zum Erstellen und Bereitstellen von PerformancePoint-Dashboards. Endbenutzer zeigen die Dashboards auf einer SharePoint-Website über Dashboard-Viewer für SharePoint Services an. Diese interaktiven Dashboards umfassen normalerweise eine Vielzahl von Scorecards, Berichten und Filtern, die relevante, aktuelle Informationen bereitstellen.

Worüber möchten Sie mehr erfahren?

Neuigkeiten in SP2

Was ist Monitoring Server?

Was ist Dashboard-Designer?

Was ist der Dashboard-Viewer für SharePoint Services?

Verwenden von Monitoring Server mit SQL Server 2008

Neuigkeiten in SP2

Microsoft Office PerformancePoint Server 2007mit Service Pack 2 (SP2) umfasst einige Änderungen und Erweiterungen bei den PerformancePoint Monitoring-Komponenten. Diese werden in der folgenden Tabelle beschrieben:

Erweiterung/Änderung

Beschreibung

Unterstützung für Windows Server 2008 Hyper-V

Sie können PerformancePoint Server 2007 SP2 jetzt mit Windows Server 2008 Hyper-V verwenden.

Hyper-V bietet neue Möglichkeiten der Servervirtualisierung. Mithilfe von Hyper-V können Sie die Systemhardware effizienter nutzen und Betriebssystemressourcen hosten, um den Mehrbedarf für die Virtualisierung zu reduzieren.

Weitere Informationen finden Sie im Handbuch für PerformancePoint Server 2007 Hyper-V.

Unterstützung für SQL Server 2008

Sie können SQL Server 2008 mit PerformancePoint Server verwenden.

Wichtig : Achten Sie darauf, SQL Server 2005 SP2 vor SQL Server 2008 zu installieren.

Details einblenden und SQL Server 2008-Daten

Verwenden Sie den Befehl Details einblenden für Analyseberichte und Scorecards, die Daten verwenden, die in SQL Server 2008 Analysis Services gespeichert sind.

Mithilfe von Details einblenden können Dashboardbenutzer mit der rechten Maustaste in eine Zelle oder auf einen Diagrammwert klicken, um die Details auf Transaktionsebene für den betreffenden Wert anzuzeigen.

.NET Framework 3.5

Sie können Dashboard-Designer jetzt auch auf einem Computer verwenden, auf dem .NET Framework 3.5 und .NET Framework 2.0 parallel ausgeführt werden.

Wichtig : Sie müssen erst .NET Framework 2.0 installieren, bevor Sie .NET Framework 3.5 installieren.

Apostrophen in Domänennamen

Sie können PerformancePoint Server jetzt auch in Domänen verwenden, deren Namen Apostrophen enthalten.

In früheren Versionen von PerformancePoint Server trat im Konfigurationstool für PerformancePoint Planning Server und Monitoring Server ein Fehler auf, wenn ein Domänenname einen Apostroph enthielt.

Verbesserte KPI-Abfragen

Die Abfragedauer für KPI-Abfragen in Scorecards wurde verbessert.

Bei Scorecard-KPIs, die in SQL Server 2005 Analysis Services gespeicherte Daten verwenden, treten keine Zeitüberschreitungsfehler mehr auf.

Bereitstellungsformel für Zeitintelligenz-Filter

In früheren Versionen von PerformancePoint Server wurde in Bereitstellungsformel für Zeitintelligenz-Filtern, die in SQL Server 2005 Analysis Services gespeicherte Daten verwendeten, die falsche Anzahl von Tagen im Kalendermonat angezeigt.

In PerformancePoint Server mit SP2 wird von Bereitstellungsformel für Zeitintelligenz-Filtern für jeden Monat die korrekte Anzahl von Tagen angezeigt.

Zeitintelligenzfilter und KPIs

Zeitintelligenzfilter können nun auch für Scorecard-KPIs verwendet werden, die in Analysis Services gespeicherte Daten verwenden.

Seitenanfang

Was ist Monitoring Server?

Monitoring Server stellt die zugrunde liegende Struktur für die Überwachungs- und Analysefunktionen von PerformancePoint Server bereit. Monitoring Server ermöglicht hierzu die Kommunikation zwischen Dashboard-Designer, den verschiedenen Datenquellen, die von einzelnen Dashboardelementen verwendet werden, den von Dashboardautoren verwendeten Vorschausites sowie Dashboard-Viewer für SharePoint Services zur Anzeige von PerformancePoint-Dashboards.

Bei der Installation von Monitoring Server werden in den Internetinformationsdiensten (Internet Information Services, IIS) vier virtuelle Verzeichnisse auf dem Server konfiguriert, auf dem Monitoring Server installiert wird. Diese Verzeichnisse ermöglichen Dashboardautoren das Erstellen, Veröffentlichen und Bereitstellen von Dashboardelementen und Dashboardbenutzern das Anzeigen und Verwenden dieser Elemente. Als Teil der Monitoring Server Installation wird die Überwachungszentrale so konfiguriert, dass Dashboardautoren Dashboard-Designer herunterladen und installieren können.

Nach der Installation von Monitoring Server verwenden Dashboardautoren Dashboard-Designer zum Erstellen, Veröffentlichen, Anzeigen einer Vorschau und Bereitstellen von Dashboards und einzelnen Dashboardelementen wie Scorecards und Berichten. Dashboardautoren veröffentlichen ihre Elemente in Monitoring Server, einer Komponente, die als Repository für diese Elemente dient. Anschließend stellen Dashboardautoren ihre Dashboards auf einer SharePoint-Website bereit, auf der Dashboardbenutzer sie anzeigen können.

Hinweis : PerformancePoint-Dashboards werden in Windows SharePoint Services 3.0 oder Microsoft Office SharePoint Server 2007 bereitgestellt.

Monitoring Server erhält die Datenquellenverbindungen für die einzelnen Berichte, Scorecards und Filter aufrecht, die auf Dashboards angezeigt werden. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Dashboardbenutzer stets aktuelle Informationen sehen. Darüber hinaus können Dashboardbenutzer Daten aus mehreren Datenquellen an einem zentralen Ort anzeigen. Dashboardbenutzer können nicht nur die Daten in den verschiedenen Scorecards und Berichten auf PerformancePoint-Dashboards anzeigen und untersuchen, sondern mithilfe von Filtern auch den Fokus auf spezifische Informationen eingrenzen. Wenn ein Dashboardbenutzer Filter in einem Dashboard verwendet, wird von Monitoring Server die Filterauswahl als Abfrage an die entsprechende Datenbank gesendet, und die Ergebnisse werden dann im Dashboard angezeigt.

Ausführlichere Informationen zu Monitoring Serverfinden Sie unter PerformancePoint Monitoring Server (möglicherweise in englischer Sprache) auf der TechNet-Website.

Seitenanfang

Was ist Dashboard-Designer?

Dashboard-Designer ist eine Desktopanwendung, die Analysten oder IT-Administratoren zum Erstellen, Veröffentlichen, Anzeigen einer Vorschau und Bereitstellen von PerformancePoint-Dashboards verwenden. Dashboard-Designer ermöglicht Dashboardautoren das Erstellen einer Vielzahl von Scorecards, Berichten und Filtern, die sie dann einem oder mehreren Dashboards hinzufügen können. Da Dashboardelemente in Monitoring Server veröffentlicht werden, können Dashboardautoren bereits veröffentlichte Elemente freigeben und wiederverwenden und so viel Zeit und Mühe sparen.

Die Benutzeroberfläche von Dashboard-Designer , die als Arbeitsbereich bezeichnet wird, umfasst die folgenden Komponenten:

Element

Beschreibung

Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche mit der Multifunktionsleiste

Auf der Multifunktionsleiste befinden sich zahlreiche Symbolleistenbefehle zum Erstellen und Bereitstellen von PerformancePoint-Dashboardelementen. Weitere Informationen finden Sie unter Symbolleistenbefehle in Dashboard-Designer (möglicherweise in englischer Sprache).

Zentraler Bereich des Arbeitsbereichs

Im zentralen Bereich können Dashboardautoren einzelne Dashboardelemente konfigurieren, bearbeiten und anzeigen.

Arbeitsbereichbrowser

Im Bereich Arbeitsbereichbrowser links neben dem zentralen Bereich werden alle Elemente aufgeführt, die von Ihnen und anderen Dashboardautoren in Monitoring Server veröffentlicht wurden.

Bereich Details

Im Bereich Details rechts neben dem zentralen Bereich werden alle Dashboardelemente aufgeführt, die für ein bestimmtes Element von Bedeutung sind.

Angenommen, Sie haben eine Scorecard im Arbeitsbereich geöffnet. Im Bereich Details werden die KPIs (Key Performance Indicators) und die Datenquellen aufgeführt, die in der Scorecard verwendet werden.

Weitere Informationen zur Verwendung von Dashboard-Designer finden Sie unter Wie erstelle ich ein PerformancePoint-Dashboard? (möglicherweise in englischer Sprache)

Seitenanfang

Was ist der Dashboard-Viewer für SharePoint Services?

Dashboard-Viewer für SharePoint Services ist eine Technologie, die die einwandfreie Funktion von PerformancePoint-Dashboards in Windows SharePoint Services 3.0 oder Microsoft Office SharePoint Server 2007 ermöglicht. Jedes Element verwaltet eine eigene Datenquellenverbindung auf der SharePoint-Website, sodass Dashboardbenutzern stets aktuelle Informationen angezeigt werden.

PerformancePoint-Dashboardelemente haben dasselbe Aussehen wie SharePoint-Webparts. Allerdings verfügen PerformancePoint-Dashboardelemente über bestimmte einzigartige Features für Dashboardbenutzer. Dashboardbenutzer haben folgende Möglichkeiten:

  • Öffnen eines Berichts oder einer Scorecard in einem neuen Fenster

  • Verwalten einzelner Datenquellenverbindungen, selbst wenn ein Element in einem neuen Fenster geöffnet wird

  • Analysieren und Untersuchen von Daten, z. B. zum Anzeigen einer höheren oder niedrigeren Detailebene für einen bestimmten Wert in einem Bericht oder einer Scorecard

  • Exportieren der meisten Berichte oder Scorecards nach Microsoft Office Excel oder PowerPoint

Weitere Informationen zu Dashboard-Viewer für SharePoint Services finden Sie unter Einführung in den PerformancePoint-Dashboard-Viewer für SharePoint Services.

Seitenanfang

Verwenden von Monitoring Server mit SQL Server 2008

Sie können SQL Server 2008 mitMicrosoft Office PerformancePoint Server 2007 SP2 verwenden. Hierfür müssen die folgenden erforderlichen Komponenten installiert sein:

  • SQL Server 2005 SP2

  • ADOMD.NET 9.0 SP2

  • SQL Server Native Client 9.0 SP2

  • Weitervertreibbare Dateien für das kumulierte Update 7 für SQL Server:

    • SQLNCLI

    • SQL Server 2005 ADOMD

    • SQL Server 2005 ASOLED89

    • SQL Server 2005 XMO

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln:

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×