Filtern und Anzeigen von Daten in einem anderen Webpart mithilfe des HTML-Formularwebparts

Mithilfe des HTML-Formularwebparts können Sie eine Verbindung mit einem anderen Webpart, z. B. dem Listenansicht-Webpart, herstellen und Daten an dieses übergeben.

Inhalt dieses Artikels:

Verwendungsmöglichkeiten für das Formularwebpart

Hinzufügen eines Webparts zu einer Seite

Verbinden des HTML-Formularwebparts mit einem anderen Webpart

Anpassen des HTML-Formularwebparts

Anpassen des Standard-HTML-Formularwebparts

Verwenden eines mehrzeiligen Textfelds

Verwenden von Optionsfeldern

Verwenden einer Dropdownliste mit Optionen

Verwenden von Kontrollkästchen

Konfigurieren der allgemeinen Eigenschaften eines Webparts

Darstellung

Layout

Erweitert

Verwendungsmöglichkeiten für das Formularwebpart

Mithilfe des HTML-Formularwebparts können Sie eine Verbindung mit einem anderen Webpart herstellen und Daten an dieses übergeben. Mit dem Standard-HTML-Formularwebpart können Sie z. B. einen Regionennamen eingeben, den Wert an ein Listenansicht-Webpart mit Kundendaten übergeben und die Daten dann nach dieser Region filtern. Sie können das HTML-Formularwebpart auch so anpassen, dass Benutzer z. B. einen Regionennamen aus einer Dropdownliste auswählen können. Sie können in dem HTML-Formularwebpart Textfelder, Dropdownlisten, mehrteilige Textfelder, Kontrollkästchen oder Optionsfelder verwenden.

Wie die Felder mit dem anderen Webpart verbunden werden, hängt davon ab, wie das andere Webpart für die Verwendung von Webpartverbindungen definiert wurde.

Ein Formular kann zwar mehrere Elemente (Textfeld, Optionsfelder usw.) aufweisen, aber nur ein Feld kann mit einem Listenansicht-Webpart verbunden werden. Es ist hingegen möglich, andere Felder gleichzeitig mit anderen Webparts zu verbinden. Beispiel: Sie haben ein HTML-Formularwebpart mit einem Textfeld und einer Gruppe von Optionsfeldern. Sie können das Textfeld mit einem Listenansicht-Webpart und die Optionsfelder mit einem anderen verbinden. Wenn der Benutzer auf die Schaltfläche Start klickt, werden beide Listenansicht-Webparts entsprechend den Informationen gefiltert, die in das HTML-Formularwebpart eingegeben wurden.

Sie können zwei oder mehr Felder in dem HTML-Formularwebpart mit einem anderen Webpart verbinden, wenn dieses Webpart mehrere Parameter akzeptiert. In diesem Fall benötigen Sie ggf. ein SharePoint-kompatibles Webdesignprogramm wie SharePoint Designer 2010, um die Verbindungen herzustellen.

Seitenanfang

Hinzufügen eines Webparts zu einer Seite

Zum Bearbeiten einer Seite müssen Sie zumindest über die Berechtigungen verfügen, die Sie erhalten, wenn Sie der SharePoint-Standardgruppe Mitglieder von <Websitename> für die Website hinzugefügt werden.

  1. Klicken Sie auf einer Seite im Menüband auf die Registerkarte Seite und dann auf den Befehl Bearbeiten.

Befehl 'Bearbeiten' auf der Registerkarte 'Bearbeiten'

Hinweis :  Wenn der Befehl Bearbeiten deaktiviert ist, verfügen Sie möglicherweise nicht über die zum Bearbeiten der Seite erforderlichen Berechtigungen. Wenden Sie sich an den Administrator.

  1. Klicken Sie auf die Seite, auf der Sie ein Webpart hinzufügen möchten, klicken Sie auf die Registerkarte Einfügen und dann auf Webpart.

    Befehl 'Webpart'

  2. Wählen Sie unter Kategorien eine Kategorie wie Listen und Bibliotheken aus, wählen Sie das Webpart aus, das Sie der Seite hinzufügen möchten, z. B. Ankündigungen, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

    Auswahlfunktion für Webparts

  3. Wenn Sie ein Webpart markieren, werden unter Informationen zum Webpart Informationen zum Webpart angezeigt.

  4. Wenn Sie die Bearbeitung der Seite abgeschlossen haben, klicken Sie auf die Registerkarte Seite und dann auf Speichern und schließen.

Seitenanfang

Verbinden des HTML-Formularwebparts mit einem anderen Webpart

Zum Verwenden des HTML-Formularwebparts verbinden Sie es mit einem anderen Webpart, das Werte über eine Webpartverbindung empfangen kann, z. B. das Listenansicht-Webpart. Die Liste, die gefiltert werden soll, und die Spalte, nach der sie gefiltert werden soll, müssen in einem Webpart auf derselben Seite wie das HTML-Formularwebpart sichtbar sein. Informationen zum Hinzufügen eines HTML-Formularwebparts zu einer Seite finden Sie unter Hinzufügen eines Webparts zu einer Seite.

  1. Navigieren Sie zu der Seite, auf der sich das zu filternde Webpart befindet.

  2. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Seite, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.

    Hinweis :  Wenn der Befehl Bearbeiten deaktiviert ist, verfügen Sie möglicherweise nicht über die zum Bearbeiten der Seite erforderlichen Berechtigungen. Wenden Sie sich an den Administrator.

  3. Zeigen Sie auf das HTML-Formularwebpart, klicken Sie auf den Pfeil nach unten, klicken Sie auf Verbindungen, zeigen Sie auf Formularwerte bereitstellen für, und klicken Sie dann auf den Namen des Webparts, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Verbindung auswählen auf die Registerkarte Verbindung konfigurieren.

  5. Wählen Sie im Menü Verbindungstyp das Feld aus, das den Informationen aus dem HTML-Formular-Webpart entspricht.

Hinweis : Die Felder weisen keine identischen Namen auf und müssen auch nicht vom selben Datentyp sein. Die vom HTML-Formularwebpart gesendeten Werte sind Textwerte..

  1. Klicken Sie auf Fertig stellen, und klicken Sie dann oben auf der Seite auf Bearbeitungsmodus beenden.

Standardmäßig können Sie Text in das Textfeld eingeben und dann auf Start klicken oder EINGABE drücken. Das andere Webpart zeigt nur die Daten an, die dem eingegebenen Text entsprechen. Markieren Sie den aktuellen Text, und löschen Sie ihn, um den Inhalt des Textfelds zu löschen und neuen Text einzugeben.

Seitenanfang

Anpassen des HTML-Formularwebparts

Sie können das HTML-Formularwebpart entweder mithilfe des Quelltext-Editors, der sich im Toolbereich des HTML-Formularwebparts befindet, oder mithilfe eines SharePoint-kompatiblen Webdesignprogramms wie SharePoint Designer 2010 anpassen. Anstelle des Standardtextfelds können Sie Optionsfelder, Kontrollkästchen, mehrzeilige Textfelder und Listenfelder verwenden. Zudem können Sie Beschriftungen hinzufügen und einen Standardwert zuweisen.

Beachten Sie beim Anpassen des HTML-Formularwebparts die folgenden Punkte:

  • Nur die Schaltfläche Start (für die das INPUT-Element verwendet wird) kann für die Übergabe von Daten an ein anderes Webpart verwendet werden.

  • Für das HTML-Formularwebpart wird das FORM-Element verwendet. Bestimmte HTML-Elemente können innerhalb eines FORM-Elements nicht verwendet werden, z. B. die Elemente HTML, BODY und FORM.

  • Alle Formularfeldnamen müssen eindeutig sein. Jeder Namenswert dient zum Herstellen einer Verbindung mit einem entsprechenden Spaltennamen in dem Webpart, mit dem Sie das Formularwebpart verbinden.

Verwenden Sie zum Anpassen des Formularwebparts den Quelltext-Editor, um das Dialogfeld Text-Editor aufzurufen und dann den HTML-Quellcode zu überprüfen bzw. hinzuzufügen.

Hinweis :  Mithilfe des HTML-Formularwebparts können Sie einem anderen Webpart, das Verbindungen unterstützt, Daten nur zur Verfügung stellen. Es können damit keine Daten aus einem anderen Webpart, das Verbindungen unterstützt, abgerufen werden. Sie können das HTML-Formularwebpart also z. B. nicht als Detailformular zum Anzeigen einer Datenzeile verwenden.

Seitenanfang

Anpassen des Standard-HTML-Formularwebparts

Gehen Sie wie folgt vor, um das Standard-HTML-Formularwebpart anzupassen:

  1. Klicken Sie auf der Seite, auf der das HTML-Formularwebpart angezeigt wird, im Menüband auf die Registerkarte Bearbeiten, und klicken Sie dann auf den Befehl Bearbeiten.

  2. Zeigen Sie auf das HTML-Formularwebpart, klicken Sie auf den Pfeil nach unten, und klicken Sie dann auf Webpart bearbeiten.

  3. Klicken Sie im Toolbereich auf die Schaltfläche Quelltext-Editor.

  4. Das Dialogfeld Texteintrag wird mit HTML-Standardcode geöffnet.

Damit der Code einfacher gelesen und geändert werden kann, fügen Sie Wagenrückläufe in den Text ein, um den hier abgebildeten Zeilenumbruch zu erzeugen:

<div onkeydown="javascript:if (event.keyCode == 13) _SFSUBMIT_">
<input type="text" name="T1"/>
<input type="button" value="Go" onclick="javascript:_SFSUBMIT_"/>
</div>

Es gibt mehrere Möglichkeiten, das erste INPUT-Element zu ändern: durch Ändern des Namens eines Felds, durch Hinzufügen einer Beschriftung zu einem Feld oder durch Hinzufügen eines Standardwerts.

Eigenschaft

Beschreibung

Feldname

Der Name des Standardtextfelds im Formularwebpart lautet T1. Dies ist der Name, der im Dialogfeld Verbindung konfigurieren angezeigt wird. Wenn Sie dem Feld einen aussagekräftigeren Namen geben möchten, geben Sie anstelle von T1 einen neuen Namen ein, und behalten Sie die Anführungszeichen bei.

Feldbeschriftung

Sie können vor oder hinter dem Formularfeld Beschriftungstext hinzufügen. Geben Sie den Text ohne Anführungszeichen ein.

Standardwert

Sie können dem Textbereichsfeld einen Standardwert hinzufügen. Der Benutzer kann den Wert durch Klicken auf die Schaltfläche Start übernehmen oder durch Eingabe eines eigenen Werts außer Kraft setzen. Verwenden Sie zum Hinzufügen eines Standardwerts das Wertattribut.

Wenn Sie beispielsweise einen aussagekräftigeren Namen angeben möchten, können Sie einen Standardwert und eine Beschriftung hinzufügen und folgendermaßen vorgehen:

Region: <input type="text" name="Region" value="Indien"/>

Sie können das zweite INPUT-Element ändern, indem Sie einen anderen Namen für die Schaltfläche eingeben, wie im folgenden Beispiel dargestellt:

<input type="button" value="SUBMIT" onclick="javascript:_SFSUBMIT_"/>

Sie können auch weitere HTML-Elemente vor und hinter dem DIV-Element hinzufügen. Damit ein Benutzer die Seite schnell aktualisieren und die FORM-Elemente zurücksetzen kann, fügen Sie einfach ein Ankertag der aktuellen Seite nach dem schließenden DIV-Element hinzu. Beispiel:

<br/>
<a href="http://contoso/SitePages/CustByRegion.aspx">Refresh</a>

Wichtig :  Ändern Sie den anderen HTML-Code im Dialogfeld Text-Editor nicht. Das HTML-Formularwebpart erstellt zur Laufzeit dynamisch eine Skriptroutine, um eine Verbindung mit dem anderen Webpart herzustellen. Ändern Sie den Code für die Ereignisse onkeydown oder onclick nicht, denn so können Sie versehentlich das HTML-Formularwebpart beschädigen.

Seitenanfang

Verwenden eines mehrzeiligen Textfelds

Das TEXTAREA-Element definiert ein Steuerelement für die mehrzeilige Texteingabe. Das ROWS-Attribut gibt die Anzahl von Zeilen an, die im Textfeld sichtbar sind. Das COLS-Attribut gibt die Breite des Textbereichs in Zeichen an. Im folgenden Beispiel sieht der Benutzer ein fünfzeiliges Textfeld mit einer Breite von 30 Zeichen. Bei einer Eingabe in das Feld wird der Text nach 30 Zeichen umbrochen.

<textarea name="Region" rows=5 cols=30></textarea>

Tipp :  Stellen Sie sicher, dass im Quellcode auf die rechte spitze Klammer (>) kein Leerzeichen folgt.

Seitenanfang

Verwenden von Optionsfeldern

Über Optionsfelder werden einem Benutzer sich gegenseitig ausschließende Optionen angezeigt. Im folgenden Beispiel werden drei Optionsfelder angezeigt. Verwenden Sie für jedes Optionsfeld denselben Namen; üblicherweise werden die Beschriftungen hinter den Feldern hinzugefügt. Wenn Sie die Optionsfelder auf separaten Zeilen anordnen möchten, können Sie das BR-Element verwenden.

<input type="radio" name="Region" value="India"/> Indien<BR/>
<input type="radio" name="Region" value="USA"/> USA<BR/>
<input type="radio" name="Region" value="Spain"/> Spanien<BR/>

Seitenanfang

Verwenden einer Dropdownliste mit Optionen

Wenn die Liste der sich gegenseitig ausschließenden Optionen lang ist, können Sie mithilfe des SELECT-Elements eine Dropdownliste erstellen. Jede Option wird separat in der Liste angezeigt, und der Benutzer kann nur eine Option auswählen. Der Text hinter der schließenden spitzen Klammer des OPTION-Elements ist der Text, der in der Dropdownliste angezeigt wird.

<select name="Region">
<option value="India">Indien</option>
<option value="USA">USA</option>
<option value="Spain"> Spanien </option>
</select>

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Wert, z. B. Spanien, anzugeben:

<option value="Spain" selected="selected"> Spanien </option>

Seitenanfang

Verwenden von Kontrollkästchen

Wenn es mehrere sich nicht gegenseitig ausschließende Optionen gibt, verwenden Sie am besten Kontrollkästchen. Jede Option wird als separates Kontrollkästchen angezeigt, und der Benutzer kann beliebig viele Optionen auswählen. Hierzu benötigen Sie ein Webpart, das mehrere Parameter für die Webpartverbindung akzeptiert.

<input type="checkbox" name="region1" value="India"/> Indien<BR/>
<input type="checkbox" name="region2" value="USA"/> USA<BR/>
<input type="checkbox" name="region3" value="Spain"/> Spanien<BR/>

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Wert, z. B. Spanien, anzugeben:

<input type="checkbox" name="region3" value="Spain" checked="checked"/> Spanien<BR/> 

Seitenanfang

Konfigurieren der allgemeinen Eigenschaften eines Webparts

Webparts verfügen über eine gemeinsame Gruppe von Eigenschaften, die ihre Darstellung, das Layout und erweiterte Merkmale steuern. Webparteigenschaften werden im Toolbereich geändert.

Hinweis :  Die gemeinsamen Webparteigenschaften, die im Toolbereich angezeigt werden, können sich von den in diesem Abschnitt dokumentierten Eigenschaften aus den folgenden Gründen unterscheiden:

  • Sie benötigen eine entsprechende Berechtigung, um den Abschnitt Erweitert im Toolbereich anzuzeigen.

  • Der Entwickler eines bestimmten Webparts könnte festgelegt haben, dass nicht alle gemeinsamen Eigenschaften angezeigt werden, oder er möchte zusätzliche Eigenschaften erstellen und anzeigen, die nicht in den Abschnitten Darstellung, Layout und Erweitert des Toolbereichs aufgeführt werden.

  • Webparteigenschaften könnten durch bestimmte Berechtigungs- und Eigenschaftseinstellungen deaktiviert oder ausgeblendet sein.

Darstellung

Eigenschaft

Beschreibung

Titel

Gibt den auf der Titelleiste des Webparts angezeigten Titel an.

Höhe

Gibt die Höhe des Webparts an.

Breite

Gibt die Breite des Webparts an.

Chromzustand

Gibt an, ob das gesamte Webpart auf der Seite angezeigt wird, wenn ein Benutzer die Seite öffnet. Standardmäßig ist der Chromzustand auf Normal festgelegt, und das gesamte Webpart wird angezeigt. Ist der Zustand auf Minimiert festgelegt, wird nur die Titelleiste angezeigt.

Chromtyp

Gibt an, ob die Titelleiste und der Rahmen des Webpartrahmens angezeigt werden.

Layout

Eigenschaft

Beschreibung

Ausgeblendet

Gibt an, ob das Webpart angezeigt wird, wenn ein Benutzer die Seite öffnet. Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, ist das Webpart nur sichtbar, wenn Sie die Seite entwerfen und dem Titel das Suffix (Ausgeblendet) angefügt ist.

Sie können ein Webpart ausblenden, wenn Sie es verwenden, um Daten über eine Webpartverbindung zu einem Webpart zu übertragen, ohne das Webpart dabei anzuzeigen.

Richtung

Gibt die Textrichtung im Webpartinhalt an. Arabisch wird beispielsweise von rechts nach links gelesen und die meisten europäischen Sprachen von links nach rechts. Diese Einstellung ist möglicherweise nicht für alle Typen von Webparts verfügbar.

Zone

Gibt die Zone auf der Seite an, in der sich das Webpart befindet.

Hinweis :  Zonen auf der Seite werden im Listenfeld nicht aufgeführt, wenn Sie nicht über die Berechtigung zum Bearbeiten der Zone verfügen.

Zonenindex

Gibt die Position des Webparts in einer Zone an, wenn die Zone mindestens zwei Webparts aufweist.

Geben Sie zum Festlegen der Reihenfolge im Textfeld eine positive Ganzzahl ein.

Wenn die Webparts in der Zone von oben nach unten angeordnet sind, bedeutet der Wert 1, dass das Webpart oben in der Zone angezeigt wird. Wenn die Webparts in der Zone von links nach rechts angeordnet sind, bedeutet der Wert 1, dass sich das Webpart auf der linken Seite der Zone befindet.

Wenn Sie beispielsweise ein Webpart einer leeren Zone hinzufügen, in der die Reihenfolge von oben nach unten erfolgt, lautet der Zonenindex 0. Wenn Sie ein zweites Webpart unten in der Zone hinzufügen, hat dieses den Zonenindex 1. Zum Verschieben des zweiten Webparts nach oben in der Zone geben Sie 0 ein, und geben Sie dann 1 für das erste Webpart ein.

Hinweis : Jedes Webpart in der Zone muss einen eindeutigen Wert für den Zonenindex aufweisen. Das Ändern des Werts für den Zonenindex des aktuellen Webparts kann daher eine Änderung des Werts für den Zonenindex anderer Webparts in der Zone nach sich ziehen.

Erweitert

Eigenschaft

Beschreibung

Minimieren zulassen

Gibt an, ob das Webpart minimiert werden kann.

Schließen zulassen

Gibt an, ob das Webpart von der Seite entfernt werden kann.

Ausblenden zulassen

Gibt an, ob das Webpart ausgeblendet werden kann.

Zonenwechsel zulassen

Gibt an, ob das Webpart in eine andere Zone verschoben werden kann.

Verbindungen zulassen

Gibt an, ob das Webpart an Verbindungen mit anderen Webparts beteiligt sein kann.

Bearbeiten in persönlicher Ansicht zulassen

Gibt an, ob die Webparteigenschaften in einer persönlichen Ansicht geändert werden können.

Exportmodus

Gibt die Ebene der Daten an, die für dieses Webpart exportiert werden kann. Je nach Konfiguration ist diese Einstellung u. U. nicht verfügbar.

Titel-URL

Gibt die URL einer Datei an, die zusätzliche Informationen über das Webpart enthält. Die Datei wird in einem eigenen Browserfenster angezeigt, wenn Sie auf den Titel des Webparts klicken.

Beschreibung

Gibt die QuickInfo an, die angezeigt wird, wenn Sie den Mauszeiger auf den Webparttitel oder das Webpartsymbol bewegen. Der Wert dieser Eigenschaft wird verwendet, wenn Sie im Toolbereich mithilfe des Befehls Suchen im Menü Webparts finden nach Webparts suchen.

Hilfe-URL

Gibt den Pfad einer Datei an, die Hilfeinformationen zu dem Webpart enthält. Die Hilfeinformationen werden in einem eigenen Browserfenster angezeigt, wenn Sie im Menü Webpart auf den Befehl Hilfe klicken.

Hilfemodus

Gibt an, wie ein Browser den Hilfeinhalt für ein Webpart anzeigt.

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

Modal Öffnet ein eigenes Browserfenster, wenn der Browser über diese Funktion verfügt. Ein Benutzer muss das Fenster schließen, um zur Webseite zurückzukehren.

Ohne Modus Öffnet ein eigenes Browserfenster, wenn der Browser über diese Funktion verfügt. Ein Benutzer muss das Fenster nicht schließen, um zur Webseite zurückzukehren. Dies ist der Standardwert.

Navigieren Öffnet die Webseite im aktuellen Browserfenster.

Hinweis :  Obwohl benutzerdefinierte Microsoft ASP.NET-Webparts diese Eigenschaft unterstützen, werden Standardhilfethemen zu SharePoint nur in einem eigenen Browserfenster geöffnet.

Katalogsymbolbild-URL

Gibt den Speicherort einer Datei an, die ein Bild enthält, das als Webpartsymbol in der Webpartliste verwendet werden soll. Die Bildgröße muss 16 x 16 Pixel betragen.

Titelsymbolbild-URL

Gibt den Speicherort einer Datei an, die ein Bild enthält, das in der Titelleiste des Webparts verwendet werden soll. Die Bildgröße muss 16 x 16 Pixel betragen.

Importfehlermeldung

Gibt eine Meldung an, die angezeigt wird, wenn beim Importieren des Webparts ein Problem auftritt.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×