Festlegen von Start-, Messaging- und anderen Einstellungen in SharePoint Workspace 2010

Hinweis: Dieser Artikel hat seine Aufgabe erfüllt und wird bald zurückgezogen. Um Probleme vom Typ "Seite nicht gefunden" zu vermeiden, entfernen wir Links, die uns bekannt sind. Wenn Sie Links zu dieser Seite erstellt haben, entfernen Sie diese. Gemeinsam sorgen wir für funktionierende Verbindungen mit dem Internet.

Sie führen alle Aufgaben in diesem Hilfeartikel auf der Registerkarte "Optionen" im Dialogfeld "Einstellungen" aus.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Informationen, klicken Sie dann auf Konto verwalten und schließlich auf Kontoeinstellungen.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Einstellungen auf die Registerkarte Optionen.

Inhalt dieses Artikels

Startoptionen

Startoptionen für den Startbereich

Optionen für das Arbeitsbereichs-Explorerfenster

Virenüberprüfung

Anzeigen Ihrer Onlineanwesenheit

Einschränken von Nachrichten von unbekannten Kontakten

Startoptionen

Damit SharePoint Workspace bei jedem Systemstart automatisch gestartet wird, aktivieren Sie SharePoint Workspace beim Starten von Windows öffnen.

Seitenanfang

Startoptionen für den Startbereich

Der Startbereich kann darauf festgelegt werden, dass er beim Starten von SharePoint Workspace geöffnet und immer vor anderen Anwendungsfenstern angezeigt wird.

  1. Klicken Sie unter Anwendungseinstellungen auf Startbereich.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen.

  3. Aktivieren Sie die gewünschten Optionen, und klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Optionen für das Arbeitsbereichs-Explorerfenster

Der Arbeitsbereichs-Explorer kann darauf festgelegt werden, dass immer automatisch ein neues Fenster geöffnet wird, wenn Sie zu einem anderen Arbeitsbereich wechseln.

  1. Klicken Sie unter Anwendungseinstellungen auf Arbeitsbereichs-Explorer.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen.

  3. Wählen Sie die gewünschte Option zum Öffnen neuer Fenster im Dropdownmenü aus.

Seitenanfang

Virenüberprüfung

Sie können in Ihren Einstellungen eine Sicherheitsoption aktivieren, sodass alle ein- und ausgehenden Dateien überprüft werden, um Sie vor Viren zu schützen.

Um diese Option zu aktivieren, aktivieren Sie Eingehende und ausgehende Dateien auf Viren scannen.

Das Virenüberprüfungsfeature wird unterstützt, wenn Sie Norton AntiVirus Personal Edition 2002 oder höher ausführen. Andere Antivirensoftware-Anwendungen unterstützen dieses Feature möglicherweise, wurden aber noch nicht getestet.

Hinweis: Das Virenüberprüfungsfeature wird nicht unterstützt, wenn Sie Norton AV Corporate Edition oder Sophos Anti-Virus ausführen.

Seitenanfang

Anzeigen Ihrer Onlineanwesenheit

Sie können Einstellungen für das Anzeigen Ihrer Onlineanwesenheit gegenüber anderen Benutzern festlegen. Die von Ihnen ausgewählten Optionen beeinflussen die Statussymbole, die neben Ihrem Namen in allen Kontaktlisten angezeigt werden. Beispielsweise können Sie Ihre Onlineanwesenheit "verbergen" und gegenüber anderen Benutzer als offline angezeigt werden.

  1. Um Ihre Onlineanwesenheit zu verbergen, deaktivieren Sie zuerst Allen und dann eine der beiden anderen Optionen.

    • Deaktivieren Sie Allen Benutzern in "Meine Kontakte", damit Ihr Kontakt nur in Kontaktlisten als offline angezeigt wird.

    • Deaktivieren Sie Allen Arbeitsbereichsmitglieder, damit Ihr Kontakt nur in Arbeitsbereichs-Mitgliederlisten als offline angezeigt wird.

Seitenanfang

Einschränken von Nachrichten von unbekannten Kontakten

Sie können Optionen zum Einschränken der Zustellung von Nachrichten anderer Benutzer wählen. Dies bietet sich an, wenn Sie die empfangenen Nachrichten zum Beispiel auf die von bekannten Kontakten einschränken möchten, also Kontakte, die in Ihrer Kontaktliste stehen, die von Ihnen oder Ihrem Administrator überprüft wurden oder die Mitglied mindestens eines Ihrer Arbeitsbereiche sind. Aktivieren Sie dieses Feature nur, wenn Sie eine störende Menge unerwünschter Nachrichten von unbekannten Kontakten empfangen.

Wenn Sie Nachrichten einschränken möchten, aktivieren Sie Eingehende Nachrichten von unbekannten Kontakten verwerfen.

Risiken im Zusammenhang mit diesem Feature

Beachten Sie die folgenden wichtigen Aspekte im Zusammenhang mit diesem Feature:

  • Nachrichten von Kontakten, die keinem der oben beschriebenen Kriterien entsprechen, werden verworfen und können nicht wiederhergestellt werden.

  • Wenn Sie eine Arbeitsbereichseinladung per E-Mail an eingeschränkte Personen senden, sind diese nicht in der Lage, den Arbeitsbereich zu empfangen, weil Sie die Nachricht mit der "Zustimmungsbestätigung" nicht empfangen können, die automatisch bei Annahme von E-Mail-Einladungen gesendet wird.

    Dieses Problem gilt in ähnlicher Weise für gespeicherte Einladungsdateien, die Sie verfügbar machen und die von eingeschränkten Personen geöffnet und angenommen werden können.

  • Wenn Sie Ihr Konto auf mehr als einem Computer verwenden und dieses Feature aktivieren, wird dringend empfohlen, den gesamten Arbeitsbereichsinhalt auf allen Computern herunterzuladen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass auf allen Computern identische Listen bekannter und überprüfter Kontakte vorhanden sind.

Empfehlungen

In Anbetracht des Risikos von Datenverlusten, das im vorherigen Abschnitt beschrieben wurde, sollte die Verwendung dieser Funktion nur als vorübergehende Maßnahme für Benutzer angesehen werden, die mit unerwünschten Nachrichten von unbekannten Kontakten überschwemmt werden. Die folgende Vorgehensweise empfiehlt sich als dauerhafte Abhilfe: Erstellen Sie ein neues SharePoint Workspace-Konto, migrieren Sie Ihre vorhandenen Arbeitsbereiche in das neue Konto, indem Sie Arbeitsbereichseinladungen über das alte Konto senden, und löschen Sie dann das alte Konto. Wenn die Arbeitsbereichsberechtigungen das Senden von Einladungen an bestimmte Arbeitsbereiche nicht erlauben, bitten Sie andere Mitglieder dieser Arbeitsbereiche, die Einladungen an das neue Konto zu senden.

Seitenanfang

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×