Festlegen von Skype for Business Online-Konferenzrichtlinien für Ihre Organisation

Konferenzen sind ein wichtiger Bestandteil von Skype for Business Online: In Konferenzen können Gruppen von Benutzern gemeinsam online Folien und Videos anzeigen, Anwendungen freigeben, Dateien austauschen und anderweitig kommunizieren und zusammenarbeiten.

Wichtig ist dabei, dass Sie die Kontrolle über Konferenzen und Konferenzeinstellungen behalten. In manchen Fällen liegen möglicherweise Sicherheitsbedenken vor: Standardmäßig können alle, das heißt auch nicht authentifizierte Benutzer, an Besprechungen teilnehmen und die in diesen Besprechungen verteilten Folien oder Handzettel speichern. Darüber hinaus sind manchmal auch rechtliche Bedenken möglich. So können beispielsweise die Besprechungsteilnehmer standardmäßig Anmerkungen zu freigegebenen Inhalten hinzufügen. Diese Anmerkungen werden jedoch nicht gespeichert, wenn die Besprechung archiviert wird. Wenn Ihre Organisation Aufzeichnungen der gesamten elektronischen Kommunikation aufbewahren muss, sollten Sie Anmerkungen deaktivieren.

In Skype for Business Online werden Konferenzen mithilfe von Konferenzrichtlinien verwaltet. Konferenzrichtlinien bestimmen die Merkmale und Funktionen, die in einer Konferenz verwendet werden können. Dazu gehört die Frage, ob die Konferenz IP-Audio und -Video für die maximal mögliche Teilnehmeranzahl in einer Besprechung enthalten kann. Konferenzrichtlinien können auf globaler Ebene oder auf Benutzerebene konfiguriert werden. Dadurch können Administratoren sehr flexibel entscheiden, welche Funktionen welchen Benutzern zur Verfügung gestellt werden sollen.

Richtlinieneinstellungen können Sie bei der Erstellung einer Richtlinie konfigurieren. Alternativ können Sie das Set-CsConferencingPolicy-Cmdlet verwenden, um die Einstellungen einer vorhandenen Richtlinie zu ändern.

Festlegen Ihrer Konferenzrichtlinien

Hinweis : Für alle Konferenzrichtlinieneinstellungen in Skype for Business Online müssen Sie Windows PowerShell verwenden, nicht das Skype for Business Admin Center.

  • Überprüfen, ob Windows PowerShell 3.0 oder höher ausgeführt wird

    1. Zum Überprüfen, ob Version 3.0 oder höher ausgeführt wird, gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie im Startmenü auf Windows PowerShell.

    2. Überprüfen Sie die Version, indem Sie im Fenster Windows PowerShell die Zeichenfolge Get-Host eingeben.

    3. Wenn Sie nicht über Version 3.0 oder eine höhere Version verfügen, müssen Sie Updates für Windows PowerShell herunterladen und installieren. Informationen zum Herunterladen von Windows PowerShell und zum Aktualisieren auf Version 4.0 finden Sie unter Windows Management Framework 4.0. Starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

    4. Sie müssen auch das Windows PowerShell-Modul für Skype for Business Online installieren, mit dem Sie eine Windows PowerShell-Remotesitzung erstellen können, die eine Verbindung mit Skype for Business Online herstellt. Dieses Modul, das nur auf 64-Bit-Computern unterstützt wird, kann aus dem Microsoft Download Center unter Windows PowerShell-Modul für Skype for Business Online heruntergeladen werden. Starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verbinden mit allen Office 365-Diensten in einem einzigen Windows PowerShell-Fenster.

  • Starten einer Windows PowerShell-Sitzung

    1. Wechseln Sie über das Startmenü zu Windows PowerShell.

    2. Stellen Sie im Fenster Windows PowerShell eine Verbindung mit Ihrer Office 365-Organisation her, indem Sie Folgendes ausführen:

      Hinweis : Sie müssen den Befehl Import-Module nur bei der ersten Verwendung des Windows PowerShell-Moduls für Skype for Business Online ausführen.

      Import-Module "C:\Program Files\Common Files\Skype for Business Online\Modules\SkypeOnlineConnector\SkypeOnlineConnector.psd1"
      $credential = Get-Credential
      $session = New-CsOnlineSession -Credential $credential
      Import-PSSession $session

    Weitere Informationen zum Starten von Windows PowerShell finden Sie unter Verbinden mit allen Office 365-Diensten in einem einzigen Windows PowerShell-Fenster oder Herstellen der Verbindung zu Skype for Business Online mit Windows PowerShell.

  • Erstellen Sie eine neue Richtlinie für diese Einstellungen, indem Sie Folgendes ausführen:

    New-CsConferencingPolicy -Identity DesktopConferencingPolicy -EnableAppDesktopSharing None  $true -EnableFileTransfer $false

    Weitere Informationen finden Sie im Artikel zum New-CsConferencingPolicy-Cmdlet.

  • Weisen Sie die erstellte neue Richtlinie allen Benutzern in der Organisation zu, indem Sie Folgendes ausführen:

    Grant-CsConferencingPolicy -Identity "amos.marble@contoso.com" -PolicyName DesktopConferencingPolicy

    Weitere Informationen finden Sie im Artikel zum Grant-CsConferencingPolicy-Cmdlet.

Wenn Sie bereits eine Richtlinie erstellt haben, können Sie mit dem Set-CsConferencingPolicy-Cmdlet Änderungen an der vorhandenen Richtlinie vornehmen. Verwenden Sie dann das Grant-CsConferencingPolicy-Cmdlet, um die Einstellungen auf die Benutzer anzuwenden.

  • Erstellen Sie eine neue Richtlinie für diese Einstellungen, indem Sie Folgendes ausführen:

    New-CsConferencingPolicy -Identity ConferencingPolicy -AllowAnonymousParticipantsInMeetings  $false -AllowConferenceRecording $false

    Weitere Informationen finden Sie im Artikel zum New-CsConferencingPolicy-Cmdlet.

  • Weisen Sie die erstellte neue Richtlinie Amos Marble zu, indem Sie Folgendes ausführen:

     Grant-CsConferencingPolicy -Identity "amos.marble@contoso.com" -PolicyName ConferencingPolicy

    Weitere Informationen finden Sie im Artikel zum Grant-CsConferencingPolicy-Cmdlet.

Wenn Sie bereits eine Richtlinie erstellt haben, können Sie mit dem Set-CsConferencingPolicy-Cmdlet Änderungen an der vorhandenen Richtlinie vornehmen. Verwenden Sie dann das Grant-CsConferencingPolicy-Cmdlet, um die Einstellungen auf die Benutzer anzuwenden.

  • Erstellen Sie eine neue Richtlinie für diese Einstellungen, indem Sie Folgendes ausführen:

    New-CsConferencingPolicy -Identity BlockedConferencingPolicy  -AllowExternalUsersToRecordMeeting  $false -AllowExternalUsersToSaveContent $false 

    Weitere Informationen finden Sie im Artikel zum New-CsConferencingPolicy-Cmdlet.

  • Weisen Sie die erstellte neue Richtlinie allen Benutzern in der Organisation zu, indem Sie Folgendes ausführen:

    Grant-CsConferencingPolicy -Identity "amos.marble@contoso.com" -PolicyName BlockedConferencingPolicy

    Weitere Informationen finden Sie im Artikel zum Grant-CsConferencingPolicy-Cmdlet.

Wenn Sie bereits eine Richtlinie erstellt haben, können Sie mit dem Set-CsConferencingPolicy-Cmdlet Änderungen an der vorhandenen Richtlinie vornehmen. Verwenden Sie dann das Grant-CsConferencingPolicy-Cmdlet, um die Einstellungen auf die Benutzer anzuwenden.

Möchten Sie mehr über Windows PowerShell erfahren?

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×