Festlegen von Sicherheitseinstellungen in SharePoint Workspace 2010

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Um Sicherheitsoptionen für eine ausgewählte Identität festzulegen, klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Informationen, dann auf Konto verwalten, auf Kontoeinstellungen und schließlich auf die Registerkarte Sicherheit.

Was möchten Sie tun?

Anzeigen des digitalen Fingerabdrucks für eine Identität

Wählen Sie aus oder zeigen Sie der Kommunikationsrichtlinien, die einer Identität zugeordnet sind an

Festlegen von dateieinschränkungen für eine Identität

Festlegen von Arbeitsbereich-versionseinschränkungen für eine Identität

Anzeigen des digitalen Fingerabdrucks für eine Identität

SharePoint Workspace weist jeder von Ihnen in Ihrem Konto erstellten Identität einen eindeutigen "digitalen Fingerabdruck" zu. Ein digitaler Fingerabdruck wird als lange, zufällig aussehende Zeichenfolge aus Buchstaben und Zahlen (mit Satzzeichen zur Verbesserung der Lesbarkeit) angezeigt. Andere Benutzer können Sie nach Ihrem digitalen Fingerabdruck fragen, um Ihre Identität zu überprüfen, bevor sie Ihnen Informationen offenlegen. Sie können mithilfe von digitalen Fingerabdrücken auch die Identitäten anderer SharePoint Workspace-Benutzer überprüfen.

Wählen Sie ggf. die Identität im Dropdownmenü aus, um den zugeordneten digitalen Fingerabdruck anzuzeigen. Wenn Ihr Konto nur eine Identität enthält, was der Normalfall ist, wird kein Dropdownmenü angezeigt.

Seitenanfang

Auswählen oder Anzeigen von einer Identität zugeordneten Kommunikationsrichtlinien

Kommunikationsrichtlinien helfen bei der Überprüfung der Identitäten anderer Benutzer. Beispielsweise können Richtlinien SharePoint Workspace dazu veranlassen, Sie zu warnen, bevor Sie mit Personen kommunizieren, die nicht über die erforderliche Überprüfung verfügen, oder einfach die Kommunikation in einem solchen Fall zu unterbinden.

Hinweis : Ein Administrator kann bereits feste Kommunikationsrichtlinien für Ihre Identität festgelegt haben.

In der folgenden Tabelle werden die Kommunikationsrichtlinienoptionen erläutert, die auf der Registerkarte Sicherheit angezeigt werden:

Kommunikationsrichtlinie

Ergebnis

Kommunikation ermöglichen mit: Jedem Kontakt ohne Warnung oder Einschränkung.

Unabhängig vom Überprüfungsstatus Ihrer Kontakte werden von SharePoint Workspace keine Warnungen oder Einschränkungen ausgegeben.

Kommunikation ermöglichen mit: Jedem Kontakt; für die Kommunikation mit Kontakten, deren Identitäten nicht überprüft wurden, dennoch eine Warnung ausgeben

Vor der Kommunikation mit einem Kontakt, der die Überprüfungsanforderungen nicht erfüllt, wird von SharePoint Workspace eine Warnung ausgegeben. Die Warnung wird im Dialogfeld Benachrichtigung über Kontaktüberprüfung angezeigt, das eine Möglichkeit zum Überprüfen dieser Benutzer bietet.

Kommunikation ermöglichen mit: Ausschließlich Kontakten, deren Identität von meiner Organisation überprüft wurde.

Die Kommunikation mit jedem Kontakt, der die Überprüfungsanforderungen nicht erfüllt, wird von SharePoint Workspace verhindert. In diesem Fall müssen alle Kontakte, mit denen Sie interagieren, von einem Administrator zertifiziert sein.

Seitenanfang

Festlegen von Dateieinschränkungen für eine Identität

Aus Sicherheitsgründen können Sie die Einschränkung bestimmter Dateitypen in 2010 Datei- und 2007 Dateitools erzwingen, oder als Anlagen in anderen Tools wie "Diskussion" oder Nachrichten. Die Arten zulässiger Dateitypen sind mit denen identisch, die in Microsoft Office als "freigabesicher" angegeben sind.

Zum Aktivieren von Dateieinschränkungen aktivieren Sie Eingeschränkte Dateitypen blockieren.

Klicken Sie zum Anzeigen einer Liste der eingeschränkten Dateitypen auf Eingeschränkte Typen anzeigen.

Hinweis : Mithilfe von Verwaltungsrichtlinien kann Ihnen nicht gestattet werden, diese Option zu deaktivieren.

Seitenanfang

Festlegen von Arbeitsbereichs-Versionseinschränkungen für eine Identität

Sie können eine Option aktivieren, die folgende Arbeitsbereichs-Versionseinschränkungen anwendet:

  • Sie können nur Arbeitsbereiche erstellen, die in Microsoft Office Groove 2007 oder später verwendet werden können.

  • Sie können nur in Arbeitsbereiche eingeladen werden, die in Microsoft Office Groove 2007 oder später erstellt wurden.

Sie können diese Option zum Beispiel aktivieren, wenn Sie sicherstellen möchten, dass nur die neusten und sicheren Groove-Tools verwendet werden.

Hinweis : Auf Ihre Identität angewendete Richtlinien können Sie daran hindern, die aktuelle Einstellung dieser Option zu ändern. Weitere Informationen erhalten Sie beim Administrator.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×