Festlegen eines Anfangs- oder Endtermins (Einschränkung) für einen Vorgang

Sie können den Anfangs- oder Endtermin für einen Vorgang in den Spalten Anfang und Ende ändern. Doch Vorsicht! Wenn Sie einen Anfangs- oder Endzeitpunkt ändern, wendet Project Einschränkung auf die Vorgänge an. Die erzwingen es, dass die Vorgänge an dem betreffenden Termin selbst dann beginnen oder enden, wenn sich der restliche Terminplan geändert hat.

Diese Anweisungen gelten für Microsoft Project 2016, 2013 und 2010.

Worüber möchten Sie mehr wissen?

Hinzufügen einer Einschränkung für einen Vorgang

Entfernen einer Einschränkung

Verfügbare Einschränkungen

Vorgangseinschränkungen und Anordnungsbeziehungen

Hinzufügen einer Einschränkung für einen Vorgang

Wenn es eine unvermeidbare Einschränkung gibt, beispielsweise ein Veranstaltungsdatum, wählen Sie den Einschränkungstyp und zusätzlich das Datum aus:

  1. Doppelklicken Sie in der Vorgangsliste Gantt-Diagramm auf den betreffenden Vorgang.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  3. Wählen Sie in der Liste Einschränkungstyp eine Option aus.

  4. Wenn Sie eine andere Einschränkung als So früh wie möglich oder So spät wie möglich auswählen, fügen Sie im Feld Einschränkungstermin ein Datum hinzu.

    Dialogfeld 'Informationen zum Vorgang', Menü 'Einschränkungstyp'

Projektmanagement-Tipp    Lassen Sie Project das erledigen, was es am besten kann – Ihr Projekt planen. Legen Sie die Dauer von Vorgängen fest, und erstellen Sie Verknüpfungen zwischen den Vorgängen. Dann berechnet Project den Anfangs- und Endtermin der Vorgänge.

Entfernen einer Einschränkung

Sie können eine Einschränkung technisch betrachtet nicht entfernen, aber Sie können sie auf den Standardwert zurücksetzen und so mit anderen Vorgängen statt mit einem bestimmten Datum verbinden.

  1. Doppelklicken Sie in der Vorgangsliste Gantt-Diagramm auf den betreffenden Vorgang.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  3. Wählen Sie in der Liste Einschränkungstyp eine dieser Optionen aus:

Verfügbare Einschränkungen

Bei Project können Sie acht verschiedene Einschränkungen zu Vorgängen hinzufügen. Diese Einschränkungen gibt es in drei Varianten:

  • Flexible Einschränkungen, bei denen ein Vorgang nicht an einen bestimmten Termin gebunden ist

  • Semiflexible Einschränkungen, die die frühesten Anfangstermine oder die spätesten Endtermine umfassen

  • Feste Einschränkungen, bei denen es bestimmte Anfangs- oder Endtermine gibt

Einschränkung

Typ

Beschreibung

So spät wie möglich (SSWM)

Flexibel

Der Vorgang beginnt so spät wie möglich, ohne dass dadurch andere Vorgänge verzögert werden. Dies ist die Standardeinschränkung, wenn Sie ein Projekt vom Endtermin aus planen.

So früh wie möglich (SFWM)

Flexibel

Der Vorgang beginnt so früh wie möglich. Dies ist die Standardeinschränkung, wenn Sie ein Projekt vom Anfangstermin aus planen.

Anfang nicht früher als (ANFA)

Semiflexibel

Der Vorgang beginnt an einem bestimmten Termin oder danach.

Ende nicht früher als (ENFA)

Semiflexibel

Der Vorgang endet an einem bestimmten Termin oder danach.

Anfang nicht später als (ANSA)

Semiflexibel

Der Vorgang beginnt an einem bestimmten Termin oder davor.

Ende nicht später als (ENSA)

Semiflexibel

Der Vorgang endet an einem bestimmten Termin oder davor.

Muss enden am (MEA)

Fest

Der Vorgang endet an einem bestimmten Termin.

Muss anfangen am (MAA)

Fest

Der Vorgang beginnt an einem bestimmten Termin.

Vorgangseinschränkungen und Anordnungsbeziehungen

Der Begriff Vorgangseinschränkungen (Einschränkungen am Anfang oder Ende eines Vorgangs) kann leicht mit dem Begriff Anordnungsbeziehungen (Verknüpfungen, die eine Beziehung zwischen Vorgängen zeigen) verwechselt werden.

Einzelheiten zu Anordnungsbeziehungen finden Sie unter Verknüpfen von Vorgängen in einem Projekt.

Seitenanfang

Diese Anweisungen gelten für Microsoft Project 2007.

Inhalt dieses Artikels

Informationen zu Einschränkungen

Festlegen der Anfangs- und Endtermine für einen Vorgang

Festlegen eines Stichtags für einen Vorgang

Ändern der Einschränkungsart für einen Vorgang

Vornehmen von Änderungen an Einschränkungen mithilfe des Projektberaters

Vornehmen von Änderungen an Einschränkungen im Dialogfeld "Vorgangsinformationen"

Vornehmen von Änderungen an Einschränkungen in der Tabelle "Einschränkungstermin"

Informationen zu Einschränkungen

Es gibt drei Arten von Einschränkungen:

  • Flexiblen Einschränkungen sind keine bestimmte Termine zugeordnet. Durch Festlegen dieser Einschränkungen können Vorgänge so früh wie möglich oder so spät wie möglich beginnen, wobei der Vorgang vor dem Projektende endet, unter Berücksichtigung anderer Einschränkungen und Anordnungsbeziehungen im Terminplan.

  • Semiflexiblen Einschränkungen muss ein Datum zugeordnet sein, das den frühesten oder spätesten Anfangs- oder Endtermin für einen Vorgang steuert. Mit diesen Einschränkungen kann ein Vorgang zu jedem beliebigen Zeitpunkt beendet werden, vorausgesetzt der Anfangs- oder Endzeitpunkt ist erfüllt.

  • Festen Einschränkungen muss ein Datum zugeordnet sein, das den Anfangs- oder Endtermin des Vorgangs steuert. Diese Einschränkungen sind hilfreich, wenn für den Terminplan externe Faktoren berücksichtigt werden müssen, wie z. B. die Verfügbarkeit von Sachmitteln oder Ressourcen, Stichtage, Vertragsmeilensteine und Anfangs- und Endtermine.

In der folgenden Tabelle sind die in Project bereitgestellten Einschränkungen aufgeführt.

Einschränkungsart

Einschränkungsname

Beschreibung

Flexibel

So spät wie möglich (SSWM)

Der Vorgang beginnt so spät wie möglich, wobei der Vorgang vor dem Projektende endet und ohne dass nachfolgende Vorgänge verzögert werden. Dies ist die Standardeinschränkung für Vorgänge, wenn das Projekt vom Projektendtermin aus berechnet wird. Geben Sie für diese Einschränkung keinen Anfangs- oder Endtermin ein.

Flexibel

So früh wie möglich (SFWM)

Der Vorgang beginnt so früh wie möglich. Dies ist die Standardeinschränkung für Vorgänge, wenn das Projekt vom Projektanfangstermin aus berechnet wird. Geben Sie für diese Einschränkung keinen Anfangs- oder Endtermin ein.

Semiflexibel

Anfang nicht früher als (ANFA)

Der Vorgang beginnt an einem angegebenen Termin oder danach. Mit dieser Einschränkung stellen Sie sicher, das ein Vorgang nicht vor einem angegebenen Termin beginnt.

Semiflexibel

Ende nicht früher als (ENFA)

Der Vorgang endet an einem angegebenen Termin oder danach. Mit dieser Einschränkung stellen Sie sicher, das ein Vorgang nicht vor einem angegebenen Termin endet.

Semiflexibel

Anfang nicht später als (ANSA)

Der Vorgang beginnt an einem angegebenen Termin oder davor. Mit dieser Einschränkung stellen Sie sicher, das ein Vorgang nicht nach einem angegebenen Termin beginnt.

Semiflexibel

Ende nicht später als (ENSA)

Der Vorgang endet an einem angegebenen Termin oder davor. Mit dieser Einschränkung stellen Sie sicher, das ein Vorgang nicht nach einem angegebenen Termin endet.

Fest

Muss enden am (MEA)

Der Vorgang endet an einem angegebenen Termin. Für den frühesten, geplanten und spätesten Endtermin wird das von Ihnen eingegebene Datum festgelegt, und der Vorgang wird im Terminplan verankert.

Fest

Muss anfangen am (MAA)

Der Vorgang beginnt an einem angegebenen Termin. Für den frühesten, geplanten und spätesten Anfangstermin wird das von Ihnen eingegebene Datum festgelegt, und der Vorgang wird im Terminplan verankert.

Wenn Sie manuell einen Anfangs- oder Endtermin für einen Vorgang eingeben, ändert Project die Einschränkungsart für diesen Vorgang in Anfang nicht früher als (ANFA) oder Ende nicht früher als (ENFA). Mit diesen semiflexiblen Einschränkungsarten wird der Anfang oder das Ende am angegebenen Datum erzwungen, unabhängig von nachfolgenden Änderungen, die sich sonst auf den Platz des Vorgangs im Gesamtprojektplan auswirken würden.

Optimale Flexibilität in der Planung erhalten Sie, wenn Sie Project die Verwendung flexibler Einschränkungen beim Berechnen von Anfangs- und Endterminen für Vorgänge auf der Grundlage der eingegebenen Dauer und Anordnungsbeziehungen erlauben. Nur bei unvermeidlichen Einschränkungen, wie etwa einem Veranstaltungstermin, der nicht verschoben werden kann, sollten Sie das manuelle Festlegen einer Einschränkung für einen Vorgang in Erwägung ziehen.

Was ist der Grund?

Das Einschränken eines Vorgangs, der von einem anderen Vorgang abhängt, kann zu unerwünschten Ergebnissen führen, wie im folgenden Beispiel zu sehen:

Der Vorgang "Fundament gießen" ist verknüpft, sodass er beginnt, sobald "Erdaushub" abgeschlossen ist. "Erdaushub" soll planmäßig am 10. erfolgen. Wenn Sie eine feste Einschränkung eingeben, die den Beginn von "Fundament gießen" auf den 10. festlegt, und "Erdaushub" frühzeitig fertig gestellt wird, kann Project die frühere Fertigstellung nicht nutzen und "Fundament gießen" vorverlegen.

Statt spezifische Datumswerte für einen Vorgang festzulegen, sollten Sie erwägen, eine SFWM-Bedingung (So früh wie möglich) festzulegen und für den Vorgang einen Stichtag einzugeben. Das Eingeben eines Stichtags bewirkt, dass Project eine Stichtagsmarkierung in der Gantt-Diagrammansicht anzeigt, und ein Indikator warnt Sie, wenn das Fertigstellungsdatum sich hinter den Stichtag verschiebt.

Festlegen der Anfangs- und Endtermine für einen Vorgang

Optimale Flexibilität in der Planung erhalten Sie, wenn Sie Project das Berechnen von Anfangs- und Endterminen für Vorgänge auf der Grundlage der eingegebenen Dauer und Vorgangsabhängigkeiten erlauben. Wenn jedoch unvermeidliche Einschränkungen bestehen, wie etwa ein Veranstaltungstermin, können Sie einen bestimmten Anfangstermin oder Endtermin für einen Vorgang festlegen.

  1. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Gantt-Diagramm.

  2. Klicken Sie auf den zu planenden Vorgang, und klicken Sie dann auf Vorgangsinformationen Schaltflächensymbol .

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  4. Wählen Sie eine Einschränkungsart in der Liste Einschränkungsart aus.

  5. Wenn Sie eine andere Einschränkung als So spät wie möglich oder So früh wie möglich auswählen, geben Sie ein Einschränkungsdatum in das Feld Einschränkungstermin ein, oder wählen Sie ein Datum im Kalender aus.

Hinweis : Wenn Sie Ihr Projekt von einem Anfangstermin aus planen und ein Datum im Feld Anfang eines Vorgangs eingeben (oder einen Balken im Gantt-Diagramm ziehen, um den Anfangstermin zu ändern), legt Project eine Einschränkung Anfang nicht früher als (ANFA) für den Vorgang fest. Wenn Sie ein Datum im Feld Ende eines Vorgangs eingeben, legt Project automatisch eine Einschränkung Ende nicht früher als (ENFA) als.

Wenn Sie Probleme mit Vorgangseinschränkungen haben, finden Sie die Informationen in den folgenden Abschnitten möglicherweise hilfreich.

Festlegen eines Stichtags für einen Vorgang

Sie können einen Stichtag für einen Vorgang festlegen, um dessen Endtermin im Blick zu behalten, ohne den Zeitplan mit einer festen Einschränkung zu sperren. Project aktualisiert den Zeitplan bei Bedarf, verfolgt Stichtage nach und zeigt ein Schaltflächensymbol -Symbol in der Indikatorspalte an, wenn ein Vorgang später als sein Stichtag abgeschlossen wird.

So legen Sie einen Stichtag für einen Vorgang fest:

  1. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Gantt-Diagramm.

  2. Klicken Sie auf den Vorgang, dem Sie einen Stichtag zuweisen möchten.

  3. Klicken Sie auf Vorgangsinformationen Schaltflächensymbol , und klicken Sie dann auf die Registerkarte Erweitert.

  4. Geben Sie den Stichtag im Feld Stichtag ein.

    Tipp : Wenn Sie später entscheiden, dass Sie den festgelegten Stichtag für diesen Vorgang nicht mehr benötigen, können Sie den Stichtag entfernen, indem Sie das Feld Stichtag deaktivieren.

  5. Klicken Sie auf OK, um den Stichtag zu speichern. Neben dem Balken für den Vorgang wird in der Gantt-Diagrammansicht ein grüner Pfeil Schaltflächensymbol angezeigt. Project benachrichtigt Sie, wenn ein Stichtag überschritten wird.

Hinweis : Wenn ein Vorgang hinter den Stichtag gerät, berechnet Project die negative Pufferzeit für den betreffenden Vorgang. Wenn beispielsweise ein Vorgang einen Tag später als geplant endet, wird eine Gesamtpufferzeit von -1t angezeigt.

Ändern der Einschränkungsart für einen Vorgang

Sie können die Einschränkungsart für einen Vorgang im Projektberater, dem Dialogfeld Vorgangsinformationen oder der Tabelle Einschränkungstermine ändern.

Vornehmen von Änderungen an Einschränkungen mithilfe des Projektberaters

  1. Klicken Sie auf der Projektberater-Symbolleiste auf Vorgänge Schaltflächensymbol .

  2. Klicken Sie im Bereich Vorgänge auf Stichtage festlegen und Vorgänge einschränken.

  3. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Um einen einzelnen Vorgang auszuwählen, klicken Sie auf den Vorgangsnamen.

    • Um mehr als einen Vorgang auszuwählen, halten Sie STRG gedrückt, und klicken Sie auf die Namen der einzelnen Vorgänge.

    • Um alle Vorgänge in Ihrem Projekt auszuwählen, klicken Sie auf Alles markieren.

      Alles markieren (Schaltfläche)

  4. Wählen Sie unter Einschränken eines Vorgangs die Einschränkungsart aus, die Sie für den ausgewählten Vorgang oder die ausgewählten Vorgänge verwenden möchten.

  5. Klicken Sie auf Fertig.

Vornehmen von Änderungen an Einschränkungen im Dialogfeld "Vorgangsinformationen"

  1. Klicken Sie auf den Vorgang mit der Einschränkung, und klicken Sie dann auf Vorgangsinformationen Schaltflächensymbol .

  2. Überprüfen oder ändern Sie auf der Registerkarte Erweitert die Einschränkungsart.

Hinweis : Einschränkungen von Vorgängen werden außerdem in der Indikatorspalte mit einem Einschränkungssymbol markiert (entweder Schaltflächensymbol oder Schaltflächensymbol ). Lassen Sie den Zeiger auf dem Einschränkungsindikator ruhen, um die Einschränkungsart und den Einschränkungstermin anzuzeigen.

Vornehmen von Änderungen an Einschränkungen in der Tabelle "Einschränkungstermin"

  1. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Weitere Ansichten.

  2. Klicken Sie in der Liste Ansichten auf Vorgang: Tabelle, und klicken Sie dann auf Übernehmen.

  3. Zeigen Sie im Menü Ansicht auf Tabelle, und klicken Sie dann auf Weitere Tabellen.

  4. Klicken Sie auf Vorgang.

  5. Klicken Sie in der Liste Tabellen auf Einschränkungstermine, und klicken Sie dann auf Übernehmen.

    Die Vorgangstabelle wird mit den Einschränkungsterminen aktualisiert, die den Vorgangsnamen, die Dauer und die Einschränkungsart für alle Einschränkungen (einschließlich So früh wie möglich) und den Einschränkungstermin anzeigt, sofern zutreffend.

  6. Führen Sie eine der folgenden Aktionen oder beide aus:

    • Um die Art einer Einschränkung zu ändern, klicken Sie auf den Pfeil im Feld Einschränkungsart, und klicken Sie dann auf die gewünschte Einschränkungsart.

    • Um den Termin für eine Einschränkung zu ändern, geben Sie im Feld Einschränkungsart den gewünschten Termin ein, oder wählen Sie ihn aus.

      Wenn Sie eine Einschränkung in So früh wie möglich (SFWM) oder So spät wie möglich (SSWM) ändern, wird im Feld Einschränkungstermin der Wert NV angezeigt.

Seitenanfang

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×