Exportieren von XML-Daten

Nachdem Sie XML-Daten importiert, die Daten den Zellen in Ihrem Arbeitsblatt zugeordnet und Änderungen an den Daten vorgenommen haben, möchten Sie die Daten häufig in eine XML-Datei exportieren oder speichern.

Wichtig : Beim Erstellen von XML-Zuordungen und Exportieren von Daten aus Excel in XML-Datendateien gibt es eine Beschränkung der Anzahl Zeilen, die exportiert werden können. Beim Export nach XML von Excel aus werden maximal 65,536 Zeilen gespeichert. Wenn Ihre Datei mehr als 65,536 Zeilen enthält, exportiert Excel die ersten Zeilen (#ZEILEN Rest 65537). Ein Beispiel: Wenn Ihr Arbeitsblatt 70,000 Zeilen enthält, exportiert Excel 70000 Rest 65537 = 4464 Zeilen. Wir empfehlen daher, 1.) stattdessen XLSX zu verwenden, oder 2.) die Datei als XML-Tabelle 2003 (*.xml) zu speichern, wobei alle Zuordnungen verloren gehen, oder 3.) alle Zeilen ab Zeile 65,536 zu löschen und das Arbeitsblatt dann erneut zu exportieren, wobei die Zuordnungen erhalten bleiben, die Daten am Ende der Datei jedoch verloren gehen.

So exportieren Sie XML-Daten aus Ihrem Arbeitsblatt

  1. Klicken Sie auf Entwicklertools > Exportieren.

    Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht angezeigt wird, finden Sie Informationen dazu unter Anzeigen der Registerkarte "Entwicklertools".

  2. Wenn ein kleines Dialogfeld XML exportieren angezeigt wird, klicken Sie auf die zu verwendende XML-Zuordnung, und klicken Sie auf OK.

    Dieses Dialogfeld wird nur angezeigt, wenn keine XML-Tabelle ausgewählt ist und die Arbeitsmappe mehrere XML-Zuordnungen enthält.

  3. Geben Sie im großen Dialogfeld XML exportieren in das Feld Dateiname einen Namen für die XML-Datendatei ein.

  4. Klicken Sie auf Exportieren.

    Hinweis : Wenn Ihr Arbeitsblatt Überschriften oder Beschriftungen enthält, die sich von den XML-Elementnamen in der XML-Zuordnung unterscheiden, verwendet Excel beim Exportieren oder Speichern von XML-Daten aus dem Arbeitsblatt die XML-Elementnamen.

So exportieren Sie XML-Daten aus Ihrem Arbeitsblatt, wenn Sie mit mehr als 65.536 Zeilen arbeiten

  1. Subtrahieren Sie 65537 von der Gesamtzahl der Zeilen in der Datei. Damit erhalten Sie x Anzahl Zeilen.

  2. Löschen Sie x Zeilen am Anfang des Excel-Arbeitsblatts.

  3. Exportieren Sie das Arbeitsblatt als eine XML-Datendatei.

  4. Schließen und öffnen Sie dann das Excel-Arbeitsblatt erneut.

  5. Löschen Sie alles nach der x-ten Zeile, und exportieren Sie dann das Arbeitsblatt als eine XML-Datendatei.

    Durch diese Vorgehensweise erhalten Sie die restlichen Zeilen. Nun haben Sie zwei XML-Exportdateien, die kombiniert werden können, um das ursprüngliche Arbeitsblatts zusammenzufassen.

Speichern von XML-Daten in zugeordneten Zellen in einer XML-Datendatei

Zum Zweck der Abwärtskompatibilität mit früheren XML-Funktionen können Sie die Datei in einer XML-Datendatei speichern, statt den Befehl Exportieren zu verwenden.

  1. Drücken Sie STRG+S, um die Datei zu speichern.

    Dadurch wird sichergestellt, dass keine Änderungen, die Sie an Ihrer Arbeitsmappe vorgenommen haben, verloren gehen, wenn die Arbeitsmappe als eine XML-Datendatei gespeichert wird.

  2. Klicken Sie in Excel 2010 und 2013 auf Datei > Speichern unter, und wählen Sie den Speicherort aus, an dem die Datei gespeichert werden soll.

    Klicken Sie in Excel 2007 auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , zeigen Sie auf den Pfeil neben Speichern unter, und klicken Sie dann auf Andere Formate.

  3. Geben Sie im Feld Dateiname einen Namen für die XML-Datendatei ein.

  4. Klicken Sie in der Liste Dateityp auf XML-Daten und auf Speichern.

  5. Wenn Sie in einer Meldung darauf hingewiesen werden, dass beim Speichern der Datei als XML-Daten möglicherweise Funktionen verloren gehen, klicken Sie auf Weiter.

  6. Wenn ein kleines Dialogfeld XML exportieren angezeigt wird, klicken Sie auf die zu verwendende XML-Zuordnung, und klicken Sie auf OK.

    Dieses Dialogfeld wird nur angezeigt, wenn keine XML-Tabelle ausgewählt ist und die Arbeitsmappe mehrere XML-Zuordnungen enthält.

  7. Geben Sie im großen Dialogfeld XML exportieren im Feld Dateiname einen Namen für die XML-Datendatei ein.

  8. Klicken Sie auf Exportieren.

Hinweis : Wenn Ihr Arbeitsblatt Überschriften oder Beschriftungen enthält, die sich von den XML-Elementnamen in der XML-Zuordnung unterscheiden, verwendet Excel beim Exportieren oder Speichern von XML-Daten aus dem Arbeitsblatt die XML-Elementnamen.

Häufige Probleme beim Exportieren von XML-Daten

Wenn Sie XML-Daten exportieren, werden möglicherweise Meldungen wie die folgenden angezeigt.

Die XML-Zuordnung kann exportiert werden, aber einige erforderliche Elemente werden nicht zugeordnet

Diese Meldung kann mehrere Ursachen haben:

  • Die mit dieser XML-Tabelle verknüpfte XML-Zuordnung enthält ein oder mehrere erforderliche Elemente, die der XML-Tabelle nicht zugeordnet sind.

    In der hierarchischen Elementliste im Aufgabenbereich "XML-Quelle" sind die erforderlichen Elemente durch ein rotes Sternchen in der oberen rechten Ecke des Symbols, das sich links neben den einzelnen Elementen befindet, gekennzeichnet. Zum Zuordnen eines erforderlichen Elements ziehen Sie es an die gewünschte Stelle auf dem Arbeitsblatt.

  • Das Element verfügt über eine verschachtelte Struktur.

    Ein typisches Beispiel für eine rekursive Struktur ist eine Hierarchie von Mitarbeitern und Vorgesetzten, in der dieselben XML-Elemente auf mehreren Ebenen geschachtelt sind. Obwohl Sie möglicherweise alle Elemente im Aufgabenbereich "XML-Quelle" zugeordnet haben, unterstützt Excel keine rekursiven Strukturen mit einer Tiefe von mehr als einer Ebene, und daher können nicht alle Elemente zugeordnet werden.

  • Die XML-Tabelle enthält gemischte Inhalte.

    Gemischte Inhalte entstehen, wenn ein Element ein untergeordnetes Element und außerhalb des untergeordneten Elements einfachen Text enthält. Das kommt häufig vor, wenn Formatierungskennungen (z. B. Bold-Tags) zur Kennzeichnung von Daten innerhalb eines Elements verwendet werden. Obwohl das untergeordnete Element angezeigt werden kann (sofern von Excel unterstützt), geht der Textinhalt beim Importieren der Daten verloren, ist beim Exportieren der Daten nicht verfügbar und kann daher nicht übertragen werden.

Die XML-Zuordnungen in der Arbeitsmappe können nicht exportiert werden

Eine XML-Zuordnung kann nicht exportiert werden, wenn die Beziehung eines zugeordneten Elements zu anderen Elementen nicht beibehalten werden kann. Diese Beziehung kann möglicherweise aus folgenden Gründen nicht beibehalten werden:

  • Die Schemadefinition eines zugeordneten Elements ist mit den folgenden Attributen in einer Sequenz enthalten:

    • Das maxoccurs-Attribut hat nicht den Wert "1".

    • Für die Sequenz ist mehr als ein direktes untergeordnetes Element definiert, oder die Sequenz enthält ein anderes zugeordnetes Element als untergeordnetes Element.

  • Nicht wiederholte gleichgeordnete Elemente mit demselben wiederholten übergeordneten Element sind unterschiedlichen XML-Tabellen zugeordnet.

  • Mehrere wiederholte Elemente sind derselben XML-Tabelle zugeordnet, und die Wiederholung wird nicht durch ein übergeordnetes Element definiert.

  • Elemente, die unterschiedlichen übergeordneten Elementen untergeordnet sind, sind derselben XML-Tabelle zugeordnet.

Außerdem kann eine XML-Zuordnung nicht exportiert werden, wenn sie eines der folgenden XML-Schemakonstrukte enthält:

  • Liste aus Listen    Eine Liste mit Elementen enthält eine zweite Liste mit Elementen.

  • Denormalisierte Daten    Eine XML-Tabelle enthält ein Element, für das im Schema ein einmaliges Vorkommen definiert ist (für das maxoccurs-Attribut ist der Wert "1" festgelegt). Wenn Sie ein derartiges Element zu einer XML-Tabelle hinzufügen, füllt Excel die Tabellenspalte mit mehreren Instanzen des Elements aus.

  • Auswahl    Ein zugeordnetes Element ist Bestandteil eines <Auswahl>-Schemakonstrukts.

Excel kann die Arbeitsmappe aufgrund fehlender zugeordneter Bereiche nicht speichern

Excel kann die Arbeitsmappe in der XML-Datendatei nur speichern, wenn zuvor mindestens ein zugeordneter Bereich erstellt wurde.

Wenn Sie eine XML-Zuordnung zu Ihrer Arbeitsmappe hinzugefügt haben, gehen Sie wie folgt vor, um die XML-Elemente dem Arbeitsblatt zuzuordnen:

  1. Klicken Sie auf Entwicklertools > Quelle.

    XML-Befehle auf der Registerkarte 'Entwicklertools'

    Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht angezeigt wird, finden Sie Informationen dazu unter Anzeigen der Registerkarte "Entwicklertools".

  2. Wählen Sie im Aufgabenbereich XML-Quelle die Elemente aus, die Sie dem Arbeitsblatt zuordnen möchten.

    Zum Auswählen nicht aufeinander folgender Elemente klicken Sie auf ein Element, halten Sie STRG gedrückt, und klicken Sie dann auf die einzelnen Elemente.

  3. Ziehen Sie die ausgewählten Elemente an die Stelle im Arbeitsblatt, an der sie angezeigt werden sollen.

Wenn Sie Ihrer Arbeitsmappe keine XML-Zuordnung hinzugefügt haben oder Ihre Daten nicht in einer XML-Tabelle enthalten sind, speichern Sie die Arbeitsmappe als Excel-Arbeitsmappe mit Makros (XLSM).

Anzeigen der Registerkarte "Entwicklertools"

Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht angezeigt wird, führen Sie die folgenden Schritte aus, um sie anzuzeigen:

  • In Excel 2013 und Excel 2010:

    1. Klicken Sie auf Datei > Optionen.

    2. Klicken Sie auf die Kategorie Menüband anpassen.

    3. Aktivieren Sie unter Hauptregisterkarten das Kontrollkästchen Entwicklertools, und klicken Sie auf OK.

  • In Excel 2007:

    1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche  Abbildung der Office-Schaltfläche > Excel-Optionen.

    2. Klicken Sie auf die Kategorie Beliebt.

    3. Aktivieren Sie unter Die am häufigsten verwendeten Optionen bei der Arbeit mit Excel das Kontrollkästchen Entwicklerregisterkarte in der Multifunktionsleiste anzeigen, und klicken Sie auf OK.

Siehe auch

Überblick über XML in Excel

Zuordnen von XML-Elementen zu Zellen in einer XML-Zuordnung

Verbindung zu einer XML-Datei herstellen (Power Query)

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×