Erweiterte VoIP-Optionen

Im Dialogfeld Erweiterte VoIP-Optionen können Sie die Dienstqualität (Quality of Service, QoS) und die Sicherheit für Enterprise-VoIP festlegen.

Dienstqualität

Um die Dienstqualität für den Pool zu konfigurieren, können Sie die Einstellungen für Sprachdienstqualität und 802.1p-Sprache ändern.

Wert für Sprachdienstqualität

Um Audiopaketen auf Routern für die IP-basierte Paketweiterleitung in der Vermittlungsschicht eine höhere Priorität zuzuweisen, geben Sie den zu verwendenden Wert ein. Der Standardwert ist 40. Für eine optimale Dienstqualität wird empfohlen, den Standardwert nicht zu ändern.

802.1p-Sprache

Um Audiopaketen an den Knoten, an denen in einem LAN-Segment die Sicherungsschicht (DLL, Data Link Layer) gewechselt wird, eine höhere Priorität zuzuweisen, geben Sie den entsprechenden Wert ein. Der Standardwert ist 0. Für eine optimale Dienstqualität wird empfohlen, den Standardwert nicht zu ändern.

SIP-Sicherheit

Mit dieser Einstellung implementieren Sie die entsprechenden Übertragungs- und Authentifizierungsanforderungen für Office Communicator Phone Edition-Geräte, die eine Verbindung mit Office Communications Server 2007 R2 herstellen.

SIP-Sicherheitsmodus

Geben Sie den von Office Communicator Phone Edition-Geräten in diesem Pool verwendeten Sicherheitsmodus an. Aus Sicherheitsgründen ist der Standardmodus Hoch.

  • Um festzulegen, dass Office Communicator Phone Edition-Geräte über ein beliebiges Übertragungsprotokoll und mit einer beliebigen Authentifizierungsmethode, einschließlich Standardauthentifizierung oder Digest-Authentifizierung, eine Verbindung herstellen können, klicken Sie im Dropdown-Listenfeld für den Sicherheitsmodus auf Niedrig.

  • Um ein beliebiges Übertragungsprotokoll zuzulassen, doch NTLM- oder Kerberos-Authentifizierung als erforderlich festzulegen, klicken Sie im Dropdown-Listenfeld für den Sicherheitsmodus auf Mittel.

  • Um eine TLS-Verbindung (Transport Layer Security) und NTLM- oder Kerberos-Authentifizierung als erforderlich festzulegen, klicken Sie im Dropdown-Listenfeld für den Sicherheitsmodus auf Hoch.

Weitere Informationen online

Erweitern bzw. reduzieren

Für eine angemessene Enterprise-VoIP-Dienstqualität muss im IP-Netzwerk sichergestellt sein, dass sich Paketverlustrate, Verzögerungen, Jitter und Bandbreite in einem jeweils akzeptablen Bereich befinden. Insbesondere die Sprachkommunikation ist gegenüber Paketverlusten und Verzögerungen empfindlich und erfordert eine größere Bandbreite als die Datenübertragung. Durch Kombination der Einstellungen Wert für Sprachdienstqualität und 802.1p-Sprache können Sie sicherstellen, dass Audiopaketen im IP-Netzwerk entsprechend den festgelegten Einstellungen oberste Priorität zugewiesen wird.

  • Über den Wert für die Dienstqualität können Sie Audiopaketen auf Routern für die IP-basierte Paketweiterleitung in der Vermittlungsschicht eine höhere Priorität zuweisen. Der Standardwert 40 stellt einen DSCP (Differential Service Code Point) der IETF (Internet Engineering Task Force) dar, mit dem Pakete so gekennzeichnet werden, dass Router das geeignete Verhalten auf den einzelnen Hops auf der Grundlage der Datenverkehrsklasse bereitstellen können. Für eine optimale Dienstqualität sollten Sie den Standardwert verwenden.

  • Über den Standard 802.1p können Sie Audiopaketen an den Knoten, an denen in einem LAN-Segment die Sicherungsschicht (DLL, Data Link Layer) gewechselt wird, eine höhere Priorität zuweisen. Mit dem Standardwert 5 wird Audiopaketen eine hohe Priorität zugewiesen. Für eine optimale Dienstqualität sollten Sie den Standardwert verwenden.

Mit den SIP-Sicherheitseinstellungen (Session Initiation-Protokoll) geben Sie die entsprechenden Übertragungs- und Authentifizierungsanforderungen für Office Communicator Phone Edition-Geräte an, die eine Verbindung mit Office Communications Server 2007 R2 herstellen. Wenn Sie keine Richtlinieneinstellung konfigurieren, können IP-Telefone ein beliebiges Übertragungsprotokoll verwenden. Wenn jedoch nicht TLS verwendet wird und der Server Benutzer authentifiziert, muss das IP-Telefon die NTLM- oder die Kerberos-Authentifizierung verwenden.

Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt "Vorgänge" der technischen Bibliothek von Office Communications Server.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×