Erweiterte Formeln und Bezüge

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Führen Sie die schrittweise Erstellung einer Beispielformel durch, einschließlich Bezügen und Funktionen.

Weitere Tipps gefällig?

Neuerungen in Excel 2013

Grundlegende Aufgaben in Excel 2013

Ich werde Ihnen nun zeigen, wie eine einfache Formel geschrieben wird,

und dabei einige wichtige Konzepte demonstrieren.

Damit alles säuberlich getrennt bleibt,

klicke ich auf dieses Pluszeichen, um eine neues Arbeitsblatt hinzuzufügen.

Dann doppelklicke ich auf die Arbeitsblattregister und gebe Namen ein.

Jetzt kann ich die Daten einfügen.

Die Formel, die ich schreiben werde, soll sich in dieser Spalte befinden

und die Beträge in diesen beiden Spalten

sowie einen Prozentbetrag verwenden.

Ich könnte die Daten als Tabelle formatieren,

doch für diese Demonstration belasse ich sie so.

Als Erstes brauche ich eine Zelle für den Prozentbetrag.

Ich wähle eine Zelle außerhalb der Daten aus und gebe '0,1' ein.

Dann wechsle ich hier oben zur Gruppe 'Zahl'

und klicke auf die entsprechende Schaltfläche, um die Zelle als Prozentsatz zu formatieren.

Später kann ich

diese Zahl bei Bedarf ändern,

um mit dieser Formel einen anderen Kostenpufferbetrag zu berechnen.

Nun kann ich die Formel eingeben.

Mit der Formel werden die Zellen für Material und Lohn addiert

und dann dieser Betrag mit der Zelle für den Pufferprozentsatz multipliziert.

(Das Sternchen wird zum Multiplizieren verwendet.)

Jetzt drücke ich die Eingabetaste, und sehen Sie, was geschieht.

Ganz offensichtlich handelt es sich bei diesem Betrag

nicht um 10 Prozent der ersten beiden Spalten.

Der Grund dafür ist, dass ich die Berechnungsreihenfolge nicht beachtet habe.

Das ist die Reihenfolge, in der Excel die Teile einer Formel berechnet.

Sie müssen sich nicht alle Details merken,

sondern nur dass Multiplikation und Division

vor Addition und Subtraktion erfolgen.

Bei dieser Formel soll Excel die ersten Zellen addieren und dann multiplizieren.

Um anzugeben, dass die Addition zuerst erfolgen soll, füge ich einfach Klammern ein.

Nun wird nicht zuerst multipliziert und dann addiert,

sondern Excel addiert die ersten beiden Zahlen und multipliziert dann.

Nun kann ich AutoAusfüllen verwenden, um die Formel zu den anderen Zellen hinzuzufügen.

Jetzt ergibt sich aber ein anderes Problem.

In der ersten Zelle entnimmt die Formel den Pufferprozentsatz aus D20.

In der nächsten Zelle verwendet die Formel aber D21.

Da D21 leer ist,

wird in der Formel mit null multipliziert und dadurch ein Wert von null zurückgegeben.

Doch warum hat Excel diesen Zellbezug in D21 geändert?

Wenn Sie AutoAusfüllen verwenden oder eine Formel kopieren,

verwendet Excel standardmäßig relative Bezüge.

Das funktioniert folgendermaßen:

In der ersten Zelle nimmt die Formel Bezug auf diese Zellen in Zeile 6 und auf D20.

Wenn Sie AutoAusfüllen verwenden,

ändert Excel den Zellbezug basierend auf der Position in Zeile 7 und D21.

In den meisten Fällen ist genau das gewünscht.

Aber in diesem Fall

soll in den Formeln immer der Wert in dieser bestimmten Zelle verwendet werden.

Damit das geschieht,

muss der Zellbezug in einen absoluten Bezug geändert werden.

Dazu klicke ich in der Formel auf D20,

und gebe dann Dollarzeichen vor dem D und der Zahl 20 ein.

Die Dollarzeichen geben Excel an,

dass die Formel immer auf die Zelle in Spalte D und Zeile 20 Bezug nehmen soll.

Dann drücke ich die EINGABETASTE.

Wenn ich jetzt AutoAusfüllen für die Zellen verwende, verweisen alle Formeln auf D20.

Nun kann ich den Prozentsatz ändern, um einen anderen Pufferbetrag zu berechnen.

Zum Schluss füge ich noch eine Spalte 'Geschätzte

Kosten' hinzu, die eine Funktion verwendet.

Ich wähle G6 aus und klicke auf 'AutoSumme'.

Excel geht automatisch davon aus, dass die drei Spalten links addiert werden sollen.

Also drücke ich die EINGABETASTE.

Dann trage ich die Formel mit AutoAusfüllen in die anderen Zellen ein.

In diesem Kurs haben Sie die Grundlagen zum Erstellen

Ihrer ersten Excel-Arbeitsmappe kennengelernt.

Aber wie geht es jetzt weiter?

Entdecken Sie Excel 2013 auf eigene Faust.

Sie können z. B. ganz schnell Diagramme erstellen

und diese Schaltflächen zum Hinzufügen einer Formatierung verwenden.

Wenn Sie die Features, Tools, Funktionen und Formeln

in Excel noch genauer kennenlernen möchten,

probieren Sie die Links in der Kurszusammenfassung aus.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×