Erweitert-Kategorie (Access-Optionen)

Bearbeiten

  • Cursor mit Eingabetaste bewegen    

    • Nicht bewegen    Der Cursor bleibt nach dem Drücken der EINGABETASTE im aktuellen Feld.

    • Nächstes Feld    Der Cursor wechselt nach dem Drücken der EINGABETASTE zum nächsten Feld. Das nächste Feld befindet sich standardmäßig je nach Einstellung der Textrichtung rechts oder links vom aktuellen Feld.

    • Nächster Datensatz    Der Cursor wechselt nach dem Drücken der EINGABETASTE zum aktuellen Feld des nächsten Datensatzes. Der nächste Datensatz befindet sich direkt unter dem aktuellen Datensatz.

  • Cursorverhalten bei Eintritt in Feld    

    Die Optionen in diesem Abschnitt beeinflussen das Verhalten der EINGABETASTE, der Tabstopptaste sowie der Pfeiltasten, wenn mit diesen Tasten der Cursor zwischen Feldern in Formularen und Datenblättern verschoben wird.

    • Ganzes Feld markieren    Markiert das gesamte Feld, wenn der Cursor in das Feld wechselt.

    • Zum Anfang des Felds gehen    Positioniert den Cursor am Anfang des Felds, wenn er in das Feld wechselt.

    • Zum Ende des Felds gehen    Positioniert den Cursor am Ende des Felds, wenn er in das Feld wechselt.

  • Funktion der Pfeiltasten    

    • Nächstes Feld    Verschiebt den Cursor nach dem Drücken der NACH-RECHTS- oder NACH-LINKS-TASTE in das nächste Feld. Drücken Sie F2, um den Cursor zwischen den Zeichen eines ausgewählten Felds zu verschieben.

    • Nächstes Zeichen    Verschiebt den Cursor nach dem Drücken der NACH-RECHTS- oder NACH-LINKS-TASTE zum nächsten oder vorherigen Zeichen.

    • Cursor stoppt beim ersten/letzten Feld    Verhindert, dass der Cursor mit der NACH-RECHTS- oder NACH-LINKS-TASTE vom ersten oder letzten Feld zum vorherigen oder nächsten Datensatz verschoben wird.

  • Suchen/Ersetzen-Standard

    Die Optionen in diesem Abschnitt steuern das Verhalten von Such- und Suchen/Ersetzen-Vorgängen in Microsoft Office Access 2007 und sind global in Office Access 2007 wirksam.

    • Schnelle Suche    Durchsucht das aktuelle Feld und vergleicht das gesamte Feld mit dem Suchbegriff.

    • Allgemeine Suche    Durchsucht alle Felder und vergleicht jeden Teil eines Feld mit dem Suchbegriff.

    • Feldanfang-Suche    Durchsucht das aktuelle Feld und vergleicht die ersten Zeichen eines Felds mit dem Suchbegriff.

  • Bestätigen

    • Datensatzänderungen    Zeigt bei jeder Änderung eines Datensatzes eine Bestätigungsmeldung an.

    • Löschen von Dokumenten    Zeigt bei jedem Löschen eines Datenbankobjekts eine Bestätigungsmeldung an.

    • Aktionsabfragen    Zeigt bei jedem Ausführen einer Anfüge-, Aktualisierungs-, Lösch- oder Tabellenerstellungs-Aktionsabfrage zu einer Access-Datenbank eine Bestätigungsmeldung an.

  • Standardrichtung

    • Von links nach rechts     Legt neue Objekte mit einer für englische und europäische Sprachbenutzer bekannten Schreibrichtung von links nach rechts fest. In dieser Einstellung wird beispielsweise das erste Feld in einer Tabelle beginnend in der linken Spalte angezeigt, neue Felder werden rechts von der Spalte hinzugefügt und das Datensatznummernfeld und die Navigationsschaltflächen in der Datenblattansicht in der unteren linken Ecke positioniert.

    • Von rechts nach links     Legt neue Objekte mit einer für nahöstliche Sprachbenutzer bekannte Schreibrichtung von rechts nach links. In dieser Einstellung wird beispielsweise das erste Feld in einer Tabelle beginnend in der rechten Spalte angezeigt, neue Felder werden links von der Spalte hinzugefügt und das Datensatznummernfeld und die Navigationsschaltflächen in der Datenblattansicht in der unteren rechten Ecke positioniert.

  • Allgemeine Ausrichtung

    • Schnittstellenmodus     Die Zeichenanzeige wird mit der auf der Benutzeroberfläche verwendeten Sprache vereinheitlicht. Wenn bei der Sprache der Benutzeroberfläche die Schreibrichtung von links nach rechts verläuft (wie im Deutschen), werden die Zeichen links ausgerichtet.

    • Textmodus     Der angezeigte Text wird gemäß der Richtung des ersten sprachspezifischen Zeichens ausgerichtet. Beispielsweise wird der Text links ausgerichtet, wenn das erste starke Zeichen (kein numerisches oder Sonderzeichen) auf die englische Sprache schließen lässt.

  • Cursorbewegung

    • Logisch     Legt die Cursorbewegung fest, um innerhalb eines bidirektionalen Texts gemäß der vorkommenden Sprachrichtung fortzufahren. Wenn Sie beispielsweise die Pfeiltasten verwenden, um sich im arabischen und dann im englischen Text in dem gleichen Satz zu bewegen, bewegt sich die Einfügemarke im arabischen Text von rechts nach links und startet dann ganz links ab dem ersten Zeichen des englischen Worts in der Schreibrichtung von links nach rechts.

    • Visuell     Legt die Cursorbewegung fest, um innerhalb eines bidirektionalen Texts durch das Bewegen zum nächsten visuell angrenzenden Zeichen fortzufahren. Wenn Sie beispielsweise die Pfeiltasten verwenden, um sich von rechts nach links im arabischen und dann im englischen Text in dem gleichen Satz zu bewegen, zeigt die Einfügemarke im arabischen Text von rechts nach links und setzt den Vorgang dann ganz links bei dem Zeichen des englischen Worts in der Schreibrichtung von links nach rechts fort.

    • Datenblatt IME-Steuerelement Wählen Sie bei der Eingabe von Daten in das Tabellendatenblatt den ostasiatischen IME-Modus, und legen Sie ihn auf Keine Kontrolle fest.

    • Verwenden des Hijri-Kalenders Der zugrunde liegende Datumsverweis basiert auf dem islamischen Mondkalender. Wird dieser Kalender nicht ausgewählt, verwendet die Datenbank den Gregorianischen Kalender. Es wird empfohlen, in Access einen Kalendertypen auszuwählen, wenn Sie erstmals eine Datenbank erstellen, und danach diese Einstellung nie zu ändern.

Anzeige

  • Diese Anzahl zuletzt verwendeter Dokumente anzeigen    Ändern oder legen Sie die Anzahl von zuletzt geöffneten Dateien fest, die im Ausschnitt Zuletzt verwendete Datenbank öffnen auf der Seite Erste Schritte bei Microsoft Office Access und in der Liste Zuletzt verwendete Dokumente angezeigt werden, die beim Klicken auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche angezeigt wird.

  • Statusleiste    Zeigt die Statusleiste am unteren Rand des Access-Fensters an.

  • Animationen anzeigen     Aktiviert animierte Features, wie das animierte Einfügen neuer Spalten in Datenblätter.

  • SmartTags auf Datenblättern anzeigen    Zeigt SmartTags auf den Datenblättern an.

  • SmartTags in Formularen und Berichten anzeigen    Zeigt SmartTags in Formularen und Berichten an.

  • In Makroentwurf anzeigen    

    • Namenspalte    Zeigt die Spalte Makroname im Makro-Designer an. Sie können diese Spalte aber auch ein- oder ausblenden, indem Sie auf Makronamen in der Gruppe Einblenden/Ausblenden auf der Registerkarte Entwurf klicken. Wenn Sie diese Option ausschalten und anschließend ein Makro (in der Entwurfsansicht) öffnen, das Makronamen enthält, sollten Sie beachten, dass die ausgeblendete Spalte angezeigt wird. Diese Einstellung gilt für alle Datenbanken. Sie können die Einstellung jedoch mit dem Befehl Makronamen für das aktuelle Makro deaktivieren.

    • Bedingungsspalte    Zeigt den Befehl Bedingungen im Makro-Designer an. Sie können diese Spalte aber auch ein- oder ausblenden, indem Sie auf Bedingungen in der Gruppe Einblenden/Ausblenden auf der Registerkarte Entwurf klicken. Wenn Sie diese Option ausschalten und anschließend ein Makro (in der Entwurfsansicht) öffnen, das eine oder mehrere Bedingungen enthält, sollten Sie beachten, dass die ausgeblendete Spalte angezeigt wird. Diese Einstellung gilt für alle Datenbanken. Sie können die Einstellung jedoch mit dem Befehl Bedingungen für das aktuelle Makro deaktivieren.

Drucken

  • Linker Rand    Ändert den standardmäßigen linken Rand bei Datenblättern, Modulen, neuen Formularen und Berichten. Sie können Werte verwenden, die zwischen Null und der Breite oder der Höhe einer gedruckten Seite liegen. Ändern Sie den Rand vorhandener Formulare oder Berichte durch Klicken auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche . Zeigen Sie auf Drucken, klicken Sie auf Drucken und klicken Sie im Dialogfeld Drucken auf Einrichten.

  • Rechter Rand    Ändert den standardmäßigen rechten Rand bei Datenblättern, Modulen, neuen Formularen und Berichten. Sie können Werte verwenden, die zwischen Null und der Breite oder der Höhe einer gedruckten Seite liegen. Ändern Sie den Rand vorhandener Formulare oder Berichte durch Klicken auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , und verwenden Sie den Befehl Seite einrichten.

  • Oberer Rand    Ändert den standardmäßigen oberen Rand bei Datenblättern, Modulen, neuen Formularen und Berichten. Sie können Werte verwenden, die zwischen Null und der Breite oder der Höhe einer gedruckten Seite liegen. Ändern Sie den Rand vorhandener Formulare oder Berichte durch Klicken auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , und verwenden Sie den Befehl Seite einrichten.

  • Unterer Rand    Ändert den standardmäßigen unteren Rand bei Datenblättern, Modulen, neuen Formularen und Berichten. Sie können Werte verwenden, die zwischen Null und der Breite oder der Höhe einer gedruckten Seite liegen. Ändern Sie den Rand vorhandener Formulare oder Berichte durch Klicken auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , und verwenden Sie den Befehl Seite einrichten.

Allgemein

  • Fehler in Benutzeroberflächen in Add-Ins anzeigen    Entwickler können dieses Kontrollkästchen aktivieren, um Fehler im Anpassungscode der Benutzeroberfläche anzuzeigen bzw. das Kontrollkästchen deaktivieren, um die Fehler auszublenden.

  • Audio-Feedback    Gibt verfügbares Audio wieder, das Programmereignissen in Microsoft Office Professional 2007 zugeordnet ist (z. B. Öffnen, Speichern und Drucken von Dateien und Anzeigen von Fehlermeldungen). Das Audio, das den verschiedenen Ereignissen zugewiesen ist, kann in der Windows-Systemsteuerung im Dialogfeld Audioeigenschaften geändert werden. Wenn Sie in einem Office-Programm das Kontrollkästchen Audio-Feedback aktivieren bzw. deaktivieren, wird es auch in allen anderen Office-Programmen aktiviert bzw. deaktiviert. Öffnen Sie in der Windows-Systemsteuerung den Ordner Audio. Für die Wiedergabe von Audio benötigt der Computer eine Audiokarte.

  • Vierstellige Jahreszahlenformatierung    

    • In dieser Datenbank verwenden    Legt für die aktuell geöffnete Datenbank das Standardformat für Jahreszahlen auf vier Ziffern fest (JJJJ).

      Hinweis : Diese Einstellung setzt die Einstellung In allen Datenbanken verwenden für die aktuell geöffnete Datenbank außer Kraft.

    • In allen Datenbanken verwenden    Legt für alle Datenbanken das Standardformat für Jahreszahlen auf vier Ziffern fest (JJJJ).

  • Weboptionen    Zeigt das Dialogfeld Weboptionen an. Legen Sie in diesem Dialogfeld Weboptionen für Datenbankobjekte fest. Sie können die Darstellung von Hyperlinks und besuchten Hyperlinks in Tabellen, Abfragen, Formularen und Berichten festlegen.

Erweitert

  • Öffnen der zuletzt geöffneten Datenbank beim Starten von Access    Wird diese Option ausgewählt, öffnet Access die zuletzt verwendete Datenbank, anstatt die Seite Erste Schritte in Microsoft Office Access anzuzeigen.

  • Standardöffnungsmodus

    • Freigegeben    Öffnet eine vorhandene Datenbank so, dass sie zur gemeinsamen Nutzung freigegeben ist. Dies ist die Standardeinstellung.

    • Exklusiv    Öffnet eine vorhandene Datenbank zur ausschließlichen Verwendung durch einen einzelnen Benutzer.

  • Standard bei Datensatzsperrung

    • Keine Sperren    Datensätze bleiben zum Bearbeiten geöffnet.

    • Alle Datensätze    Sperrt alle Datensätze im geöffneten Formular oder Datenblatt sowie Datensätze in allen zugrunde liegenden Tabellen. Datensätze bleiben gesperrt, solange die Objekte geöffnet sind.

    • Bearbeiteter Datensatz    Sperrt ausschließlich den Datensatz, den Sie bearbeiten.

  • Datenbanken mit Sperrung auf Datensatzebene öffnen    Die Sperrung auf Datenbankebene wird zur Standardeinstellung für die aktuell geöffnete Datenbank. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, wird die Sperrung auf Seitenebene zur Standardeinstellung für die geöffnete Datenbank. Diese Auswahl gilt für Daten in Formularen, Datenblättern und Code, bei denen ein Recordsetobjekt zum Durchlaufen der Datensätze verwendet wird. Diese Option gilt nicht für Aktionsabfragen oder Code, bei denen Massenvorgänge mithilfe von SQL-Anweisungen ausgeführt werden.

  • OLE/DDE-Timeout (s)    Legt das Intervall fest, nach dem Access einen fehlgeschlagenen OLE- oder DDE-Versuch wiederholt. Gültige Werte: 0-300. Standardwert: 30.

  • Anzeigeaktualisierungsintervall (s)    Die Anzahl von Sekunden, nach denen Access Datensätze in Datenblatt- oder Formularansichten automatisch aktualisiert. Gültige Werte: 0-32.766. Standardwert: 60. Ein Wert von Null verhindert Aktualisierungen.

  • Anzahl der Datenaktualisierungsversuche    Die Häufigkeit mit der Access versucht, einen geänderten Datensatz zu speichern, der durch einen anderen Benutzer gesperrt ist. Gültige Werte: 0-10. Standardwert: 2.

  • ODBC-Anzeigeaktualisierungsintervall (s)    Das Intervall, nach dem in Access über eine ODBC-Verbindung erfasste Daten automatisch aktualisiert werden. Diese Einstellung tritt nur dann in Kraft, wenn die Datenbank in einem Netzwerk gemeinsam genutzt wird. Gültige Werte: 0-32.766. Standardwert: 1500. Ein Wert Null verhindert Aktualisierungen.

  • Datenaktualisierungsintervall (ms)    Die Anzahl von Millisekunden, nach denen in Access ein geänderter Datensatz gespeichert wird, der durch einen anderen Benutzer gesperrt ist. Gültige Werte: 0-1.000. Standardwert: 250.

  • DDE-Vorgänge

    • DDE-Anfragen ignorieren    DDE-Anfragen anderer Anwendungen werden von Access ignoriert.

    • DDE-Aktualisierungen zulassen    Ermöglicht Access das Aktualisieren von DDE-Verknüpfungen entsprechend dem im Feld Anzeigeaktualisierungsintervall (s) angegebenen Intervall.

  • Befehlszeilenargumente    Geben Sie Argumente ein, die beim Starten von Access oder Öffnen einer Access-Datenbank ausgeführt werden.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×