Hinzufügen von Text und Daten

Erstellen von wiederverwendbaren Listen

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Für Listen, die Sie häufig verwenden, können Sie eine wiederverwendbare Liste erstellen, damit Sie die Liste nicht jedes Mal neu eingeben müssen, wenn Sie sie benötigen.

Erstellen einer benutzerdefinierten Liste
  1. Markieren Sie die Zellen in der Liste, die Sie wiederverwenden möchten.

  2. Wählen Sie Datei > Optionen aus.

  3. Wählen Sie Erweitert aus, scrollen Sie nach unten, und wählen Sie im Abschnitt Allgemein die Option Benutzerdefinierte Listen bearbeiten aus.
    Erfahrener Benutzer

  4. Wählen Sie Importieren und dann OK aus.
    Importieren

    Tipp : Sie können auch eine benutzerdefinierte Liste erstellen, indem Sie die Liste in Listeneinträge eingeben.

  5. Wählen Sie OK aus, um das Dialogfeld Excel-Optionen zu schließen.

Verwenden einer benutzerdefinierten Liste
  • Geben Sie alle Daten in eine Zelle der benutzerdefinierten Liste ein, und ziehen Sie dann das Ausfüllkästchen über die Zellen.

Sortieren nach einer benutzerdefinierten Liste
  1. Markieren Sie eine Zelle in der Spalte, die Sie sortieren möchten.

  2. Wählen Sie Daten > Sortieren aus.

  3. Wählen Sie für Sortieren nach die Spalte aus, die Sie sortieren möchten.

  4. Wählen Sie für Sortieren nach die Option Werte aus.

  5. Wählen Sie für Reihenfolge die Option Benutzerdefinierte Liste aus.

  6. Wählen Sie in Benutzerdefinierte Listen die benutzerdefinierte Liste aus.

  7. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Benutzerdefinierte Listen zu schließen.

  8. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Sortieren zu schließen.

Weitere Tipps gefällig?

Weitere Kurse wie diesen finden Sie unter den LinkedIn Learning

Sortieren von Daten mit einer benutzerdefinierten Liste

Wenn Sie so eine Fähigkeit von Excel nutzen, beispielsweise einen beliebigen Monatsnamen einzugeben und den an diesem kleinen Knubbel weiterziehen zu können, dann haben Sie sich vielleicht schon gefragt, woher das kommt und ob Sie das nicht auch nutzen können.

Erstens, es kommt aus der Registry.

Da sind sie eingetragen.

Und es handelt sich um vordefinierte Listen.

Und zweitens, Sie können das selber nutzen.

Dann nennt es sich dann benutzerdefinierte Listen.

Ich werde mir also selber solche Listen anlegen.

Da gibt es zwei verschiedene Methoden, aber beide stehen hier unter Datei "Optionen".

Dort in der Kategorie "Erweitert".

Und da ganz am Ende gibt es eine Schaltfläche: "benutzerdefinierte Listen bearbeiten".

In diesem Dialog werden die bestimmt, und Sie sehen schon, da stehen genau die Eintragungen, die Sie als integierte fertige Listen sehen können.

Die sind hier auch deaktiviert.

Die können Sie also nicht ändern.

Wenn Sie eine neue Liste schreiben wollen, dann hier einfach, ich erfinde jetzt eine Liste mit Farben.

Gelb, Rot, Grün, Blau und so weiter.

Eigentlich sollten Sie ofiziell ein ''Return'' zwischen den jeweiligen Einträgen machen.

Das funktioniert hier in dieser Excel-Version nicht.

Probieren Sie es einfach aus.

Die Alternative ist ein Komma.

Und dann kann ich das hinzufügen.

Und Sie sehen jetzt gleich, das wird da unten aufgenommen.

Und ich besitze jetzt also eine Liste, die diese Farben in einer bestimmten Reihenfolge schreibt.

Und nach dem "Okay" und auch hier kann ich jetzt zum Beispiel rot schreiben und an diesem Knubbel ziehen.

Ich mache das mal nach rechts.

Sie sehen, da kommen genau diese Farben aus meiner Liste.

Die Richtung ist dabei wurscht.

Das funktioniert weiterhin auch nach unten.

Und wenn die Liste zu Ende ist, fängt es wieder mit dem ersten Eintrag an.

Und auch wie bei den integrierten Listen können Sie an der Stelle einfach mit einem Wort mittendrin beginnen.

Die Eingabe ist jetzt noch nicht so optimal.

Häufig haben Sie solche Listen bereits.

Ich schreibe hier mal eine Liste fiktiv hin: Word, Excel, PowerPoint.

Völlig egal, ich brauche diese Liste häufiger.

Verschiedene Programme, zu denen ich dann was notieren will.

Und da ist es dann ganz praktisch, wenn man die nämlich aus der Excel-Datei übernehmen kann.

Was haben wir noch, reicht hier es mal.

Und Sie können die Liste auch vorher schon markieren.

Wechseln dann wieder in Datei "Optionen".

Dort wieder bei "Erweitert" ganz ans Ende.

Und hier auf die benutzerdefinierte Liste und sehen jetzt, dass hier unten schon was drinsteht.

Wenn da nichts drinsteht, können Sie auch hier drauf klicken und diesen Bereich dann markieren.

Und dann machen Sie den Dialog wieder groß.

Aber wenn Sie es vorher markiert haben, außer auf Mac, dann ist es hier schon direkt aufgenommen.

Also hier steht der Eintrag, wo die Liste herkommt und mit dem Importieren, sehen Sie, ist die Liste jetzt auch hier angekommen.

Auch die eben zu Fuß eingegebene Liste wird anschließend schön angezeigt.

Also die ist so normal sozusagen, wie jede andere, die ist nur zu Fuß reingekommen.

Und diese ist jetzt hier mit einem Import reingekommen.

Nach dem Import können Sie das hier komplett löschen.

Das brauchen wir nicht.

Und dann versuchen wir doch einfach mal [typing] diese Liste wieder aufzurufen.

Also ich habe einen der Einträge geschrieben.

Und Sie sehen jetzt hier, da werden die entsprechend angezeigt.

Jetzt tue ich mal so, als sei das Ganze eine Auflistung.

Also da stehen irgendwie noch Daten daneben.

Völlig egal welche.

Ich kann einfach mal völlig beliebige [typing] Daten reinschreiben.

Und dann sollte natürlich auch eine Überschrift drüber.

Der Eintrag selber ist egal.

Die mache ich mal fett, damit auch erkannt wird, dass das eine Überschrift ist.

Jetzt würden Sie natürlich hier normalerweise sagen von A bis Z.

Und die werden entsprechend sortiert.

Aber ich möchte sie jetzt in meiner Reihenfolge sortiert haben.

Das ist nämlich eine Besonderheit der benutzerdefinierten Listen.

Ich kann wiederum meine Liste markieren und hier dann das benutzerdefinierte Sortieren aufrufen.

Da muss ich vorgeben, wie sortiert werden soll.

Und dafür sind genau diese benutzerdefinierten Listen gedacht.

Also ein Klick hier.

Und dann steht hier, da muss ich eben kontrollieren, Spalte E ist richtig erkannt, alle Werte, nicht A bis Z oder Z bis A, sondern laut meiner benutzerdefinierten Liste.

Die gebe ich jetzt hier vor.

Und nach dem 'Okay'' wird jetzt nicht alphabetisch sortiert, sondern wiederum: Word, Excel, PowerPoint, Access und so weiter.

Also wie Sie hier sehen, auch für mehrere Einträge natürlich, so, wie ich sie zum Beispiel in meiner Wichtigkeit sortieren möchte.

Es gibt also mit benutzerdefinierten Listen drei Reihenfolgen: alphabetisch aufwärts, alphabetisch abwärts oder eben entsprechend Ihrer Liste.

Auch dafür sind die praktisch.

Aber am häufigsten werden Sie die vermutlich gebrauchen, wenn Sie einen der Einträge vorgeben und dann entsprechend verlängern, bis die Liste komplett ist.

Das kann dann man zu Not wieder bis hier zurückschieben an dem Knubbel.

Dann können Sie sozusagen einmal zu viel ziehen und dann wieder zurückschieben, wenn Sie wissen, wo der letzte Eintrag ist.

Das Lernen ist hier nicht zu Ende. Entdecken Sie weitere von Experten geführte Lernprogramme unter den LinkedIn Learning. Starten Sie heute Ihr kostenloses Testabonnement unter linkedin.com/learning.

Genießen Sie einen Monat kostenlosen Zugriff auf LinkedIn Learning

Lernen Sie von anerkannten Branchenexperten, und erwerben Sie die gefragtesten unternehmerischen, technischen und kreativen Fähigkeiten.

Vorteile

  • Unbegrenzter Zugriff auf mehr als 4.000 Videokurse

  • Persönliche Empfehlungen basierend auf Ihrem LinkedIn-Profil

  • Streamen von Kursen von Ihrem Computer oder mobilen Gerät

  • Kurse für jede Lernstufe – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen

  • Praktische Übungen während des Lernens anhand von Prüfungsfragen, Übungsdateien und Codefenstern

  • Wählen Sie einen Plan für sich selbst oder für Ihr gesamtes Team aus.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×