Erstellen von unterschiedlichen Formelarten

Excel unterstützt zahlreiche einfache und komplexe Formel, um Ihnen zu helfen, die gewünschten Berechnungsergebnisse zu erhalten. Je nach Typ der erstellten Formel kann diese auch Funktionen,Zellbezug, Konstante und Operator enthalten. Sie können eine einzelne Funktion, geschachtelte Funktionen oder Matrix verwenden, um einzelne oder mehrere Ergebnisse zu berechnen.

Gehen Sie wie folgt vor:

Erstellen einer einfachen Formel mithilfe von Konstanten und Operatoren

  1. Klicken Sie auf die Zelle, in die Sie die Formel eingeben möchten.

  2. Geben Sie ein Gleichheitszeichen (=) ein.

  3. Führen Sie zum Eingeben der Formel eine der folgenden Aktionen aus:

    • Geben Sie die Konstanten und Operatoren ein, die Sie in der Berechnung verwenden möchten.

Formel

Beschreibung

=5+2

Addiert 5 und 2

=5-2

Subtrahiert 2 von 5

=5/2

Dividiert 5 durch 2

=5*2

Multipliziert 5 mit 2

=5^2

Erhebt 5 in die 2. Potenz

  • Klicken Sie auf die Zelle mit dem Wert, der in der Formel verwendet werden soll, geben Sie den gewünschten Operator ein, und klicken Sie dann auf eine andere Zelle, die einen Wert enthält.

Formel

Beschreibung

=A1+A2

Addiert die Werte, die in den Zellen A1 und A2 enthalten sind

=A1-A2

Subtrahiert den Wert, der in Zelle A2 steht, von dem Wert in A1

=A1/A2

Dividiert den Wert, der in Zelle A1 steht, durch den Wert in A2

=A1*A2

Multipliziert den Wert, der in Zelle A1 steht, mit dem Wert in A2

=A1^A2

Erhebt den Wert, der in Zelle A1 steht, in die Potenz des Werts in A2

  1. Tipp : Sie können so viele Konstanten und Operatoren in eine Formel eingeben \endash bis zu 8192 Zeichen \endash , wie zum Erzielen des gewünschten Berechnungsergebnisses erforderlich sind.

  2. Drücken Sie die EINGABETASTE.

Erstellen einer Formel mithilfe von Zellbezügen und Namen

Die Beispielformeln am Ende dieses Abschnitts enthalten relative Verweise auf andere Zellen oder Relativer Zellbezug. Die Zelle, die die Formel enthält, wird als abhängige Zelle bezeichnet, wenn ihr Wert von Werten in anderen Zellen abhängt. Zelle B2 ist z. B. eine abhängige Zelle, wenn sie die Formel =C2 enthält.

  1. Klicken Sie auf die Zelle, in die Sie die Formel eingeben möchten.

  2. Geben Sie in der Bearbeitungsleiste ein = (Gleichheitszeichen) ein.

  3. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Markieren Sie eine Zelle, einen Zellbereich, eine Position auf einem anderen Arbeitsblatt oder eine Position in einer anderen Arbeitsmappe, um einen Verweis zu erstellen. Sie können den Rahmen der Markierung ziehen, um sie zu verschieben, oder die Ecke des Rahmens ziehen, um die Markierung zu erweitern.

    • Wenn Sie einen Verweis auf einen Name Bereich eingeben möchten, zeigen Sie im Menü Einfügen auf Name, und klicken Sie dann auf Einfügen. Wählen Sie im Feld Name einfügen den gewünschten Namen aus, und klicken Sie dann auf OK.

Formel

Beschreibung

=C2

Verwendet den Wert in Zelle C2

=Tabelle2!B2

Verwendet den Wert in Zelle B2 auf Tabelle2

=Posten-Haftung

Subtrahiert den Wert in einer Zelle mit der Bezeichnung "Haftung" von dem Wert in einer Zelle mit der Bezeichnung "Posten"

  1. Drücken Sie die EINGABETASTE.

Erstellen einer Formel mithilfe einer Funktion

  1. Klicken Sie auf die Zelle, in die Sie die Formel eingeben möchten.

  2. Zum Eingeben der Formel mit der Funktion klicken Sie auf der Registerkarte Formeln unter Funktion auf Einfügen, und wählen Sie die Funktion aus, die Sie verwenden möchten.

    Hinweis : Wenn Sie nicht sicher sind, welche Funktion Sie verwenden sollten, klicken Sie auf der Registerkarte Formeln unter Funktion auf Verweis, um die verfügbaren Funktionen zu durchsuchen.

  3. Geben Sie die Argument ein.

    Tipp : Wenn Sie Zellbezüge als Argumente eingeben möchten, wählen Sie die Zellen auf dem Arbeitsblatt aus.

Formel

Beschreibung

=SUMME(A:A)

Addiert alle Zahlen in Spalte A

=MITTELWERT(A1:B4)

Bildet den Mittelwert aller Zahlen im Bereich

  1. Drücken Sie die EINGABETASTE, nachdem Sie die Formel vollständig eingegeben haben.

Erstellen einer Formel mithilfe geschachtelter Funktionen

Geschachtelte Funktion verwenden eine Funktion als eines der Argumente einer anderen Funktion. Sie können bis zu 64 Funktionsebenen schachteln. Die folgende Formel addiert eine Reihe von Zahlen (G2:G5) nur dann, wenn der Mittelwert einer anderen Reihe von Zahlen (F2:F5) größer als 50 ist. Andernfalls wird 0 zurückgegeben.

  1. Klicken Sie auf die Zelle, in die Sie die Formel eingeben möchten.

  2. Zum Eingeben der Formel mit der Funktion klicken Sie auf der Registerkarte Formeln unter Funktion auf Einfügen, und wählen Sie die Funktion aus, die Sie verwenden möchten.

    Hinweis : Wenn Sie nicht sicher sind, welche Funktion Sie verwenden sollten, klicken Sie auf der Registerkarte Formeln unter Funktion auf Verweis, um die verfügbaren Funktionen zu durchsuchen.

  3. Führen Sie zum Eingeben des Argument eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie Zellbezüge als Argumente eingeben möchten, wählen Sie die Zellen auf dem Arbeitsblatt aus.

    • Wenn Sie eine andere Funktion als Argument eingeben möchten, geben Sie diese in das gewünschte Argumentfeld ein. Beispielsweise können Sie im Bearbeitungsfeld Dann_Wert der WENN-Funktion SUMME(G2:G5) hinzufügen.

    • Die Teile der Formel, die im Dialogfeld Argumente angezeigt werden, geben die von Ihnen im vorherigen Schritt ausgewählte Funktion wieder. Wenn Sie beispielsweise auf WENN geklickt haben, werden im Dialogfeld Argumente die Argumente für die WENN-Funktion angezeigt.

  4. Drücken Sie die EINGABETASTE, nachdem Sie die Formel vollständig eingegeben haben.

Erstellen einer Matrixformel zur Berechnung eines einzelnen Ergebnisses

Sie können eine Arrayformel verwenden, um verschiedene Berechnungen zur Erzielung eines einzelnen Ergebnisses durchzuführen. Für Matrixformeln wird eine standardmäßige Formelsyntax verwendet. Die Formeln beginnen alle mit einem Gleichheitszeichen (=), und Sie können alle integrierten Excel-Funktionen in Matrixformeln verwenden. Diese Art von Matrixformel kann ein Arbeitsblattmodell vereinfachen, indem mehrere verschiedene Formeln durch eine einzelne Matrixformel ersetzt werden.

  1. Klicken Sie auf die Zelle, in die Sie die Formel eingeben möchten.

  2. Geben Sie die gewünschte Formel ein.

    Beispielsweise wird mit der folgenden Formel der Gesamtwert für eine Matrix mit Aktienpreisen und Anteilen berechnet, ohne dass eine Zeile mit Zellen dazu verwendet wird, die Gesamtwerte für jede Aktie zu berechnen und anzuzeigen.

    Wenn Sie die Formel ={SUMME(B2:C2*B3:C3)} als Matrixformel eingeben, wird in Excel die Anzahl von Anteilen nach Preis für jede Aktie (500*10 und 300*15) addiert, und die Ergebnisse dieser Berechnungen werden anschließend addiert, um eine Gesamtsumme von 9500 zu erhalten.

  3. Drücken Sie BEFEHL +EINGABETASTE, um die Formel als Matrixformel einzugeben.

    Die Formel wird von Excel automatisch zwischen zwei geschweiften Klammern ({ }) eingefügt.

    Hinweise : 

    • Durch die manuelle Eingabe von geschweiften Klammern vor und hinter einer Formel wird diese nicht in eine Matrixformel konvertiert \endash Sie müssen BEFEHL +EINGABETASTE drücken, um eine Matrixformel zu erstellen.

    • Immer wenn Sie die Matrixformel bearbeiten, werden die geschweiften Klammern ({ }) nicht mehr angezeigt, und Sie müssen erneut BEFEHL +EINGABETASTE drücken, um die Änderungen in die Matrixformel einzubeziehen und die Klammern hinzuzufügen.

Erstellen einer Matrixformel zur Berechnung mehrerer Ergebnisse

Einige Arbeitsblattfunktionen geben Matrizen von Werten zurück, oder sie benötigen eine Matrix von Werten als Argument. Um mithilfe einer Matrixformel mehrere Ergebnisse zu berechnen, müssen Sie die Matrix in einen Zellbereich eingeben, der über dieselbe Anzahl von Zeilen und Spalten verfügt wie die Matrixargumente.

  1. Markieren Sie den Zellbereich, in den Sie die Matrixformel eingeben möchten.

  2. Geben Sie die gewünschte Formel ein.

    Beispiel: Sie haben eine Serie von drei Verkaufszahlen (Spalte B) und eine Serie von drei Monaten (Spalte A). Mit der Funktion TREND können Sie den linearen Trend für die Verkaufszahlen ermitteln. Damit alle Ergebnisse der Formel angezeigt werden, wird diese in drei Zellen der Spalte C eingegeben (C1:C3).

    Wenn Sie die Formel =TREND(B1:B3;A1:A3) als Matrixformel eingeben, werden drei verschiedene Ergebnisse erzeugt (22196, 17079 und 11962), die auf den drei Verkaufszahlen und den drei Monaten basieren.

  3. Drücken Sie BEFEHL +EINGABETASTE, um die Formel als Matrixformel einzugeben.

    Die Formel wird von Excel automatisch zwischen zwei geschweiften Klammern ({ }) eingefügt.

    Hinweise : 

    • Durch die manuelle Eingabe von geschweiften Klammern vor und hinter einer Formel wird diese nicht in eine Matrixformel konvertiert \endash Sie müssen BEFEHL +EINGABETASTE drücken, um eine Matrixformel zu erstellen.

    • Immer wenn Sie die Matrixformel bearbeiten, werden die geschweiften Klammern ({ }) nicht mehr angezeigt, und Sie müssen erneut BEFEHL +EINGABETASTE drücken, um die Änderungen in die Matrixformel einzubeziehen und die Klammern hinzuzufügen.

Tipps und Tricks zur Eingabe von Formeln

Einfaches Ändern des Verweistyps

So wechseln Sie zwischen relativen, absoluten und gemischten Verweisen

  1. Markieren Sie die Zelle, die die Formel enthält.

  2. Wählen Sie in der Funktionsleiste  den Verweis aus, den Sie ändern möchten.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Formeln unter Funktion auf Verweis wechseln.

Verwenden von AutoVervollständigen für Formeln

Verwenden Sie AutoVervollständigen für Formeln, um das Erstellen und Bearbeiten von Formeln zu vereinfachen und um Eingabe- und Syntaxfehler zu vermeiden. Wenn Sie ein Gleichheitszeichen (=) und die ersten Buchstaben eingeben (die ersten Buchstaben fungieren als Anzeigetrigger), wird eine dynamische Liste gültiger Funktionen und Namen unter der Zelle in Excel angezeigt. Nachdem Sie die Funktion oder den Namen mithilfe eines Einfügetriggers (TAB-TASTE drücken oder auf das Element in der Liste doppelklicken) in die Formel eingefügt haben, werden die geeigneten Argumente in Excel angezeigt. Beim Ausfüllen der Formel kann die Eingabe eines Kommas (,) ebenfalls als ein Anzeigetrigger fungieren, und es können zusätzliche Argumente in Excel angezeigt werden. Sie können zusätzliche Funktionen oder Namen in die Formel einfügen, und bei Eingabe der ersten Buchstaben wird in Excel erneut eine dynamische Liste angezeigt, aus der Sie eine Auswahl treffen können.

Schnelles Kopieren von Formeln

Sie können dieselbe Formel schnell in einem ganzen Zellbereich eingeben. Wählen Sie den Bereich aus, indem die berechneten Ergebnisse angezeigt werden sollen, kopieren Sie die Formel in die Funktionsleiste, und drücken Sie dann BEFEHLSTASTE+EINGABETASTE. Wenn Sie beispielsweise =SUMME(A1:B1) in Bereich C1:C15 eingeben und dann BEFEHLSTASTE+EINGABETASTE drücken, wird die kopierte Formel von Excel in jeder Zelle des Bereichs aktualisiert und A1 dabei als relativer Verweis verwendet.

Verwenden der Inlinehilfe für Funktionen und Argumente

Wenn Ihnen die Argumente einer Funktion nicht bekannt sind, können Sie die Hilfe für diese Funktion verwenden, die eingeblendet wird, nachdem Sie ein Gleichheitszeichen (=), den Funktionsnamen und eine öffnende Klammer eingegeben haben. Klicken Sie auf den Funktionsnamen, um das Hilfethema zu der Funktion anzuzeigen. Sie können in der Formel auch auf einen Argumentnamen, um das entsprechende Argument auf Ihrem Arbeitsblatt auszuwählen.

Vermeiden häufiger Fehler beim Erstellen von Formeln

In der folgenden Tabelle sind einige der häufigsten Fehler zusammengefasst, die beim Eingeben einer Formel gemacht werden können, und es werden Möglichkeiten zum Beheben dieser Fehler aufgeführt:

Stellen Sie Folgendes sicher:

Weitere Informationen

Achten Sie beim Einfügen von Klammern darauf, dass diese geschlossen werden

Stellen Sie sicher, dass alle Klammern paarweise vorhanden sind. Wenn Sie eine Formel erstellen, werden Klammern in Excel bei der Eingabe farbig angezeigt.

Verwenden Sie zum Angeben eines Bereichs einen Doppelpunkt

Zum Herstellen eines Verweises auf einen Zellbereich verwenden Sie einen Doppelpunkt (:), um den Verweis auf die erste Zelle des Bereichs und den Verweis auf die letzte Zelle des Bereichs voneinander zu trennen, z. B. A1:A5.

Geben Sie alle erforderlichen Argumente ein

Bei einigen Funktionen ist die Angabe von Argumenten zwingend erforderlich. Stellen Sie weiterhin sicher, dass Sie nicht mehr als die zulässigen Argumente eingegeben haben.

Schachteln Sie nicht mehr als 64 Funktionen

Sie können innerhalb einer Funktion maximal 64 Funktionsebenen einfügen (schachteln).

Setzen Sie die Namen anderer Arbeitsblätter in einfache Anführungszeichen

Wenn die Formel einen Verweis auf Werte oder Zellen aus anderen Arbeitsblättern oder Arbeitsmappen enthält und der Name der anderen Arbeitsmappe oder des Arbeitsblatts ein nichtalphabetisches Zeichen enthält, müssen Sie den Namen in einfache Anführungszeichen (') setzen.

Geben Sie den Pfad zu externen Arbeitsmappen an

Stellen Sie sicher, dass jeder externe Verweis den Namen einer Arbeitsmappe und den Pfad zur Arbeitsmappe enthält.

Geben Sie Zahlen nicht formatiert ein

Geben Sie Zahlen ohne Formatierung in Formeln ein. Wenn der einzugebende Wert beispielsweise 1.000 € beträgt, geben Sie in die Formel 1000 ein.

Siehe auch

Eingeben einer Formel

Berechnungsoperatoren und Reihenfolge der Vorgänge

Wechseln zwischen relativen und absoluten Verweisen

Verwenden von AutoVervollständigen beim Eingeben von Formeln

Verwenden von strukturierten Verweisen in Formeln

Verwenden von Namen in Formeln

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×