Erstellen von benutzerdefinierten Animationen mit Animationspfaden

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Wenn Sie der experimentierfreudige Typ sind, können Sie mit Animationspfaden eine Vielzahl attraktiver Animationen erstellen. Wenn Sie die Vorgehensweise einmal im Griff haben, ist es ganz einfach.

Anpassen mithilfe von Animationspfaden

Sie können mit Animationspfaden eine Vielzahl attraktiver Animationen erstellen:

Klicken Sie auf der Registerkarte ANIMATIONEN im Animationskatalog auf Weitere, und führen Sie unter Animationspfade eine der folgenden Aktionen aus:

  • Klicken Sie auf Linien, Bögen, Wendungen, Formen oder Schleifen. Der ausgewählte Pfad wird als gepunktete Linie auf dem ausgewählten Objekt oder Text angezeigt. Der grüne Pfeil zeigt den Anfang des Pfads an und der rote Pfeil sein Ende. Ziehen Sie die beiden Enden, um die Endpunkte wie gewünscht zu positionieren.

  • Klicken Sie auf Benutzerdefinierter Pfad. Wenn Sie dort klicken, wo der Animationspfad beginnen soll, wird der Zeiger als Fadenkreuz angezeigt.

Um einen Pfad aus verbundenen geraden Linien zu zeichnen,    klicken Sie dort, wo der Animationspfad beginnen soll. Bewegen Sie den Zeiger, und klicken Sie, um eine Linie zwischen den beiden Klickpunkten zu erstellen. Bewegen Sie den Zeiger wieder, und klicken Sie erneut, um eine weitere Linie zu zeichnen. Doppelklicken Sie, um keine weiteren Linien zu zeichnen.

Um einen Freihandpfad zu zeichnen,    klicken Sie dort, wo die Animation beginnen soll. Halten Sie die linke Maustaste gedrückt, und bewegen Sie den Zeiger auf dem Pfad, dem das Objekt folgen soll. Doppelklicken Sie am endgültigen Endpunkt der Animation.

Wenn Sie der experimentierfreudige Typ sind, können Sie mit

Animationspfaden eine Vielzahl attraktiver Animationen erstellen.

Sie werden feststellen, dass das gar nicht mal so schwierig ist, wenn Sie das

Prinzip einmal verstanden haben. Aber lassen Sie uns mit etwas Einfachem beginnen.

Ich klicke auf die Form mit der Beschriftung 'Hintergrundform 1'.

Wenn ich nun eine Eingangsanimation wie 'Einfliegen'

hinzufüge, kann ich steuern, wo die Form schließlich angezeigt wird,

und ich kann die Richtung und die Sequenz unter 'Effektoptionen' steuern.

Ich kann jedoch nicht steuern, wo die Animation der Form beginnt und welchen Weg sie nimmt.

Dieses Problem lässt sich jedoch mit Animationspfaden im Handumdrehen

lösen: Wechseln Sie nach unten zu 'Animationspfade', und wählen Sie 'Linien' aus.

Dies ist der Animationspfad: Die Linie gibt den Pfad an,

der grüne Pfeil steht für die Startposition der Form, und der

rote Pfeil gibt an, an welcher Position die Form schließlich endet.

Markieren Sie den Pfad. Diese halbtransparente Form zeigt die Form am Endpunkt.

Ziehen Sie den roten Pfeil, und positionieren Sie damit den Endpunkt über der Form 'Vordergrundform'.

Zeigen Sie die Animation dann in der Vorschau an. Die erste Form wird unter die zweite Form geschoben.

Animationspfade können eine Menge Spaß machen.

Probieren Sie auch andere Animationspfade aus, wie 'Bögen' und 'Schleifen'.

Sie können auch auf 'Benutzerdefinierter Pfad' klicken, wenn Sie einen eigenen Animationspfad zeichnen möchten.

Aber zurück zur vorherigen Folie. Ich füge nun einen Animationspfad zu 'Hintergrundfolie 2' hinzu.

Mit dem Befehl 'Animation übertragen' kann ich die Animation kopieren.

Als Nächstes wähle ich den Animationspfad aus und verschiebe dessen Endpunkt auf die Vordergrundform.

Ich zeige die Animation in der Vorschau an.

Die Animation an sich funktioniert schon ganz prima, aber die zweite

Form überlagert nun die Form, die eigentlich im Vordergrund bleiben sollte.

Dies ist ein Problem, das bei der Erstellung von

benutzerdefinierten Animationen häufig auftritt, aber es ist ganz einfach zu lösen:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Form, klicken Sie

dann auf 'In den Hintergrund' und anschließend auf 'Ebene nach hinten'.

Zeigen Sie die Animation nun in der Vorschau an.

Na super, genau so sollte es sein.

Wie Sie sehen, befinden sich alle Objekte auf der Folie auf bestimmten Ebenen.

Indem ich die Form in den Hintergrund gelegt habe, wurde sie auf eine Ebene hinter der Vordergrundform verschoben.

Hier noch eine weitere Anregung zum Erstellen von benutzerdefinierten Animationen:

Diese Animation eines Balls enthält eigentlich zwei Animationen:

einen Animationspfad, über den die Form horizontal bewegt wird,

und die Animation 'Rotieren', die dafür sorgt, dass der Ball rollt.

Wenn Sie einem Objekt mehrere Animationen hinzufügen möchten, wählen Sie im Katalog die erste Animation aus.

Klicken Sie anschließend auf 'Animation hinzufügen', um weitere Animationen hinzuzufügen.

Und denken Sie auch an die zusätzlichen Optionen für Effekte und die Anzeigedauer.

Hier noch eine weitere Möglichkeit, um dieses Dialogfeld über den Animationsbereich zu öffnen:

Klicken Sie auf den Pfeil neben der Animation, und klicken Sie dann auf 'Effektoptionen'.

Ich habe für meine Animationen das Kontrollkästchen 'Automatisch umkehren'

aktiviert, damit die Objekte an die ursprünglichen Positionen zurückkehren.

Damit verfügen Sie über alle notwendigen Grundlagen, um selbst

die ersten Schritte mit Animationen in PowerPoint zu unternehmen.

Die beste Möglichkeit, um sich mit Animationen vertraut zu machen, besteht darin, die Optionen selbst auszuprobieren.

Weitere Informationen finden Sie unter den Links in der Kurszusammenfassung.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×