Erstellen und Formatieren von PivotTables und PivotCharts

Erstellen von PivotTables

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Eine PivotTable ist ein leistungsfähiges Tool zum Berechnen, Zusammenfassen und Analysieren von Daten, mit dem Sie Vergleiche vornehmen sowie Muster und Trends in Ihren Daten erkennen können.

Erstellen einer PivotTable
  1. Markieren Sie die Zellen, aus denen Sie eine PivotTable erstellen möchten.

    Hinweis : Ihre Daten sollten keine leeren Zeilen oder Spalten enthalten. Es darf nur eine einzeilige Überschrift vorhanden sein.

  2. Wählen Sie Einfügen > PivotTable aus.

    PivotTable

  3. Klicken Sie unter Wählen Sie die zu analysierenden Daten aus auf die Option Tabelle oder Bereich auswählen.
    PivotTable erstellen

  4. Überprüfen Sie in Tabelle/Bereich den Zellbereich.

  5. Wählen Sie unter Legen Sie fest, wo der PivotTable-Bericht abgelegt werden soll die Option NeuesArbeitsblatt aus, um die PivotTable in einem neuen Arbeitsblatt abzulegen

  6. Wählen Sie OK aus.

Erweitern der PivotTable
  1. Wenn Sie der PivotTable ein Feld hinzufügen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für den Feldnamen im Bereich PivotTables-Felder.

    Hinweis : Ausgewählte Felder werden dem jeweiligen Standardbereich hinzugefügt: nicht numerische Felder werden dem Bereich Zeilen, Datums- und Uhrzeithierarchien dem Bereich Spalten und numerische Felder dem Bereich Werte hinzugefügt.

    PivotTable-Felder

  2. Wenn Sie ein Feld aus einem Bereich in einen anderen verschieben möchten, ziehen Sie das Feld in den Zielbereich.

Weitere Tipps gefällig?

Weitere Kurse wie diesen finden Sie unter den LinkedIn Learning

Erstellen einer PivotTable zum Analysieren von Arbeitsblattdaten

Arbeiten mit Beziehungen in PivotTables

Lernen Sie in diesem Video, Schritt für Schritt, welche zwei Möglichkeiten es gibt, um in Zukunft mit Pivot-Tabellen Ihre Business-Daten ganz effizient auszuwerten.

Wir haben unsere Basis-Daten, und möchten nun daraus eine Pivot-Tabelle erstellen.

Das Erste, was ich machen muss, ich muss in die entsprechende Tabelle hineinklicken.

Dann wähle ich über "Einfügen" den Befehl "PivotTable".

Sie sehen, er übernimmt jetzt automatisch den Tabellennamen, den ich vorgängig vergeben habe.

Das ist ein Weg, wie ich eine Pivot-Tabelle erzeugen kann.

Ich breche hier nochmals ab und zeige Ihnen gleich den zweiten Weg.

Wenn diese Tabelle, als Tabelle formatiert wurde, dann steht mir ja die Registerkarte "Tabellentools" "Entwurf" zur Verfügung.

Und hier über diese, kann ich ja den Tabellennamen vergeben, hier vorne, und gleich auch danach sagen: "Mit Pivot-Tabelle zusammenfassen".

Weil man diese Schritte ja vorgängig immer macht, oder machen sollte, stehe ich eigentlich über die "Tabellentools" "Entwurf" viel schneller im Dialog drin.

Was muss ich hier noch angeben?

Eigentlich nichts mehr im Normalfall, weil es ist hier schon eingestellt, dass er die Pivot-Tabelle auf ein neues Arbeitsblatt einfügt.

Das ist immer von Vorteil.

Man kann zwar auch auf ein bestehendes, aber Sie sollten Auswertung und Datenbasis immer trennen.

Das ist ganz wichtig.

Wenn man dann aber mehrere Pivots baut, dann könnte man eventuell, da eine zweite hier auch auf ein bestehendes Blatt hinzufügen.

Ich sage aber hier jetzt ein "NeuesArbeitsblatt", und bestätige mit "OK".

Nun sind wir in der Pivot-Oberfläche, und könnten mit dem Bau unserer Pivot-Tabelle beginnen.

Sie wissen nun die zwei Wege, wie eine Pivot-Tabelle erstellt werden kann.

Fassen wir es nochmals kurz zusammen.

Entweder über die Registerkarte einfügen, den Befehl "Pivot-Tabelle" wählen, oder in den Tabellentools den Befehl "Mit Pivot-Tabelle zusammenfassen".

Und schon geht es los.

Das Lernen ist hier nicht zu Ende. Entdecken Sie weitere von Experten geführte Lernprogramme unter den LinkedIn Learning. Starten Sie heute Ihr kostenloses Testabonnement unter linkedin.com/learning.

Genießen Sie einen Monat kostenlosen Zugriff auf LinkedIn Learning

Lernen Sie von anerkannten Branchenexperten, und erwerben Sie die gefragtesten unternehmerischen, technischen und kreativen Fähigkeiten.

Vorteile

  • Unbegrenzter Zugriff auf mehr als 4.000 Videokurse

  • Persönliche Empfehlungen basierend auf Ihrem LinkedIn-Profil

  • Streamen von Kursen von Ihrem Computer oder mobilen Gerät

  • Kurse für jede Lernstufe – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen

  • Praktische Übungen während des Lernens anhand von Prüfungsfragen, Übungsdateien und Codefenstern

  • Wählen Sie einen Plan für sich selbst oder für Ihr gesamtes Team aus.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×