Erstellen von Listenbeziehungen mithilfe von eindeutigen Spalten und Nachschlagespalten

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Beziehungen zwischen Listen können Sie mithilfe einer Kombination aus eindeutigen Spalten, Nachschlagespalten und erzwungenen Beziehungen (Löschweitergabe und Löscheinschränkung) erstellen, mit denen Sie komplexere Geschäftslösungen erstellen und die Datenintegrität besser erhalten können.

Übersicht über Listenbeziehungen

Die folgenden Abschnitte enthalten wichtige Hintergrundinformationen zum Erstellen von Beziehungen zwischen Quell- und Ziellisten, zum Erstellen eindeutiger Spalten und Nachschlagespalten, zum Erzwingen des Verhaltens von Beziehungen in Listen, zum Hinzufügen primärer und sekundärer Nachschlagespalten, zum Anzeigen, Bearbeiten und Löschen von Elementen in Listenbeziehungen und zum Verwalten von Listenbeziehungen bei Listen mit zahlreichen Elementen. Erläutert werden zudem die zusätzlichen Vorteile bei der Verwendung von Bearbeitungsprogrammen (z. B. Microsoft SharePoint Designer 2013).

Übersicht über Listenbeziehungen
Verwenden eindeutiger Spalten und Nachschlagespalten zum Verarbeiten von Geschenkbestellungen.

1. die Liste Artikel ist die Quellliste, und die Liste der Aufträge ist der Zielliste.

2. jede Liste hat eindeutige Spalten, um sicherzustellen, dass die richtigen Daten verglichen werden.

3. In der primären Nachschlagespalte in der Quellliste wird, ausgehend von einem übereinstimmenden Wert, die Spalte ID-Nr. in der Zielliste "nachgeschlagen".

4. In der sekundären Nachschlagespalte in der Quellliste wird automatisch die Spalte Beschreibung aus der Zielliste eingefügt.

Beim Erstellen einer Spalte können Sie angeben, dass die Spalte eindeutige Werte enthalten muss. Das bedeutet, dass in dieser Spalte der Liste keine doppelten Werte enthalten sein dürfen. Sie können weder ein Listenelement hinzufügen, das einen doppelten Wert enthält, noch ein Listenelement bearbeiten oder ein Element aus dem Papierkorb wiederherstellen, wenn dadurch ein doppelter Wert entstünde. Wenn Sie zudem eine Nachschlagespalte in einer Quellliste erstellen und diese Spalte als eindeutig definieren, darf die Spalte in der Zielliste ebenfalls keine doppelten Werte enthalten.

Hinweis :  Bei der Eindeutigkeit wird keine Groß-/Kleinschreibung berücksichtigt, d. h. ORD-231 und ord-231 beispielsweise werden als doppelte Werte betrachtet.

Eine eindeutige Spalte muss außerdem über einen Index verfügen. Beim Erstellen einer eindeutigen Spalte werden Sie möglicherweise aufgefordert, den Index zu erstellen. Er wird automatisch erstellt, wenn Sie auf OK klicken. Sobald Sie für eine eindeutige Spalte einen Index erstellt haben, können Sie diesen nur entfernen, indem Sie die Definition der Spalte ändern und doppelte Werte zulassen.

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht über die Spaltentypen, die zum Erstellen eindeutiger Spalten verwendet bzw. nicht verwendet werden können.

Unterstützte Spaltentypen

Nicht unterstützte Spaltentypen

Einzelne Textzeile

Mehrere Textzeilen

Auswahl (einzelner Wert)

Auswahl (mehrere Werte)

Zahl

Berechnet

Währung

Hyperlink oder Bild

Datum und Uhrzeit

Benutzerdefinierte Spalten

Nachschlagen (einzelner Wert)

Nachschlagen (mehrere Werte)

Person oder Gruppe (einzelner Wert)

Person oder Gruppe (mehrere Werte)

Ja/Nein

Wenn Sie eine Beziehung zwischen zwei Listen erstellen möchten, erstellen Sie in der Quellliste eine Nachschlagespalte, die einen oder mehrere Werte aus einer Zielliste abruft (in der Zielliste "nachschlägt"), sofern diese Werte mit dem Wert in der Nachschlagespalte in der Quellliste übereinstimmen. Nach dem Erstellen dieser Nachschlagespalte (primäre Spalte) können Sie der Quellliste weitere Spalten (sekundäre Spalten) aus der Zielliste hinzufügen, sofern diese zusätzlichen Spalten einen der nachstehend beschriebenen, unterstützten Datentypen enthalten.

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht über die Spaltentypen, die zum Erstellen von Nachschlagespalten verwendet bzw. nicht verwendet werden können.

Unterstützte Spaltentypen

Nicht unterstützte Spaltentypen

Einzelne Textzeile

Mehrere Textzeilen

Zahl

Währung

Datum und Uhrzeit

Person oder Gruppe

Berechnet

Link oder Bild

Benutzerdefinierte Spalten

Ja/Nein

Auswahl

Nachschlagen

Sie können zwei Typen von Nachschlagespalten erstellen: eine Nachschlagespalte mit erzwungener Beziehung und eine Nachschlagespalte mit nicht erzwungener Beziehung.

Nachschlagespalte mit erzwungener Beziehung

In einer Nachschlagespalte mit einer erzwungenen Beziehung (auch als referenzielle Integrität bezeichnet) können Sie einzelne Werte nachschlagen und die Integrität Ihrer Daten in der Zielliste auf zweierlei Weise gewährleisten:

Löschweitergabe    Wird ein Element in der Zielliste gelöscht, wird das zugehörige Element (oder die Elemente) in der Quellliste ebenfalls gelöscht. Hiermit soll sichergestellt werden, dass im Zuge einer Datenbanktransaktion alle zugehörigen Elemente gelöscht werden. Wenn Sie beispielsweise eine Bestellung in einer Zielliste löschen, können Sie gewährleisten, dass auch die entsprechenden Artikel in der Quellliste gelöscht werden. Artikel ohne zugehörige Bestellung sind sicherlich nicht wünschenswert, da auf diese Weise "verwaiste" Bestellartikel entstehen, die später möglicherweise Verwirrung stiften.

Löschbeschränkung    Beim Versuch, ein Element in der Zielliste zu löschen, dem in einer Quellliste ein oder mehrere Elemente zugeordnet sind, werden Sie daran gehindert, das Element in der Zielliste zu löschen. Hiermit soll sichergestellt werden, dass das zugehörige Element in der Zielliste erhalten bleibt. Wenn beispielsweise ein Benutzer versucht, einen Artikel einer Bestellung aus einer Zielliste zu löschen, hätte der Auftrag für den Kunden immer noch den Status "Ausstehend". Sie möchten jedoch verhindern, dass vor der Verarbeitung des Auftrags ein Löschvorgang stattfindet. Der Auftrag des Kunden soll nicht versehentlich gelöscht werden, da er sonst nicht erledigt werden kann.

Erzwingen von Listenbeziehungen

1. eine Löschweitergabe wird gewährleistet, alle zugehörigen Elemente in einer Datenbanktransaktion gelöscht werden.

2. löschbeschränkung wird verhindert, dass Löschen von Elementen in der Zielliste Quellliste zugehörige Elemente vorhanden sind.

Kurzum, das Erzwingen eines Verhaltens für Beziehungen in Listen hilft Ihnen, die Gültigkeit Ihrer Daten zu gewährleisten und Inkonsistenzen zu vermeiden, die später Probleme bereiten können.

Hinweis :  Zum Erstellen oder Ändern einer erzwungenen Beziehung müssen Sie die Berechtigung Listen verwalten haben.

Eine Nachschlagespalte mit erzwungener Beziehung muss ebenfalls einen Index haben. Wenn Sie eine Nachschlagespalte erstellen, mit der eine Beziehung erzwungen wird, werden Sie wahrscheinlich aufgefordert, einen Index zu erstellen. Dieser wird automatisch erstellt, wenn Sie auf OK klicken. Nachdem Sie für eine Nachschlagespalte mit erzwungener Beziehung einen Index erstellt haben, können Sie ihn von dieser Spalte nur entfernen, wenn Sie zuerst die erzwungene Beziehung entfernen.

Nachschlagespalte mit nicht erzwungener Beziehung

In einer Nachschlagespalte mit einer nicht erzwungenen Beziehung können Sie von der Quellliste aus einen oder mehrere Werte in der Zielliste nachschlagen. Außerdem gibt es beim Löschen eines Elements in der Quellliste (sofern Sie eine Löschberechtigung für die Liste haben) keine weiteren Löschbeschränkungen oder Löschvorgänge in der Zielliste.

Das Erstellen von Listenbeziehungen hat unter anderem den Vorteil, dass Sie Spalten aus zwei oder mehr Listen auf einer Seite anzeigen und bearbeiten können. Wenn Sie in einer Quellliste eine Nachschlagespalte erstellen, werden in der primären Spalte die Werte aus der Spalte der Zielliste angezeigt. Sie können jedoch auch weitere, sekundäre Spalten aus der Zielliste definieren, die neben der primären Spalte und den anderen Spalten in der Quellliste angezeigt werden.

Der Wert in der primären Spalte ist eine Verknüpfung, die Sie anklicken können, um alle Spaltenwerte dieses Elements in der Zielliste anzuzeigen. Jeder Wert in einer sekundären Spalte aus der Zielliste wird in der Spalte der Quellliste als Text angezeigt. Wenn Sie eine Nachschlagespalte mit mehreren Werten erstellen, werden die entsprechenden Werte in den Spalten von der Zielliste (primär und sekundär) durch Semikolon getrennt angezeigt. In der Listenansicht können Sie diese primären und sekundären Spalten in nahezu derselben Weise wie die Spalten in der Quellliste bearbeiten, d. h., Sie können Spalten hinzufügen, entfernen, filtern und sortieren.

Der Name der primären Spalte ist der Name, den Sie beim Erstellen der Nachschlagespalte angeben. Die Benennung der sekundären Spalten erfolgt standardmäßig nach der Standardbenennungskonvention <Name der primären Spalte in der Quellliste>: <Spaltenname in der Zielliste>. Durch eine Änderung des Namens der primären Spalte werden daher auch die Namen aller sekundären Spalten geändert. Sie können jedoch die Standardnamen und -beschreibungen für sekundäre Spalten ändern und ihnen einen aussagekräftigeren Namen geben.

Nachschlagespalten mit mehreren Werten

1. primäre Nachschlagespalte mit mehreren Werten.

2. sekundäre Nachschlagespalte mit mehreren Werten.

3. Der Name der Spalte wurde vom Standardnamen AbrufID: Name in Instrumente geändert.

Beim Erstellen von Listenbeziehungen mithilfe von Nachschlagespalten, eindeutigen Spalten und Listen mit erzwungenen Beziehungen wird der Vorgang möglicherweise blockiert, weil Ressourcenschwellenwerte oder -grenzwerte erreicht bzw. überschritten werden. Dazu zählen folgende Situationen:

  • Sie definieren in einer vorhandenen Liste, die mehr Elemente enthält, als nach dem Schwellenwert für Listenansichten zulässig sind, eine Spalte als eindeutige Spalte. (Hinweis: Wird beim Hinzufügen eines Elements zu einer vorhandenen Liste der Schwellenwert für Listenansichten überschritten, wird dieser Vorgang in der Regel nicht blockiert.)

  • Sie aktivieren in einer Liste, die mehr Elemente enthält, als nach dem Schwellenwert für Listenansichten zulässig sind, für ein Nachschlagefeld eine Beziehung des Typs Löschweitergabe oder Löschbeschränkung.

  • Sie haben den Schwellenwert der Listenansicht nachschlagen, überschritten standardmäßig zwölf Nachschlagespalten.

  • Die Anzahl der Elemente in einem Löschvorgang überschreitet den Wert 1.000.

Weitere Informationen zum Verwalten von Listen mit zahlreichen Elementen finden Sie unter Verwalten von Listen und Bibliotheken mit vielen Elementen .

Erstellen oder Ändern von eindeutigen Spalten

Warnung :  In einer Liste, in der Berechtigungen auf Elementebene definiert sind, kann keine eindeutige Spalte erstellt werden. Wenn eine Liste eine eindeutige Spalte enthält, kann die Vererbung von Berechtigungen in einer Liste nicht für ein Listenelement aufgehoben werden. In einer Liste, die Elemente mit eindeutigen Berechtigungen enthält, oder für die die Inhaltsgenehmigung aktiviert ist, können Sie keine eindeutige Spalte erstellen oder eine vorhandene Spalte als eindeutige Spalte definieren. Außerdem können Sie mithilfe des Befehls Mit Explorer öffnen keine Datei in eine Bibliothek kopieren, die eine eindeutige Spalte enthält.

  1. Navigieren Sie zu der Website, die die Liste enthält.

  2. Klicken Sie auf der Schnellstartleiste auf den Namen der Liste, oder klicken Sie im Menü Einstellungen  Office 365-Schaltfläche "Einstellungen" auf Alle Websiteinhalte einblenden, und klicken Sie dann im Listenabschnitt auf den Namen der Liste.

  3. Klicken Sie auf Liste > Spalte erstellen.

  4. Geben Sie im Feld Spaltenname einen Namen für die Spalte ein.

  5. Klicken Sie unter Der Informationstyp in dieser Spalte ist auf eine der folgenden Optionen:

    • Einzelne Textzeile

    • Mehrere Textzeilen

    • Auswahl

    • Zahl

    • Währung

    • Datum und Uhrzeit

    • Ja/Nein

    • Nachschlagen (einzelner Wert)

    • Person oder Gruppe (einzelner Wert)

  6. Klicken Sie im Abschnitt Zusätzliche Spalteneinstellungen unter Eindeutige Werte erzwingen auf Ja.
    Wenn Sie einen nicht unterstützten Datentyp auswählen oder eine Nachschlagespalte erstellen, in der mehrere Werte zulässig sind, wird die Option Eindeutige Werte erzwingen nicht angezeigt.

  • Der Index einer eindeutigen Spalte kann nicht entfernt werden. Wenn Sie den Index entfernen möchten, müssen Sie zuerst die Definition der Spalte so ändern, dass doppelte Werte zulässig sind. Anschließend können Sie den Index entfernen.

  • Wenn Sie versuchen, eine vorhandene Spalte, in der doppelte Werte zulässig sind, als eindeutige Spalte zu definieren, wird dieser Vorgang verhindert, wenn die vorhandene Spalte bereits doppelte Werte enthält. In diesem Fall müssen Sie zuerst alle doppelten Werte entfernen. Anschließend können Sie die Definition der Spalte so ändern, dass nur eindeutige Werte zulässig sind.

  • Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie den Datentyp einer eindeutigen Spalte ändern möchten: Ändern Sie die Definition der Spalte so, dass doppelte Werte zulässig sind, entfernen Sie den Index, ändern Sie den in der Spalte unterstützten Datentyp, und definieren Sie die Spalte erneut als eindeutig.

Erstellen einer Nachschlagespalte

Folgende Schritte aus, die Sie zum Einrichten einer Nachschlagen Spalte, die die primäre Spalte angezeigt wird, und optional eine sekundäre Spalte in einer Liste durchgehen. Die primäre Spalte indiziert werden kann, aber da der sekundäre Spalte (oder ein Feld) durch die primäre gesteuert wird, darf Sie nicht sein eindeutige oder indizierten.

  1. Navigieren Sie zu der Website, die die Liste enthält.

  2. Klicken Sie auf den Namen der Liste auf der Schnellstartleiste oder in den Einstellungen im Menü Office 365-Schaltfläche "Einstellungen" , klicken Sie auf Alle Websiteinhalte einblenden, und klicken Sie dann unter dem Listenabschnitt auf den Namen der Liste.

  3. Klicken Sie auf Liste, und klicken Sie dann auf Spalte erstellen.

  4. Geben Sie im Feld Spaltenname einen Namen für die Spalte ein.

  5. Klicken Sie unter Der Informationstyp in dieser Spalte ist auf Nachschlagen.

  6. Wählen Sie im Feld Informationen kommen aus eine Zielliste aus.

  7. Wählen Sie im Feld In dieser Spalte die primäre Spalte aus.

  8. Klicken Sie unter Spalte zum Anzeigen dieser zusätzlichen Felder hinzufügen für jede hinzuzufügende, sekundäre Spalte in das Kontrollkästchen neben dem entsprechenden Spaltennamen. Aufgelistet werden nur Spalten mit unterstützten Datentypen.

  9. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt sekundäre Spalten hinzufügen oder entfernen möchten, bearbeiten Sie die Nachschlagespalte, und nehmen Sie die gewünschte Auswahl vor.

    Hinweis :  Für eine sekundäre Spalte können Sie keinen Index erstellen. Sie können eine sekundäre Spalte auch nicht als eindeutig definieren.

  10. Wenn die Nachschlagespalten in der Standardansicht angezeigt werden sollen, wählen Sie die Option Zur Standardansicht hinzufügen aus.

  11. Wenn Sie eine erzwungene Beziehung erstellen möchten, wählen Sie Verhalten für Beziehungen erzwingen aus, und klicken Sie dann auf Löschbeschränkung oder Löschweitergabe.

  12. Klicken Sie auf OK.

Erstellen von Beziehungen in den Anzeige- und Bearbeitungsformularen

Nachdem Sie eine Nachschlagespalte erstellt haben, können Sie die Anzeige- und Bearbeitungsformulare der Zielliste so ändern, dass verwandte Daten aus der Quellliste angezeigt werden. So können Sie beispielsweise die Anzeige- oder Bearbeitungsseite für die Liste "Bestellungen" bearbeiten, indem Sie die verwandte Liste "Elemente" hinzufügen und automatisch die zwei korrespondierenden Listenansicht-Webparts miteinander verbinden, indem Sie den Nachschlagespaltenwert übergeben.

  1. In der Zielliste (beispielsweise Aufträge) klicken Sie auf der Registerkarte Liste, klicken Sie auf Formular-Webparts im Abschnitt Anpassen der Liste, und klicken Sie dann auf Standardanzeigeformular oder Standardbearbeitungsformular.

  2. Klicken Sie in der Webpartzone Haupt auf Webpart hinzufügen.

  3. Klicken Sie auf Einfügen, klicken Sie auf Verwandte Liste, und wählen Sie dann die verwandte Liste (beispielsweise "Elemente").

    Hinweis :  Nur Listen, für die Sie über die Berechtigung Elemente anzeigen verfügen, werden angezeigt.

Die beiden Listen werden automatisch miteinander verbunden. Nachdem Sie die Seite gespeichert haben, werden, wenn Sie ein Element aus der Liste "Bestellungen" anzeigen oder bearbeiten, die verwandten Elemente aus der Liste "Elemente" ebenfalls angezeigt.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×