Verwenden von Formeln und Funktionen

Erstellen von Formeln

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Beginnen Sie mit dem Erstellen von Formeln und der Verwendung integrierter Funktionen, um Berechnungen durchzuführen und Probleme zu beheben.

Bearbeitungsleiste
  • Wenn Sie eine Formel in eine Zelle eingeben, wird sie auch in der Bearbeitungsleiste angezeigt.
    Bearbeitungsleiste

Erstellen einer Formel, die sich auf Werte in anderen Zellen bezieht
  1. Wählen Sie eine Zelle aus.
    Eine Zelle auswählen

  2. Geben Sie das Gleichheitszeichen (=) ein.

    Hinweis : Formeln in Excel beginnen immer mit einem Gleichheitszeichen.

  3. Wählen Sie eine Zelle aus, oder geben Sie ihre Adresse in die markierte Zelle ein.
    Seine Adresse

  4. Geben Sie einen Operator ein. Beispiel: Das Minuszeichen (–) für Subtraktion.

  5. Wählen Sie die nächste Zelle aus, oder geben Sie ihre Adresse in die markierte Zelle ein.
    Operator

  6. Drücken Sie EINGABE. Das Ergebnis der Berechnung wird in der Zelle mit der Formel angezeigt.

So zeigen Sie eine Formel an
  1. Markieren Sie eine Zelle, und betrachten Sie die Formel in der Bearbeitungsleiste.
    Siehe Bearbeitungsleiste

Eingeben einer Formel, die eine integrierte Funktion enthält
  1. Markieren Sie eine leere Zelle.

  2. Geben Sie das Gleichheitszeichen (=) und dann eine Funktion ein. Beispiel: "=SUMME" zum Abrufen des Gesamtumsatzes.

  3. Geben Sie die öffnende Klammer ein "(".

  4. Wählen Sie den Zellbereich aus, und geben Sie dann eine schließende Klammer ")" ein.
    Zellbereich

  5. Drücken Sie die EINGABETASTE, um das Ergebnis anzuzeigen.

Relative Bezüge
  • Ein relativer Zellbezug in einer Formel, z. B. "B2:G2", basiert auf der relativen Position der Zelle, die die Formel enthält, z. B. "H2". Wenn sich die Position der Zelle ändert, die die Formel enthält, wird der Bezug geändert. Wenn Sie eine Formel über Zeilen hinweg oder innerhalb von Spalten kopieren oder ausfüllen, wird der Bezug automatisch angepasst. Standardmäßig verwenden neue Formeln relative Bezüge. Wenn die Formel in "H2" in "H3" kopiert wird, erfolgt z. B. automatisch die Anpassung von "=SUMME (B2:G2)" zu "=SUMME (B3:G3)".

Absolute Bezüge
  • Ein absoluter Zellbezug, z. B. "$B$2", bezieht sich in einer Formel immer auf eine Zelle an einer bestimmten Position. Die Formel in "H2" mit absoluten Bezügen würde "=SUMME ($B$2:$G$2)" lauten. Wenn sich die Position der Zelle ändert, die die Formel enthält, bleibt der absolute Bezug unverändert. Wenn die Formel in "H2" mit absolutem Bezug nach "H3" kopiert wird, enthalten "H2" und "H3" dieselbe Formel, "=SUMME ($B$2:$G$2)".

Weitere Tipps gefällig?

Weitere Kurse wie diesen finden Sie unter den LinkedIn Learning

Übersicht über Formeln in Excel 2016 für Windows

Wechseln zwischen relativen, absoluten und gemischten Bezügen

In diesem Video lernen Sie, wie man einfache Formeln Schritt für Schritt aufbaut.

Schauen wir uns zuerst die mathematischen Zeichen an.

Möchte ich irgendetwas mal rechnen, dann nehme ich das Sternchen für die Multiplikation.

Möchte ich etwas teilen, dann nehme ich den Schrägstrich für die Division.

Möchte ich zwei Zahlen zusammenzählen, nehme ich das Plus für die Addition.

Und zuletzt, wenn ich irgendwas minus rechnen möchte, nehme ich den Bindestrich oder das Minuszeichen für die Subtraktion.

Diese Zeichen finden Sie auf der Tastatur, auch rechts auf dem numerischen Zahlenblock; da können Sie diese Zeichen direkt abrufen und in Ihre Formel einfügen.

Über die Tastatur muss ich dann schauen vorne, vor allem wenn Sie einen Laptop haben, da müssen Sie teilweise dann noch die Shift-Taste, also die Umschalttaste, dazu drücken um das entsprechende Zeichen abzurufen.

Bauen wir nun Formeln zusammen Schritt für Schritt auf.

Ich möchte in diesem Beispiel den Bruttolohn berechnen.

Um den Bruttolohn zu berechnen, muss ich rechnen Stunden mal Stundenlohn.

Ich setze den Cursor in die Zelle "D5", da, wo ich später auch das Resultat meiner Berechnung sehen möchte.

Mit dem Gleichzeichen auf der Tastatur leite ich nun die Formel ein.

Excel weiß jetzt, jetzt möchte sie gerne eine Formel erstellen.

Wenn ich jetzt mit der Maus die Zelle "B5" anklicke, also den Wert 22, dann sehen Sie, übernimmt er den entsprechenden Zellbezug.

Jetzt kann ich das Malzeichen, also den Stern eingeben, und dann gleich danach die zweite Zelle, die er mal rechnen soll, anklicken.

Bestätigen tue ich die Formel mit der Enter-Taste.

Dann ist die Eingabe der Formel abgeschlossen.

Sie sehen, der Wert wird sofort berechnet.

Machen wir gleich ein zweites Beispiel hier auf dem Register Division.

Ich klicke wieder in die entsprechende Zelle, da, wo ich jetzt die Stunden berechnen möchte, dieses Mal möchten wir rechnen: Bruttolohn geteilt durch Stundenlohn, dass wir die Stunden bekommen.

Ich beginne wieder mit dem Gleichzeichen, klicke den Bruttolohn an, gebe nun das Geteiltzeichen, also den Schrägstrich, ein und danach klicke ich die zweite Zelle an und bestätige wiederum mit der Enter-Taste.

Ein weiteres Beispiel auf dem nächsten Blatt hier, Addition.

Wir möchten zwei Zahlen, die weit auseinanderliegen, zusammenzählen.

Ich klicke in die entsprechende Zelle, wo das Resultat erscheinen soll, wieder ist-gleich, ich klicke die erste Zahl an, gebe das Pluszeichen [ein] und klicke dann die zweite Zelle an.

Die Eingabe würde ich jetzt wiederum mit Enter bestätigen, oder was auch geht, hier oben in der Bearbeitungszeile, links davon gibt es so ein Häkchen, da kann ich die Eingabe auch mit der Maustaste abschließen und bestätigen.

Und noch das letzte Beispiel, die Subtraktion.

Ich möchte hier den Nettolohn berechnen, also Bruttolohn minus die Abzüge, Ich gehe wieder in die entsprechende Zelle, tippe das Gleichzeichen.

Hier möchte ich Ihnen aber jetzt noch ein anderes Beispiel zeigen ohne Maus.

Das heißt, ich nehme jetzt nicht die Maus und klicke auf den Bruttolohn, sondern ich bewege die Cursortasten auf der Tastatur und kann so zu dem entsprechenden Wert navigieren.

Tippe dann das Minuszeichen, und nehme jetzt wieder die Cursortaste nach links, um zum entsprechenden Wert zu navigieren.

Sie sehen, ich kann also auch ohne Maus eine Formel erstellen, indem ich die Cursortaste auf der Tastatur verwende.

Die Eingabe schließe ich wiederum mit Enter ab.

Nun haben Sie noch eine weitere Variante kennengelernt, wie man sogar auch ohne Maus eine Formel erstellen kann.

Das Lernen ist hier nicht zu Ende. Entdecken Sie weitere von Experten geführte Lernprogramme unter den LinkedIn Learning. Starten Sie heute Ihr kostenloses Testabonnement unter linkedin.com/learning.

Genießen Sie einen Monat kostenlosen Zugriff auf LinkedIn Learning

Learn from recognized industry experts, and get the business, tech, and creative skills that are most in demand.

Benefits

  • Get unlimited access to over 4,000 video courses.

  • Receive personal recommendations based on your LinkedIn profile.

  • Stream courses from your computer or mobile device.

  • Take courses for every level – beginner to advanced.

  • Practice while you learn with quizzes, exercise files, and coding windows.

  • Choose a plan for yourself or your entire team.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×