Tipps für Excel für Mac

Erstellen von Diagrammen auf einem Mac

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Mit Diagrammen können Sie Ihre Daten in einer Weise visualisieren, die größten Eindruck bei Ihrer Zielgruppe hinterlässt.

Erstellen eines Diagramms
  1. Markieren Sie die Daten, die Sie im Diagramm darstellen möchten.

    Tipp : Sie können die Befehlstaste gedrückt halten, um nicht zusammenhängende Bereiche zu markieren.

  2. Wählen Sie Einfügen aus.

  3. Wählen Sie aus den aufgeführten Diagrammoptionen aus.

  4. Wenn ein nicht gewünschtes Diagramm löschen möchten, markieren Sie das Diagramm, und drücken Sie ENTF.

Weitere Tipps gefällig?

Weitere Kurse wie diesen finden Sie unter den LinkedIn Learning

Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte, und genauso verhält es sich auch mit Zahlen und Diagrammen.

In einem Diagramm sind Zahlenkolonnen meist besser und schneller interpretierbar.

In diesem Video möchte ich Ihnen daher zeigen, wie Sie Ihre Zahlen in einem Diagramm darstellen können, und zwar am Beispiel eines Säulen- und eines Balkendiagramms.

Sie sehen hier eine kleine Tabelle, mit vier Produkten.

In der Tabelle werden die Umsatzzahlen pro Quartal dokumentiert.

Das Ganze möchte ich jetzt grafisch darstellen, und dazu markiere ich die Tabelle, und wähle dann auf der Registerkarte Einfügen einen Diagrammtyp aus.

Ich möchte ein Säulendiagramm verwenden, dann klicke ich hier auf die Schaltfläche Säule und kann hier unter verschiedenen Varianten wählen.

Ich entscheide mich für ein einfaches Gruppiertes Säulendiagramm und schon wird das Diagramm eingefügt.

Das Ganze ist korrekt umgesetzt, es sind vier Datenreihen, jede Datenreihe entspricht einem Produkt.

Die Produkte werden entlang der horizontalen Achse von Quartal 1 bis Quartal 4 angezeigt.

Die einzelnen Datenpunkte werden durch die Säulen repräsentiert.

Wenn ich zum Beispiel hier auf die erste Säule zeige, dann kann ich in der Quickinfo nachlesen, dass es sich hier um die Datenreihe Produkt A handelt, und um den Datenpunkt 1.

Quartal mit dem Wert 11 408.

Die Balkenhöhe wird durch die Umsatzzahl definiert, und der Wertebereich für die Umsatzzahlen wird hier in der vertikalen Achse dargestellt.

Oben sehen Sie noch einen Diagrammtitel, der hat noch keinen spezifischen Inhalt, und unten wird die Legende angezeigt, damit klar ist, dass blaue Balken für das Produkt A stehen, rote für das Produkt B und so weiter.

Die Daten und das Diagramm sind miteinander verknüpft.

Wenn ich hier etwas ändere, dann spiegelt sich das sofort im Diagramm wider.

Angenommen, ich lösche die Zelle B2, ich drücke die Entf-Taste, und dann wird auch hier im Diagramm der entsprechenden Balken entfernt.

Ich klicke auf Rückgängig, um das wieder rückgängig zu machen.

Sobald ich das Diagramm markiere, ich klicke hier einfach drauf, bietet mir Excel hier oben zwei kontextabhängige Registerkarten an, zum einen die Registerkarte Diagrammentwurf, da kann ich die Darstellung des Diagramms ändern, und dann die Registerkarte Format, da kann ich das Diagramm als Objekt bearbeiten.

Ich klicke noch mal auf Diagrammentwurf und möchte hier zeigen, wie Sie den Diagrammtyp ändern können.

Angenommen, das Säulendiagramm gefällt mir nicht, dann klicke ich auf der Registerkarte Diagrammentwurf auf die Schaltfläche Diagrammtypändern.

Dann kann ich mich entweder für eine andere Säulenvariante entscheiden, oder ich kann eine komplett andere Darstellungsform wählen.

Ich entscheide mich hier für den Balken, und ich wähle hier den Gestapelten 3D-Balken.

Bei Balkendiagrammen wird die Leserichtung von links nach rechts betont, und dadurch wird auch der zeitliche Faktor verstärkt.

Mir gefällt das Säulendiagramm besser, und deswegen wechsle ich zurück, klicke hier noch mal auf Diagrammtyp ändern, auf Säule und dann auf Gruppierte Säule.

Die meisten Daten lassen sich gut in einem Säulen- oder Balkendiagramm darstellen.

Dazu markieren Sie die gewünschten Daten, wählen auf der Registerkarte Einfügen die Schaltfläche Säule, oder die Schaltfläche Balken, und wählen dann die gewünschte Variante aus.

Und so erhalten Sie dann ganz schnell eine grafische Umsetzung Ihrer Daten.

Das Diagramm zeigt Fakten, die man Zahlen erst bei genauerem Hinsehen entlocken kann.

Hier ist beispielsweise sofort erkenntlich, dass das Produkt C sich am besten verkauft, dass aber die restlichen Produkte im vierten Quartal deutlich aufholen.

Wenn der zeitliche Verlauf betont werden soll, dann entscheiden Sie sich für ein Balkendiagramm.

Ansonsten für die Diagrammvariante, die Ihnen am besten gefällt.

Das Lernen ist hier nicht zu Ende. Entdecken Sie weitere von Experten geführte Lernprogramme unter den LinkedIn Learning. Starten Sie heute Ihr kostenloses Testabonnement unter linkedin.com/learning.

Genießen Sie einen Monat kostenlosen Zugriff auf LinkedIn Learning

Lernen Sie von anerkannten Branchenexperten, und erwerben Sie die gefragtesten unternehmerischen, technischen und kreativen Fähigkeiten.

Vorteile

  • Unbegrenzter Zugriff auf mehr als 4.000 Videokurse

  • Persönliche Empfehlungen basierend auf Ihrem LinkedIn-Profil

  • Streamen von Kursen von Ihrem Computer oder mobilen Gerät

  • Kurse für jede Lernstufe – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen

  • Praktische Übungen während des Lernens anhand von Prüfungsfragen, Übungsdateien und Codefenstern

  • Wählen Sie einen Plan für sich selbst oder für Ihr gesamtes Team aus.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×