Erstellen und Drucken von PowerPoint-Handzetteln in Word

Sie können Ihre PowerPoint-Handzettel mithilfe von Word bearbeiten und ausdrucken.

  1. (In PowerPoint 2016 und 2013) Klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Exportieren.

    (In PowerPoint 2010) Klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Speichern und senden.

  2. (In PowerPoint 2016 und 2013) Klicken Sie unter Exportieren auf Handzettel erstellen und dann unter Handzettel in Microsoft Word erstellen auf Handzettel erstellen.

    Handzettel in Word erstellen

    (In PowerPoint 2010) Klicken Sie unter Dateitypen auf Handzettel erstellen und dann unter Handzettel in Microsoft Word erstellen auf Handzettel erstellen.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld An Microsoft Word senden auf das gewünschte Seitenlayout, und führen Sie anschließend eine der folgenden Aktionen aus:

    • Zum Einfügen von Inhalt, der unverändert bleiben soll, wenn der Inhalt in der ursprünglichen PowerPoint-Präsentation aktualisiert wird, klicken Sie auf Einfügen und dann auf OK.

    • Zur Sicherstellung, dass alle an der ursprünglichen PowerPoint-Präsentation vorgenommenen Aktualisierungen im Word-Dokument angezeigt werden, klicken Sie auf Verknüpfung einfügen und dann auf OK.

      Dialogfeld 'An Microsoft Word senden'

      Die Präsentation wird als Word-Dokument in einem neuen Fenster geöffnet. Sie können sie nun wie jedes andere Word-Dokument bearbeiten, drucken oder speichern.

      Handzettel, wie sie in Word angezeigt werden

Problemumgehung vom Exportieren

Beim Exportieren einer Präsentation für Word wird eine Menge Arbeitsspeicher verwendet. Je länger und größer die Datei, desto schwieriger ist es für die Programme und Ihren Computer, den Vorgang abzuschließen. Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, dass PowerPoint nicht für Microsoft Word erstellen konnte, wiederholen Sie den Vorgang, nachdem Sie zunächst den Computer neu gestartet und nur PowerPoint geöffnet haben. Durch den Neustart des Computers wird Arbeitsspeicher für den Exportvorgang freigegeben. Wenn Sie andere Programme während des Vorgangs geschlossen lassen, hat dies ebenfalls positive Auswirkungen auf den Arbeitsspeicher.

Wenn Sie eine sehr große Datei besitzen, die weiterhin nicht vollständig exportiert wird, können Sie den Vorgang "Speichern unter" für die Präsentation ausführen, um eine zweite Kopie zu erstellen. Entfernen Sie aus dieser Kopie die Folien, die bereits exportiert wurden. Führen Sie anschließend einen weiteren Exportvorgang für die restlichen Folien aus, die exportiert werden müssen. Wenn der zweite Exportvorgang abgeschlossen ist, fassen Sie die beiden DOCX-Dateien zu einer einzelnen Datei zusammen.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×