Erstellen eines einfachen PerformancePoint-Dashboards

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Sie können PerformancePoint Dashboard-Designer erstellen und Bereitstellen von Dashboards, die Scorecards und verschiedene andere Berichte für Ihre Organisation enthalten. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, enthält der Artikel Anweisungen zum Erstellen eines einfachen Dashboards, das eine Scorecard, ein Analyseraster und einen Filter enthält.

Statt jedoch alle einzelnen in den verschiedenen Phasen der Dashboardentwicklung verfügbaren Optionen aufzulisten und zu beschreiben, werden in diesem Artikel nur die Optionen aufgezeigt, die zum Erstellen des Beispieldashboards verwendet werden.

Das Beispieldashboard in diesem Artikel wird von einer einzelnen SQL Server Analysis Services-Datenquelle und Adventure Works Beispieldaten erstellt, die mit SQL Server enthalten ist. Beispiele für SQL Server 2005 Adventure Works und Datenbanken sind auch über das Microsoft Download Center zur Verfügung. Allerdings können Sie ein einfaches Dashboard mithilfe Ihrer eigenen Datenquellen, wie Sie die Schritte in diesem Artikel erstellen.

Inhalt dieses Artikels

Ausrichten von I: zur Dashboard-Designer-Benutzeroberfläche Teil

Der Dashboard-Designer-Benutzeroberfläche

Symbole für Dashboardelemente

Teil II: Erstellen von Dashboardelementen

Wählen Sie aus, oder erstellen Sie eine Analysis Services-Datenquelle

Erstellen eines Berichts grundlegende Analyseraster

Erstellen einer einfachen scorecard

Erstellen eines Dashboardfilters grundlegende

Teil III: Erstellen Sie, eine Verbindung herstellen Sie und Bereitstellen Sie des Dashboards

Erstellen einer einfachen Dashboardseite

Zusammenstellen von einem einfachen dashboard

Herstellen einer Verbindung eine Scorecard und einem Bericht mit einem Standardfilter

Bereitstellen des Dashboards in SharePoint

Teil I: Orientieren an der Benutzeroberfläche von Dashboard-Designer

Dies ist eine schnelle Übersicht der Benutzeroberfläche (UI), derart, die Ihnen helfen Einstieg in Dashboard-Designer arbeiten. Ausführliche Informationen Dashboard-Designer zu öffnen, und Navigieren in der Benutzeroberfläche finden Sie unter erste kennen lernen, mit PerformancePoint Dashboard-Designer.

Die Benutzeroberfläche von Dashboard-Designer

Die Benutzeroberfläche Dashboard-Designer ist in vier Hauptbereichen, unterteilt, wie in den folgenden Screenshot gekennzeichnet:

Dashboard-Designer-Benutzeroberfläche mit vier mit Zahlen gekennzeichneten Bereichen

Klicken Sie im Menüband    - im Menüband enthält die grundlegenden Befehle zum Erstellen, bearbeiten, aktualisieren und Scorecards, Berichten und Dashboards veröffentlichen.

Im Arbeitsbereichbrowser    - verwenden Sie den Arbeitsbereichbrowser Ansicht öffnen, und Speichern von Dashboardelementen. Der zwei Ordner der obersten Ebene im Arbeitsbereichbrowser sind Dashboardinhalt (oder PerformancePoint-Inhalt ) und Datenquellen.

Im mittleren Bereich    – Dies ist die Stelle, an der Sie den größten Teil Ihrer Arbeit ausführen. Sie verwenden sie zum Anzeigen, erstellen und Ändern von Dashboardelementen. In einigen Fällen wird in diesem Bereich als "Workspace." bezeichnet Es hat zwei oder drei Registerkarten in deren oberen, je nach dem Dashboardelement, dem Sie gerade arbeiten.

Des Detailbereichs     – in diesem Bereich wird angezeigt, nur wenn Sie ein Dashboardelement im Arbeitsbereichbrowser auswählen. Verwenden Sie in diesem Bereich hinzufügen oder Ändern der Inhalts, die Sie in einem Dashboardelement anzeigen. Die Elemente, die im Detailbereich verfügbar sind, variieren je nach der Dashboardelement, dem Sie gerade arbeiten.

Symbole für Dashboardelemente

Den im mittleren Bereich angezeigten Dashboardelementen sind Symbole zugeordnet, die der besseren Orientierung am Inhalt des Bereichs dienen. Anhand der Symbole können Sie die verschiedenen angezeigten Dashboardelemente schnell identifizieren. Eine typische Gruppe von Dashboardinhaltselementen könnte folgendermaßen aussehen:

Bildschirmabbild von Elementen im mittleren Bereich von Dashboard-Designer

In der folgenden Tabelle sind aufgeführt und erläutert die Symbole, die Sie im mittleren Bereich Dashboard-Designer verwendet werden.

Symbol

Dashboardelement

Dashboardsymbol

Dashboard

Datenquellensymbol

Datenquelle

Filtersymbol

Filter

Indikatorsymbol

Indikatoren

KPI-Symbol

KPI

Berichtssymbol

Bericht

Scorecardsymbol

Scorecard

Hinweis : Wenn Sie ein Dashboardelement nicht gespeichert wurde, wird ein Symbol Bleistift über die Fläche des der zugeordneten Dashboard Element (Symbol) angezeigt. Diese Filter Symbol Symbol für nicht gespeicherten Filter , wird angenommen, mit dem Tool "Bleistift" Symbol behandelt. Bleistift entfernt, sobald der Filter gespeichert ist.

Seitenanfang

Teil II: Erstellen von Dashboardelementen

Bevor Sie ein Dashboard erstellen können, müssen Sie die Elemente erstellen, die das Dashboard enthalten soll. In diesem Beispiel werden Sie eine Analysis Services-Datenquelle auswählen oder erstellen, einen einfachen Analyserasterbericht erstellen, ein paar KPIs auswählen oder erstellen und anschließend eine Scorecard und einen Dashboardfilter erstellen.

Hinweis : Sie können Analysis Services-Datenquellen in SQL Server 2005 Analysis Services oder in SQL Server 2008 Analysis Services erstellen.

Auswählen oder Erstellen einer Analysis Services-Datenquelle

Auswählen eine vorhandenen Datenquelle

  1. Wählen Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser die Option Datenquellen aus.

  2. Klicken Sie auf Aktualisieren, um sicherzustellen, dass eine aktuelle Liste der Dashboardelemente verfügbar ist.

  3. Doppelklicken Sie unter Datenquellen auf die zu verwendende Datenquelle. Die Datenquelle wird im mittleren Bereich geöffnet.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Editor auf Datenquelle testen, um alle Verbindungseinstellungen zu überprüfen. Daraufhin sollte das Dialogfeld Verbindung testen mit einer Meldung angezeigt werden, dass die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde. Wenn diese Meldung nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an den Administrator.

  5. Klicken Sie auf Schließen.

So erstellen eine neue Datenquelle

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Ordner Datenquellen.

  2. Wählen Sie die Option Neue Datenquelle aus.

    Option 'Neue Datenquelle' im Arbeitsbereichbrowser

    Es wird ein neues Dialogfeld Datenquellenvorlage auswählen geöffnet.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Datenquellenvorlage auswählen im Bereich Vorlage auf Multidimensional, wählen Sie die Vorlage Analysis Services aus, und klicken Sie dann auf OK. Die Datenquelle wird im Arbeitsbereichbrowser als Neue Datenquelle angezeigt.

  4. Wählen Sie im Arbeitsbereichbrowser die neue Datenquelle aus, und benennen Sie die Datenquelle sinnvoll um. In diesem Beispiel lautet der Name der neuen Datenquelle "Ausrüstungsumsätze".

  5. Konfigurieren Sie die Datenquelle.

    1. Wählen Sie auf der Registerkarte Editor unter Verbindungseinstellungen die Option Standardverbindung verwenden aus.

    2. Geben Sie im Textfeld Server den Namen des Servers ein, auf dem die Daten gehostet werden. Fragen Sie den IT-Administrator, welchen Namen Sie verwenden sollten. Im hier dargestellten Beispiel wird "cubes3" verwendet.

    3. Wählen Sie im Dropdownfeld Datenbank den Namen der Datenbank aus, in der die von Ihnen benötigten Daten gespeichert sind. In diesem Beispiel heißt die Datenbank "Adventure Works DW".

    4. Wählen Sie im Feld Cube Dropdown-Cubes, der Sie arbeiten möchten. Im hier gezeigte Beispiel wird den Cube "Adventure Works" verwendet.

    5. Wählen Sie die Option des Unbeaufsichtigten Dienstkontos in der Datenquelleneinstellungen im Bereich ein. Ihre Auswahl sollte ähnlich wie in der folgenden Abbildung aussehen. Dashboard-Designer-Seite mit 'Ausrüstungsumsätze' als neue Datenquelle

    6. Klicken Sie auf Datenquelle testen, um alle Verbindungseinstellungen zu überprüfen. Daraufhin sollte das Dialogfeld Verbindung testen mit einer Meldung angezeigt werden, dass die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde. Klicken Sie auf Schließen. Wenn die Verbindung fehlschlägt, wenden Sie sich an den Administrator.

  6. Klicken Sie im Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Namen der neuen Datenquelle, und klicken Sie dann auf Speichern.

    Option 'Datenquelle speichern' im Arbeitsbereichsbrowser der Dashboard-Designer-Benutzeroberfläche

Erstellen eines einfachen Analyserasterberichts

Bei einem Analyseraster handelt es sich um eine interaktive Tabelle, in der Daten verwendet werden, die in SQL Server 2005 Analysis Services oder in SQL Server 2008 Analysis Services gespeichert sind. Ein Analyseraster wird in zwei Phasen erstellt: Zuerst erstellen Sie die grundlegende Struktur des Berichts, und dann konfigurieren Sie den Bericht zum Anzeigen von Daten.

So erstellen die grundlegende Struktur des Berichts

  1. Wählen Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser die Option Dashboardinhalt aus.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erstellen, und klicken Sie dann auf Analyseraster. Der Assistent zum Erstellen eines Analyserasterberichts (Dialogfeld Analyserasterbericht erstellen) wird geöffnet.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Arbeitsbereich Ihre Datenquelle (in diesem Fall "Ausrüstungsumsätze") aus.

  4. Klicken Sie auf Fertig stellen. Im mittleren Bereich wird ein Fenster Neuer Bericht geöffnet, und im Bereich Arbeitsbereichbrowser ist "Neuer Bericht" hervorgehoben.

  5. Wählen Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser den neuen Bericht aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und klicken Sie im daraufhin angezeigten Menü auf Umbenennen. Im Bereich Arbeitsbereichbrowser wird der Name "Neuer Bericht" hervorgehoben.

  6. Geben Sie den neuen Namen des Berichts im hervorgehobenen Bereich ein. Im folgenden Beispiel lautet der neue Name "Umsatzbericht – Ausrüstung".

    Leere Dashboard-Designer-Seite für 'Umsatzbericht – Ausrüstung“

  7. Mit der rechten Maustaste in des Namens des Berichts, und wählen Sie Speichern aus. Der neue Bericht wird in SharePoint Server 2010 gespeichert. Der Bericht sollte ähnlich wie im folgenden Screenshot aussehen. Im nächste Schritt müssen Sie den Bericht zum Anzeigen von Daten zu konfigurieren.

So konfigurieren Sie den Bericht zum Anzeigen von Daten

  1. Klicken Sie im mittleren Bereich des Arbeitsbereichs auf die Registerkarte Entwurf.

  2. Erweitern Sie im Detailbereich die Kategorie Measures, Dimensionen oder Benannte Mengen, um eine Liste der in jeder Kategorie verfügbaren Elemente anzuzeigen.

    Bildschirmabbild des Detailbereichs, in dem Measures, Dimensionen und benannte Mengen angezeigt werden

    Ziehen Sie ein Element in den Abschnitt Zeilen, Spalten oder Hintergrund des Berichts. Wiederholen Sie diese Aktion für jedes Element, das im Raster angezeigt werden soll. Beachten Sie beim Hinzufügen von Elementen zum Bericht die folgenden Punkte:

    • Der Abschnitt Zeilen entspricht den horizontalen Zeilen des Rasters. Der Abschnitt Spalten entspricht den vertikalen Spalten.

    • Im Abschnitt Hintergrund platzierte Elemente dienen dem Analyseraster als ausgeblendete Filter.

    • Zum Anzeigen von Daten im Analyseraster müssen Sie mindestens ein Element in jeden Abschnitt Zeilen und Spalten setzen, und Sie müssen ein Measure entweder in Zeilen, Spalten oder Hintergrund platzieren.

      Wichtig : Wenn Sie kein Measure in einen der Bereiche setzen, entsprechen die angezeigten Daten dem Standardmeasure der Datenbank, auch wenn nirgendwo ein Standardmeasure angezeigt wird.

      Sie können die einzelnen Abschnitte und ein Measure in einen anderen Teil eine benannte Menge versehen. Alternativ können Sie eine Hierarchie aus der Gruppe Dimensionen in die einzelnen Abschnitte und ein Measure in ein anderes auswählen.

      Hinweis : Die Hierarchien werden in der Struktur des Detailbereichs durch entweder sechs gestapelte Felder Symbol für die Dimensionshierarchie im Dashboard-Designer oder ein Feld Pyramide Symbol für die Dimensionshierarchie im Dashboard-Designer dargestellt.

  3. Sie können für jede im Raster vorhandene Hierarchie die anzuzeigenden Hierarchieelemente auswählen.

    • Klicken Sie auf den Pfeil nach unten neben dem Dimensionsnamen. Das Dialogfeld Elemente auswählen wird geöffnet. Verwenden Sie die erweiterbare Strukturansicht, um die Liste der Elemente der Dimensionshierarchie anzuzeigen. Im folgenden Beispiel sind zwei Elemente ausgewählt: Zubehör und Fahrräder. Die Option Standardelement (Alle Produkte) ist deaktiviert.

      Dialogfeld 'Elemente auswählen', 'Zubehör' und 'Fahrräder' ausgewählt

    • Wählen Sie die Elemente aus, die im Analyseraster angezeigt werden sollen, und klicken Sie dann auf OK.

      Hinweis : Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Standardelement (Alle Produkte), wenn Sie alle Dimensionshierarchieelemente verwenden möchten. Andernfalls müssen Sie das Kontrollkästchen deaktivieren und nur die zu verwendenden Dimensionshierarchieelemente auswählen.

      Das Dialogfeld Elemente auswählen wird geschlossen, und das Analyseraster wird aktualisiert, sodass die ausgewählten Elemente angezeigt werden.

      Das folgende Beispiel zeigt einen Analyserasterbericht mit Informationen zu Zubehör und Fahrräder, die im Jahr 2004 verkauft wurden.
      Fertiger 'Umsatzbericht – Ausrüstung' im Dashboard-Designer

      • Die in den Zeilen des Rasters angezeigten Elemente "Zubehör" und "Fahrräder" sind Elemente der Dimensionshierarchie Produktkategorien.

      • Frankreich, Deutschland und die USA, die in den Spalten des Rasters angezeigt werden, sind Elemente der Dimensionshierarchie Geographie.

      • Bei der Dimensionshierarchie Datum handelt es sich um den im Bereich Hintergrund angewendeten Filter. Mit diesem Filter werden die resultierenden Daten auf das Jahr 2004 begrenzt.

        Hinweis : Verkaufsbetrag ist das Standardmeasure, das in diesem Beispiel für Zubehör und Fahrräder verwendet wird, daher wurde das Measure Verkaufsbetrag nicht als Hintergrundelement hinzugefügt.

        Wenn Sie alle Elemente einer bestimmten Kategorie anzeigen möchten, müssen Sie auf das Pluszeichen (+) neben dem jeweiligen Namen klicken. In dem im vorstehenden Bildschirmabbild dargestellten Beispiel ist die Struktur von Fahrräder erweitert, sodass die drei verfügbaren Fahrradtypen angezeigt werden. Die Struktur von Tourenräder ist erweitert, sodass alle verfügbaren Tourenräder angezeigt werden.

    • Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den von Ihnen erstellten Bericht, und klicken Sie dann auf Speichern. Der Bericht kann jetzt einem Dashboard hinzugefügt werden.

Erstellen einer einfachen Scorecard

Mithilfe von Scorecards können Benutzer Ergebnisse über einfache visuelle Zusammenfassungen nachverfolgen. Die meisten Dashboards enthalten mindestens eine Scorecard. Durch Anzeigen des Status der wichtigsten Metriken in einer Scorecard können Sie die Leistung der Organisation anhand dieser Metriken einschätzen.

Sie können die Scorecard mit einem Assistenten erstellen.

  1. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Erstellen, und wählen Sie Scorecard aus. Das Dialogfeld Scorecardvorlage auswählen wird geöffnet.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Scorecardvorlage auswählen die Kategorie Microsoft und dann die Vorlage Analysis Services aus. Diese Vorlage basiert auf multidimensionalen Daten, die in SQL Server 2005 Analysis Services (SSAS) oder in SQL Server 2008 Analysis Services zur Verfügung stehen.

  3. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Scorecardvorlage auswählen zu schließen. Die Seite Datenquelle auswählen des Assistenten wird geöffnet.

  4. Wählen Sie die Datenquelle aus, die Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf Weiter. Der Assistent zum Auswählen einer KPI-Quelle  wird geöffnet.

  5. Wählen Sie die Option KPIs aus SQL Server Analysis Services-Measures erstellen aus, und klicken Sie dann auf Weiter. Die Seite Zu importierende KPIs auswählen wird geöffnet.

  6. Klicken Sie wiederholt auf die Registerkarte KPI hinzufügen, bis alle KPIs angezeigt werden, die Sie verwenden möchten. Wenn Sie KPIs hinzugefügt haben, die nicht verwendet werden sollen, wählen Sie diese aus, und klicken Sie dann auf Ausgewählte KPIs löschen.

    Assistentenseite 'Zu importierende KPIs auswählen' mit vier ausgewählten KPIs

  7. Klicken Sie auf Weiter, wenn Sie alle zu verwendenden KPIs ausgewählt haben. Die Seite Measurefilter hinzufügen wird geöffnet. Nehmen Sie auf dieser Seite keine Eingaben vor.

  8. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Elementspalten hinzufügen wird geöffnet. Nehmen Sie auf dieser Seite keine Eingaben vor.

  9. Klicken Sie auf Weiter. Sie werden aufgefordert, einen Speicherort auszuwählen. Die normale Auswahl ist der Standardspeicherort.

  10. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten zu schließen. Die neue Scorecard wird im mittleren Bereich angezeigt, wobei Neue Scorecard oben im mittleren Bereich und hervorgehoben im Bereich Arbeitsbereichbrowser angezeigt wird.

  11. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Namen der neuen Scorecard, wählen Sie im Menü in der Liste die Option Umbenennen aus, und geben Sie dann den neuen Namen im hervorgehobenen Bereich ein.

  12. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Scorecardnamen, und wählen Sie im Menü die Option Speichern aus. Sie haben die Scorecard jetzt vollständig erstellt. Sie sollte so ähnlich aussehen wie die Scorecard "Umsatz – Ausrüstung" im folgenden Beispiel.

    Bildschirmabbild der vollständigen Beispielscorecard

    Hinweis : Die zum Erstellen der obigen Scorecard verwendeten Beispieldaten ergeben identische Zahlen für Istwert und Zielwert. In einem tatsächlichen Szenario mit echten Daten ist das eher unwahrscheinlich.

Erstellen eines einfachen Dashboardfilters

Wenn Sie einer Scorecard einen Measurefilter hinzufügen, können Sie die Daten auf die Dimensionshierarchieelemente einschränken, die den jeweiligen Filterkriterien entsprechen. Sie können beispielsweise einen Measurefilter verwenden, der den Gesamtumsatz für den letzten Monat berücksichtigt und alle vorherigen Umsatzbeträge außer Acht lässt. Das Hinzufügen eines Filters sorgt dafür, dass die Benutzer interaktiv mit dem Dashboard arbeiten können. Im Wesentlichen erstellen Sie ein Tool für die Benutzer des Dashboards, damit diese mit den Daten interagieren können.

So fügen Sie einen Measurefilter hinzu

  1. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Erstellen, und wählen Sie Filter aus. Das Dialogfeld Filtervorlage auswählen wird geöffnet.

    Assistentenseite 'Filtervorlage auswählen'

  2. Wählen Sie Elementauswahl aus, und klicken Sie dann auf OK. Die Seite Datenquelle auswählen wird geöffnet.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Arbeitsbereich auf die Datenquelle, die Sie verwenden möchten. In diesem Beispiel wird "Ausrüstung Umsatz" als Datenquelle verwendet.
    Dialogfeld 'Datenquelle auswählen'

  4. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Elemente auswählen wird geöffnet.

  5. Klicken Sie neben dem Feld Filterdimension auf Dimension auswählen. Das Dialogfeld Dimension auswählen wird geöffnet.

  6. Wählen Sie die gewünschte Dimension aus. In diesem Beispiel wird "Datum.Datum.Geschäftsjahr" verwendet.

  7. Klicken Sie neben dem Feld Filterelemente auf Elemente auswählen. Wenn Dashboardbenutzer in der Lage sein sollen, die Daten zu filtern, damit sie bestimmte Elemente zum Anzeigen auswählen können, wählen Sie Alle (Elemente) aus. In diesem Beispiel sind GJ 2002, GJ 2003 und GJ 2004 ausgewählt. Wenn das Dashboard bereitgestellt wird, können die Benutzer Daten filtern, um Informationen zu bestimmten Geschäftsjahren anzuzeigen.

    Dialogfeld 'Filtervorlage auswählen'

  8. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld zu schließen und zur Seite Elemente auswählen zurückzukehren, die in etwa wie die folgende Seite aussehen sollte.

    Dialogfeld 'Elemente auswählen' mit drei ausgewählten Geschäftsjahren

  9. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Anzeigemethode auswählen wird geöffnet.

  10. Wählen Sie Liste aus, und klicken Sie dann auf Fertig stellen. Der neue Filter wird im mittleren Bereich geöffnet, und der Name des Filters wird im Arbeitsbereichbrowser angezeigt.

  11. Klicken Sie im Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Namen des neuen Filters, wählen Sie im Menü die Option Umbenennen aus, und benennen Sie dann den Filter um. Der neue Name wird im Arbeitsbereichbrowser und im mittleren Bereich angezeigt. In diesem Beispiel lautet der neue Name "Zeitfilter für Ausrüstungsumsätze".

    Bildschirmabbild des Zeitfilters für Ausrüstungsumsätze

  12. Klicken Sie im Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Filternamen, und wählen Sie im Menü die Option Speichern aus. Der Filter ist jetzt vollständig, und Sie können das Dashboard zusammenstellen.

Seitenanfang

Teil III: Erstellen, Verbinden und Bereitstellen des Dashboards

Sie verfügen jetzt über alle Elemente für Ihr PerformancePoint-Dashboard: eine Datenquelle, einen Analyserasterbericht, eine Scorecard und einen Filter. Jetzt können Sie diese Elemente zusammenfügen und ein Dashboard erstellen.

Erstellen einer einfachen Dashboardseite

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Erstellen, und klicken Sie dann auf Dashboard.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Dashboardseitenvorlage auswählen auf die Vorlage 2 Spalten, und klicken Sie dann auf OK. Der Assistent wird geschlossen, und im mittleren Bereich wird ein neues Dashboard geöffnet. Im Bereich Arbeitsbereichbrowser ist "Neues Dashboard" hervorgehoben.

  3. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den hervorgehobenen Dashboardnamen, wählen Sie im Menü die Option Umbenennen aus, und geben Sie einen neuen Namen für das Dashboard ein.

  4. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den hervorgehobenen Dashboardnamen, und klicken Sie auf Speichern. Das Dashboard steht nun im mittleren Bereich zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung. Es sollte so ähnlich aussehen wie das Dashboard für Ausrüstungsumsätze im folgenden Beispiel.

    Bildschirmabbild eines vollständigen Dashboards in Dashboard-Designer

Zusammenstellen eines einfachen Dashboards

Der Detailbereich ist in Zonen aufgeteilt. Das aktuelle Dashboard enthält zwei vertikale Zonen. Der nächste Schritt besteht darin, diesen Zonen die Scorecard und den Analyserasterbericht hinzuzufügen.

  1. Klicken Sie im Bereich Details suchen Sie Analyseraster, die Scorecard und den Filter, den Sie erstellt haben, und ziehen sie dann auf Zonen auf Ihrem Dashboard. In diesem Beispiel Zeitfilter und der Scorecard, die in einer Zone verschoben werden, und der Bericht angrenzenden Zone verschoben. PerformancePoint-Dashboard mit Pfeilen, die das Verschieben von Elementen in Dashboardzonen anzeigen

    Tipp : Wenn im Detailbereich keine Dashboardelemente angezeigt werden, klicken Sie auf die Registerkarte Start, und klicken Sie dann auf Aktualisieren.

  2. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Dashboardnamen, und klicken Sie dann auf Speichern.

    Sie können jetzt den Filter mit der Scorecard oder mit dem Bericht verbinden.

Verbinden eines einfachen Filters mit einer Scorecard und einem Bericht

Dashboard-Designer können Sie einen Filter mit einer Scorecard oder ein Analysediagramm oder-Raster verknüpfen. Nachdem Sie die Verbindung herzustellen, Dashboard-Benutzer den Filter können Sie spezifische Informationen anzuzeigen. Das verknüpfte Element ist ein Filter für die Scorecard oder Analysebericht an. In diesem Beispiel wird der Filter mit sowohl die Scorecard und dem Analyseraster verbunden. Auf diese Weise kann der Benutzer Ergebnisse anzeigen, die in den einzelnen für einen angegebenen Zeitraum angezeigt werden.

Verbinden eines Filters mit einer Scorecard an:

  1. Klicken Sie im Dropdownfeld Zeitfilter auf den Pfeil nach unten, und wählen Sie Verbindung erstellen aus.

    Bildschirmabbild der Menüoption 'Verbindung erstellen'

    Das Dialogfeld Verbindung wird geöffnet.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Elemente. Wählen Sie im Feld Werte an Liste senden die von Ihnen erstellte Scorecard aus.

    Dialogfeld 'Verbindung' für die Scorecard

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Werte. Wählen Sie im Listenfeld Verbindung herstellen mit den Eintrag Seite aus. Wählen Sie im Feld Quellwert den Eintrag Eindeutiger Elementname aus, und klicken Sie dann auf OK.

    Dialogfeld 'Verbindung', Registerkarte 'Werte' mit Einstellungen für die Scorecardverbindung

    Durch diese Aktion wird der Zeitfilter mit der Scorecard verknüpft.

Verbinden eines Filters auf einen Bericht:

  1. Klicken Sie im Dropdownfeld Zeitfilter auf den Pfeil nach unten, und wählen Sie Verbindung erstellen aus. Das Dialogfeld Verbindung wird geöffnet.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Elemente. Wählen Sie in der Liste Werte abrufen von den von Ihnen erstellten Filter aus. In diesem Beispiel ist dies "Zeitfilter für Ausrüstungsumsätze". Wählen Sie im Feld Werte senden an den Namen des von Ihnen erstellten Berichts aus. In diesem Beispiel wird "Umsatzbericht – Ausrüstung" verwendet.

    Dialogfeld 'Verbindung', Registerkarte 'Elemente' mit angezeigten Berichtsverbindungen

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Werte. Wählen Sie im Listenfeld Verbindung herstellen die Dimensionshierarchie aus, mit der der Filter verbunden werden soll. In diesem Beispiel wird "Datum Geschäftsjahr" verwendet. Wählen Sie im Feld Quellwert den Eintrag Eindeutiger Elementname aus, und klicken Sie dann auf OK.

    Dialogfeld 'Verbindung', Registerkarte 'Werte' mit angezeigten Verbindungen für Beispielbericht

  4. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Verbindung zu schließen und zum Dashboard zurückzukehren.

  5. Klicken Sie im Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Dashboardnamen, und klicken Sie dann auf Speichern. Mit dieser Aktion wird der Zeitfilter mit dem Bericht verknüpft.

Das Dashboard ist jetzt vollständig. Das fertige Dashboard sollte wie nachstehend gezeigt aussehen. Der Zeitfilter wird auf beiden Seiten des Berichts angezeigt, da er sowohl mit der Scorecard als auch mit dem Analyserasterbericht verbunden ist.

Bildschirmabbild eines entworfenen Dashboards

Bereitstellen des Dashboards in SharePoint

Obwohl Sie jetzt ein vollständigen Dashboards haben, nicht Benutzer sichtbar ist oder diese verwenden, bis Sie auf SharePoint Server 2010 bereitstellen. Nach der Bereitstellung, können Benutzer einen Drilldown in die Daten in jedem Webpart durchführen. Sie können auch filtern, um die einzelne Gruppen von Daten anzeigen, öffnen Sie sie in einem neuen Fenster und Analyseraster Analysediagrammen ändern.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Dashboardelemente, die Sie auf dem Dashboard verwenden möchten, auch tatsächlich gespeichert haben. Ein Dashboard, das nicht gespeicherte Elemente enthält, kann nicht bereitgestellt werden.

  2. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf das neue Dashboard, und wählen Sie Wird in SharePoint bereitgestellt aus.

    Tipp : Sie können auch drücken Sie STRG + D, des Dashboards auf SharePoint Server 2010 bereitstellen.

    Es wird ein Feld mit der Meldung geöffnet, dass das Dashboard in SharePoint bereitgestellt wird. Dieses Meldungsfeld wird während des gesamten Vorgangs der Dashboardbereitstellung angezeigt. Wenn der Bereitstellungsvorgang abgeschlossen ist, wird das Meldungsfeld geschlossen, und Sie können das neue Dashboard anzeigen.

    Auf dem im Rahmen dieses Artikels erstellten Dashboard werden eine Scorecard und ein Analyseraster angezeigt. Auf beide Elemente wird ein Filter angewendet, sodass die Benutzer einen Drilldown auf die Daten des bestimmten Geschäftsjahrs ausführen können, das analysiert werden soll.

    Fertiges Dashboard mit einer Scorecard und einem Bericht, gefiltert auf das Jahr 2004

Wenn Sie weitere Erfahrung mit Dashboard-Designer erhalten, können Sie komplexere Scorecards durch Herstellen einer Verbindung mit unterschiedlichen Datenquellen mithilfe von Weitere Filter, unterschiedliche Dimensionen, Typen von anderen Berichten, noch weiter verfeinern Scorecards usw. erstellen. Mögliche Werte sind praktisch unbegrenzte.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×