Erstellen eines benutzerdefinierten MDX-Filters im Dialogfeld "Formel-Editor"

In PerformancePoint Dashboard Designer können Sie Filter erstellen, die es Dashboardbenutzern erleichtern, bestimmte Informationen anzuzeigen, die für sie von Interesse sind. Beispielsweise können Sie einen geografischen Filter erstellen, mit dem Dashboardbenutzer spezifische Informationen für eine bestimmte Region anzeigen können. Oder Sie können einen Filter Produktkategorien erstellen, mit dem Dashboardbenutzer spezifische Informationen zu einer bestimmten Produktgruppe anzeigen können.

Zusätzlich zu solchen Standardfiltern können Sie auch komplexere Filter mithilfe des Formel-Editors erstellen. Beispielsweise können Sie einen benutzerdefinierten Filter konfigurieren, mit dem eine höhere oder niedrigere Detailebene als mit einem Standardfilter angezeigt wird. Sie können den Filter aber auch so konfigurieren, dass die obersten oder untersten Elemente einer Gruppe angezeigt werden.

Wenn Sie einen Filter mit dem Formel-Editor erstellen, schließen Sie den Prozess in drei Phasen ab. Zuerst erstellen Sie einen Filter für das Dashboard. Als Nächstes fügen Sie der Dashboardseite den Filter hinzu und verknüpfen ihn mit mindestens einer Scorecard oder einem Bericht. Anschließend verwenden Sie den Formel-Editor, um den Filter zu konfigurieren. Je nachdem, an welcher Stelle im Prozess Sie sich befinden, können Sie mit einem der folgenden Verfahren beginnen.

Wie möchten Sie vorgehen?

Schritt I: Erstellen eines Dashboardfilters

Schritt II: Verknüpfen eines Filters mit einer Scorecard oder einem Bericht

Schritt III: Angeben der Funktionsweise des Filters mithilfe des Formel-Editors

Hinweis : Im folgenden Verfahren wird beschrieben, wie Sie einen Filter erstellen, der benannte Mengen verwendet. Allerdings können Sie zahlreiche andere Filtertypen erstellen, indem Sie die Ausdrücke im Formel-Editor ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zur Syntax für Zeitintelligenzausdrücke und Informationen zur Verwendung von MDX in Dashboard-Designer.

Schritt I: Erstellen eines Dashboardfilters

Hinweis : In diesem Verfahren wird vorausgesetzt, dass Sie bereits ein Dashboard mit mindestens einem Element erstellt haben, z. B. einer Scorecard, einem Analysediagramm oder Analyseraster, das Daten aus SQL Server 2005 Analysis Services verwendet.

  1. Wechseln Sie in Dashboard Designer in den Arbeitsbereichbrowser, und doppelklicken Sie auf das Dashboard, das Sie bearbeiten möchten, um den zugehörigen Arbeitsbereich zu öffnen.

  2. Klicken Sie im zentralen Bereich des Arbeitsbereichs auf die Registerkarte Filter, und klicken Sie dann auf Neuer Filter.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Dashboardfiltervorlage auswählen die Option Benannte Mengen aus, und klicken Sie anschließend auf OK, um den Assistenten zum Erstellen eines Filters zu öffnen.

    Hinweis : Im Beispiel wurde für dieses Verfahren die Vorlage Benannte Mengen ausgewählt, Sie können jedoch für Ihren Filter jede beliebige der folgenden Vorlagen auswählen:

    MDX-Abfrage

    Mithilfe der Vorlage MDX-Abfrage erstellen Sie einen benutzerdefinierten Filter. Diese Vorlage eignet sich für fortgeschrittene Benutzer, die mit MDX-Abfragen vertraut sind.

    Benannte Mengen

    Mithilfe der Vorlage Benannte Mengen erstellen Sie einen Filter, der eine der benannten Mengen verwendet, die im Analysis Services-Datencube definiert wurden.

    Elementauswahl

    Mithilfe der Vorlage Elementauswahl erstellen Sie einen Filter, der eine im Analysis Services-Datencube definierte Elementgruppe verwendet. Geben Sie die zu verwendende Dimension an, und wählen Sie einzelne Elemente aus.

  4. Geben Sie auf der Seite Filter benennen einen Namen für den Filter ein. Sie können auch eine grundlegende Beschreibung des Filters bereitstellen. Klicken Sie auf Weiter.

  5. Wählen Sie auf der Seite Datenquelle auswählen eine Datenquelle aus der Liste aus. Achten Sie darauf, die Datenquelle auszuwählen, die vom Bericht oder von der Scorecard verwendet wird, den bzw. die Sie mit dem Filter verknüpfen möchten. Klicken Sie auf Weiter.

  6. Wählen Sie auf der Seite Benannte Menge auswählen in der Liste Benannte Menge auswählen eine benannte Menge aus, die im Datencube definiert wurde. Klicken Sie auf Weiter.

  7. Wählen Sie auf der Seite Anzeigemethode auswählen eine der folgenden Anzeigemethoden für den Filter aus, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

    Liste

    Die Option Liste stellt den Filter als einfache Liste in einem Dropdownmenü dar. Dashboardbenutzer klicken auf ein Element in der Liste, um anzugeben, welche Informationen angezeigt werden sollen.

    Struktur

    Die Option Struktur stellt den Filter als Liste mit einem erweiterbaren Struktursteuerelement in einem Dropdownmenü dar. Dashboardbenutzer erweitern das Struktursteuerelement und wählen dann ein einzelnes Element oder eine Gruppe von Elementen als Filter aus.

    Mehrfachauswahlstruktur

    Die Option Mehrfachauswahlstruktur stellt den Filter als Liste mit einem erweiterbaren Struktursteuerelement mit Kontrollkästchen in einem Dropdownmenü dar. Dashboardbenutzer erweitern das Struktursteuerelement und aktivieren dann die Kontrollkästchen für die Elemente, die sie als Filter verwenden möchten.

  8. Überprüfen Sie die Informationen auf der Seite Bestätigung, und klicken Sie dann auf Schließen. Klicken Sie auf die Registerkarte Start, und klicken Sie dann auf Alle veröffentlichen. Ihr Dashboardfilter wurde erstellt.

    Hinweis : Beim Erstellen und Veröffentlichen des Dashboardfilters wird er in PerformancePoint Monitoring Server gespeichert. Allerdings müssen Sie ihn einer Dashboardseite hinzufügen und ihn mit mindestens einem Element verknüpfen, damit der Filter Auswirkungen auf die Dashboards hat.

Seitenanfang

Schritt II: Verknüpfen eines Filters mit einer Scorecard oder einem Bericht

In diesem Abschnitt fügen Sie einer Dashboardseite einen Filter hinzu und verknüpfen diesen mit einer Scorecard oder einem Bericht, z. B. einem Analysediagramm oder Analyseraster.

Hinweis : In diesem Verfahren wird vorausgesetzt, dass Sie bereits ein Dashboard mit mindestens einem Filter und einem Analysediagramm, einem Analyseraster oder einer Scorecard erstellt haben, das bzw. die Analysis Services-Daten verwendet.

  1. Wechseln Sie in Dashboard Designer in den Arbeitsbereichbrowser, und doppelklicken Sie auf das Dashboard, das Sie bearbeiten möchten, um den zugehörigen Arbeitsbereich zu öffnen. Klicken Sie im zentralen Bereich des Arbeitsbereichs auf die Registerkarte Editor.

  2. Erweitern Sie im Detailbereich die Liste Filter. Ziehen Sie den gewünschten Filter auf eine Dashboardzone.

  3. Klicken Sie auf den Abwärtspfeil neben dem Filternamen in der Dashboardzone, und klicken Sie anschließend auf Verknüpfung erstellen. Das Dialogfeld Filterverknüpfungs-Editor wird geöffnet.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Filterverknüpfungs-Editor auf die Registerkarte Verknüpfungselemente. Der Name des Filters, den Sie gerade dem Dashboard hinzugefügt haben, sollte im Feld Filter aufgeführt sein. Sollte dies nicht der Fall sein, wählen Sie ihn in der Liste Filter aus. Anschließend wählen Sie in der Liste Verknüpftes Dashboardelement den Bericht oder die Scorecard aus, den bzw. die Sie mit dem Filter verknüpfen möchten. Klicken Sie auf die Registerkarte Verknüpfungsoptionen.

  5. Wählen Sie auf der Registerkarte Verknüpfungsoptionen in der Liste Endpunkt des Dashboardelements die Dimension aus, die Sie verwenden möchten. Damit geben Sie an, wo die Ergebnisse der Abfrage im Bericht angezeigt werden sollen. Angenommen, ein Bericht enthält Produktkategorien und Measures wie Bruttogewinn und Bruttogewinnmarge. Dieser Bericht soll mit einem Filter verknüpft werden, der eine Liste der verschiedenen geografischen Regionen enthält. Wenn Sie in der Liste Endpunkt des Dashboardelements den Eintrag Produktkategorien auswählen, werden die Produktkategorieinformationen im Bericht durch Informationen zu den geografischen Regionen ersetzt, die im Filter ausgewählt wurden. Nachdem Sie den Endpunkt des Dashboardelements angegeben haben, klicken Sie auf OK. Das Dialogfeld Filterverknüpfungs-Editor wird geschlossen.

  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Start, und klicken Sie dann auf Alle veröffentlichen. Der Filter befindet sich jetzt im Dashboard und ist mit einem Bericht oder einer Scorecard verknüpft. Die Dashboard wurde in Monitoring Server gespeichert.

Seitenanfang

Schritt III: Angeben der Funktionsweise des Filters mithilfe des Formel-Editors

In diesem Abschnitt geben Sie die Funktionsweise eines Dashboardfilters an, indem Sie im Dialogfeld Formel-Editor eine Formel eingeben oder bearbeiten.

Hinweis : In diesem Verfahren wird vorausgesetzt, dass Sie bereits ein Dashboard mit einen Bericht oder einer Scorecard und einem Filter erstellt haben, der mit dem Bericht oder der Scorecard verknüpft ist.

  1. Wechseln Sie in Dashboard Designerin den Arbeitsbereichbrowser, und doppelklicken Sie auf das zu bearbeitende Dashboard. Klicken Sie im zentralen Bereich des Arbeitsbereichs auf die Registerkarte Editor.

  2. Suchen Sie im zentralen Bereich des Arbeitsbereichs den Filter, den Sie bearbeiten möchten. Klicken Sie neben dem Filter auf den Pfeil nach unten, und klicken Sie auf Verknüpfung bearbeiten, um das Dialogfeld Filterverknüpfungs-Editor öffnen.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Formel für die Filterverknüpfung, um das Dialogfeld Formel-Editor zu öffnen.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Formel-Editor eine MDX-Anweisung ein, um anzugeben, welche Funktion der Filter im Dashboard ausführen soll. Die verwendete Anweisung kann aus einem oder mehreren Monikern bestehen, z. B. Elementname, das als <<uniqueName>> geschrieben wird. Sie können zusätzliche MDX-Syntax anwenden, wie in den folgenden Beispielen dargestellt:

  5. Nachdem Sie die MDX-Anweisung eingegeben haben, klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Formel-Editor zu schließen. Neben der Schaltfläche Filterverknüpfungsformel wird ein Statussymbol angezeigt, das angibt, dass eine Verknüpfungsformel eingegeben wurde.

  6. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Filterverknüpfungs-Editor zu schließen. Klicken Sie auf der Registerkarte Start auf Alle veröffentlichen, um die Änderungen in Monitoring Server zu speichern.

  7. Stellen Sie das Dashboard erneut bereit.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×