Erstellen eines UML-Zustandsdiagramms

Beispiel anzeigen

  1. Öffnen Sie das UML-Modell, das die Klasse oder den Anwendungsfall enthält, die/der Verhalten beinhalten, das Sie in einem Zustandsdiagramm darstellen möchten.

  2. Zeigen Sie im Menü Datei auf Neu, zeigen Sie dann auf Software, und klicken Sie anschließend auf UML-Modelldiagramm.

  3. Klicken Sie in der Strukturansicht mit der rechten Maustaste auf das Symbol, das die StrukturansichtKlasse oder den StrukturansichtKlasseAnwendungsfall enthält, die/der Verhalten enthält, das Sie in einem StrukturansichtKlasseAnwendungsfallZustandsdiagramm darstellen möchten. Zeigen Sie auf Neu, und klicken Sie auf Zustandsdiagramm.

    Ein leeres Blatt wird angezeigt, und die Schablone UML-Zustandsdiagramm wird zur obersten Schablone. In der Arbeitsumgebung wird 'Zustandsdiagramm' als Wasserzeichen angezeigt. Der Strukturansicht wird ein Symbol hinzugefügt, das das Diagramm darstellt.

    Hinweis : Wenn die Strukturansicht nicht sichtbar ist, zeigen Sie im Menü UML auf Ansicht, und klicken Sie dann auf Modell-Explorer.

  4. Ziehen Sie Zustand-Shapes auf das Zeichenblatt, um die Zustandssequenz darzustellen, die ein Objekt durchläuft.

    Arbeiten mit Zustand-Shapes in UML-Zustands- und Aktivitätsdiagrammen

  5. Ziehen Sie ein Zusammengesetzter Zustand-Shape auf das Blatt, um gleichzeitige, sich gegenseitig ausschließende oder geschachtelte Unterzustände darzustellen.

    Arbeiten mit zusammengesetztern Zustand-Shapes in UML-Zustandsdiagrammen

  6. Verbinden Sie Zustände mit anderen Zuständen unter Verwendung von Übergang-Shapes, um anzuzeigen, dass ein Objekt, das sich in dem einen Zustand befindet, als Antwort auf ein Ereignis in den zweiten übergehen wird.

    Arbeiten mit Übergang-Shapes in UML-Zustands- und Aktivitätsdiagrammen

    Tipp : Verwenden Sie das bogenförmige Übergang-Shape, um anzuzeigen, dass ein Objekt als Antwort auf ein Ereignis in demselben Zustand verbleibt. Verbinden Sie beide Enden des Übergangs mit Verbindungspunkten Verbindungspunkt – blaues X an demselben Zustand-Shape.

  7. Verbinden Sie Übergang-Shapes mit Übergang (Verknüpfen)- und Übergang (Gabelung)-Shapes, um die Gabelung eines Zustands in mehrere Zustände oder die Synchronisierung mehrerer Zustände in einen Zustand darzustellen.

  8. Verwenden Sie Flache History- oder Tiefe History-Shapes, um anzuzeigen, dass ein Objekt einen Zustand wieder annimmt, den es zuletzt innerhalb eines Bereichs innegehabt hatte.

    Arbeiten mit zusammengesetzten Zustand-Shapes in UML-Zustandsdiagrammen

  9. Doppelklicken Sie auf jedes Shape, um sein Dialogfeld UML-Eigenschaften zu öffnen, und fügen Sie einen Namen, Aktionen, Aktivitäten, Ereignisse und weitere Eigenschaften hinzu.

  10. Speichern Sie das Diagramm.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×