Erstellen eines Express-G-Diagramms auf Entitäts- und Schemaebene

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Beispiel anzeigen

Express-G-Diagramm auf Entitäts- und Schemaebene

  1. Zeigen Sie im Menü Datei auf Neu, dann auf Software und Datenbank, und klicken Sie dann auf Express-G.

  2. Ziehen Sie ein Entität-Shape oder ein Daten-Shape (Basistypen, Aufzählungstyp, Definierter Typ, oder Ausgewählter Typ) aus Express-G auf das Zeichenblatt.

    Hinweis : Sie können den Namen oder Datentyp jederzeit ändern. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Shape, und klicken Sie dann auf Namen der Entität festlegen oder Datentyp festlegen.

  3. Sie erstellen einen schemainternen Verweis, indem Sie ein Shape vom Typ Verwendete Entität oder Referenzierte Entität auf das Zeichenblatt ziehen.

    Hinweis : Sie können die Schemadetails jederzeit ändern. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf das Shape, und klicken Sie dann auf Schemadetails festlegen.

  4. Die Beziehungen zwischen Objekt, Daten, Seitenverweis und anderen Express-G-Shapes zeigen Sie an, indem Sie die Shapes unter Verwendung eines der nachstehenden Verbinder miteinander verbinden: Kardinalität, Inverse Kardinalität, Normale Beziehung oder Untertyp/Obertyp.

  5. Die Begrenzungen zeigen Sie mithilfe von Grenze-Shapes und Schemas mithilfe von Schema-Shapes an.

Hinweis : Sie können Entitäten- und Daten-Shapes einer Ebene und Beziehung-Shapes einer anderen Ebene zuweisen und die Entitäten- und Beziehung-Shapes dann mit oder ohne den angefügten Beziehungen anzeigen oder drucken.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×