Erstellen eines Analyserasters mit dem Dashboard-Designer

Mit dem PerformancePoint Dashboard-Designer können Sie Dashboards erstellen, die eine Vielzahl von Berichtstypen einschließlich Analyseraster enthalten. Ein Analyseraster ist eine interaktive Tabelle mit Daten, die in SQL Server 2005 Analysis Services gespeichert sind.

Ein Analyseraster kann ungefähr so aussehen:

Beispiel für ein Analyseraster

In der Regel erstellen Sie Analyseraster für Ihre Dashboards, um für die Dashboardbenutzer eine einfache Möglichkeit zum Anzeigen und Untersuchen von Daten bereitzustellen. Die Dashboardbenutzer können Zeilen erweitern und reduzieren, auf Zeilenelemente doppelklicken, um die nächste Detailebene anzuzeigen, und mit der rechten Maustaste auf Zellen klicken, um alle einzelnen Transaktionen für einen bestimmten Wert anzuzeigen.

Beispiel: Analyseraster im Dashboard des Vertriebsleiters

Einmal angenommen, Sie erstellen Dashboards, die Berichte für einen Vertriebsleiter enthalten, und Sie erstellen einen grundlegenden Bericht, in dem die Verkaufsbeträge nach Region für das vergangene Jahr angezeigt werden. Im Dashboard kann der Vertriebsleiter diese Umsatzzahlen auf einen Blick sehen.

Wenn der Vertriebsleiter die Verkaufsbeträge pro Monat (anstelle von pro Jahr) anzeigen möchte, kann er im Raster auf die Spalte "Jahr" klicken, um einen Drilldown zur nächsten Detailebene durchzuführen, um so die Verkaufsbeträge für jeden Monat anzuzeigen. Wenn der Vertriebsleiter zudem die Verkaufsbeträge nach Abteilungen innerhalb der geografischen Regionen anzeigen möchte, kann er auf eine einzelne Region klicken und die Verkaufsbeträge für diese Abteilungen nach Monat anzeigen.

Inhalt dieses Artikels

Weitere Informationen zu Analyserastern

Erstellen eines Analyserasters

Weitere Informationen zu Analyserastern

Analyseraster sind dynamische, visuelle Darstellungen von Leistungsdaten, die Sie in Form von interaktiven Tabellen darstellen können. Analyseraster bleiben mit den Daten verbunden, was bedeutet, dass deren Inhalt immer auf dem neuesten Stand ist.

Die Daten für Analyseraster werden aus Daten bezogen, die in Analysis Services in Cubes angeordnet wurden. Cubes bestehen aus Dimensionen, Measures und benannten Mengen. Diese Begriffe werden in der nachstehenden Tabelle erörtert.

Element

Beschreibung

Dimension

Eine Dimension ist eine strukturierte, hierarchische Methode zum Organisieren von Daten. So kann die Dimension Produkte beispielsweise Hierarchien wie Produkte > Produktkategorien > Produktnamen aufweisen, und eine Dimension Datum kann als Jahr > Woche > Tag aufgebaut sein.

Measure

Ein Measure ist ein Cubeelement, das einen numerischen Wert mit einem oder mehreren Dimensionselementen verbindet. So umfassen einige Measures beispielsweise Verkaufsbeträge, Bruttogewinn und Bruttorendite.

Benannte Mengen

Eine benannte Menge ist eine Auflistung von einem oder mehreren Dimensionselementen, die in der Datenbank definiert wurden. So ist Hauptprodukte beispielsweise eine typische genannte Menge. Sie enthält eine Untermenge aller Elemente aus der Dimension Produkte.

Hinweis : Mit der Verwendung von benannten Mengen können Sie beim Erstellen von Analyserastern Zeit und Arbeit sparen.

Je nach dem, wie Sie Ihre Analyseraster einrichten, kann es von den Dashboardbenutzern für Folgendes verwendet werden:

  • Durchführen von Drilldowns oder Drillups, um mehr oder weniger Details anzuzeigen

  • Sortieren von Zeilen in auf- oder absteigender Reihenfolge

  • Herausfiltern von leeren Zeilen oder Spalten, Isolieren von Elementen oder Entfernen von Elementen aus der Berichtsansicht

  • Pivotieren des Rasters oder Umwandeln des Rasters in ein Analysediagramm

  • Verwenden von Zusätzliche Aktionen, welche im Analysis Services-Cube definiert sind

  • Ein- oder Ausblenden der im Raster enthaltenen Informationen; möglicherweise möchten Sie z. B. bestimmte Measures oder Hintergrundinformationen ausblenden

  • Arbeiten mit mehreren Rasterdatenseiten (hilfreich, wenn eine Abfrage große Mengen an Ergebnissen zurückgibt)

Diese Aktivitäten sind im Wesentlichen von der Art und Weise abhängig, wie die Datencubes in Analysis Services konfiguriert sind. Sind in Analysis Services beispielsweise keine Aktionen definiert, steht die Option Zusätzliche Aktionen in Ihrem Analyseraster nicht zur Verfügung. Wenn Sie mehr über Analysis Services erfahren möchten, lesen Sie den Artikel zu Analysis Services (nur auf Englisch verfügbar) in Microsoft TechNet.

Seitenanfang

Erstellen eines Analyserasters

Wichtig : Bevor Sie mit dem Erstellen des Analyserasters beginnen, vergewissern Sie sich, dass die Datenquelle, die Sie nutzen möchten, auf PerformancePoint Monitoring Server veröffentlicht wurde. Zum Überprüfen, ob die Datenquelle verfügbar ist, klicken Sie im Dashboard-Designer auf die Registerkarte Start und dann auf Aktualisieren. Klicken Sie im Arbeitsbereichsbrowser auf auf Datenquellen. Prüfen Sie im mittleren Teilfensters des Arbeitsbereichs die Liste der Datenquellen auf den Registerkarten Server und Arbeitsbereich. Vergewissern Sie sich, dass die gewünschte Datenquelle verfügbar ist. Wenn sie nicht aufgeführt wird, müssen Sie ggf. eine Datenquelle erstellen.

Beim Erstellen eines Analyserasters gehen Sie in zwei Schritten vor. In Schritt I erstellen Sie die Grundstruktur des Berichts. In Schritt II konfigurieren Sie den Bericht für die Anzeige von Daten.

Schritt I: Erstellen der Grundstruktur des Berichts

  1. Klicken Sie in Dashboard-Designer auf die Registerkarte Erstellen, und klicken Sie dann auf Analyseraster. Der Assistent zum Erstellen eines Analyserasterberichts wird geöffnet.

  2. Geben Sie im Feld Name einen Namen für den Bericht ein. Klicken Sie zur Angabe des Speicherorts des Berichts in Monitoring Server auf Anzeigeordner auswählen, wählen Sie dann einen Ordner aus bzw. erstellen Sie einen Ordner, und klicken Sie auf Weiter.

  3. Wählen Sie auf der Seite Datenquelle auswählen die gewünschte Analysis Services-Datenquelle aus. Wenn die gewünschte Datenquelle nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Aktualisieren, um die Liste zu aktualisieren. Wenn Sie die Datenquelle nicht finden können, klicken Sie auf Ansicht wechseln, um die verfügbaren Datenquellen anzuzeigen, die nach Ordnerstruktur angeordnet sind. Klicken Sie auf Fertig stellen.

    Hinweis : Analyseraster arbeiten mit Daten, die in SQL Server 2005 Analysis Services gespeichert sind. Wenn Sie nicht über einen solchen Datenquellentyp verfügen, klicken Sie auf Abbrechen, um den Assistenten zu beenden, ohne einen Bericht zu erstellen. Erstellen Sie die Datenquelle, veröffentlichen Sie sie in Monitoring Server, und erstellen Sie den Bericht. Informationen zum Erstellen einer Datenquelle finden Sie unter Erstellen einer Datenquelle.

  4. Überprüfen Sie im Bildschirm Bestätigung die Informationen im Detailbereich, um festzustellen, ob der Bericht erfolgreich erstellt wurde. Klicken Sie dann auf Schließen, um den Assistenten zu schließen.

  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Start, und klicken Sie dann auf Element veröffentlichen, um die Änderungen in Monitoring Server zu speichern. Fahren Sie mit Schritt II: Konfigurieren des Berichts für die Anzeige von Daten fort.

Schritt II: Konfigurieren des Berichts für die Anzeige von Daten

Bevor Sie beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass die Grundstruktur für den Bericht bereits erstellt wurde.

  1. Klicken Sie im mittleren Teilfenster des Arbeitsbereichs auf die Registerkarte Entwurf.

    Hinweis : Je nach der verwendeten Version des Dashboard-Designers steht anstelle der Registerkarte Entwurf die Registerkarte Editor zur Verfügung.

  2. Erweitern Sie im Detailbereich die Knoten Measures, Dimensionen oder Benannte Mengen, damit eine Liste der in jeder Kategorie verfügbaren Elemente angezeigt wird. Ziehen Sie in Element in einen der Bereiche Zeilen, Spalten oder Hintergrund. Wiederholen Sie diesen Schritt für jedes Element, das im Raster angezeigt werden soll. Beachten Sie beim Hinzufügen von Elementen zum Bericht die folgenden Punkte:

    • Der Abschnitt Zeilen entspricht den horizontalen Zeilen des Rasters, und der Abschnitt Spalten entspricht den vertikalen Spalten.

    • Elemente, die Sie in den Abschnitt Hintergrund ziehen, dienen als verborgene Filter für das Analyseraster.

    • Zum Anzeigen von Daten im Analyseraster müssen Sie mindestens ein Element in den Abschnitt Zeilen und mindestens eines in den Abschnitt Spalten ziehen. Sie können auch eine benannte Menge in einen Abschnitt und ein Measure in einen anderen Abschnitt setzen. Alternativ können Sie auch eine Dimension in einen Abschnitt und ein Measure in einen anderen setzen.

    • Sie können im selben Abschnitt jedoch kein Measure- mit einem Dimensionselement kombinieren.

  3. Sie können für jede im Raster befindliche Dimension die Dimensionselemente auswählen, die angezeigt werden sollen. _Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Dimension, und klicken Sie dann auf Elemente auswählen. Das Dialogfeld Elemente auswählen wird geöffnet.

    • Verwenden Sie die erweiterbare Strukturansicht, um die Liste der Dimensionselemente anzuzeigen. Wählen Sie die Elemente aus, die in Analyseraster angezeigt werden sollen, und klicken Sie auf OK. Das Dialogfeld Elemente auswählen wird geschlossen, und das Analyseraster wird mit den von Ihnen ausgewählten Elementen aktualisiert.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Start, und klicken Sie dann auf Element veröffentlichen, um das Analyseraster in Monitoring Server zu speichern. Anschließend können Sie das Analyseraster einem Dashboard hinzufügen (nur auf Englisch verfügbar).

Hinweis : Wenn Sie ein Analyseraster basierend auf einer MDX-Abfrage erstellen, sind die Schaltflächen, die die Navigation in der Abfrage ermöglichen, im bereitgestellten Dashboard ausgeblendet, d. h. die Benutzer können die Symbolleistenbefehle nicht sehen und nicht zum Filtern auf Leere Zeilen oder Leere Spalten verwenden. Wenn Sie die Diagramme oder Raster jedoch mithilfe der Registerkarte Entwurf des Dashboard-Designers erstellen, stehen diese Symbolleistenbefehle zur Verfügung. Weitere Informationen zur Verwendung von MDX-Abfragen finden Sie unter Verwenden von MDX im Dashboard-Designer.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×