Erstellen einer m:n-Beziehung

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Was ist eine m:n-Beziehung?

m:n-Beziehungen sind die am häufigsten verwendeten Tabellenbeziehungen. Sie stellen wichtige Informationen bereit, z. B. welche Kunden von Ihren Vertriebsmitarbeitern kontaktiert wurden und welche Produkte in den Kundenaufträgen enthalten sind.

Eine m:n-Beziehung liegt vor, wenn ein oder mehrere Elemente in einer Tabelle eine Beziehung mit einem oder mehreren Elementen in einer anderen Tabelle aufweisen können. Beispiel:

  • Ihre Tabelle "Auftrag" enthält Aufträge, die von mehreren Kunden (die in der Tabelle "Kunden" aufgeführt sind) erteilt wurden, und ein Kunde erteilt vielleicht mehr als einen Auftrag.

  • Ihre Tabelle "Produkte" enthält die einzelnen von Ihnen verkauften Produkte, die ein Bestandteil von vielen Aufträgen in der Tabelle "Auftrag" sind.

  • Eine Bestellung enthält vielleicht eine Instanz (oder mehr als eine Instanz) eines bestimmten Produkts und/oder eine Instanz (oder mehr als eine Instanz) mehrerer Produkte.

So könnte beispielsweise die Auftragsnummer 1012 der Kundin Elsa Kramer jeweils eines der Produkte 12 und 15 sowie fünf des Produkts 30 enthalten.

Erstellen von m:n-Beziehungen

Sie erstellen m:n-Beziehungen anders als eine 1:1- oder eine 1:n-Beziehung. Bei diesen Beziehungen verbinden Sie einfach die entsprechenden Felder mit einer Linie. Zum Erstellen von m:n-Beziehungen müssen Sie eine neue Tabelle erstellen, um die anderen beiden Tabellen miteinander zu verbinden. Diese neue Tabelle wird als Zwischentabelle (oder manchmal als Verknüpfungs- oder Verbindungstabelle) bezeichnet.

In dem früher beschriebenen Szenario erstellen Sie eine Tabelle "Bestelldetails" mit Datensätzen, die – für jedes Element in einer bestimmten Reihenfolge – die ID aus der Tabelle "Auftrag" und die ID aus der Tabelle "Produkte" enthalten. Zum Erstellen eines Primärschlüssels für diese Tabelle verwenden Sie die kombinierten Schlüssel aus den beiden Tabellen.

In unserem Szenario besteht Elsa Kramers Auftragsnummer 1012 aus den Produkten 12, 15 und 30. Die Einträge in den Bestelldetails lauten also folgendermaßen:

Auftrags-ID

Produkt-ID

1012

12

1012

15

1012

30

Elsa hat jeweils eines der Produkte 12 und 15 und fünf des Produkts 30 bestellt. Sie können eine weitere Zeile mit "1012" und "30" hinzufügen, weil die Auftrags-ID und die Produkt-ID in Kombination unseren Primärschlüssel bilden, und Primärschlüssel müssen eindeutig sein. Stattdessen fügen Sie der Tabelle "Bestelldetails" ein Feld des Typs "Menge" hinzu.

Auftrags-ID

Produkt-ID

Menge

1012

12

1

1012

15

1

1012

30

5

Erstellen einer Zwischentabelle

  1. Wählen Sie Erstellen > Tabelle aus.

  2. Wählen Sie Speichern Speichern aus.

  3. Geben Sie für Tabellenname einen aussagekräftigen Titel ein. Zur Angabe des Zwecks könnten Sie im Tabellennamen Verbindung oder Zwischen einschließen.

Erstellen von Feldern in der Zwischentabelle

Access fügt als erste Tabellenspalte automatisch ein ID-Feld hinzu. Ändern Sie dieses Feld so, dass es mit der ID der ersten Tabelle in Ihrer m:n-Beziehung übereinstimmt. Wenn beispielsweise die erste Tabelle vom Typ "Aufträge" den Namen "Auftrags-ID" hat und deren Primärschlüssel eine Zahl ist, ändern Sie den Namen des ID-Felds in der neuen Tabelle in "Auftrags-ID", und verwenden Sie als Datentyp Zahl.

  1. Wählen Sie in der Datenblattansicht die Spaltenüberschrift ID aus, und geben Sie den neuen Namen für das Feld ein.

  2. Wählen Sie das soeben umbenannte Feld aus.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Felder unter Datentyp einen Datentyp aus, der mit dem Feld in der ursprünglichen Tabelle übereinstimmen muss, z. B. Zahl oder Kurztext.

  4. Wählen Sie Zum Hinzufügen klicken und dann einen Datentyp aus, der mit dem Primärschlüssel in der zweiten Tabelle übereinstimmt. Geben Sie in der bereits ausgewählten Spaltenüberschrift den Namen des Primärschlüsselfelds aus der zweiten Tabelle ein, z. B. "Produkt-ID".

  5. Wenn Sie irgendwelche anderen Informationen zu diesen Datensätzen nachverfolgen müssen, z. B. die Artikelmenge, erstellen Sie zusätzliche Felder.

Kombinieren von primären ID-Feldern

Nachdem Sie nun über Felder mit IDs aus den beiden Tabellen verfügen, die Sie verbinden möchten, erstellen Sie in der Zwischentabelle einen Primärschlüssel, der auf diesen IDs basiert.

  1. Öffnen Sie in der Entwurfsansicht die Zwischentabelle.

  2. Wählen Sie beide Zeilen mit den IDs aus. (Wenn Sie das Verfahren weiter oben ausgeführt haben, sind dies die ersten beiden Zeilen.)

  3. Wählen Sie Entwurf > Primärschlüssel aus. Neben den beiden ID-Feldern werden
    Schlüsselsymbole eingeblendet.

    Screenshot von Primärschlüssel in Tabelle

Verbinden der drei Tabellen zum Erstellen der m:n-Beziehung

Um die m:n-Beziehung fertig zu stellen, erstellen Sie eine 1:n-Beziehung zwischen dem primären Schlüsselfeld in jeder Tabelle und dem übereinstimmenden Feld in der Zwischentabelle. Einzelheiten, wie Sie dazu vorgehen müssen, finden Sie unter Erste Schritte mit Tabellenbeziehungen.

Wenn Sie fertig sind, sollten die Beziehungen ungefähr so aussehen:

Screenshot der Verbindungen zwischen drei Datenbanktabellen

Weitere Tipps gefällig?

Erste Schritte mit Tabellenbeziehungen

Erstellen einer Beziehung

Löschen einer Beziehung

Excel-Schulung

Outlook-Schulung

Verwenden Sie eine m:n-Beziehung zwischen Tabellen, wenn ein einzelnes Element in Tabelle A mit vielen Elementen in Tabelle B verbunden werden kann und umgekehrt. So kann ein Produkt beispielsweise in vielen Aufträgen vorkommen, und ein Auftrag kann viele Produkte enthalten.

In dieser Vorführung werde ich meine Datenbank in ein einfaches Auftragsnachverfolgungssystem mit Tabellen für Produkte und Aufträge erweitern.

Dabei lernen Sie die Verbindungstabelle und den zusammengesetzten Schlüssel kennen und sehen, wie ich ihn bei meinen anderen Tabellen zum Erstellen der m:n-Beziehung verwende.

Der erste Schritt beim Erstellen einer m:n-Beziehung ist das Erstellen einer neuen Tabelle.

Dies ist die so genannte "Zwischentabelle", die zum Speichern der Daten aus den anderen Tabellen dient, die in die Beziehung einbezogen werden.

Die Zwischentabelle wird auch als "Verbindungstabelle" bezeichnet.

Als Nächstes erstellen Sie ein Paar von 1:n-Beziehungen zwischen der Verbindungstabelle und den anderen Tabellen in der Beziehung.

Dazu müssen Sie diese beiden Felder als die Primärschlüssel der Verbindungstabelle identifizieren. Daraus wird der "zusammengesetzte Schlüssel".

Weil ich die Verbindungstabelle in der Entwurfsansicht erstellt habe, wähle ich Erstellen > Tabellenentwurf aus. Hier ist meine neue, leere Tabelle.

Jetzt öffne ich die Tabellen "Produkte" und "Aufträge".

Schauen wir uns die Primärschlüssel für beide Tabellen an. Die Tabelle "Produkte" verwendet ein AutoWert-Feld namens "Produkt-ID".

Der Primärschlüssel für die Tabelle "Aufträge" heißt "Auftrags-ID" und ist ebenfalls ein AutoWert-Feld.

Jetzt kehre ich zu meiner Verbindungstabelle zurück, in der ich "Produkt-ID" eingebe, Zahl auswähle, "Auftrags-ID" eingebe und dann erneut Zahl auswähle.

Jetzt wähle ich beide Felder aus. Dazu setze ich den Mauszeiger in das graue Kästchen neben jedem Feld und ziehe.

Wenn beide Felder ausgewählt sind, wähle ich im Menüband Primärschlüssel aus. Dadurch wird der zusammengesetzte Schlüssel für die Verbindungstabelle erstellt.

Durch die Einbeziehung beider Felder in den zusammengesetzten Schlüssel wird sichergestellt, dass jeder Auftrag und alle DARIN enthaltenen Elemente eindeutig identifiziert werden.

Ich drücke STRG+S, um die Verbindungstabelle zu speichern, und nenne sie "Bestelldetails".

Jetzt kann ich die Beziehungen erstellen. Zunächst schließe ich alle meine geöffneten Tabellen. Wählen Sie Datenbanktools und dann Beziehungen aus.

Wählen Sie auf der Registerkarte Entwurf die Schaltfläche Tabelle anzeigen aus. Fügen Sie die Tabellen "Bestelldetails", "Aufträge" und "Produkte" hinzu. Schließen Sie nun das Dialogfeld.

Ordnen Sie die Tabellen so an, dass "Bestelldetails" – die Verbindungstabelle – in der Mitte ist. Ziehen Sie das Feld "Auftrags-ID" aus der Tabelle "Aufträge" auf die Verbindungstabelle.

Aktivieren Sie im Dialogfeld Beziehungen bearbeiten das Kontrollkästchen Referenzielle Integrität erzwingen, und wählen Sie Erstellen aus, um die Beziehung zu erstellen.

Wiederholen Sie diesen Schritt für das Feld "Produkt-ID". Aktivieren Sie Referenzielle Integrität erzwingen, wählen Sie Erstellen aus. Und das war's schon!

Drücken Sie STRG+S, um Ihre Layoutänderungen des Beziehungsdiagramms zu speichern.

Sie wissen jetzt, wie Sie eine Verbindungstabelle und einen zusammengesetzten Schlüssel bei Ihren vorhandenen Tabellen verwenden, um in Ihrer Access-Datenbank eine m:n-Beziehung zu erstellen.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×