Erstellen einer einfachen Auswahlabfrage

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Mit einer Auswahlabfrage erstellen Sie Datenteilmengen, mit denen Sie spezifische Fragen beantworten können. Außerdem können Sie damit Daten für andere Datenbankobjekte bereitstellen. Eine erstellte Abfrage kann jederzeit verwendet werden.

In diesem Thema wird das Erstellen einer einfachen Auswahlabfrage erläutert, mit der die Daten in einer einzelnen Tabelle durchsucht werden. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie die Abfrage optimieren, indem Sie Datensatzkriterien definieren und berechnete Werte hinzufügen.

Inhalt dieses Artikels

Einführung

Erstellen einer Abfrage

Hinzufügen von Kriterien zur Abfrage

Hinzufügen von Berechnungen zur Abfrage

Abfragewerte zusammenfassen

Einführung

Bei einer Auswahlabfrage handelt es sich um ein Datenbankobjekt, das Informationen in der Datenblattansicht anzeigt. Eine Abfrage kann Daten aus mindestens einer Tabelle und/oder aus vorhandenen Abfragen abrufen. Die Tabellen oder Abfragen, aus denen eine Abfrage Daten abruft, werden als Datensatzquelle bezeichnet.

Es spielt keine Rolle, ob Sie einfache Auswahlabfragen mithilfe eines Assistenten oder in der Entwurfsansicht erstellen. Die Schritte sind im Wesentlichen identisch. Sie wählen die gewünschte Datensatzquelle und die Felder aus, die Sie in die Abfrage einschließen möchten, und geben Sie optional Kriterien zum Optimieren der Ergebnisse an.

Nachdem Sie eine Auswahlabfrage erstellt haben, führen Sie sie aus, um die Ergebnisse anzuzeigen. Das Ausführen einer Auswahlabfrage ist einfach. Sie öffnen sie in der Datenblattansicht. Die Auswahlabfrage kann später jederzeit erneut verwendet werden, z. B. als Datensatzquelle für ein Formular, einen Bericht oder eine andere Abfrage.

Hinweis : Weitere Informationen zum Verwenden einer Abfrage als Datensatzquelle für ein Formular oder einen Bericht finden Sie unter Verwenden einer Abfrage als Datensatzquelle für ein Formular oder einen Bericht.

Es gibt mehrere Arten von Abfragen, die jeweils einem bestimmten Zweck dienen. Beispielsweise werden mit einer Auswahlabfrage Daten angezeigt. Mit einer Aktionsabfrage werden die Daten in der Datenquelle geändert oder eine neue Tabelle erstellt. Bei einer Parameterabfrage werden Sie während der Ausführung aufgefordert, Kriterien bereitzustellen. In diesem Thema werden nur Auswahlabfragen behandelt.

Hinweis : In diesem Abschnitt wird das Erstellen bestimmter Abfragen beschrieben, die Daten aus einer einzigen Tabelle zurückgeben. Informationen zum Erstellen von Abfragen, die Daten aus zwei oder mehreren Tabellen zurückgeben finden Sie unter Erstellen einer Abfrage basierend auf mehreren Tabellen.

Seitenanfang

Erstellen einer Abfrage

In dieser Übung erstellen Sie die Auswahlabfrage London-Kontakte. Sie können diese Abfrage in der Entwurfsansicht oder mithilfe ein Assistenten erstellen. Wenn Sie mit dem Schreiben von SQL-Anweisungen vertraut sind, können Sie darüber hinaus eine Abfrage erstellen, während der Arbeit im SQL-Ansicht, indem Sie eine einfache SELECT-Anweisung.

Bevor Sie beginnen, benötigen Sie eine Tabelle mit Daten. Beispieldaten finden Sie in folgendem HTML-Tabellenformat.

"CustomerID"

Unternehmen

Adresse

Ort

Bundesland

Postleitzahl

CountryOrRegion

Telefon

Kontakt

Geburtsdatum

1

Baldwin Museum of Science

Hauptstraße 234

Berlin

Berlin

12345

Deutschland

(202) 555-0122

Martin Rienstra

03-Dez-45

2

Blue Yonder Airways

Montagsweg 123

Kiel

Schleswig-Holstein

01234

Deutschland

(201) 555-0123

Cristina Potra

21-Mär-59

3

Coho Winery

Dienstagsstraße 234

Frankfurt am Main

Hessen

98100

Deutschland

(206) 555-0042

Guido Pica

01-Apr-73

4

Contoso Pharmaceuticals

Beispielallee 234

München

NS1 EW2

Deutschland

(171) 555-0125

David Ahs

16-Jun-67

5

Fourth Coffee

München

W1J 8QB

Deutschland

(171) 555-0165

Per Reitzel

09-Aug-71

6

Consolidated Messenger

3123 75th St. S

Frankfurt am Main

Hessen

98100

Deutschland

(206) 555-0007

Kim Ralls

27-May-48

7

Graphic Design Institute

151 Strand

München

WC2R 0ZA

Deutschland

(171) 555-0178

Gretchen Rivas

12-Aug-61

8

Litware, Inc.

3 Macrofirm Parkway

Dortmund

Nordrhein-Westfalen

97200

Deutschland

(503) 555-0086

Jesper Aaberg

01-Sep-75

9

Tailspin Toys

22 Wicklow Street

München

WC1 0AC

Deutschland

Daniel Brunner

15-Feb-53

10

Woodgrove Bank

37 Lothbury

München

EC2R 7ED

Deutschland

(171) 555-0101

Tom Perham

25-Sep-38

Sie können die Daten in der Beispieltabelle entweder manuell eingeben oder die Tabelle in ein Tabellenkalkulationsprogramm kopieren, z. B. Microsoft Office Excel 2007 und das Ergebnisdatenblatt dann in eine Tabelle in Microsoft Office Access 2007 importieren.

Manuelles Eingeben der Probendaten

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Tabellen auf Tabelle.

    Office Access 2007 fügt der Datenbank eine neue leere Tabelle hinzu.

    Hinweis : Sie müssen diesen Schritt nicht ausführen, wenn Sie eine neue leere Datenbank öffnen, er muss jedoch ausgeführt werden, wenn Sie der Datenbank eine Tabelle hinzufügen möchten.

  2. Soppelklicken Sie auf die erste Zelle in der Zeilenüberschrift, und geben Sie den Feldnamen in die gleiche Tabelle ein.

    Access weist leeren Feldern in der Zeilenüberschrift standardmäßig den Text Neues Feld hinzufügen zu:

    Eine neues Feld in einem Datenblatt

  3. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um zur nächsten leeren Überschriftenzelle zu gelanden, und geben Sie den zweiten Feldnamen ein (Sie können auch TAB drücken oder auf eine neue Zelle doppelklicken). Wiederholen Sie diesen Schritt, bis Sie alle Feldnamen eingegeben haben.

  4. Eingeben der Daten in die Probentabelle.

    Beim Eingeben von Daten leitet Access einen Datentyp für jedes Feld ab. Jedes Feld in einer Tabelle verfügt über einen bestimmten Datentyp, wie Nummer, Text oder Datum/Zeit. Datentypen helfen dabei sicherzustellen, dass die korrekten Daten eingegeben werden und Fehler zu verhindern, wie das Verwenden von Telefonnummern in einer Berechnung. Sie können den Datentyp für jedes Feld in einer Tabelle angeben und den Datentyp für ein Feld unter bestimmten Umständen ändern. Für die Beispieltabelle sollte Access die Datentypen ableiten.

  5. Klicken Sie nach dem Beenden der Dateneingabe auf Speichern

    Die Tastenkombination STRG + S drücken.

    Das Dialogfeld Speichern unter wird angezeigt.

  6. Geben Sie im Feld TabellennameKunden ein, und klicken Sie auf OK.

Kopieren Sie die Tabelle in ein Tabellenkalkulationsprogramm, und importieren Sie diese in Access

  1. Starten Sie Ihr Tabellenkalkulationsprogramm, und erstellen Sie eine neue leere Datei. Wenn Sie Excel verwenden, wird eine neue leere Arbeitsmappe standardmäßig erstellt.

  2. Kopieren Sie die Beispieltabelle des vorherigen Abschnitts und fügen Sie diese in die erste Zelle des ersten Arbeitsblatts ein.

  3. Benennen Sie das Arbeitsblatt entsprechend der Vorgehensweise in Ihrem Tabellenkalkulationsprogramm Kunden.

  4. Speichern Sie die Tabellenkalkulationsdatei an einem schnell abrufbaren Ort, und fahren Sie mit den nächsten Schritten fort.

Importieren Sie die Tabelle in Access

  1. In einer neuen oder vorhandenen Datenbank:

    Klicken Sie auf der Registerkarte Externe Daten in der Gruppe Importieren auf Excel.

    - oder -

    Klicken Sie auf Weitere, und wählen Sie ein Tabellenkalkulationsprogramm aus der Liste aus.

    Das Dialogfeld Externe Daten - Programmname Spreadsheet wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf Durchsuchen, öffnen Sie die im vorherigen Schritt erstellte Tabellenkalkulationsdatei, und klicken Sie dann auf OK.

    Der Import-Assistent für Kalkulationstabellen wird gestartet.

  3. Der Assistent wählt standardmäßig das erste Tabellenblatt in der Arbeitsmappe aus (Kunden, wenn Sie die Schritte im vorherigen Abschnitt befolgt haben). Die Daten aus dem Tabellenblatt werden im unteren Abschnitt der Seite des Assistenten angezeigt. Klicken Sie auf Weiter.

  4. Wählen Sie auf der nächsten Seite des Assistenten Erste Zeile enthält Spaltenüberschriften, und klicken Sie auf Weiter.

  5. Auf der nächsten Seite des Assistenten können Sie Feldnamen und Datentypen ändern oder Felder vom Import ausschließen, indem Sie die Textfelder und Listen unter Feldoptionen verwenden. Sie sollten dies nicht für dieses Beispiel ausführen. Klicken Sie auf Weiter.

  6. Wählen Sie auf der nächsten Seite des Assistenten im Feldoptionen-Feld Ja (Ohne Duplikate) aus der Liste Indiziert aus, und wählen Sie Long Integer aus der Liste Datentyp aus. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

  7. Wählen Sie auf der nächsten Seite des Assistenten die Option Primärschlüssel selbst auswählen aus, wählen Sie Kunden-Code aus der Liste aus, und klicken Sie auf Weiter.

  8. In Access wird der Name des Tabellenblatts auf Ihre neue Tabelle angewendet. Stellen Sie sicher, dass die Tabelle die Bezeichnung Kunden hat, und klicken Sie auf Fertig stellen.

  9. Auf der letzten Seite des Assistenten haben Sie die Option, die Importschritte für eine spätere Verwendung zu speichern. Da Sie eine Beispieltabelle importieren, wird nicht empfohlen, die Importschritte zu speichern.

Hinweis : Wenn Sie nicht über ein Tabellenkalkulationsprogramm verfügen, können Sie die Beispieldaten in einen Texteditor, wie Notepad, kopieren. Weitere Informationen zum Importieren von Textdaten finden Sie im Artikel Importieren oder Verknüpfen von Daten in einer Textdatei.

Erstellen der Abfrage

Zum Erstellen der Abfrage werden Sie zunächst einen Assistenten verwenden, der auf der Beispieltabelle basiert, die Sie soeben erstellt haben. Anschließend werden Sie die Abfrage in der Entwurfsansicht optimieren. Sie können die SQL-Anweisung für jeden Schritt prüfen, die automatisch generiert wird.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Andere auf Abfrage-Assistent.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Neue Abfrage auf Auswahlabfrage-Assistent und dann auf OK.

  3. Klicken Sie unter Tabellen/Abfragen auf die Tabelle mit den gewünschten Daten. Klicken Sie in diesem Fall auf Tabelle: Customers (Kunden). Beachten Sie, dass eine Abfrage auch eine andere Abfrage als Datensatzquelle verwenden kann.

  4. Doppelklicken Sie unter Verfügbare Felder die Felder Kontaktperson, Adresse, Telefon und Ort aus. Wenn Sie alle vier Felder hinzugefügt haben, klicken Sie auf Weiter.

  5. Benennen Sie die Abfrage London-Kontakte, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

    Alle Kontaktdatensätze werden in der Datenblattansicht angezeigt. Die Ergebnisse enthalten alle Datensätze, aber nur die vier Felder, die Sie im Abfrage-Assistenten festgelegt haben.

    Überprüfen der Anfangs-SQL-Anweisung

    Klicken Sie auf der Statusleiste von Access auf SQL-Ansicht, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Abfrageobjektregister, und klicken Sie dann auf SQL-Ansicht. Access öffnet die Abfrage in der SQL-Ansicht und zeigt Folgendes an:

    SELECT Customers.[Contact], Customers.[Address], Customers.[Phone], Customers.[City]
    FROM Customers;

    In SQL verfügt die Abfrage über zwei grundlegende Bereiche: die SELECT-Anweisung, die Felder auflistet, die in der Abfrage enthalten sind, und die FROM-Anweisung, die Tabellen aufführt, die diese Felder enthalten.

    Hinweis : Wenn Sie die Felder in einer anderen Reihenfolge als in der obigen Vorgehensweise hinzugefügt haben, wird die von Ihnen verwendete Reihenfolge in der SELECT-Anweisung verwendet. clause.

  6. Schließen Sie die Abfrage. Die Abfrage wird automatisch gespeichert.

Seitenanfang

Hinzufügen von Kriterien zur Abfrage

Sie können mindestens ein Kriterium angeben, um die Datensätze einzuschränken, die in den Abfrageergebnissen zurückgegeben werden.

Ein Abfragekriterium können Sie sich als Bedingung vorstellen, die Sie für ein Feld angeben. Das Kriterium gibt eine Bedingung basierend auf den Feldwerten an, die angibt, was Sie in die Abfrage einschließen möchten, wie z. B. "nur Datensätze anzeigen, deren Wert für das Feld (Ort) London ist".

Öffnen Sie die Abfrage in der Entwurfsansicht. Sie werden nun den Ortsfeldern Kriterien hinzufügen, damit nur die Kontakte, die in London leben, in den Abfrageergebnisse angezeigt werden. Sie fügen auch den Adressfeldern und Telefonfeldern Kriterien hinzu, um Ihre Abfrageergebnisse zu verfeinern.

  1. Geben Sie london in die Kriterien-Zeile des Felds Ot ein.

    Fügen Sie nun zwei weitere Kriterien hinzu, damit die Ergebnisse noch aussagekräftiger werden. Angenommen, es sollen nur Datensätze angezeigt werden, die sowohl über die Adresse als auch die Telefonnummer verfügen.

  2. Geben Sie Ist nicht Null AND >"" in die Kriterien-Zeile des Felds Adresse ein. Wiederholen Sie den Vorgang für die Kriterien-Zeile des Felds Telefon.

    Hinweis : Das Kriterium Is Not Null AND <>"" ist wahr, wenn ein beliebiger bekannter, nicht leerer Wert für das Feld vorhanden ist, für das diese Kriterium gültig ist. Es ist unwahr, wenn kein bekannter Wert (Null) vorhanden ist oder wenn der Wert als leer ("") bekannt ist. Sie können den Ausdruck verwenden, um ein Feld auf einen bekannten, nicht leeren Wert zu prüfen.

  3. Wechseln Sie zur Datenblattansicht, um die Ergebnisse anzuzeigen.

Überprüfen der SQL-Anweisung mit Kriterien

Klicken Sie auf der Access-Statusleiste auf SQL-Ansicht, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Abfragedokumentregister, und klicken Sie auf SQL-Ansicht. Access zeigt folgenden SQL-Code an:

SELECT Customers.[Contact], Customers.[Address], Customers.[Phone], Customers.[City]
FROM Customers
WHERE (((Customers.[Address]) Is Not Null And (Customer.[Address])<>"")
AND ((Customer.[Phone]) Is Not Null And (Customer.[Phone])<>"")
AND ((Customer.[City])="london"));

Beachten Sie, dass die SQL-Anweisung nun über eine WHERE-Klausel verfügt. Kriterien, die Sie für Abfragefelder festlegen, werden in SQL als WHERE-Klausel angezeigt. In diesem Fall werden sie mit dem Operator UND verbunden.

Was ist, wenn die Bedingungen nicht mit dem Und-Operator kombiniert werden sollen? Das heißt, wie geben Sie mehrere Kriterien an und schließen die Datensätze ein, die sowohl das eine oder das andere Kriterium erfüllen?

Festlegen alternativer Kriteriensätze mit OR

Angenommen, Sie möchten alle Datensätze anzeigen, in denen der Ort London entspricht und in denen mindestens eine Kontaktinformation – entweder die Adresse oder die Telefonnummer – verfügbar ist. Die Kriterien werden dann folgendermaßen mit dem Operator ODER kombiniert:

Verwenden Sie die Zeilen Kriterien und Oder im Entwurfsbereich, um alternative Kriterien anzugeben. Alle Datensätze, die die in der Zeile Kriterien oder Oder definierten Kriterien erfüllen, werden in das Ergebnis eingeschlossen.

Nun werden Sie die Abfrage ändern, indem Sie alternative Kriterien in die Zeilen Kriterien und Oder eingeben.

  1. Wechseln Sie wieder zur Entwurfsansicht.

  2. Entfernen Sie die Zeichenfolge Ist Nicht Null UND >"" aus der Kriterien-Zeile des Felds Telefon.

  3. Geben Sie Ist Nicht Null UND >'''' in die Oder-Zeile des Felds Telefon ein.

  4. Geben Sie london in die Oder-Zeile des Felds City (Ort) ein.

  5. Wechseln Sie zur Datenblattansicht, um die Ergebnisse anzuzeigen. Alle Datensätze, die eine Adresse, Telefonnummer oder beides enthalten und in denen der Ort London ist, werden in den Abfrageergebnissen angezeigt.

    Hinweis : Verwenden Sie die Zeilen unter der Oder-Zeile, um mehr als zwei alternative Kriteriensätze anzugeben. Jede Zeile stellt einen unabhängigen Kriteriensatz dar.

Überprüfen der SQL-Anweisung mit überarbeiteten Kriterien

Klicken Sie auf der Access-Statusleiste auf SQL-Ansicht, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Abfragedokumentregister, und klicken Sie auf SQL-Ansicht. Access zeigt folgenden SQL-Code an:

SELECT Customers.[Contact], Customers.[Address], Customers.[Phone], Customers.[City]
FROM Customers
WHERE (((Customers.[Address]) Is Not Null And (Customer.[Address])<>"") AND ((Customer.[City])="london"))
OR (((Customers.[Phone]) Is Not Null And (Customers.[Phone])<>"") AND ((Customers.[City])="london"));

Beachten Sie, dass sich zwei Dinge geändert haben: das Kriterium, das angibt, dass es sich bei Ort um London handeln muss, tritt zweimal auf, und die Kriterien in der WHERE-Klausel werden jetzt mit dem Operator ODER kombiniert.

Weitere Informationen zum Angeben von Kriterien für verschiedene Feldtypen finden Sie unter Beispiele für Abfragekriterien.

Seitenanfang

Hinzufügen von Berechnungen zur Abfrage

In einer sorgfältig entworfenen Datenbank werden keine einfachen berechneten Werte in Tabellen gespeichert. Beispielsweise könnte in einer Tabelle das Geburtsdatum, aber nicht das aktuelle Alter einer Person gespeichert werden. Wenn Sie sowohl das aktuelle Datum und das Geburtsdatum der Person kennen, können Sie deren Alter berechnen. Deshalb ist es nicht erforderlich, dies in der Tabelle zu speichern. Stattdessen erstellen Sie eine Abfrage, mit der der zugehörige Wert berechnet und angezeigt wird. Die Berechnungen erfolgen bei jeder Ausführung der Abfrage. Wenn also die zugrunde liegenden Daten geändert werden, ändern sich auch die berechneten Ergebnisse.

In der folgenden Übung werden Sie die Abfrage "London-Kontakte" ändern, sodass das Geburtsdatum und das aktuelle Alter aller Kontakte angezeigt werden.

  1. Öffnen Sie die Abfrage in der Entwurfsansicht.

  2. Ziehen Sie aus dem Tabellenfenster Kunden das Feld Geburtsdatum in die erste leere Spalte im Entwurfsbereich. Sie können auch auf den Feldnamen doppelklicken, um ihn automatisch in der ersten leeren Spalte hinzuzufügen.

  3. Geben Sie in der nächsten Spalte in die Feld-Zeile den Ausdruck ein, mit dem das Alter für alle Datensätze berechnet wird. Geben Sie Alter: DateDiff ("jjjj", [Geburtsdatum], Date()) ein.

    Alter ist der Name, den Sie für das berechnete Feld verwenden. Wenn Sie keinen Namen eingeben, wird ein generischer Name für das Feld generiert, z. B. EXPR1. Die Zeichenfolge, die auf den Doppelpunkt (:) folgt, ist der Ausdruck, der die Werte für jeden Datensatz bereitstellt. Die DatDiff-Funktion berechnet die Differenz zwischen zwei Daten und gibt sie im angegebenen Format zurück. Das Format jjjj gibt die Differenz in Jahren zurück, und die Elemente [Geburtsdatum] und Datum() des Ausdrucks stellen die beiden Datumswerte bereit. Datum ist eine Funktion, die das aktuelle Datum zurückgibt, und [Geburtsdatum] bezieht sich auf das Feld Geburtsdatum in der zugrunde liegenden Tabelle.

    Hinweis : Bei der Berechnung, die für Alter in diesem Beispiel verwendet wird, ist lediglich eine ungefähre Angabe, die abhängig vom aktuellen Monat etwas ungeau sein kann.

    Wechseln Sie zur Ansicht Datenblatt. Die beiden zusätzlichen Felder Geburtsdatum und Alter werden im Ergebnis angezeigt.

Überprüfen der SQL-Anweisung mit Berechnungen

Klicken Sie auf der Access-Statusleiste auf SQL-Ansicht, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Abfragedokumentregister, und klicken Sie auf SQL-Ansicht. Access zeigt folgenden SQL-Code an:

SELECT Customers.[Contact], Customers.[Address], Customers.[Phone], Customers.[City], Customers.[BirthDate],
DateDiff("yyyy",[BirthDate],Date()) AS Age
FROM Customers
WHERE (((Customers.[Address]) Is Not Null And (Customer.[Address])<>"") AND ((Customer.[City])="london"))
OR (((Customers.[Phone]) Is Not Null And (Customers.[Phone])<>"") AND ((Customers.[City])="london"));

Beachten Sie, dass Kunden.[Geburtsdatum] und das berechnete Feld Alter jetzt in der SELECT-Klausel angezeigt werden. Das Schlüsselwort ALS wird zur Zuweisung des Namens für das berechnete Feld verwendet.

Weitere Informationen zum Erstellen von Ausdrücken, die Werte in einer Abfrage berechnen, finden Sie unter Erstellen eines Ausdrucks.

Seitenanfang

Zusammenfassen von Abfragewerten

Das Zusammenfassen der Spalten in einer Abfrage ist in Office Access 2007 im Vergleich zu früheren Versionen von Access einfacher. Sie können andere Aggregatwerte addieren, zählen oder berechnen und in einer speziellen Zeile (der so genannten Ergebniszeile) anzeigen, die unterhalb der Zeile mit dem Sternchen (*) in der Datenblattansicht angezeigt wird.

Für jede Spalte können Sie eine andere Aggregatfunktion verwenden. Darüber hinaus können Sie eine Spalte nicht zusammenfassen.

In dieser Übung werden Sie die Abfrage "London-Kontakte" ändern, damit die Zeile Summe angezeigt wird.

  1. Öffnen Sie die Abfrage in der Datenblattansicht.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Datensätze auf Summen.

  3. Klicken Sie in der Spalte Kontaktperson auf die Zeile Summe.

    In der Dropdownliste können Sie zwischen Keine und Anzahl auswählen. In der Spalte Kontaktperson werden Textwerte angezeigt. Deshalb sind andere Funktionen, wie z. B. Summe und Mittelwert, nicht relevant und daher nicht verfügbar.

  4. Wählen Sie Anzahl aus, um die Anzahl von Kontakten zu zählen, die im Ergebnis angezeigt werden.

    Die Zahl 5 wird in der Zeile Summe angezeigt.

  5. Wählen Sie im Feld Age (Alter) die Option Mittelwert aus. Das Feld Age (Alter) wird in eine Zahl ausgewertet, weshalb die Funktionen Summe, Mittelwert, Anzahl, Maximum, Minimum, Standardabweichung und Varianz unterstützt werden.

    Das durchschnittliche Alter wird von Access in der Zeile Summe angezeigt.

Um die Summe für eine Spalte zu löschen, klicken Sie in die Zeile Summe unter dieser Spalte, und wählen Sie in der Dropdownliste Keine aus. Um die Zeile Summe auszublenden, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Datentyp und Formatierung auf Summen.

Hinweis : Durch Verwenden der Zeile Summe wird die zugrunde liegende SQL-Anweisung nicht geändert.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×