Erstellen einer einfachen Auswahlabfrage

Wenn Sie bestimmte Daten aus einer oder mehreren Quellen auswählen möchten, können Sie eine Auswahlabfrage verwenden. Mit einer Auswahlabfrage können Sie eine Auswahl festlegen, um nur bestimmte Daten abzurufen. Außerdem können Sie mit einer Auswahlabfrage Daten aus mehreren Datenquellen kombinieren. Als Datenquellen für eine Auswahlabfrage können Sie Tabellen und andere Auswahlabfragen verwenden. Dieses Thema bietet eine Übersicht über Auswahlabfragen und enthält die Schritte zum Erstellen einer Auswahlabfrage mit dem Abfrage-Assistenten oder in der Entwurfsansicht.

Wenn Sie die Nordwind-Datenbank verwenden möchten, um mehr über die Funktionsweise von Abfragen zu lernen, ziehen Sie den Artikel Einführung in Abfragen zurate.

Inhalt dieses Artikels

Übersicht

Verwenden des Abfrage-Assistenten zum Erstellen einer Auswahlabfrage

Erstellen einer Abfrage in der Entwurfsansicht

Erstellen einer Auswahlabfrage in einer Access Web App

Übersicht

Wenn Sie mit Daten arbeiten, möchten Sie nur selten alle Daten aus einer Tabelle verwenden. Bei Verwendung der Daten aus einer Tabelle "Kontakte" möchten Sie z. B. in der Regel einen bestimmten Datensatz oder lediglich die Telefonnummer anschauen. Manchmal möchten Sie Daten aus mehreren Tabellen kombinieren, z. B. Kundeninformationen mit Bestellinformationen. Um die gewünschten Daten auszuwählen, verwenden Sie eine Auswahlabfrage.

Eine Auswahlabfrage ist ein Datenbankobjekt, das Informationen in der Datenblattansicht anzeigt. Eine Abfrage speichert keine Daten, sondern zeigt Daten an, die in Tabellen gespeichert sind. Eine Abfrage zeigt möglicherweise Daten aus einer oder mehreren Tabellen, aus anderen Abfragen oder aus einer Kombination der beiden an.

Vorteile der Verwendung einer Abfrage

Mit einer Abfrage können Sie:

  • Nur Daten aus bestimmten Feldern, die Sie interessieren, anzeigen. Wenn Sie eine Tabelle öffnen, werden alle Felder angezeigt. Eine Abfrage ist eine praktische Methode, um eine Auswahl von Feldern zu speichern.

    Hinweis : Eine Abfrage verweist nur auf die Daten, die Daten werden in der Abfrage nicht gespeichert. Wenn Sie eine Abfrage speichern, wird keine Kopie der Daten gespeichert.

  • Daten aus mehreren Datenquellen kombinieren In einer Tabelle werden in der Regel nur die darin gespeicherten Daten angezeigt. Mit einer Abfrage können Sie Felder aus unterschiedlichen Quellen auswählen und angeben, wie die Informationen kombiniert werden sollen.

  • Ausdrücke als Felder verwenden. Sie könnten beispielsweise die Date-Funktion als ein Feld verwenden, oder Sie könnten mit der Format-Funktion für ein Feld steuern, wie die Daten aus dem Feld in den Abfrageergebnissen formatiert werden.

  • Datensätze anzeigen, die von Ihnen festgelegte Kriterien erfüllen. Wenn Sie eine Tabelle öffnen, werden alle Datensätze angezeigt. Eine Abfrage ist eine praktische Methode, um eine Auswahl von Datensätzen zu speichern.

Grundlegende Schritte zum Erstellen einer Auswahlabfrage

Sie können eine Auswahlabfrage mithilfe des Abfrage-Assistenten oder in der Entwurfsansicht erstellen. Einige Entwurfselemente sind im Assistenten nicht verfügbar, aber diese Elemente können Sie später in der Entwurfsansicht hinzufügen. Obwohl die beiden Methoden sich voneinander unterscheiden, sind die grundlegenden Schritte im Wesentlichen identisch:

  1. Wählen Sie die Tabellen oder Abfragen aus, die als Datenquellen verwendet werden sollen.

  2. Geben Sie an, welche Felder aus den Datenquellen verwendet werden sollen.

  3. Geben Sie optional Kriterien zum Einschränken der Datensätze an, die von der Abfrage zurückgegeben werden.

Nachdem Sie eine Auswahlabfrage erstellt haben, führen Sie sie aus, um die Ergebnisse anzuzeigen. Zum Ausführen einer Auswahlabfrage öffnen Sie sie in der Datenblattansicht. Wenn Sie die Abfrage speichern, können Sie sie später bei Bedarf wiederverwenden, z. B. als Datenquelle für ein Formular, einen Bericht oder eine andere Abfrage.

Verwenden des Abfrage-Assistenten zum Erstellen einer Auswahlabfrage

Mit dem Abfrage-Assistenten können Sie eine Auswahlabfrage automatisch erstellen. Wenn Sie den Assistenten verwenden, haben Sie weniger Kontrolle über die Details des Abfrageentwurfs, aber die Abfrage wird in der Regel schneller erstellt, als wenn Sie sie ohne den Assistenten erstellen. Darüber hinaus kann der Assistent bestimmte kleinere Entwurfsfehler abfangen und Sie auffordern, eine andere Aktion auszuführen.

Erste Schritte

Wenn Sie Felder aus Datenquellen verwenden, die nicht miteinander verknüpft sind, fragt der Abfrage-Assistent Sie, ob Sie Beziehungen erstellen möchten. Der Assistent öffnet das Fenster Beziehungen für Sie, aber wenn Sie Beziehungen bearbeiten, müssen Sie den Assistenten neu starten. Sie sollten daher vor dem Ausführen des Assistenten in Erwägung ziehen, Beziehungen zu erstellen, die für Ihre Abfrage benötigt werden.

Weitere Informationen zum Erstellen von Tabellenbeziehungen finden Sie im Artikel Leitfaden für Tabellenbeziehungen.

Verwenden des Abfrage-Assistenten

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Abfragen auf Abfrage-Assistent. Hinweis: Wenn Sie mit Access 2007 arbeiten, klicken Sie auf Erstellen > Andere > Abfrage-Assistent.

    In der Gruppe "Abfragen" auf dem Access-Menüband werden zwei Optionen angezeigt: Abfrage-Assistent und Abfrageentwurf
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Neue Abfrage auf Auswahlabfrage-Assistent und dann auf OK.

  3. Als Nächstes fügen Sie Felder hinzu. Sie können bis zu 255 Felder aus bis zu 32 Tabellen oder Abfragen hinzuzufügen.

    Führen Sie für jedes Feld diese zwei Schritte aus:

    1. Klicken Sie unter Tabellen/Abfragen auf die Tabelle oder Abfrage, die das Feld enthält.

    2. Doppelklicken Sie unter Verfügbare Felder auf das Feld, um es zur Liste Ausgewählte Felder hinzuzufügen. Wenn Sie alle Felder zu einer Abfrage hinzufügen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche mit den Doppelpfeil nach rechts (>>).

    3. Wenn Sie alle gewünschten Felder hinzugefügt haben, klicken Sie auf Weiter.

      Wählen Sie im Dialogfeld "Auswahlabfrage-Assistent" die Felder aus, die Sie verwenden möchten.
  4. Wenn Sie keine Zahlenfelder (Felder, die numerische Daten enthalten) hinzugefügt haben, fahren Sie mit Schritt 9 fort. Wenn Sie Zahlenfelder hinzugefügt haben, fragt der Assistent, ob die Abfrage Details oder Zusammenfassungsdaten zurückgeben soll.

    Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    1. Wenn einzelne Datensätze angezeigt werden sollen, klicken Sie auf Details und dann auf Weiter. Fahren Sie mit Schritt 9 fort.

    2. Wenn Sie zusammengefasste numerische Daten, z. B. Durchschnittswerte, anzeigen möchten, klicken Sie auf Zusammenfassung und dann auf Zusammenfassungsoptionen.

      "Detail oder Zusammenfassung auswählen" im Dialogfeld "Auswahlabfrage-Assistent"
  5. Geben Sie im Dialogfeld Zusammenfassungsoptionen an, welche Felder Sie zusammenfassen und wie Sie die Daten zusammenfassen möchten. Es werden nur Zahlenfelder aufgeführt.

    Wählen Sie für jedes Zahlenfeld eine der folgenden Funktionen aus:

    1. Summe   : Die Abfrage gibt die Summe aller Feldwerte zurück.

    2. Mittelwert   : Die Abfrage gibt den Mittelwert der Feldwerte zurück.

    3. Min   : Die Abfrage gibt den kleinsten Feldwert zurück.

    4. Max   : Die Abfrage gibt den größten Feldwert zurück.

    Auswählen, wie die im Dialogfeld "Zusammenfassungsoptionen" berechneten Zusammenfassungswerte angezeigt werden sollen
  6. Wenn in den Abfrageergebnissen die Anzahl der Datensätze in einer Datenquelle enthalten sein soll, aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen Datensätze zählen in <Datenquellenname>.

  7. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Zusammenfassungsoptionen zu schließen.

  8. Wenn Sie kein Datums-/Uhrzeitfeld zur Abfrage hinzugefügt haben, fahren Sie mit Schritt 9 fort. Wenn Sie ein Datums-/Uhrzeitfeld zur Abfrage hinzugefügt haben, fragt der Abfrage-Assistent, wie die Datumswerte gruppiert werden sollen. Angenommen, Sie haben der Abfrage ein Zahlenfeld, z. B. "Preis", und ein Datums-/Uhrzeitfeld, z. B. "Transaktionszeit", hinzugefügt und dann im Dialogfeld Zusammenfassungsoptionen angegeben, dass Sie den Durchschnittswert des Zahlenfelds "Preis" anzeigen möchten. Da Sie ein Datums-/Uhrzeitfeld einbezogen haben, könnten Sie Zusammenfassungswerte für jeden einzelnen Datums- /Uhrzeitwert – also für jeden Tag, jeden Monat, jedes Quartal oder jedes Jahr – berechnen.

    Auswählen, wie im Dialogfeld "Auswahlabfrage-Assistent" Datumsangaben in Ihrer Abfrage gruppiert werden sollen

    Wählen Sie den Zeitraum aus, den Sie zum Gruppieren der Datums-/Uhrzeitwerte verwenden möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.

    Hinweis : In der Entwurfsansicht Sie einen Ausdruck zum Gruppieren nach einem beliebigen Zeitraum verwenden, der Assistent bietet jedoch nur diese Auswahlmöglichkeiten.

  9. Auf der letzten Seite des Assistenten geben Sie der Abfrage einen Titel, legen fest, ob Sie die Abfrage öffnen oder ändern möchten und klicken dann auf Fertig stellen.

    Wenn Sie angegeben haben, dass Sie die Abfrage öffnen möchten, werden die ausgewählten Daten in der Datenblattansicht angezeigt. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie die Abfrage ändern möchten, wird die Abfrage in der Entwurfsansicht geöffnet.

Seitenanfang

Erstellen einer Abfrage in der Entwurfsansicht

In der Entwurfsansicht können Sie eine Auswahlabfrage manuell erstellen. Wenn Sie die Entwurfsansicht verwenden, haben Sie mehr Kontrolle über die Details des Abfrageentwurfs, aber es schleichen sich leichter Entwurfsfehler ein, und die Erstellung kann etwas länger als mit dem Assistenten dauern.

Erstellen einer Abfrage

Schritt 1: Hinzufügen von Datenquellen

Schritt 2: Verknüpfen von verwandten Datenquellen

Schritt 3: Hinzufügen von Ausgabefeldern

Schritt 4: Angeben von Kriterien

Schritt 5: Zusammenfassen von Daten

Schritt 6: Anzeigen der Ergebnisse

Schritt 1: Hinzufügen von Datenquellen

Da in der Entwurfsansicht das Dialogfeld Tabelle anzeigen zum Hinzufügen von Datenquellen verwendet wird, fügen Sie die Datenquellen und Felder in getrennten Schritten hinzu. Allerdings können Sie später bei Bedarf immer noch weitere Datenquellen hinzufügen.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Abfragen auf Abfrageentwurf. Hinweis: Wenn Sie mit Access 2007 arbeiten, klicken Sie auf Erstellen > Andere > Abfrageentwurf.

    In der Gruppe "Abfragen" auf dem Access-Menüband werden zwei Optionen angezeigt: Abfrage-Assistent und Abfrageentwurf
  2. Doppelklicken Sie im Dialogfeld Tabelle anzeigen auf der Registerkarte Tabellen, Abfragen oder Beide auf jede Datenquelle, die Sie verwenden möchten, oder wählen Sie markieren Sie alle jede gewünschte Datenquelle, und klicken Sie auf Hinzufügen.

    Access-Dialogfeld "Tabelle anzeigen" mit der Anzeige der Tabellennamen
  3. Schließen Sie das Dialogfeld Tabelle anzeigen.

Automatische Verknüpfungen

Wenn die Datenquellen beim Hinzufügen bereits Beziehungen aufweisen, werden diese automatisch als Verknüpfungen zur Abfrage hinzugefügt. Verknüpfungen geben an, wie Daten aus verknüpften Quellen kombiniert werden. Access erstellt außerdem automatisch eine Verknüpfung zwischen zwei Tabellen, wenn diese Felder mit kompatiblen Datentypen enthalten und ein Felder ein Primärschlüssel ist.

Möglicherweise möchten Sie die von Access erstellten Verknüpfungen anpassen. Access bestimmt basierend auf der Beziehung, die die Verknüpfung darstellt, welcher Verknüpfungstyp erstellt wird. Wenn Access eine Verknüpfung erstellt, aber keine definierte Beziehung vorhanden ist, erstellt Access eine Innere Verknüpfung.

Wenn Access beim Hinzufügen der Datenquellen automatisch die richtigen Verknüpfungen erstellt, können Sie mit Schritt 3: Hinzufügen von Ausgabefeldern fortfahren.

Mehrmaliges Verwenden der gleichen Datenquelle

In einigen Fällen möchten Sie zwei Kopien derselben Tabelle oder Abfrage verknüpfen, eine so genannte Selbstverknüpfung, um Datensätze aus derselben Tabelle zu kombinieren, wenn die verknüpften Felder übereinstimmende Werte enthalten. Angenommen, Sie verfügen über eine Tabelle "Mitarbeiter", in der das Feld "Vorgesetzte(r)" für jeden Mitarbeiterdatensatz die ID des Vorgesetzten anzeigt, und nicht den Namen. Sie können nun eine Selbstverknüpfung verwenden, um stattdessen in jedem Mitarbeiterdatensatz den Namen des Vorgesetzten anzuzeigen.

Wenn Sie eine Datenquelle zum zweiten Mal hinzufügen, fügt Access an den Namen der zweiten Instanz automatisch "_1" an. Wenn Sie beispielsweise die Tabelle "Mitarbeiter" zweimal hinzufügen, wird die zweite Instanz "Mitarbeiter_1" genannt.

Schritt 2: Verknüpfen von verwandten Datenquellen

Wenn die Datenquellen, die Sie zu einer Abfrage hinzufügen, bereits Beziehungen aufweisen, erstellt Access automatisch eine innere Verknüpfung für jede Beziehung. Wenn die Referenzielle Integrität aktiviert ist, wird in Access oberhalb der Verknüpfungslinie eine "1" zur Kennzeichnung der Tabelle auf der 1-Seite einer 1:n-Beziehung und das Symbol für Unendlichkeit () zur Kennzeichnung der Tabelle auf der n-Seite angezeigt.

Wenn Sie Ihrer Abfrage Abfragen hinzufügen und zwischen diesen Abfragen keine Beziehungen erstellt haben, werden zwischen diesen Abfragen oder zwischen Abfragen und Tabellen, die nicht verknüpft sind, von Access nicht automatisch Verknüpfungen erstellt. Wenn Access beim Hinzufügen von Datenquellen keine Verknüpfungen erstellt, sollten Sie sie in der Regel selbst hinzufügen. Datenquellen, die nicht mit einer anderen Datenquelle verknüpft sind, können zu Problemen mit den Abfrageergebnissen führen.

Sie sollten auch den Verknüpfungstyp von "Innere Verknüpfung" zu Äußere Verknüpfung ändern, sodass Ihre Abfrage mehr Datensätze umfasst.

Hinzufügen einer Verknüpfung

  • Wenn Sie eine Verknüpfung hinzufügen möchten, ziehen Sie ein Feld aus einer Datenquelle auf ein entsprechendes Feld in einer anderen Datenquelle.

    Access zeigt mit einer Linie zwischen den beiden Feldern an, dass eine Verknüpfung erstellt wurde.

    Eine Verknüpfungslinie in der Abfrageentwurfsansicht
    Verknüpfungslinie (eingekreist in Rot).

Ändern einer Verknüpfung

  1. Doppelklicken Sie auf die Verknüpfung, die Sie ändern möchten.

    Das Dialogfeld Verknüpfungseigenschaften wird angezeigt.

    Das Dialogfeld 'Verknüpfungseigenschaften'
    Dialogfeld "Verknüpfungseigenschaften" Beachten Sie, dass die Namen der Tabellen im Dialogfeld sich entsprechend der tatsächlich beteiligten Tabellen ändern.
  2. Überprüfen Sie die drei Optionen im Dialogfeld Verknüpfungseigenschaften.

  3. Klicken Sie auf die gewünschte Option, und klicken Sie dann auf OK.

Nachdem die Verknüpfungen fertig sind, fügen Sie Ausgabefelder hinzu, d. h. Felder für die Daten, die in den Abfrageergebnissen angezeigt werden sollen.

Schritt 3: Hinzufügen von Ausgabefeldern

Sie können ein Feld aus einer beliebigen, in Schritt 1 hinzugefügten Datenquelle ganz einfach hinzufügen.

  • Um ein Feld hinzuzufügen, ziehen Sie es aus einer Datenquelle im oberen Bereich des Abfrageentwurfsfensters nach unten in die Zeile Feld des Entwurfsbereichs im unteren Bereich des Abfrageentwurfsfensters.

    Wenn Sie ein Feld auf diese Weise hinzufügen, wird die Zeile Tabelle des Entwurfsbereichs von Access automatisch entsprechend der Datenquelle des Felds ausgefüllt.

    Tipp : Wenn Sie alle Felder in einem Schritt zur Zeile "Feld" im Abfrageentwurfsbereich hinzufügen möchten, doppelklicken Sie im oberen Bereich auf die Tabelle oder den Namen der Abfrage, um alle Felder in dieser Quelle zu markieren, und ziehen sie dann alle Felder gemeinsam nach unten in den Entwurfsbereich.

Verwenden eines Ausdrucks als Ausgabefeld

Wenn Sie Berechnungen durchführen oder mithilfe einer Funktion eine Abfrageausgabe erzeugen möchten, können Sie einen Ausdruck als Ausgabefeld verwenden. Im Ausdruck können Daten aus jeder der Abfragedatenquellen sowie Funktionen wie "Format" oder "InStr" verwendet werden, und es können darin außerdem Konstanten und arithmetische Operatoren enthalten sein.

  1. Klicken Sie in einer leeren Spalte im Abfrageentwurfsbereich mit der rechten Maustaste auf die Zeile Feld und dann im Kontextmenü auf Zoom.

  2. Geben Sie im Feld Zoom Ihren Ausdruck ein, oder fügen Sie ihn ein. Stellen Sie dem Ausdruck den Namen, den Sie für dessen Ausgabe verwenden möchten, und dahinter einen Doppelpunkt voran. Um beispielsweise den Ausdruck mit "Letzte Aktualisierung" zu beschriften, beginnen Sie Ihren Ausdruck mit Letzte Aktualisierung:

    Hinweis : Mit Ausdrücken können Sie eine Vielzahl von Aktionen ausführen. Eine ausführliche Erläuterung von Ausdrücken geht über das Thema dieses Artikels hinaus. Weitere Informationen zum Erstellen von Ausdrücken finden Sie im Artikel Erstellen eines Ausdrucks.

Schritt 4: Angeben von Kriterien

Dieser Schritt ist optional.

Sie können Kriterien festlegen, die von Feldwerten erfüllt werden müssen, und so die Datensätze beschränken, die von der Abfrage zurückgegeben werden.

Festlegen von Kriterien für ein Ausgabefeld

  1. Geben Sie im Abfrageentwurfsbereich in der Zeile Kriterien des Felds, dessen Werte Sie beschränken möchten, einen Ausdruck ein, den die Feldwerte erfüllen müssen, um in den Ergebnissen angezeigt zu werden. Wenn Sie beispielsweise eine Abfrage auf die Datensätze einschränken möchten, in denen das Feld "Ort" den Wert "Las Vegas" enthält, geben Sie in die Zeile Kriterien unterhalb dieses Felds Las Vegas ein.

    Viele Beispiele zu Abfragekriterien verschiedener Datentypen finden Sie im Artikel Beispiele für Abfragekriterien.

  2. Geben Sie in der Zeile Oder unter der Zeile Kriterien beliebige alternative Kriterien an.

    Wenn Sie alternative Kriterien angeben, braucht ein Feldwert nur eines der aufgeführten Kriterien zu erfüllen, um zum Abfrageergebnis hinzugefügt zu werden.

Kriterien aus mehreren Feldern

Sie können Kriterien für mehrere Felder festlegen. In diesem Fall müssen alle Kriterien einer bestimmten Kriterien- oder Oder-Zeile zutreffen, damit der Eintrag zum Abfrageergebnis hinzugefügt wird.

Angeben von Kriterien mithilfe eines Felds, das nicht ausgeben werden soll

Sie können Ihrem Abfrageentwurf ein Feld hinzufügen, dessen Daten Sie aber in der Abfrageausgabe nicht anzeigen möchten. Sie tun dies, wenn Sie die Werte des Felds zum Einschränken der Abfrageergebnisse verwenden, die Feldwerte aber nicht anzeigen möchten.

  1. Fügen Sie das Feld zum Entwurfsbereich hinzu.

  2. Deaktivieren Sie in der Zeile Einblenden das Kontrollkästchen für das Feld.

  3. Legen Sie die Kriterien genau wie für ein Ausgabefeld fest.

Schritt 5: Zusammenfassen von Daten

Dieser Schritt ist optional.

Möglicherweise möchten Sie Daten zusammenfassen – insbesondere, wenn Ihre Daten numerisch sind. So möchten Sie z. B. den Durchschnittspreis oder den Gesamtumsatz sehen.

Zum Zusammenfassen von Daten in einer Abfrage verwenden Sie die Zeile Summe. Standardmäßig wird die Zeile Summe in der Entwurfsansicht nicht angezeigt.

  1. Klicken Sie, während die Abfrage in der Entwurfsansicht geöffnet ist, auf der Registerkarte "Entwurf" in der Gruppe "Einblenden/Ausblenden" auf Summen.

    Access zeigt die Zeile Summe im Abfrageentwurfsbereich an.

  2. Wählen Sie für jedes Feld, das Sie zusammenfassen möchten, aus der Liste in der Zeile Summe die gewünschte Funktion aus. Die verfügbaren Funktionen hängen vom Datentyp des Felds ab.

    Weitere Informationen zur Funktion der Zeile "Summe" in Abfragen finden Sie im Artikel Summieren oder Zählen von Werten in einem Datenblatt mit einer Ergebniszeile.

Schritt 6: Anzeigen der Ergebnisse

Damit die Abfrageergebnisse angezeigt werden, klicken Sie auf der Registerkarte "Entwurf" auf Ausführen. Access zeigt die Ergebnisse der Abfrage in der Datenblattansicht an.

Wenn Sie weitere Änderungen an der Abfrage vornehmen möchten, klicken Sie auf Start > Ansicht > Entwurfsansicht, um zurück zur Entwurfsansicht zu wechseln.

Sie können die Felder, Ausdrücke oder Kriterien ändern und die Abfrage erneut ausführen, bis die gewünschten Daten zurückgegeben werden.

Seitenanfang

Erstellen einer Auswahlabfrage in einer Access Web App

Das Erstellen einer Auswahlabfrage in einer Access Web App erfolgt sehr ähnlich zu den vorherigen Schritten für Desktopdatenbanken. Es müssen lediglich wenige weitere Schritte ausgeführt werden, um die Abfrageergebnisse im Browser verfügbar zu machen:

Wichtig    Das Erstellen und Verwenden von Access Web Apps in SharePoint wird nicht mehr von Microsoft empfohlen. Als Alternative können Sie Microsoft PowerApps zum Erstellen codefreier Geschäftslösungen für das Web und mobile Geräte verwenden.

  1. Öffnen Sie die Webanwendung in Access.

  2. Klicken Sie auf Start > Erweitert > Abfrage.

  3. Doppelklicken Sie im Dialogfeld Tabelle anzeigen auf der Registerkarte Tabellen, Abfragen oder Beide auf jede Datenquelle, die Sie verwenden möchten, oder wählen Sie markieren Sie alle jede gewünschte Datenquelle, und klicken Sie auf Hinzufügen. Klicken Sie auf Schließen, wenn Sie den Vorgang beendet haben.

  4. Ziehen Sie die Felder aus einer Datenquelle im oberen Bereich des Abfrageentwurfsfensters nach unten in die Zeile Feld des Entwurfsbereichs im unteren Bereich des Abfrageentwurfsfensters.

    Ansicht des Abfrage-Designers mit hervorgehobener Registerkarte 'Abfrage'

  5. Fügen Sie alle Kriterien zu den Feldern hinzu, die Sie verwenden möchten.

  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Registerkarte "Abfrage". Klicken Sie dann auf Speichern, und geben Sie der Abfrage einen Namen.

  7. Damit das Abfrageergebnis angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Registerkarte "Abfrage", und klicken Sie dann auf Datenblattansicht.

Sollen die Abfrageergebnisse in der Browseransicht verfügbar sein, müssen Sie eine Ansicht basierend auf der Abfrage in der Tabellenauswahl hinzufügen: Wenn Sie eine neue Ansicht zu einer Tabellenbeschriftung in der Tabellenauswahl hinzufügen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie in der Tabellenauswahl im linken Bereich auf den Anzeigenamen der Tabelle, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Neue Ansicht hinzufügen (das Pluszeichen).

    Hinzufügen einer Listenansicht vom Access-Client

  2. Geben Sie im Dialogfeld Neue Ansicht hinzufügen im Feld Ansichtsname einen Namen für die Ansicht ein, wählen Sie einen Ansichtstyp aus, und wählen Sie dann den Abfragenamen im Feld Datensatzquelle aus.

    Hinzufügen einer Datenblattansicht der Abfrage zur Quelltabelle

    Tipp : Wenn Sie in einer Abfrage mehrere Tabellen verwenden, können Sie die Ansicht zu einer beliebigen Tabelle oder zu allen Tabellen hinzufügen.

  3. Klicken Sie auf Start > App starten, um die neue Ansicht im Browser zu öffnen.

  4. Klicken Sie auf den Namen der Tabelle und dann auf den Namen Ihrer Ansicht, um Daten in dieser Ansicht hinzuzufügen, zu ändern oder zu löschen, sofern Ihre Abfrage Aktualisierungen unterstützt.

Seitenanfang

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×