Erstellen einer Beziehung

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Mit einer Beziehung können Sie Daten aus zwei verschiedenen Tabellen kombinieren. In einer Access-Desktopdatenbank können Sie Beziehungen im Fenster Beziehungen erstellen. Ein Erstellen einer Beziehung in einer Access-Web-App ist ein anderer Vorgang. Erläuterungen hierzu finden Sie weiter unten unter Erstellen einer Beziehung in einer Access-Web-App.

Inhalt

Erstellen einer Beziehung in einer Access-Desktopdatenbank

Erstellen einer Beziehung in einer Access-Web-App

Erstellen einer Beziehung in einer Access-Desktopdatenbank

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenbanktools in der Gruppe Beziehungen auf Beziehungen.

    Befehl 'Beziehungen' auf der Registerkarte 'Datenbanktools'

  2. Wenn Sie noch keine Beziehungen definiert haben, wird automatisch das Dialogfeld Tabelle anzeigen angezeigt. Wenn das Dialogfeld nicht angezeigt wird, klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Beziehungen auf Tabelle anzeigen.

    Im Dialogfeld Tabelle anzeigen werden alle Tabellen und Abfragen in der Datenbank angezeigt. Klicken Sie auf Tabellen, um nur die Tabellen anzuzeigen.

  3. Wählen Sie eine oder mehrere Tabellen aus, und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Klicken Sie auf Schließen, wenn Sie das Hinzufügen von Tabellen abgeschlossen haben.

  4. Ziehen Sie ein Feld (zumeist den Primärschlüssel) aus einer Tabelle in das gemeinsame Feld (den Fremdschlüssel) in der anderen Tabelle. Wenn Sie mehrere Felder zugleich ziehen möchten, drücken Sie die STRG-TASTE, klicken auf die einzelnen Felder und ziehen sie dann zur neuen Position.

    Das Dialogfeld Beziehungen bearbeiten wird geöffnet.

    Dialogfeld 'Beziehungen bearbeiten'

  5. Überprüfen Sie, ob die angezeigten Feldnamen die gemeinsamen Felder für die Beziehung angeben. Wenn ein Feldname falsch ist, klicken Sie auf den Feldnamen, und wählen Sie das entsprechende Feld in der Liste aus.

  6. Um für diese Beziehung referenzielle Integrität zu erzwingen, wählen Sie das Feld Mit referenzieller Integrität aus.

  7. Klicken Sie auf Erstellen.

  8. Wenn Sie alle gewünschten Aktionen im Fenster "Beziehungen" ausgeführt haben, klicken Sie auf Speichern, damit Layoutänderungen der Beziehung gespeichert werden.

Access zeichnet eine Beziehungslinie zwischen den beiden Tabellen. Wenn Sie das Kontrollkästchen Mit referenzieller Integrität aktiviert haben, wird die Linie an den Enden dicker dargestellt. Nur wenn Sie das Kontrollkästchen Mit referenzieller Integrität aktiviert haben, wird die Zahl 1 auf einer Seite der Beziehungslinie über dem dicken Bereich angezeigt, und über dem dicken Bereich auf der anderen Seite wird das Unendlichkeitszeichen () angezeigt.

Hinweise : 

  • So erstellen Sie eine 1:1-Beziehung    Beide gemeinsamen Felder (meist das Primär- und das Fremdschlüsselfeld) müssen über einen eindeutigen Index verfügen. Das bedeutet, dass die Eigenschaft Indiziert für diese Felder auf Ja (Ohne Duplikate) festgelegt sein muss. Wenn beide Felder über einen eindeutigen Index verfügen, erstellt Access eine 1:1-Beziehung.

  • So erstellen Sie eine 1:n-Beziehung    Das Feld auf der 1-Seite (meist der Primärschlüssel) der Beziehung muss über einen eindeutigen Index verfügen. Das bedeutet, dass die Eigenschaft Indiziert für dieses Feld auf Ja (Ohne Duplikate) festgelegt sein muss. Das Feld auf der n-Seite darf keinen eindeutigen Index haben. Es darf über einen Index verfügen, muss jedoch Duplikate zulassen. Das bedeutet, dass die Eigenschaft Indiziert für dieses Feld entweder auf Nein oder auf Ja (Duplikate möglich) festgelegt sein muss. Wenn ein Feld einen eindeutigen Index hat und das andere nicht, erstellt Access eine 1:n-Beziehung.

Erstellen einer Beziehung in einer Access-Web-App

Das Fenster "Beziehungen" ist in einer Access-Web-App nicht verfügbar. Statt des Erstellens einer Beziehung in einer Access-Web-App erstellen Sie ein Nachschlagefeld, das Werte aus einem verbundenen Feld in einer anderen Tabelle abruft. Nehmen Sie beispielsweise an, Sie haben die Tabelle "Mitarbeiter" und möchten einen Nachschlagevorgang für die Tabelle "Regionen" hinzufügen, damit Sie anzeigen können, in welchem Gebiet jeder Mitarbeiter arbeitet.

Hinweis :  Das Feld, das für den Nachschlagevorgang als Quelle verwendet werden soll, muss bereits vorhanden sein, bevor Sie das Nachschlagefeld erstellen.

So gehen Sie vor, um ein Nachschlagefeld in einer Access-Web-App zu erstellen

  1. Öffnen Sie die Tabelle, in der Sie das neue Nachschlagefeld erstellen möchten. Doppelklicken Sie dazu in der Navigation auf die Tabelle. (Hinweis: Möglicherweise müssen Sie auf Start > Navigationsbereich klicken, damit die verfügbaren Tabellen angezeigt werden.)

    Klicken Sie im vorherigen Beispiel auf die Tabelle Mitarbeiter.

  2. Klicken Sie in der Spalte Feldname in die Tabellenzelle, die sich unmittelbar unter dem letzten Feldnamen befindet, und geben Sie einen Namen für das neue Nachschlagefeld ein.

    Geben Sie in diesem Beispiel den Namen Region als Feldnamen ein.

  3. Klicken Sie in der Spalte Datentyp auf den Pfeil, und wählen Sie Nachschlagen aus.

    Festlegen des Datentyps 'Nachschlagen' für ein Nachschlagefeld

    Der Nachschlage-Assistent wird gestartet.

  4. Wählen Sie auf der ersten Seite des Nachschlage-Assistenten die Option Die Werte für das Nachschlagefeld sollen aus einer anderen Tabelle oder Abfrage abgerufen werden aus. Im Dialogfeld werden weitere Optionen angezeigt.

  5. Wählen Sie den Namen der Tabelle oder Abfrage aus, die die Werte für Ihre Nachschlagesuche bereitstellen soll.

    Wählen Sie in dem Beispiel Tabelle: Regionen aus.

    Optionen, die im Nachschlage-Assistenten auszuwählen sind

    (Die Namen der Tabellen in der Abbildung entsprechen dem Beispiel, das hier verwendet wird.)

  6. Nachdem Sie die Tabelle ausgewählt haben, wählen Sie in der Liste Welcher Wert soll in dem Nachschlagefeld angezeigt werden? das Feld aus, das als Anzeigewert für das Nachschlagefeld verwendet werden soll. Standardmäßig wählt Access das erste Textfeld aus, das es in der ausgewählten Tabelle findet.

    In diesem Beispiel übernehmen Sie das ausgewählte Feld Titel als den Anzeigewert.

  7. Legen Sie ggf. über die Liste Sollen die Werte in dem Nachschlagefeld sortiert werden? die Sortierung fest.

  8. Legen Sie unter Was soll passieren, wenn ein Datensatz aus der Tabelle "Regionen" gelöscht ist? den Typ der Beziehung fest, die es zwischen den beiden Tabellen geben soll, und legen Sie fest, ob referentielle Integrität erzwungen werden soll. (Der Name der Tabelle in dieser Frage variiert abhängig davon, welche Tabelle Sie in Schritt 5 ausgewählt haben.)

    Die Standardeinstellung des Nachschlage-Assistenten ist Das Löschen verhindern, wenn es entsprechende Datensätze in der Tabelle "Mitarbeiter" gibt, weil dies in den meisten Fällen die sicherste Option ist. Für das Beispiel bedeutet diese Option, dass Sie keinen Wert aus der Tabelle "Regionen" löschen können, wenn das jeweilige Gebiet in mindestens einem Datensatz der Tabelle "Mitarbeiter" verwendet wird. Das heißt, wird in Mitarbeiterdatensätzen ein Gebiet verwendet, beispielsweise "West", und Sie versuchen, "West" aus der Tabelle "Regionen" zu löschen, verhindert Access diesen Löschvorgang. In diesem Fall müssen Sie alle Mitarbeiterdatensätze, in denen dieser Wert verwendet wird, auf einen anderen Wert zurücksetzen, bevor Sie "West" aus der Tabelle "Regionen" löschen können. Die letzte Option könnte in diesem Beispiel funktionieren, weil sie es zulassen würde, dass Sie "West" aus der Tabelle "Regionen" löschen. Der Regionswert würde automatisch aus den Mitarbeiterdatensätzen entfernt, die auf "West" festgelegt sind, und durch einen leeren Wert ersetzt. Bei Auswahl der zweiten Option würden alle Mitarbeiterdatensätze aus der Tabelle "Mitarbeiter" gelöscht, in denen das Gebiet auf "West" festgelegt ist. Diese Vorgehensweise wird als kaskadierendes Delete (Löschweitergabe) bezeichnet und würde dazu führen, dass Sie in diesem Beispiel viel mehr Daten als gewünscht löschen würden. Diese Option sollten Sie nur mit äußerster Vorsicht auswählen.

Weitere Informationen zu den Besonderheiten von Beziehungen finden Sie im Artikel Erstellen, Bearbeiten oder Löschen einer Beziehung.

Möchten Sie nur mehr über die Grundlagen beim Bearbeiten oder Löschen von Beziehungen wissen? Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln:

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×