Erstellen einer 1:1-Beziehung

Erstellen einer 1:1-Beziehung

1:1-Beziehungen werden Sie wahrscheinlich nicht sehr häufig verwenden, Sie sollten aber wissen, wie solche Beziehungen erstellt werden. Sie beginnen, indem Sie eine 1:n-Beziehung erstellen, und anschließend ändern Sie die Indizierung. Access verwendet die Indizierung auf die gleiche Weise wie Sie einen Index in einem Buch verwenden: als Möglichkeit, Informationen schnell zu finden. Wenn Sie einen Primärschlüssel erstellen, indiziert Access dieses Feld automatisch, und dadurch werden Suchvorgänge schneller.

In einer 1:n-Beziehung ist die Indizierung für den Primärschlüssel aktiviert, wogegen die Indizierung des Fremdschlüsselfelds deaktiviert ist. In einer 1:1-Beziehung ist die Indizierung für beide Schlüsselfelder aktiviert, und in keinem der Felder sind doppelte Werte zulässig.

Sie können die Entwurfsansicht oder das Menüband verwenden, um die Indizierung für Ihre Fremdschlüsselfelder zu aktivieren. Hier zeigen wir Ihnen, wie das in der Entwurfsansicht geht. Wie das Menüband verwendet wird, sehen Sie in der praktischen Übung.

Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf die Tabelle, die das Fremdschlüsselfeld enthält, und klicken Sie auf Entwurfsansicht.

Klicken Sie in der Entwurfsansicht auf das Fremdschlüsselfeld.

Klicken Sie unter Feldeigenschaften auf der Registerkarte Allgemein auf die Liste neben Indiziert, und wählen Sie Ja (Ohne Duplikate) aus.

Sie müssen jetzt nur noch die Änderungen speichern. Weitere Informationen zu Indizes und doppelten Werten finden Sie über die Links auf der Kurzübersichtskarte am Ende dieses Kurses.

Thema 7 von 10

Zurück | Weiter

(Zurück zum Anfang)

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×