Erstellen eindeutiger Projekt-IDs für eigene Projekte in Project Online

Weitere Hilfe zu Project

Beim Erstellen neuer Projekte in Project Online möchten manche Unternehmen eindeutige Projekt-IDs erstellen und den einzelnen Projekten zuordnen. Dies ermöglicht es Benutzern, auf jedes Projekt mit einer eindeutigen Projekt-ID statt mit einen Projektnamen zu verweisen, da Projektnamen geändert werden können.

Ein Project-Administrator kann Project Online mithilfe von Konfigurationseinstellungen für Enterprise-Projekttypen (ETP) so konfigurieren, dass für jedes neue Projekt eine eindeutige Projekt-ID generiert wird. Sie können die EPT-Einstellungen für Projekt-IDs so konfigurieren, dass für jedes neue Projekt, das mit dem EPT erstellt wird, eine eindeutige Projekt-ID generiert wird, die auf den von Ihnen konfigurierten Namenseigenschaften basiert.

Konfigurieren der Einstellungen für die Projekt-ID beim Erstellen eines neuen Enterprise-Projekttyps in Project Online

  1. Wählen Sie auf der Startseite der Project Web App Servereinstellungen aus.

  2. Klicken Sie auf der Seite "Servereinstellungen" im Abschnitt Workflow- und Projektdetailseiten auf Enterprise-Projekttypen.

  3. Wählen Sie Neuer Enterprise-Projekttyp aus.

  4. Geben Sie auf der Seite "Neuer Enterprise-Projekttyp" im Feld Name einen Namen für den neuen Enterprise-Projekttyp an. Wenn der EPT z. B. von der Finanzabteilung für Projekte mit hohem Risiko verwendet werden soll, können Sie Finanzabteilung (hohes Risiko) eingeben.

  5. Geben Sie in das Feld Beschreibung eine Beschreibung des EPT ein. Beispiel: Verwenden Sie diesen EPT zum Erstellen von Projekten mit hohem Risiko für die Finanzabteilung.

  6. Im Abschnitt Projekt-ID müssen Sie Informationen zum Erstellen einer eindeutigen Projekt-ID für jedes mit der EPT-Vorlage erstellte Projekt eingeben:

    • Im Feld Präfix können Sie Zeichen eingeben, mit denen jede generierte Projekt-ID beginnen soll. So könnten Sie z. B. angeben, dass die Projekt-IDs für mit dem EPT für die Finanzabteilung erstellte Projekte mit "FIN_" beginnen. Dieses Feld ist optional.

    • Geben Sie im Feld Startnummer eine Nummer als Ausgangspunkt für die Projekt-IDs ein, die für diesen EPT generiert werden. Geben Sie z. B. "10001" ein, wenn die erste Projekt-ID "10001" lauten soll. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.

    • Im Feld Postfix können Sie Zeichen eingeben, die an die mit diesem EPT generierten Projekt-IDs angehängt werden sollen. Wenn dieser EPT z. B. nur verwendet wird, um Projekte mit hohem Risiko für die Finanzabteilung zu erstellen, können Sie "_HR" eingeben. Dieses Feld ist optional.

    • Geben Sie im Feld Minimaler Ziffernabstand eine Zahl ein, um die die Startnummer für neu generierte Projekt-IDs jeweils erhöht wird. Wenn Sie z. B. den Wert 1 eingeben und als Startnummer 10001 verwenden, erhalten neue mit dem EPT erstellte Projekte eindeutige Projekt-IDs, die jeweils um 1 höher sind als die vorherige. Das zweite mit dem EPT generierte Projekt weist z. B. die Projekt-ID 10002 auf, das dritte die ID 10003 usw.

      Projekt-ID-Einstellungen

Mit den oben verwendeten Beispieleinstellungen werden mit dem EPT "Finanzabteilung (hohes Risiko)" die folgenden Projekt-IDs generiert:

  • FIN_10001_HR

  • FIN_10002_HR

  • FIN_10003_HR

  • usw.

Hinweis : Die Felder "Präfix" und "Postfix" sind zwar optional, ein eindeutiges Prä- oder Postfix ist aber die einfachste Möglichkeit, um Eindeutigkeit über alle EPTs hinweg sicherzustellen.

Bewährte Methoden

Für größere Organisationen empfiehlt es sich, dass sich Project-Administratoren oder PMO auf eine Namenskonvention und einen Nummernbereich für Projekt-IDs verständigen, um die Eindeutigkeit sicherzustellen. Darüber hinaus ist es ratsam, die ETP-Einstellungen zu Referenzzwecken zu dokumentieren. Beispiel:

Präfix

Startnummer

Postfix

Minimaler Ziffernabstand

Verwenden zur Erstellung von Projekten für dieses Team

Fin_

10001

_HR

1

Finanzteam: Projekte mit hohem Risiko

IT_

10001

1

IT-Team

MKT_

10001

1

Marketingteam

Weitere bewährte Methoden, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Es ist wichtig, dass Sie eine Namenskonvention für die Segmentierung Ihrer Projekt-IDs festlegen, bevor Sie mit der Konfiguration Ihrer EPTs beginnen, um Eindeutigkeit für alle EPTs sicherzustellen.

  • Wenn Sie beabsichtigen, den Projekt-ID-Wert programmgesteuert mithilfe des CSOM (Client Side Object Model) zu aktualisieren, muss die Eindeutigkeit des Werts von Ihrem benutzerdefinierten Code verwaltet werden, um Duplikate zu vermeiden.

  • Eine Projekt-ID kann bearbeitet werden, wenn sie einer Seite "Projektdetails" hinzugefügt wird. Diesen Ansatz können Sie verwenden, um bei Bedarf den Projekt-ID-Wert ad hoc bearbeiten zu können. Stellen Sie wie immer sicher, dass es eine standardisierte Namenskonvention vorhanden ist, um die Eindeutigkeit Ihrer Projekt-IDs sicherzustellen, wenn Sie Ad-hoc-Änderungen vornehmen müssen.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×