Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Skype for Business (Lync) Web App

Letzte Aktualisierung: Juni 2013

Inhalt

Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Skype for Business (Lync) Web App

Clientseitige Protokollierung

Cookies

Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit

Desktop- und Anwendungsfreigabe

Steuerung der Desktop- und Anwendungsfreigabe

Senden von Chatnachrichten in Besprechungen mit mehreren Teilnehmern

Anlagen für Besprechungen

Führen von Anrufen aus einer Besprechung

Microsoft Skype for Business (Lync) Web App-Plug-In

OneNote-Integration

Umfragen

Zusammenarbeit mit PowerPoint

Datensammlung und Berichte für Quality of Experience (QoE)

Aufzeichnung

Zusammenarbeit an Whiteboards

Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync Web App

Diese Seite ist eine Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen zu Microsoft Lync-Produkten. Wir empfehlen, sowohl die Datenschutzbestimmungen zu Microsoft Lync-Produkten als auch diese Ergänzung lesen, damit Sie das Konzept der Datensammlung verstehen und die entsprechenden Methoden für ein bestimmtes Microsoft Lync-Produkt oder einen bestimmten Dienst verwenden können.

Diese Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen befasst sich mit der Bereitstellung und Verwendung von Microsoft Lync Web App-Kommunikationssoftware, die in dem Unternehmen bereitgestellt wird, an dessen Onlinebesprechungen Sie mit Lync Web App teilnehmen. Wenn das Unternehmen Lync Web App als Teil einer Onlinelösung oder als Dienst verwendet (d. h. die Server, auf denen die Software ausgeführt wird, werden von einem Drittanbieter [z. B. Microsoft] gehostet), werden Informationen an diesen Drittanbieter übertragen. Weitere Informationen zur Verwendung der an den Drittanbieter übertragenen Daten erhalten Sie vom Unternehmensadministrator des Anbieters, von dem die Server gehostet werden, oder beim Dienstanbieter.

Clientseitige Protokollierung

Funktionsweise dieses Features: Mit der clientseitigen Protokollierung werden Informationen gesammelt, die ein Supportteam der zweiten Ebene verwenden kann, um die Ursache eines Problems zu ermitteln. Clientseitige Protokolle werden lokal auf dem Computer des Benutzers gespeichert.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn die clientseitige Protokollierung aktiviert ist, werden an dem vom IT-Administrator des Unternehmens, an dessen Besprechung Sie teilnehmen, festgelegten Speicherort bestimmte Nutzungsinformationen protokolliert und gespeichert. Hierzu können Informationen wie der Betreff der Besprechung und der Ort sowie SIP-Nachrichten (Session Initiation Protocol), Antworten auf Lync-Einladungen, Informationen zum Absender und Empfänger von Chatnachrichten, die Route, über die die Nachricht übermittelt wurde, die Kontaktliste der Benutzer sowie Anwesenheitsinformationen, die Namen aller von Ihnen freigegebenen Programme, Anlagen, Microsoft PowerPoint-Dateien, Whiteboards, Umfragen sowie Fragen für Umfragen und ein Index ihrer Stimmabgabe im clientseitigen Protokoll erfasst werden. Der eigentliche Inhalt Ihrer Lync-Unterhaltungen (Chats, PowerPoint-Foliensammlungen, Whiteboardinhalte, Notizen, Umfragedetails usw.) werden nicht in clientseitigen Protokollen erfasst. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die in den clientseitigen Protokollen gesammelten Informationen können vom Kundensupport des Benutzers verwendet oder an Microsoft gesendet werden, um Probleme mit Lync zu behandeln.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die clientseitige Protokollierung ist standardmäßig deaktiviert. Der Unternehmensadministrator kann dieses Feature für sein Unternehmen aktivieren oder deaktivieren. Die clientseitige Protokollierung kann mit den folgenden Schritten aktiviert werden:

  1. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Lync-Hauptfensters auf Optionen (Zahnradsymbol).

  2. Wählen Sie Tools aus und klicken Sie auf Optionen.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf Allgemein.

  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie unter Protokollierung das Kontrollkästchen Protokollierung aktivieren.

  5. Klicken Sie auf OK.

Cookies

Funktionsweise dieses Features: Lync Web App verwendet „Cookies“, also kleine Textdateien, die von einem Webserver in der Domäne gelesen werden können, welche diese Cookies auf Ihrer Festplatte hinterlegt haben. Wir können Cookies verwenden, um Ihre Benutzereinstellungen zu speichern, die Anmeldung zu erleichtern, die Serververbindung aufrechtzuerhalten und die Ressourcenaffinität zu erhalten.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Lync Web App verwendet Cookies oder Webbeacons weder für gezielte Werbung noch zur Erhebung Ihrer persönlichen Daten. Alle Cookies sind Sitzungscookies.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:

Browsersteuerelemente zum Blockieren von Cookies. Die meisten Webbrowser akzeptieren Cookies automatisch, aber in der Regel können Sie Ihre Browsereinstellungen so ändern, dass sie blockiert werden. In Internet Explorer 9 können Sie Cookies z. B. blockieren, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Klicken Sie auf Extras und wählen Sie Internetoptionen aus.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenschutz am oberen Rand des Fensters.

  3. Bewegen Sie den Schieberegler nach oben oder unten, um die Cookies auszuwählen, die Sie blockieren möchten.

Anweisungen zum Blockieren von Cookies in anderen Browsern finden Sie unter http://www.allaboutcookies.org/manage-cookies.

Machen Sie sich bitte bewusst, dass Sie ggf. nicht in der Lage sind, sich bei Microsoft-Websites und -Diensten anzumelden oder andere interaktive Features zu verwenden, die von Cookies abhängig sind; und einige Werbeeinstellungen, die von Cookies abhängig sind, können möglicherweise nicht eingehalten werden.

Browsersteuerelemente zum Löschen von Cookies. Wenn Sie Cookies akzeptieren, können diese später gelöscht werden. In Internet Explorer 9 können Sie Cookies z. B. löschen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Klicken Sie auf Extras und wählen Sie Internetoptionen aus.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein unter Browserverlauf auf die Schaltfläche Löschen.

  3. Wählen Sie in dem Popup-Fenster das Kontrollkästchen neben Cookies aus.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen.

Anweisungen zum Löschen von Cookies in anderen Browsern finden Sie unter http://www.allaboutcookies.org/manage-cookies.

Beachten Sie bitte, dass alle Einstellungen, die durch diese Cookies gesteuert werden, Werbeeinstellungen eingeschlossen, gelöscht werden und neu erstellt werden müssen, wenn Sie die Cookies löschen.

Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP)

Funktionsweise dieses Features: Wenn Sie sich für eine Teilnahme entscheiden, werden von CEIP (Customer Experience Improvement Program, Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit) grundlegende Informationen zu Ihrer Verwendung von Lync Web App sowie der Audio- und Videogeräte des Computers gesammelt. Darüber hinaus werden auch Informationen zur jeweiligen Einrichtung und Leistung gesammelt. Diese Berichte werden an Microsoft gesendet und tragen dazu bei, die Funktionen zu verbessern, die von unseren Kunden am häufigsten verwendet werden, und um Lösungen für häufig auftretende Probleme zu entwickeln. CEIP erfasst darüber hinaus auch die Art und Anzahl der Fehler, die bei Ihnen auftreten, Informationen zur Leistung von Software und Hardware sowie zur Geschwindigkeit von Diensten. Microsoft erfasst weder Ihren Namen, noch Ihre Adresse oder andere Kontaktinformationen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn die Funktion aktiviert ist, werden CEIP-Informationen automatisch an Microsoft gesendet. Weitere Informationen zu den von CEIP gesammelten, verarbeiteten oder übertragenen Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen zum Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Verwendung der Informationen: Microsoft verwendet diese Informationen, um die Qualität, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von Microsoft-Software und -Diensten zu verbessern.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: CEIP ist standardmäßig deaktiviert. Der Unternehmensadministrator kann CEIP für die Organisation aktivieren oder deaktivieren.

Hinweis : Wenn der Administrator die Einstellungen ändert, um CEIP zu aktivieren oder zu deaktivieren, während der Benutzer Lync bereits verwendet, tritt die neue Einstellung erst in Kraft, nachdem der Benutzer Lync beendet und sich erneut angemeldet hat.

Desktop- und Anwendungsfreigabe

Funktionsweise dieses Features: Die Desktop- und Anwendungsfreigabe ermöglicht es Benutzern, in einer Videounterhaltung zusammenzuarbeiten und gleichzeitig ihren Desktop oder ausgewählte Anwendungen für alle Teilnehmer an einer Besprechung freizugeben. So können Dateien gemeinsam genutzt und bearbeitet werden, als würden sich alle im gleichen Raum befinden. Wenn ein Benutzer seinen Desktop oder eine Anwendung zum ersten Mal freigibt, liegen die Steuerungsmöglichkeiten allein bei ihm. Wenn er dann möchte, kann er anderen Benutzern die Steuerung des freigegebenen Desktops oder der Anwendung überlassen, sodass diese mit der eigenen Maus und der eigenen Tastatur navigieren und Änderungen vornehmen können (siehe den Abschnitt „Steuerung von freigegebenen Desktops und Anwendungen“). Die Desktop- und Anwendungsfreigabe in Lync Web App ist nur möglich, wenn Sie das Lync Web App-Plus-In installieren. Die Benutzer können das Plus-In installieren, während sie an der Besprechung teilnehmen, oder sie werden beim ersten Versuch, eine Desktop- und Anwendungsfreigabesitzung zu initiieren, aufgefordert, das Plus-In zu installieren.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Je nach freigegebenem Element können alle Teilnehmer einer Unterhaltung den bzw. die Monitore, den gesamten Desktop oder ausgewählte Anwendungen auf ihrem Computerbildschirm sehen, wenn eine Freigabesitzung gestartet wird. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Sie können die Desktop- und Anwendungsfreigabe verwenden, um mit anderen Teilnehmern einer Unterhaltung oder Besprechung zusammenzuarbeiten.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:

So starten Sie eine Desktop- und Anwendungsfreigabesitzung (in einer Unterhaltung oder Besprechung)

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Freigeben.

  2. Wählen Sie im Popupmenü die Option Desktop oder Programm aus.

  3. Wenn Sie Ihren Desktop freigeben möchten, wählen Sie im Dialogfeld Desktop freigeben den Monitor aus, den Sie freigeben möchten.

- Oder -

  1. Wenn Sie ein Programm freigeben möchten, wählen Sie im Dialogfeld Programme freigeben das Programm oder die Programme aus, die Sie freigeben möchten.

  2. Klicken Sie auf Freigeben.

So beenden Sie die Freigaben Ihres Desktops oder einer Anwendung

  • Wählen Sie auf der Freigabeleiste am oberen Rand des Inhaltsbereichs im Unterhaltungsfenster Freigabe beenden aus.

    Wichtig : 

    • Auf dem Desktop geöffnete Dokumente oder Bilder, die durch Software zur digitalen Rechteverwaltung geschützt sind, sind möglicherweise für andere Personen sichtbar, wenn Sie Ihren Desktop in einer Lync Web App-Unterhaltung freigeben.

    • Bestimmte Anwendungen wie Visio, Excel und Notepad können nicht auf Fensterbasis freigegeben werden. Dies bedeutet, dass in Lync Web App alle offenen (nicht minimierten) Fenster freigegeben werden, wenn mehrere Fenster einer Anwendung geöffnet sind. In Lync Web App wird um alle freigegebenen Fenster ein Freigaberahmen anzeigt, um darauf hinzuweisen, die jeweiligen Fenster freigegeben wurden.

    • In Windows 8 können Teile des Bildschirms, die sich mit der ursprünglich freigegebenen Anwendung überschneiden, weiterhin präsentiert werden, wenn der Benutzer den Desktopmodus verlässt, auch, wenn die Freigabeleiste nicht angezeigt wird.

Steuerung der Desktop- und Anwendungsfreigabe

Funktionsweise dieses Features: Mit der Steuerung der Desktop- und Anwendungsfreigabe können die Benutzer die Steuerung ihres freigegebenen Desktops oder einer Anwendung an einen anderen Besprechungsteilnehmer übergeben, der ebenfalls Lync oder Lync Web App auf einem anderen Computer verwendet.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Sobald die Steuerung an eine andere Person übergeben wurde, kann diese Person den freigegebenen Desktop oder die freigegebene Anwendung steuern und Änderungen vornehmen, als würde der freigegebene Computer von dieser Person direkt über ihre Tastatur und Maus bedient. Der Benutzer, der seinen Desktop oder die Anwendung freigegeben hat, und die anderen Teilnehmer der Lync-Unterhaltung oder -Besprechung können sehen, wie diese Änderungen vorgenommen werden. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Mithilfe der Steuerung von freigegebenen Desktops oder Anwendungen können Teilnehmer an Unterhaltungen oder Besprechung die Steuerung des freigegebenen Desktops oder der Anwendung übernehmen, während Sie und die anderen Teilnehmer die Aktionen beobachten.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:

So geben Sie die Steuerung Ihres Desktops oder einer Anwendung frei (wenn die Freigabe noch nicht erfolgt ist, lesen Sie „Desktop- und Anwendungsfreigabe“):

  1. Klicken Sie oben auf dem Bildschirm auf Steuerung übergeben.

  2. Wählen Sie aus, wer die Steuerung übernehmen soll.

Wenn Sie die Steuerung Ihres Desktops wieder von der fernen Partei übernehmen möchten, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Klicken Sie oben auf dem Bildschirm auf Steuerung übergeben.

  2. Klicken Sie auf Steuerung wieder übernehmen.

Senden von Chatnachrichten in Besprechungen mit mehreren Teilnehmern

Funktionsweise dieses Features: Mithilfe des Features zum Senden von Chatnachrichten in Besprechungen können Sie Chatnachrichten an die Teilnehmer an einer Lync Web App-Besprechung senden und von diesen empfangen. Die gesendeten Nachrichten werden an alle Teilnehmer gesendet.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Chatnachrichten, die von einem beliebigen Teilnehmer gesendet werden, werden zusammen mit dem Namen des Senders und einem Zeitstempel an alle Gesprächsteilnehmer übermittelt (mit Ausnahme der per Telefon teilnehmenden Personen), die an der Unterhaltung teilnehmen. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Sie können Chatnachrichten verwenden, um mit anderen Besprechungsteilnehmern zusammenzuarbeiten, indem Sie z. B. geschriebenen Text wie eine Webadresse oder einen Dokumententwurf usw. austauschen.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Zum Aktivieren des Sendens von Chatnachrichten in Besprechungen mit mehreren Teilnehmern muss der Benutzer im Unterhaltungsfenster auf die Schaltfläche Chatnachricht klicken.

Wichtig : Teilnehmer, die mit der Lync-Desktopanwendung arbeiten, können das Transkript des Chats automatisch auf ihrem Computer speichern lassen. Auch andere Lync Web App-Anwender sind ggf. in der Lage, das Transkript des Chats auf der Lync Web App-Webseite zu markieren und in einer andere Anwendung zu kopieren.

Anlagen für Besprechungen

Funktionsweise dieses Features: Mit Besprechungsanlagen sind die Besprechungsorganisatoren in der Lage, Dateien für Besprechungsteilnehmer hochzuladen und für diese freizugeben, indem sie sie entweder in der Besprechung anzeigen oder für einen späteren Download zur Verfügung stellen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Besprechungsanlagen werden vom Besprechungsorganisator hochgeladen und auf dem Lync-Server gespeichert. Die Zeitdauer, für die Anlagen auf dem Server verbleiben, kann vom Unternehmensadministrator konfiguriert werden. Die Anlagen stehen für den Besprechungsorganisator und die Teilnehmer zum Download bereit, bis sie vom Besprechungsorganisator gelöscht werden oder die vom Administrator konfigurierte Aufbewahrungsperiode abläuft. Zu diesem Zeitpunkt wird die Besprechungsanlage gelöscht. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Hochgeladene Besprechungsanlagen können für Besprechungsteilnehmer freigegeben und von diesen heruntergeladen werden. Die Verfügbarkeit von Anlagen kann auf bestimmte Teilnehmerrollen (Organisator, Referenten, Jeder) beschränkt werden. Wenn der Zugriff auf eine Anlage auf eine bestimmte Rolle beschränkt ist, wird sie nicht in der Anlagenliste aller Teilnehmer angezeigt.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Freigeben.

  2. Wählen Sie die Registerkarte Anlagen aus.

  3. Klicken Sie auf Anlage hinzufügen.

  4. Suchen Sie im Dialogfeld Die gewünschte Datei auswählen die Anlage, die hinzugefügt werden soll, und markieren Sie die Datei.

  5. Klicken Sie auf Öffnen.

Die Besitzer einer Besprechung können die Möglichkeit zum Download auf eine bestimmte Teilnehmerrolle (Organisator, Referenten, Jeder) beschränken, indem sie wie folgt vorgehen:

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster auf das Symbol Freigeben.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Anlagen auf Anlagen verwalten.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Anlagen unter Berechtigungen die gewünschte Option aus der Dropdownliste aus.

  4. Klicken Sie auf OK.

Hinweis : Wenn der Zugriff auf eine Anlage auf eine bestimmte Rolle beschränkt ist, wird sie nicht in der Inhaltsliste aller Teilnehmer angezeigt und kann nicht auf deren Computern gespeichert werden.

Führen von Anrufen aus einer Besprechung

Funktionsweise dieses Features: Durch das Feature „Anruf aus einer Besprechung durchführen“ können an einer Unterhaltung oder Besprechung teilnehmende Lync-Benutzer eine Rufnummer im öffentlichen Telefonnetz zu einer bestehenden Audio-/Videobesprechung hinzufügen. Ein Benutzer im öffentlichen Telefonnetz kann hinzugefügt werden, indem die Rufnummer mit der Lync-Wähltastatur gewählt wird. Der Benutzer im öffentlichen Telefonnetz wird hinzugefügt, sobald er den Anruf entgegennimmt.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Der Benutzer im öffentlichen Telefonnetz sieht entweder die Anrufer-ID des Besprechungsorganisators oder des Besprechungsteilnehmers, wenn er den Anruf erhält, mit dem er zu der Besprechung eingeladen wird.

Verwendung der Informationen: Die Anrufer-ID wird verwendet, um den Anrufer gegenüber der Person zu identifizieren, die den Anruf erhält.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Für dieses Feature gibt es keine Kontrolle durch den Benutzer oder den Unternehmensadministrator.

Microsoft Lync Web App-Plug-In

Funktionsweise dieses Features: Mit dem Lync Web App-Plus-In sind Lync Web App-Benutzer in der Lage, über ihre Videokamera, die Lautsprecher und das Mikrofon Audio- und Videodaten zu empfangen, die von anderen Besprechungsteilnehmern gesendet werden, und sie können eigene Audio- und Videodaten senden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Bei installiertem Plus-In sind andere Lync Web App-Benutzer in der Lage zu sehen und zu hören, was von der Videokamera und dem Mikrofon des Lync Web App-Benutzers erfasst wird, wenn dieser seine Audio- und Videodaten in einer Besprechung freigibt. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Hinweise : 

  • Die Installation des Lync Web App-Plus-Ins wird zwar dringend empfohlen, ist aber optional. Ohne das Plug-In sind Audio und Video in Lync Web App nicht möglich.

  • Wenn am Computer des Benutzers kein Videogerät angeschlossen ist, kann er dennoch die Videoübertragung anderer Benutzer in der Besprechung empfangen.

Verwendung der Informationen: Die Sprach- und Videodaten des Lync Web App-Benutzers werden verwendet, um die Benutzererfahrung in Lync-Besprechungen durch reichhaltigere Kommunikationsmöglichkeiten zu verbessern.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Bei der Teilnahme an einer Onlinebesprechung werden die Videodaten des Lync Web App-Benutzers standardmäßig nicht freigegeben und das Mikrofon ist stummgeschaltet. Darüber hinaus empfängt der Lync Web App-Benutzer automatisch alle Audio- und Videodaten, die aktuell von anderen Besprechungsteilnehmern freigegeben werden.

Wenn der Benutzer zum ersten Mal versucht, mit Lync Web App an einer Besprechung teilzunehmen, wird er aufgefordert, das Plus-In zu installieren.

So können Sie laufendes Audio stummschalten oder die Stummschaltung aufheben

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Audio.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Geräte auf Stummschalten.

So können Sie eingehendes Audio stummschalten oder die Stummschaltung aufheben

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Audio.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Geräte auf die Schaltfläche Lautsprecher.

So starten Sie ausgehendes Video

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Video.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Video auf Mein Video starten.

So können Sie ausgehendes Video stoppen oder anhalten

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Video.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Video auf Video anhalten oder auf Video beenden.

So deinstallieren Sie das Lync Web App-Plus-In:

  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programme und Funktionen.

  2. Klicken Sie Programm deinstallieren.

  3. Suchen Sie nach Microsoft Lync Web App-Plus-In.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Microsoft Lync Web App-Plus-In und wählen Sie Deinstallieren aus.

Hinweis : Lync Web App gibt Audio- und Videogeräte für andere Audio- oder Videoanwendungen frei, die sie verwenden können. Dies schließt auch möglicherweise zur gleichen Zeit ausgeführte andere Lync Web App-Besprechungen ein. Daher müssen Benutzer den Anruf einer aktuellen Lync Web App-Besprechungssitzung manuell halten, bevor sie versuchen, die Audio- oder Videogeräte in anderen Anwendungen, die gleichzeitig ausgeführt werden, zu verwenden.

OneNote-Integration

Funktionsweise dieses Features: Lync Web App-Benutzer können OneNote-Notizbücher anzeigen und bearbeiten, die von Besprechungsteilnehmern mit einem Lync 2010- oder einem neueren Desktopclient freigegeben wurden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn ein Besprechungsteilnehmer, der mit einem Lync 2010- oder neueren Client arbeitet, ein Microsoft OneNote-Notizbuch freigibt, können Lync Web App-Benutzer das OneNote-Notizbuch anzeigen und Notizen hinzufügen. Der gesamte vom Lync Web App-Benutzer eingefügte Inhalt ist für alle Besprechungsteilnehmer sichtbar und verfügbar.

Verwendung der Informationen: Mit diesem Feature können Lync Web App-Benutzer mithilfe von OneNote zusammenarbeiten.

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Freigeben.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Präsentieren auf OneNote.

  3. Wählen Sie das zu öffnende OneNote-Notizbuch aus.

Hinweis : Die Besitzer von Besprechungen können die Verfügbarkeit entsprechend der Teilnehmerrolle (Organisator, Referenten, Jeder) einschränken. Wenn ein OneNote-Notizbuch auf bestimmte Rollen beschränkt ist, wird das Notizbuch nicht in der Inhaltsliste aller Teilnehmer angezeigt und kann nicht geöffnet oder auf den jeweiligen Computern gespeichert werden.

Umfragen

Funktionsweise dieses Features: Mithilfe von Umfragen können Besprechungsorganisatoren schnell Informationen sammeln oder die Meinungen von Besprechungs- und Unterhaltungsteilnehmern in Erfahrung bringen. Diese Informationen können auch gespeichert und nach der Besprechung analysiert werden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die Stimmabgabe erfolgt anonym. Das Umfrageergebnis ist für alle Referenten sichtbar und kann für alle Teilnehmer von jedem Referenten sichtbar gemacht werden. Umfragen werden nach Maßgabe von Ablaufrichtlinien für Besprechungsinhalte, die vom Unternehmensadministrator definiert werden, in Lync Server gespeichert. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Mithilfe dieses Features kann die Zusammenarbeit verbessert werden, da Referenten schnell die Vorstellungen der Teilnehmer ermitteln können.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Freigeben, um das Menü zu öffnen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Präsentieren auf Umfrage.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Umfrage erstellen in den Feldern Umfragename, Frage(n) und Wahlmöglichkeiten die entsprechenden Angaben ein.

  4. Klicken Sie auf OK.

Hinweis : Referenten können in der Umfrage die Verfügbarkeit der Umfrage entsprechend der Teilnehmerrolle (Organisator, Referenten, Jeder) einschränken. Wenn die Umfrage für bestimmte Personen nicht freigegeben und nicht verfügbar ist, wird sie in der Inhaltsliste dieser Personen nicht angezeigt, und sie kann nicht lokal auf dem Computer gespeichert werden. Darüber hinaus können Referenten eine Umfrage zwecks Abstimmung öffnen oder schließen und die Umfrageergebnisse jederzeit löschen.

Zusammenarbeit mit PowerPoint

Funktionsweise dieses Features: Dank der Zusammenarbeit mit PowerPoint können Benutzer während einer Onlineunterhaltung oder -besprechung PowerPoint-Präsentationen vorführen, anzeigen und diesen Anmerkungen hinzufügen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die Verwendung dieses Features ist von den Aktionen des Endbenutzers abhängig: ob sie eine PowerPoint-Präsentation hochladen, durch Folien navigieren oder mit Anmerkungen versehen. Jede in einer Unterhaltung oder Besprechung präsentierte Datei wird an alle Teilnehmer übertragen und sie können die Datei direkt aus einem Ordner auf ihrem Computer abrufen. Der Dateibesitzer bzw. der Referent kann festlegen, dass die Datei von anderen Benutzern nicht gespeichert werden kann, was jedoch nicht verhindert, dass sie abgerufen oder angezeigt wird. PowerPoint-Dateien werden nach Maßgabe der vom Unternehmensadministrator definierten Inhaltsaufbewahrungsrichtlinien auf dem Lync-Server gespeichert. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Dank der Zusammenarbeit mit PowerPoint können die Teilnehmer einer Unterhaltung Präsentationen wirkungsvoll vorstellen und Feedback erhalten.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Freigeben, um das Menü zu öffnen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Präsentieren auf PowerPoint.

  3. Suchen Sie die PowerPoint-Präsentation, die hinzugefügt werden soll und markieren Sie die Datei.

  4. Klicken Sie auf Öffnen.

Referenten können die Berechtigung zum Erstellen von Anmerkungen entsprechend der Teilnehmerrolle (Nur Referenten, Jeder oder Keiner) wie folgt einschränken.

  1. Zeigen Sie mit der Maus auf Teilnehmer anzeigen.

  2. Klicken Sie auf Weitere Optionen (...).

  3. Klicken Sie auf Onlinebesprechungsoptionen.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld Onlinebesprechungsoptionen unter Wer darf Anmerkungen erstellen? die gewünschte Option aus der Dropdownliste aus.

  5. Klicken Sie auf OK.

Referenten können Teilnehmern basierend auf deren Teilnehmerrolle (Nur Referenten, Jeder oder Keiner) durch Ausführen der folgenden Schritte die selbständige Anzeige von Folien verweigern:

  1. Zeigen Sie mit der Maus auf Teilnehmer anzeigen.

  2. Klicken Sie auf Weitere Optionen (...).

  3. Klicken Sie auf Onlinebesprechungsoptionen.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld Onlinebesprechungsoptionen unter Wer darf eigenständig Inhalt anzeigen die gewünschte Option aus der Dropdownliste aus.

  5. Klicken Sie auf OK.

Referenten können die Möglichkeit zum Download auf eine bestimmte Teilnehmerrolle (Organisator, Referenten, Jeder) beschränken, indem sie wie folgt vorgehen:

  1. Zeigen Sie mit der Maus auf der Symbol Freigeben.

  2. Klicken Sie auf Präsentationsinhalte verwalten.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Präsentationsinhalte verwalten unter Berechtigungen die gewünschte Option aus der Dropdownliste aus.

  4. Klicken Sie auf OK.

Hinweis : Wenn der Zugriff auf eine PowerPoint-Präsentation auf bestimmte Rollen beschränkt ist, wird sie nicht in der Inhaltsliste aller Teilnehmer angezeigt und kann nicht auf deren Computern gespeichert werden.

Datensammlung und Berichte für Quality of Experience (QoE)

Funktionsweise dieses Features: Das Feature „Datensammlung und Berichte für Quality of Experience (QoE)“ dient dazu, die Medienqualität von mit Lync Web App durchgeführten Peer-to-Peer-Kommunikationsvorgängen und Besprechungen zu erfassen und in Berichtsform darzustellen. Diese Statistiken umfassen IP-Adressen, Verlustrate, verwendete Geräte, Beeinträchtigungen durch schlechte Qualität während eines Anrufs usw.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn der Unternehmensadministrator QoE aktiviert, werden Daten zur Medienqualität bei mit Lync durchgeführten Peer-to-Peer-Kommunikationsvorgängen und Besprechungen in der QoE-Datenbank aufgezeichnet. Kommunikationsinhalte aus Lync werden mit diesem Feature nicht aufgezeichnet. Die QoE-Daten werden in der im Unternehmen bereitgestellten Monitoring Server-Back-End-Datenbank gespeichert und in einem Satz von Monitoring Server-Standardberichten dargestellt. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Der Unternehmensadministrator kann auf diese Informationen zugreifen und dadurch Feedback zur Medienqualität im System sammeln. Dies schließt auch IP-Adressen von Benutzern ein.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: QoE ist standardmäßig aktiviert, für die Erfassung der QoE-Daten muss der Unternehmensadministrator jedoch einen Monitoring Server installieren, der mit einer Monitoring Server-Back-End-Datenbank verbunden ist. Der Unternehmensadministrator kann die Monitoring Server-Standardberichte bereitstellen oder benutzerdefinierte Berichte erstellen, indem er die Monitoring Server-Datenbank abfragt.

Aufzeichnung

Funktionsweise dieses Features: Die Aufzeichnungsfunktion ermöglicht es Besprechungsteilnehmern, Audio- und Videodaten, Chatnachrichten, Anwendungsfreigabe, Microsoft PowerPoint-Präsentationen, Whiteboards und Umfragen zwecks Archivierung oder spätere Wiedergabe aufzuzeichnen, die während einer Besprechung ausgeführt werden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn Besprechungsteilnehmer sich für eine Aufzeichnung entscheiden, wird die Aufzeichnung auf ihrem jeweiligen Computer gespeichert. Wenn Teilnehmer während einer Besprechung, die aufgezeichnet wird, Inhalt freigeben, wird dieser Inhalt in die Besprechungsaufzeichnung eingeschlossen. Wenn ein Teilnehmer eine Aufzeichnung startet, wird eine entsprechende Benachrichtigung an alle Teilnehmer mit kompatiblen Clients und Geräten übertragen. Teilnehmer in einer aufgezeichneten Sitzung, die nicht kompatible Clients oder Geräte verwenden, werden ebenfalls aufgezeichnet, erhalten jedoch keine Aufzeichnungsbenachrichtigung. Nachstehend finden Sie eine Liste der nicht kompatiblen Clients und Geräte. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Zu den inkompatiblen Clients zählen folgende:

  • Microsoft Office Communicator 2007 R2

  • Microsoft Office Communicator 2007

  • Microsoft Office Communicator Web Access (Version 2007 R2)

  • Microsoft Office Communicator Web Access (Version 2007)

  • Microsoft Office Communications Server 2007 R2 Attendant

Zu den inkompatiblen Geräten zählen folgende:

  • Microsoft Lync 2010 Phone Edition

  • Microsoft Office Communicator 2007 R2 Phone Edition

  • Microsoft Office Communicator 2007 Phone Edition

Hinweis : Unabhängig vom verwendeten Gerät oder Client wird ein Teilnehmer auch dann nicht benachrichtigt, dass eine Aufzeichnung gestartet wurde, wenn er während einer Besprechung oder Unterhaltung Video im Vollbildmodus verwendet. Die Benachrichtigung erhält er erst, wenn er zurück zum Unterhaltungsfenster wechselt.

Verwendung der Informationen: Die Aufzeichnung wird lokal auf dem Computer des Benutzers gespeichert und kann vom Besitzer ebenso verwendet und freigegeben werden wie jeder andere Dateityp. Wenn während der Veröffentlichung einer Aufzeichnung Fehler auftreten, kann es vorkommen, dass Daten, die erfasst wurden, während die Aufzeichnung angehalten worden war, versehentlich in die Aufzeichnung einbezogen werden. Wenn bei der Veröffentlichung Fehler auftreten (überprüfen Sie den Aufzeichnungs-Manager auf Warnungen), sollten solche Aufzeichnungen nicht an andere Personen verteilt werden, selbst wenn sie in irgendeiner Form wiedergegeben werden können.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Benutzer von Lync Web App haben nicht die Möglichkeit, Besprechungen aufzuzeichnen, allerdings wird auf der Benutzeroberfläche ein rotes Aufzeichnungssymbol angezeigt, wenn ein anderer Besprechungsteilnehmer die Besprechung mit seinem Desktopclient aufzeichnet.

Zusammenarbeit an Whiteboards

Funktionsweise dieses Features: Dank der Zusammenarbeit an Whiteboards können die Benutzer ein virtuelles Whiteboard erstellen und gemeinsam nutzen, auf dem Sitzungsteilnehmer Notizen und Zeichnungen erstellen und Bilder importieren können, um bei Besprechungen und Unterhaltungen zusammenzuarbeiten.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Anmerkungen, die auf Whiteboards erstellt werden, sind für alle Teilnehmer sichtbar. Beim Speichern wird das Whiteboard mit allen Anmerkungen auf dem Lync-Server gespeichert und nach Maßgabe der Ablaufrichtlinien für Besprechungsinhalte aufbewahrt, die vom Unternehmensadministrator des Unternehmens definiert werden. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Mithilfe des Whiteboardfeatures wird die Zusammenarbeit verbessert, da die Besprechungsteilnehmer schnell Ideen diskutieren, Brainstormings durchführen, Notizen erstellen und weiteres mehr durchführen können.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:

  1. Zeigen Sie im Unterhaltungsfenster mit der Maus auf das Symbol Freigeben.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Präsentieren auf Whiteboard.

Die Besitzer einer Besprechung können die Möglichkeit zum Download auf eine bestimmte Teilnehmerrolle (Organisator, Referenten, Jeder) beschränken, indem sie wie folgt vorgehen:

  1. Zeigen Sie mit der Maus auf der Symbol Freigeben.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Präsentieren auf Präsentationsinhalte verwalten.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Besprechungsinhalt unter Berechtigungen die gewünschte Option aus der Dropdownliste aus.

  4. Klicken Sie auf OK.

Hinweis : Wenn der Zugriff auf ein Whiteboard auf bestimmte Rollen beschränkt ist, wird es nicht in der Inhaltsliste aller Teilnehmer angezeigt und kann nicht auf deren Computern gespeichert werden.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×