Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2013 für Windows Phone

Letzte Aktualisierung: Dezember 2013

Inhalt

Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2013 für Windows Phone

Stellvertretungen (Anrufweiterleitung/Gleichzeitiges Anrufen)

Clientseitige Protokollierung

Visitenkarte

Aufgezeichnete Unterhaltungen

Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Desktop- und Anwendungsfreigabe

Notfalldienste

Standortfreigabe

Persönliches Bild

Zusammenarbeit mit PowerPoint

Anwesenheits‑ und Kontaktinformationen

Datenschutzmodus

Pushbenachrichtigungen

Als E-Mail senden

Speichern von Protokollen

Meldung von Anmeldefehlern

Einheitlicher Kontaktspeicher

Verbesserung der Sprachqualität

Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2013 für Windows Phone

Dies ist eine Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen zu Microsoft Lync 2013-Produkten. Sie sollten sowohl die Datenschutzbestimmungen zu Microsoft Lync-Produkten als auch diese Ergänzung lesen, damit Sie das Konzept der Datensammlung verstehen und die entsprechenden Methoden für ein bestimmtes Microsoft Lync-Produkt oder einen bestimmten Dienst verwenden können.

Diese Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen befasst sich mit der Bereitstellung und Verwendung von Microsoft Lync 2013 für Windows Phone auf den mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen. Wenn Sie die Kommunikationssoftware Microsoft Lync Server als Dienst verwenden (d. h., wenn die Server, auf denen die Software ausgeführt wird, von einem Drittanbieter (z. B. Microsoft) gehostet werden), werden Informationen an den betreffenden Drittanbieter übertragen. Weitere Informationen zur Verwendung der von Ihrem Unternehmen an den Drittanbieter übertragenen Daten können Sie bei Ihrem Unternehmensadministrator oder Ihrem Dienstanbieter erfragen.

Seitenanfang

Stellvertretungen (Anrufweiterleitung/Gleichzeitiges Anrufen)

Funktion dieses Features: Mithilfe der Anrufdelegierung können Benutzer (einen oder mehrere) Stellvertreter festlegen, die in ihrem Auftrag Anrufe führen und annehmen sowie Lync-Besprechungen einrichten und an ihnen teilnehmen können. Die Benutzer können sich außerdem entscheiden, Anrufe automatisch an die Voicemail, an eine andere Rufnummer oder an einen Stellvertreter weiterzuleiten oder zugleich an eine primäre Nummer und an eine Alternativnummer, wie etwa ein Mobilgerät, eine Stellvertretung oder eine Anrufgruppe, durchzustellen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Beim Benennen von Stellvertretungen muss der Benutzer während des Konfigurationsvorgangs Kontaktinformationen der Stellvertretung bereitstellen. Benutzer, die als Stellvertretungen eingerichtet werden, erhalten eine Benachrichtigung, mit der sie informiert werden, dass ein Mitarbeiter ihrer Organisation sie als Stellvertretung benannt hat. Wenn ein oder mehrere Stellvertretungen einen Anruf im Namen der Person entgegennehmen, die sie als Stellvertretung benannt hat, erhält diese Person eine E-Mail, mit der sie zu diesem Ereignis benachrichtigt wird. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Lync verwendet die Kontaktinformationen der Stellvertretung, um diese in die Lage zu versetzen, im Namen der Person, deren Stellvertretung sie übernommen hat, Anrufe zu tätigen und entgegenzunehmen sowie Besprechungen zu planen oder daran teilzunehmen.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Standardmäßig ist die Anrufdelegierung deaktiviert und kann mit den folgenden Schritten aktiviert oder deaktiviert werden:

  1. Tippen Sie in Lync für Windows Phone in der Ansicht Eigene Infos auf Anrufweiterleitung.

  2. Wählen Sie im Dropdownmenü Gleichzeitig anrufen oder auf Anrufe weiterleiten an aus.

  3. Tippen Sie in der Liste der Optionen auf Stellvertretungen.

Hinweis :  Nur zuvor definierte Stellvertretungen sind auf dem Mobilgerät verfügbar. Stellvertretungen müssen im Lync-Desktopclient konfiguriert werden.

Seitenanfang

Clientseitige Protokollierung

Funktion dieses Features: Mithilfe der clientseitigen Protokollierung können Sie Informationen zur Verwendung von Lync für Windows Phone erfassen. Mithilfe dieser Informationen können Probleme behoben werden, die in Verbindung mit Lync für Windows Phone ggf. auftreten.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn die clientseitige Protokollierung aktiviert ist, werden Informationen wie etwa die Geräte-ID, Benutzer-Alias und -domäne, Anwesenheitsdaten, Nachrichtendetails, Anmeldeverlauf, Kontaktliste und Daten zur Clientkonfiguration lokal auf Ihrem Gerät gespeichert. Der Inhalt Ihrer Lync-Unterhaltungen wird nicht gespeichert. Es werden keinerlei Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die in den clientseitigen Protokollen gesammelten Informationen können vom Kundensupport Ihres Unternehmens verwendet oder an Microsoft gesendet werden, um die Problembehandlung zu unterstützen (siehe dazu den Abschnitt "Senden von Protokollen").

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Standardmäßig ist die clientseitige Protokollierung deaktiviert und kann mit den folgenden Schritten aktiviert oder deaktiviert werden:

  1. Tippen Sie in Lync für Windows Phone in der Ansicht Eigene Infos auf Einstellungen.

  2. Tippen Sie in der Liste der Optionen auf Protokollierung.

  3. Setzen Sie auf der Optionsseite Protokollierung den Schalter Protokollierung aktivierenauf Ein.

Seitenanfang

Visitenkarte

Funktion dieses Features : Auf der Visitenkarte werden Kontakt-, Anwesenheits- und Standortinformationen über Sie und die Personen in Ihrem Unternehmen sowohl in Lync als auch in aktuellen Versionen von Outlook angezeigt. Von der Visitenkarte aus können Sie auch in nur einem Schritt mithilfe von Chat, E-Mail oder Telefon kommunizieren.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen : Die Informationen werden an verschiedenen Speicherorten gesammelt. Statische Informationen, wie Ihr Name, Ihr Gebäude und Ihre Büronummer werden im Unternehmensverzeichnis der Organisation (z. B. den Active Directory-Domänendiensten) gesammelt. Dynamische Informationen, wie Frei-/Gebucht-Informationen aus dem Kalender, werden von Microsoft Exchange Server abgerufen, und Standortinformationen werden auf verschiedene Weisen abgerufen (siehe Abschnitt "Standort"). Telefonnummern können aus dem Unternehmensverzeichnis abgerufen oder manuell vom Benutzer eingegeben werden. Anwesenheitsinformationen werden von Lync unter Verwendung des Outlook-Kalenders verwaltet (sofern vom Benutzer aktiviert) oder vom Benutzer manuell eingegeben. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen : Die Visitenkarteninformationen werden von Lync Server für die Personen in Ihrer Organisation freigegeben.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Kontakte werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Aufgezeichnete Unterhaltungen

Funktion dieses Features: In "Aufgezeichnete Unterhaltungen" sind Ihre Chatnachrichtenunterhaltungen im sicheren Speicher auf Ihrem Gerät gespeichert.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: "Aufgezeichnete Unterhaltungen" speichern den Inhalt Ihrer Chatnachrichtenunterhaltungen sowie Statistik zu Ihren VoIP-Unterhaltungen, wie etwa Datum, Uhrzeit, Dauer und Anruferdetails lokal auf Ihrem Gerät. Der von Lync für Windows Phone erstellte Verlauf der Chatnachrichtenunterhaltungen wird nicht in Ihrem Outlook-Ordner "Aufgezeichnete Unterhaltungen" gespeichert. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: In Lync werden diese Informationen auf der Hauptbenutzeroberfläche auf der Registerkarte Chats angezeigt, sodass frühere Unterhaltungen angezeigt und fortgesetzt werden können.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Aufzeichnung des Unterhaltungsverlaufs wird vom Unternehmensadministrator aktiviert oder deaktiviert.

Der Unterhaltungsverlauf kann wie folgt gelöscht werden:

  1. Tippen Sie in der Liste der Unterhaltungen auf die Unterhaltung, die Sie löschen möchten, und halten Sie sie gedrückt.

  2. Tippen Sie im Kontextmenü auf Unterhaltung löschen.

Seitenanfang

Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Funktionsweise dieses Features: Wenn Sie sich für eine Teilnahme entscheiden, werden von CEIP (Customer Experience Improvement Program, Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit) grundlegende Informationen zu Ihrer Verwendung von Programmen, des Computers oder des Geräts und der angeschlossenen Geräten gesammelt. Darüber hinaus werden auch Informationen zur jeweiligen Einrichtung und Leistung gesammelt. Diese Berichte werden an Microsoft gesendet und tragen dazu bei, die Funktionen zu verbessern, die von unseren Kunden am häufigsten verwendet werden, und Lösungen für häufig auftretende Probleme zu entwickeln. CEIP erfasst darüber hinaus auch die Art und Anzahl der Fehler, die bei Ihnen auftreten, Informationen zur Leistung von Software und Hardware sowie zur Geschwindigkeit von Diensten. Microsoft erfasst weder Ihren Namen, noch Ihre Adresse oder andere Kontaktinformationen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn die Funktion aktiviert ist, werden CEIP-Informationen automatisch an Microsoft gesendet. Weitere Informationen zu den von CEIP gesammelten, verarbeiteten oder übertragenen Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen von Microsoft zum Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Verwendung der Informationen: Microsoft verwendet diese Informationen, um die Qualität, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von Microsoft-Software und -Diensten zu verbessern.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: CEIP ist standardmäßig deaktiviert. Der Unternehmensadministrator kann CEIP für die Organisation aktivieren oder deaktivieren. Wenn der Unternehmensadministrator CEIP für die Organisation nicht konfiguriert hat, erhalten die Benutzer die Möglichkeit, sich während des anfänglichen Installationsvorgangs anzumelden. Wenn der Unternehmensadministrator das CEIP-Steuerelement nicht deaktiviert hat, können die Benutzer ihre diesbezügliche Auswahl jederzeit mit den folgenden Schritten ändern:

  1. Gehen Sie in Lync für Windows Phone auf Einstellungen.

  2. Wählen Sie Helfen Sie uns, Lync zu verbessern.

  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Einstellung auf der Seite Helfen Sie uns, Lync zu verbessern, indem Sie den Schalter auf Ein oder Aus schieben.

Hinweis : Wenn der Administrator die Einstellungen ändert, um CEIP zu aktivieren oder zu deaktivieren, während der Benutzer Lync bereits verwendet, tritt die neue Einstellung erst in Kraft, nachdem der Benutzer Lync beendet und sich erneut angemeldet hat..

Seitenanfang

Desktop- und Anwendungsfreigabe

Funktionsweise dieses Features: Die Desktop- und Anwendungsfreigabe ermöglicht es Benutzern, in einer Videounterhaltung zusammenzuarbeiten und gleichzeitig ihren Desktop oder ausgewählte Anwendungen für alle Teilnehmer an einer Besprechung freizugeben. So können Dateien gemeinsam genutzt und bearbeitet werden, als würden sich alle im gleichen Raum befinden. Die Benutzer können auch Microsoft PowerPoint-Präsentationen vorführen (siehe dazu den Abschnitt "Zusammenarbeit mit PowerPoint") und mit anderen auf einem virtuellen Whiteboard zusammenarbeiten, einer leeren Seite für Notizen und Zeichnungen, die alle Besprechungsteilnehmer gemeinsam nutzen können. Wenn ein Benutzer seinen Desktop oder eine Anwendung zum ersten Mal freigibt, liegen die Steuerungsmöglichkeiten allein bei ihm. Wenn er dann möchte, kann er anderen Benutzern die Steuerung des freigegebenen Desktops oder der Anwendung überlassen, sodass diese mit der eigenen Maus und der eigenen Tastatur navigieren und Änderungen vornehmen können.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn die Freigabe von einem anderen Besprechungsteilnehmer veranlasst wird, können Windows Phone-Benutzer den freigegebenen Desktop bzw. die freigegebene Anwendung auf ihrem Bildschirm sehen. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die freigegebenen Informationen werden von den Besprechungsteilnehmern für die Zusammenarbeit per Videoübertragung verwendet.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Benutzer von Lync für Windows Phone können nur den Desktop oder die Anwendung sehen, der bzw. die von einem anderen Besprechungsteilnehmer freigegeben wurde. Sie können weder die Steuerung übernehmen oder mit dem freigegebenen Desktop oder der freigegebenen Anwendung interagieren, noch können sie den Desktop oder auf dem Windows Phone ausgeführte Anwendungen für andere Besprechungsteilnehmer freigeben.

Seitenanfang

Notfalldienste

Wichtig :  Wie empfehlen, einen Anbieter für Notdienste wie 911 in den Vereinigten Staaten NICHT über Lync für Windows Phone zu kontaktieren. Lync für Windows Phone verfügt NICHT über die Möglichkeit, Ihren tatsächlichen physischen Standort zu ermitteln. Wenn Sie daher einen Anbieter für Notdienste mit Lync für Windows Phone kontaktieren, ist dieser Anbieter nicht in der Lage, Ihren Standort festzustellen. Schließen Sie zum Kontaktieren eines Anbieters für Notdienste Lync für Windows Phone, und verwenden Sie die Wähltastatur Ihres Geräts.

Seitenanfang

Standortfreigabe

Funktion dieses Features: Bei der Standortfreigabe wird Ihre Zeitzone mithilfe der Funktion für Anwesenheitsinformationen der Visitenkarte für andere angezeigt, wenn der Datenschutzmodus aktiviert ist (siehe dazu den Abschnitt "Datenschutzmodus").

Wichtig : Ihr tatsächlicher Standort kann von Lync für Windows Phone nicht ermittelt werden. Daher sollten Sie Lync für Windows Phone NICHT zum Anwählen von Notfalldienstanbietern wie 911 verwenden. Verwenden Sie stattdessen die Wähltastatur Ihre Geräts.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Ihre Zeitzone wird aus dem Betriebssystem des mobilen Geräts abgerufen und für Ihre Lync-Kontakte freigegeben. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die Standortfreigabe zeigt Ihren Standort für Ihre Kontakte und die Personen innerhalb Ihrer Organisation auf Ihrer Visitenkarte an. Beachten Sie, dass keine weiteren Informationen – wie etwa Ihr geografischer Aufenthaltsort, die formatierte Adresse oder die Privatadresse – über die Anwesenheitsinformationen freigegeben werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Standortfreigabe wird vom Unternehmensadministrator aktiviert und deaktiviert und kann über den Lync-Desktopclient verwaltet werden.

Seitenanfang

Persönliches Bild

Funktion dieses Features: Mit diesem Feature können Sie ein eigenes Bild für Ihre Kontakte und Personen im Unternehmen anzeigen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Ihr Bild kann vom Administrator Ihrer Organisation oder von Ihnen selbst (wenn dies für Sie konfiguriert ist) hochgeladen und im Verzeichnis Ihrer Organisation (wie etwa den Active Directory-Domänendiensten) gespeichert werden. Es wird von Lync für die Freigabe für Ihre Kontakte und andere Personen innerhalb der Organisation abgerufen. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Das persönliche Bild wird verwendet, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen und Ihr Bild für andere Benutzer freizugeben.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für das persönliche Bild werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Zusammenarbeit mit PowerPoint

Funktionsweise dieses Features: Dank der Zusammenarbeit mit PowerPoint können Benutzer während einer Onlineunterhaltung oder -besprechung PowerPoint-Präsentationen vorführen, anzeigen und diesen Anmerkungen hinzufügen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn eine PowerPoint-Präsentation von einem anderen Besprechungsteilnehmer freigegeben wird, können Benutzer von Lync für Windows Phone die Präsentation auf ihrem Gerät sehen. Sie können jedoch nicht die Steuerung übernehmen oder mit der Präsentation interagieren. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die freigegebenen Informationen werden von den Besprechungsteilnehmern für die Zusammenarbeit per Videoübertragung verwendet.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Windows Phone-Benutzer können nur PowerPoint-Präsentationen sehen, die von einem anderen Besprechungsteilnehmer freigegeben wurden. Sie können von ihrem Gerät aus keine PowerPoint-Präsentationen hochladen, mit Anmerkungen versehen oder freigeben.

Seitenanfang

Anwesenheits‑ und Kontaktinformationen

Funktion dieses Features : Die Anwesenheits- und Kontaktinformationen ermöglichen Benutzern das Anzeigen von Anwesenheits- und Kontaktinformationen anderer Mitglieder ihrer Organisation sowie ihrer persönlichen Kontakte (sowohl innerhalb als auch außerhalb der Organisation). Der Administrator kann darüber hinaus die Integration in Outlook und Exchange Server konfigurieren, um Abwesenheitsnotizen und andere Statusinformationen (z. B. eine geplante Besprechung in Ihrem Outlook-Kalender) anzuzeigen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen : Sie verwenden Ihre Anmeldeadresse und ein Kennwort, um die Verbindung mit Lync Server herzustellen. Sie und der Administrator können Informationen über Ihren Anwesenheitsstatus und Kontaktinformationen veröffentlichen, die Ihrer Anmeldeadresse zugeordnet werden. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Andere Lync-Benutzer und -Programme können auf Ihre Anwesenheits- und Kontaktinformationen zugreifen und Ihren veröffentlichten Status und weitere Informationen ermitteln, um besser mit Ihnen kommunizieren zu können.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für Anwesenheits- und Kontaktinformationen werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Datenschutzmodus

Funktion dieses Features : Mithilfe des Datenschutzmodus können die Benutzer festlegen, in welchem Umfang ihre Anwesenheitsinformationen (z. B. "Verfügbar", "Beschäftigt", "Nicht stören" usw.) für Kontakte freigegeben werden, die sich in ihrer Kontaktliste befinden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn der Datenschutzmodus aktiviert wird, wechselt Lync in einen Modus, in dem Benutzer die Benutzereinstellungen so anpassen können, dass ihre Anwesenheitsinformationen nur für Kontakte freigegeben werden, die sich in ihrer Kontaktliste befinden. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen : Die Einstellung lässt Benutzer entscheiden, wie ihre Anwesenheitsdaten freigegeben werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Standardmäßig ist der Datenschutzmodus deaktiviert. Er wird vom Unternehmensadministrator aktiviert oder deaktiviert und über den Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Pushbenachrichtigungen

Funktion dieses Features: Pushbenachrichtigungen sind ein Mechanismus, mit dem Sie informiert werden, wenn Sie auf dem mobilen Gerät eine neue Nachricht oder einen neuen Anruf erhalten. Die Benachrichtigung kann, je nach Betriebssystem des Geräts, auf unterschiedliche Weise erfolgen, etwa als Telefonklingeln, als Popupbenachrichtigung, als Sound oder als Symbol in einer anderen Farbe. Die Benachrichtigung wird lokal auf Ihrem Gerät generiert, wenn auf dem Gerät eine neue Nachricht oder ein neuer Anruf eingeht. Dies erfolgt nur, wenn Lync für Windows Phone nicht im Vordergrund ausgeführt wird. Wird Lync für Windows Phone im Vordergrund ausgeführt, werden Pushbenachrichtigungen unterdrückt. Sie können Pushbenachrichtigungen aktivieren oder deaktivieren, wobei der Empfang von Nachrichten oder Anrufen mit dem Deaktivieren von Pushbenachrichtigungen nicht unterbrochen wird; hiermit wird lediglich die Benachrichtigungsfunktion deaktiviert. Wenn Sie keine neuen Nachrichten oder Anrufe mehr erhalten möchten, müssen Sie Lync für Windows Phone schließen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Vom mobilen Gerät werden keine Informationen gesammelt, verarbeitet oder übertragen. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet. Alle Nachrichten und Anrufe, die von anderen Lync-Benutzern an Ihr Gerät gesendet werden, durchlaufen den Microsoft-Dienst für Pushbenachrichtigungen und werden dann an Ihr Gerät übermittelt. Nachdem eine Unterhaltung begonnen wurde, werden alle Nachrichten und Anrufe direkt zwischen den Unterhaltungsteilnehmern übermittelt.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Pushbenachrichtigungen werden vom Unternehmensadministrator aktiviert und deaktiviert. Wenn Pushbenachrichtigungen aktiviert sind, können Sie die Funktion mit den folgenden Schritten ein‑ oder ausschalten:

  1. Tippen Sie in Lync for Windows Phone in der Ansicht Status auf die Schaltfläche "…" in der App-Leiste am unteren Rand, und wählen Sie dann Einstellungen aus.

  2. Mit dem Schalter für Pushbenachrichtigungen können Sie die Benachrichtigungen ein‑ und ausschalten.

Seitenanfang

Als E-Mail senden

Funktion dieses Features: Mithilfe von "Als E-Mail senden" kann der Benutzer seinen Unterhaltungsverlauf in Lync für Windows Phone als Anlage an eine vom Benutzer festgelegte E-Mail-Adresse senden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die letzten 50 eingehenden und ausgehenden Unterhaltungen werden lokal auf dem Gerät in einem isolierten Speicher für unbestimmte Zeit gespeichert, bis 1) der Benutzer die Unterhaltung löscht, 2) der Benutzer die Anwendung deinstalliert oder 3) sich ein neuer Benutzer auf dem gleichen Gerät anmeldet. Der Chatverlauf, der mithilfe des Features "Als E-Mail senden" gesendet wird, wird in Form einer E-Mail-Nachricht an die vom Benutzer festgelegte E-Mail-Adresse übermittelt. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Benutzer können ihren Unterhaltungsverlauf als E-Mail-Anlage an die festgelegte E-Mail-Adresse senden, um Unterhaltungen außerhalb des Geräts zur Verfügung zu stellen (z. B. zum Zweck der Archivierung oder Freigabe).

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Damit Sie die Funktion "Als E-Mail senden" verwenden können, muss E-Mail auf dem Gerät aktiviert sein. Informationen zum Aktivieren und Konfigurieren von E-Mail finden Sie im Benutzerhandbuch des Geräts.

Der Chatverlauf kann in folgender Weise gesendet werden:

  1. Tippen Sie im Unterhaltungsfensterauf die Schaltfläche „…“ in der unteren App-Leiste.

  2. Wählen Sie Als E-Mail senden aus dem Menü aus.

  3. Geben Sie die E-Mail-Zieladresse ein, wenn Sie den Verlauf an eine andere Person als sich selbst senden möchten.

  4. Tippen Sie auf Senden.

Seitenanfang

Speichern von Protokollen

Funktion dieses Features: Mit der Funktion "Protokolle speichern" können Benutzer die clientseitigen Protokolle bei Microsoft speichern, um die Untersuchung von aufgetretenen Audio- oder Verbindungsproblemen zu unterstützen (siehe dazu den Abschnitt "Clientseitige Protokollierung".

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn die clientseitige Protokollierung aktiviert ist, werden nur die von der clientseitigen Protokollierung gesammelten Informationen gesendet. Clientseitige Protokolle werden nicht automatisch von Ihrem Gerät gesendet. Vielmehr werden Protokolle nur gesendet, wenn die Protokollierung auf Ihrem Gerät aktiviert wurde (siehe dazu den Abschnitt "Clientseitige Protokollierung").

Verwendung der Informationen: Die auf Ihrem Gerät erfassten Informationen werden zur Behandlung des bei Ihnen aufgetretenen Problems sowie zur Verbesserung von Lync verwendet.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Damit Sie die Funktion "Protokolle senden" verwenden können, muss E-Mail auf dem Gerät aktiviert sein. Informationen zum Aktivieren und Konfigurieren von E-Mail finden Sie im Benutzerhandbuch des Geräts.

Clientseitige Protokolle können in folgender Weise gesendet werden:

  1. Tippen Sie in Lync for Windows Phone in der Ansicht Status auf die Schaltfläche „…“ in der App-Leiste am unteren Rand und wählen Sie dann Einstellungen aus.

  2. Wählen Sie in der Liste der Optionen Protokollierung aus.

  3. Tippen Sie auf der Optionsseite Protokollierung auf Protokolle speichern.

  4. Geben Sie in dem E-Mail-Formular, das mit den Protokollen als Anlage geöffnet wird, die Ziel-E-Mail-Adresse ein, und tippen Sie dann auf Senden.

Seitenanfang

Meldung von Anmeldefehlern

Funktion dieses Features: Die Funktion zur Meldung von Anmeldefehlern erstellt automatisch einen Fehlerbericht, wenn ein Benutzer erfolglos versucht, sich bei Lync anzumelden. Der Benutzer hat dann die Möglichkeit, den Fehlerbericht an Microsoft zu senden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die Informationen, die für den Fehlerbericht gesammelt werden, enthalten Daten zur Qualität der Internetverbindung des Benutzers und zu sämtlichen Fehlercodes oder Ausnahmedaten, die als Folge fehlerhafter Anmeldeversuche generiert werden. Der Bericht kann außerdem Informationen enthalten, anhand derer der Benutzer persönlich identifiziert werden kann, wie die IP-Adresse des Benutzers und der SIP-URI (Session Initiation Protocol Uniform Resource Identifier). Diese Informationen können ggf. an Microsoft gesendet werden.

Verwendung der Informationen Die im Anmeldefehlerbericht enthaltenen Daten werden von Microsoft verwendet, um die Behandlung und Lösung von Anmeldeproblemen zu unterstützen. Sie dienen Microsoft außerdem dazu, häufige Anmeldeprobleme und Tendenzen zu erkennen, damit das Anmeldeverhalten von Lync verbessert werden kann.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Diese Funktion ist standardmäßig deaktiviert und kann von einem Unternehmensadministrator verwaltet werden. Der Administrator kann sich entscheiden, die Anmeldefehlerberichte immer oder nie an Microsoft zu senden oder die Entscheidung dem Benutzer zu überlassen.

Benutzer können ihre Voreinstellungen mithilfe der folgenden Schritte ändern:

  1. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Lync-Hauptfensters auf Optionen (Zahnradsymbol).

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Lync – Optionen auf Allgemein.

  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein die Option Lync-Fehlerinformationen automatisch an Microsoft senden.

  4. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Einheitlicher Kontaktspeicher

Funktionsweise dieses Features: Der einheitliche Kontaktspeicher setzt sich aus drei Hauptfunktionen zusammen; in Lync für Windows Phone steht nur eine dieser Funktionen, nämlich "Suche zusammenführen" zur Verfügung. Mit "Suche zusammenführen" führen Sie Ihre globale Adressliste (GAL) mit Ihren Lync-Kontakten zusammen, sodass die Suchergebnisse bei der Suche nach einem Kontakt nur einen Eintrag ergeben.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: In Lync für Windows Phone werden die Kontaktinformationen aus Outlook, den Active Directory-Domänendiensten oder den Anwesenheitsinformationen zusammengefasst. Diese Informationen werden intern von Lync für Windows Phone verwendet.

Verwendung der Informationen: Die Kontaktinformationen aus Active Directory-Domänendiensten oder aus den Anwesenheitsinformationen werden auf der Benutzeroberfläche von Lync für Windows Phone angezeigt.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für den einheitlichen Kontaktspeicher werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Verbesserung der Sprachqualität

Funktion dieses Features: Lync sendet Informationen an Remoteteilnehmer, wenn das Programm während eines Anrufs Geräte- oder Netzwerkprobleme erkennt, um anzuzeigen, dass bei Ihnen möglicherweise schlechte Audioqualität auftritt.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn Sie ein Gerät eingerichtet haben, das bei einem Anruf die Audioqualität beeinträchtigt (z. B. durch Echo oder Rauschen), werden auch die anderen Gesprächsteilnehmer von Lync darüber informiert, dass die Gesprächsqualität aufgrund der Geräteeinrichtung auf Ihrer Seite beeinträchtigt ist. Den anderen Teilnehmern wird nur eine Benachrichtigung angezeigt, dass Sie ein Gerät verwenden, durch das die Audioqualität beeinträchtigt wird. Sie erfahren nicht, welches Gerät Sie verwenden. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Anhand der Informationen, die während des Gesprächs an die anderen Teilnehmer gesendet werden, können diese die Anrufqualität verbessern. So können Referenten beispielsweise Ihre Leitung stumm schalten, wenn Sie an dem Gespräch nur als Zuhörer teilnehmen.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: In Lync können die Benachrichtigungen über die Gesprächsqualität nicht deaktiviert werden.

Seitenanfang

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×