Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2010 für iPad

Letzte Aktualisierung: Juni 2012

Inhalt

Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2010 für iPad

Stellvertretungen (Anrufweiterleitung)

Visitenkarte

Protokollierung

Notdienste (911)

Standortfreigabe

Persönliches Bild

Zusammenarbeit mit PowerPoint

Anwesenheits‑ und Kontaktinformationen

Datenschutzmodus

Pushbenachrichtigungen

Als E-Mail senden

Senden von Protokollen

Einheitlicher Kontaktspeicher

Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2010 für iPad

Diese Seite ist eine Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen zu Microsoft Lync-Produkten. Sie sollten sowohl die Datenschutzbestimmungen zu Microsoft Lync-Produkten als auch diese Ergänzung lesen, damit Sie das Konzept der Datensammlung verstehen und die entsprechenden Methoden für ein bestimmtes Microsoft Lync-Produkt oder einen bestimmten Dienst verwenden können.

Diese Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen befasst sich mit der Bereitstellung und Verwendung von Microsoft Lync 2010 für iPad auf den mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen. Wenn Sie die Kommunikationssoftware Microsoft Lync Server 2010 als Dienst verwenden (d. h. die Server, auf denen die Software ausgeführt wird, werden von einem Drittanbieter (z. B. Microsoft) gehostet), werden Informationen an diesen Drittanbieter übertragen. Weitere Informationen zur Verwendung der von Ihrem Unternehmen an den Drittanbieter übertragenen Daten erhalten Sie von Ihrem Unternehmensadministrator oder Dienstanbieter.

Seitenanfang

Stellvertretungen (Anrufweiterleitung)

Funktionsweise dieses Features: Mit der Anrufdelegierung sind Benutzer in der Lage, eine oder mehrere Personen (Stellvertretungen) zu benennen, die in ihrem Namen Anrufe tätigen oder entgegennehmen oder Onlinebesprechungen ansetzen oder daran teilnehmen können.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Beim Benennen von Stellvertretungen muss der Benutzer während des Konfigurationsvorgangs Kontaktinformationen der Stellvertretung bereitstellen. Benutzer, die als Stellvertretungen eingerichtet werden, erhalten eine Benachrichtigung, mit der sie informiert werden, dass ein Mitarbeiter ihrer Organisation sie als Stellvertretung benannt hat. Wenn ein oder mehrere Stellvertretungen einen Anruf im Namen der Person entgegennehmen, die sie als Stellvertretung benannt hat, erhält diese Person eine E-Mail, mit der sie zu diesem Ereignis benachrichtigt wird. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Lync verwendet die Kontaktinformationen der Stellvertretung, um diese in die Lage zu versetzen, im Namen der Person, deren Stellvertretung sie übernommen hat, Anrufe zu tätigen und entgegenzunehmen sowie Besprechungen zu planen oder daran teilzunehmen.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Anrufdelegierung ist standardmäßig deaktiviert. Sie können sie mit den folgenden Schritten aktivieren oder deaktivieren:

  1. Tippen Sie in Lync 2010 für iPad auf der Registerkarte Status auf Anrufweiterleitung.

  2. Tippen Sie auf die aktuellen Einstellungen für die Anrufweiterleitung, und wählen Sie in der nun angezeigten Liste der Optionen Stellvertretungen aus.

Hinweis :  Stellvertretungen können nicht auf dem mobilen Gerät konfiguriert werden. Dies muss im Lync-Desktopclient erfolgen.

Seitenanfang

Visitenkarte

Funktionsweise dieses Features: Auf der Visitenkarte werden Kontakt-, Anwesenheits- und Standortinformationen über Sie und die Personen in Ihrer Organisation sowohl in Lync als auch in aktuellen Versionen von Outlook angezeigt. Über die Visitenkarte können Sie mit nur einem Klick mit einer Person kommunizieren. Beispielsweise können Sie direkt von der Visitenkarte einer Person aus eine Chatnachricht senden, einen Anruf tätigen oder eine E-Mail-Nachricht senden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die statischen Informationen der Visitenkarte werden im Unternehmensverzeichnis der Organisation (z. B. Active Directory) gesammelt. Die dynamischen Informationen wie Frei-/Gebucht-Informationen aus dem Kalender werden von Microsoft Exchange Server abgerufen. Standortinformationen werden auf verschiedene Weisen abgerufen (siehe Abschnitt "Standort"). Telefonnummern können aus dem Unternehmensverzeichnis abgerufen oder manuell vom Benutzer eingegeben werden. Anwesenheitsinformationen werden von Lync unter Verwendung des Outlook-Kalenders verwaltet (sofern vom Benutzer aktiviert) oder vom Benutzer manuell eingegeben. Der Lync-Server gibt diese Informationen für andere Personen in der Organisation frei. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die Visitenkarte wird verwendet, um Kontakt-, Standort- und Anwesenheitsinformationen zu Personen in der Organisation des Benutzers anzuzeigen. Die Menge der Informationen, die in den Lync- und Outlook-Kontakten eines Benutzers angezeigt wird, kann mithilfe der Einstellung für Private Beziehungen und durch Aktivieren oder Deaktivieren des Datenschutzmodus (siehe Abschnitt "Datenschutzmodus") gesteuert werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Kontakte werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Protokollierung

Funktionsweise dieses Features: Mithilfe der Protokollierung können Sie Informationen zur Verwendung von Lync für iPad auf Ihrem Gerät in Ihrem Benutzerprofil erfassen. Anhand dieser Informationen können Probleme behoben werden, die in Verbindung mit der Software Lync für iPad ggf. auftreten.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn die Protokollierung aktiviert ist, werden Informationen wie die folgenden auf Ihrem Gerät gespeichert: Geräte-ID, Benutzer-Alias und ‑domäne, Anwesenheitsdaten, Nachrichtendetails, Anmeldeverlauf, Kontaktliste und Daten zur Clientkonfiguration wie Anrufweiterleitungsregeln, Status und Notizen. Der Inhalt Ihrer Lync-Unterhaltungen wird nicht gespeichert. Es werden keinerlei Informationen automatisch an Microsoft gesendet, Sie können jedoch manuell auswählen, dass diese Informationen zum Zwecke der Problembehandlung an Microsoft gesendet werden (siehe den Abschnitt "Senden von Protokollen" an späterer Stelle in dieser Ergänzung).

Verwendung der Informationen: Mithilfe der Protokollierung können Sie Probleme behandeln, die in Verbindung mit der Nutzung von Lync für iPad ggf. auftreten.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Protokollierung ist standardmäßig deaktiviert. Sie können sie mit den folgenden Schritten aktivieren oder deaktivieren:

  1. Tippen Sie in Lync für iPad auf der Registerkarte Status auf Einstellungen.

  2. Wählen Sie in der Liste der Optionen Protokollierung aus.

  3. Setzen Sie auf der Optionsseite Protokollierung den Schalter Protokollierung auf Ein.

Seitenanfang

Notdienste (911)

Wichtig :  Wie empfehlen, einen Anbieter für Notdienste wie 911 in den Vereinigten Staaten NICHT über Lync für iPad zu kontaktieren. Lync für iPad verfügt NICHT über die Möglichkeit, Ihren tatsächlichen physischen Standort zu ermitteln. Wenn Sie daher einen Anbieter für Notdienste mit Lync für iPad kontaktieren, ist dieser Anbieter NICHT in der Lage, Ihren Standort festzustellen. Schließen Sie zum Kontaktieren eines Anbieters für Notdienste Lync für iPad, und verwenden Sie die Wähltastatur Ihres Geräts.

Seitenanfang

Standortfreigabe

Funktionsweise dieses Features: Bei der Standortfreigabe wird Ihre Zeitzone mithilfe der Funktion für Anwesenheitsinformationen für andere angezeigt. Wenn Sie den Datenschutzmodus aktivieren, werden Standortinformationen freigegeben. Details zum Aktivieren des Datenschutzmodus und dazu, wie Standortinformationen freigegeben werden, finden Sie im Abschnitt "Datenschutzmodus" weiter unten in dieser Ergänzung.

Wichtig :  Ihr tatsächlicher geografischer Standort kann von Lync für iPad nicht ermittelt werden. Daher sollten Sie Lync für Android NICHT zum Anwählen von Notfalldienstanbietern wie 9-1-1 verwenden. Verwenden Sie stattdessen die Wähltastatur Ihre Geräts.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Ihre Zeitzone wird aus dem Betriebssystem des mobilen Geräts abgerufen und für Ihre Lync-Kontakte freigegeben. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die Zeitzone wird über die Lync-Anwesenheitsinformationen weitergegeben, und zwar basierend auf der Konfiguration Ihrer Einstellungen für Anwesenheitsinformationen im Lync-Desktopclient. Diese Informationen werden auf Visitenkarten angezeigt. Beachten Sie, dass über die Anwesenheitsinformationen keine weiteren Informationen wie geografischer Standort, formatierte Adresse oder private Adresse übermittelt werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Standortfreigabe wird vom Unternehmensadministrator aktiviert und deaktiviert. Nachdem die Standortfreigabe aktiviert wurde, wird sie über den Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Persönliches Bild

Funktionsweise dieses Features: Mit diesem Feature können Sie ein eigenes Bild sowie Bilder anderer Personen im Unternehmen anzeigen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die Einstellung zum Freigeben eines persönlichen Bilds wird zum Anzeigen von Bildern und zum Freigeben Ihres Bilds erfasst. In Lync für iPad können nur Fotos angezeigt werden, die in Active Directory gespeichert sind. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die Informationen werden verwendet, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen und Ihr Bild für andere Benutzer freizugeben.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für das persönliche Bild werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Zusammenarbeit mit PowerPoint

Funktionsweise dieses Features: Dank der Zusammenarbeit mit PowerPoint können Benutzer während einer Onlineunterhaltung oder -besprechung PowerPoint-Präsentationen vorführen, anzeigen und diesen Anmerkungen hinzufügen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die Verwendung dieses Features ist von den Aktionen des Endbenutzers abhängig: ob sie eine PowerPoint-Präsentation hochladen, durch Folien navigieren oder mit Anmerkungen versehen. Jede in einer Unterhaltung oder Besprechung präsentierte Datei wird an alle Teilnehmer übertragen, und sie können die Datei direkt aus einem Ordner auf ihrem Computer abrufen. Der Dateibesitzer bzw. der Referent kann festlegen, dass die Datei von anderen Benutzern nicht gespeichert werden kann, was jedoch nicht verhindert, dass sie abgerufen oder angezeigt wird. PowerPoint-Dateien werden nach Maßgabe der vom Unternehmensadministrator definierten Inhaltsaufbewahrungsrichtlinien auf dem Lync-Server gespeichert. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Dank der Zusammenarbeit mit PowerPoint können die Teilnehmer einer Unterhaltung Präsentationen wirkungsvoll vorstellen und Feedback erhalten.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: iPad-Benutzer können nur PowerPoint-Präsentationen sehen, die von einem anderen Besprechungsteilnehmer freigegeben wurden. Sie können vom iPad aus keine PowerPoint-Präsentationen hochladen, mit Anmerkungen versehen oder freigeben.

Seitenanfang

Anwesenheits‑ und Kontaktinformationen

Funktionsweise dieses Features: Über die Anwesenheits‑ und Kontaktinformationen können Sie auf Anwesenheits- und Kontaktinformationen anderer Benutzer (von inner‑ und außerhalb der Organisation) zugreifen und eigene veröffentlichte Informationen wie Anwesenheit, Status, Titel, Telefonnummer, Standort und Notizen freigeben. Der Unternehmensadministrator kann darüber hinaus die Integration in Outlook und Exchange Server konfigurieren, damit Sie die Abwesenheitsnotizen und andere Statusinformationen von Benutzern (z. B. eine geplante Besprechung im Outlook-Kalender des Benutzers) anzeigen können.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die Anmeldeadresse des Benutzers und das Kennwort für Anmelde- und Authentifizierungszwecke. Sämtliche weiteren Telefonnummern, die zur Verfügung gestellt werden sollen, Informationen wie Abwesenheitsnotizen und weitere Statusinformationen, wenn der Administrator die Outlook- und Exchange Server-Integration konfiguriert und in Outlook aktiviert hat, einschließlich aller Notizen oder Verfügbarkeitsmeldungen, die der Benutzer ggf. manuell auf der Visitenkarte bereitgestellt hat. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Anmeldeadresse und Kennwort werden für die Anmeldung bei Lync und die Herstellung der Verbindung zum Lync-Server verwendet. Basierend auf der Konfiguration der Datenschutzeinstellungen des Benutzers können andere Lync-Benutzer und Programme auf Anwesenheits-, Kontakt- und Statusinformationen (sofern veröffentlicht) zugreifen, damit die Benutzer besser miteinander kommunizieren können.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für Anwesenheits‑ und Kontaktinformationen werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Datenschutzmodus

Funktionsweise dieses Features: Mithilfe des Datenschutzmodus können Benutzer festlegen, in welchem Umfang ihrer Anwesenheitsinformationen (z. B. Verfügbar, Beschäftigt, Nicht stören usw.) für Kontakte freigeben werden, die sich in ihrer Kontaktliste befinden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn der Datenschutzmodus aktiviert wird, wechselt Lync in einen Modus, in dem der Benutzer die Benutzereinstellungen anpassen kann, sodass Anwesenheitsinformationen nur für Kontakte freigegeben werden, die sich in seiner Kontaktliste befinden. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Mit dieser Einstellung kann der Benutzer festlegen, wie seine Anwesenheitsdaten freigegeben werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Der Datenschutzmodus wird vom Unternehmensadministrator aktiviert und deaktiviert. Nachdem der Datenschutzmodus aktiviert wurde, wird er über den Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Pushbenachrichtigungen

Funktionsweise dieses Features: Pushbenachrichtigungen sind ein Mechanismus, mit dem Sie informiert werden, wenn Sie auf dem mobilen Gerät eine neue Nachricht erhalten. Die Benachrichtigung kann, je nach Betriebssystem des Geräts, auf unterschiedliche Weise erfolgen, beispielsweise als Popupbenachrichtigung, als Sound oder als Nummernkennzeichen auf dem Symbol des Startbildschirms. Die Benachrichtigung wird lokal auf Ihrem Gerät generiert, wenn auf dem Gerät eine neue Nachricht eingeht. Dies erfolgt nur, wenn Lync für iPad nicht im Vordergrund ausgeführt wird. Wird Lync für iPad im Vordergrund ausgeführt, werden Pushbenachrichtigungen unterdrückt. Sie können Pushbenachrichtigungen aktivieren oder deaktivieren, wobei der Empfang von Nachrichten mit dem Deaktivieren von Pushbenachrichtigungen nicht unterbrochen wird; hiermit wird lediglich die Benachrichtigungsfunktion deaktiviert. Wenn Sie keine neuen Nachrichten mehr erhalten möchten, müssen Sie sich bei Lync für iPad abmelden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Vom mobilen Gerät werden keine Informationen erfasst, verarbeitet oder übertragen. Alle Nachrichten, die von anderen Lync-Benutzern an Ihr Gerät gesendet werden, durchlaufen den Microsoft Lync Server-Dienst für Pushbenachrichtigungen und werden dann an den iPad-Pushbenachrichtigungsdienst weitergeleitet, um an Ihr Gerät übermittelt zu werden. Nachdem eine Unterhaltung begonnen wurde, werden alle Nachrichten direkt zwischen den Unterhaltungsteilnehmern übermittelt. Einzelheiten zu den iPad-Datenschutzrichtlinien finden Sie unter Datenschutzrichtlinie für Apple-Kunden.

Verwendung der Informationen: Mit den Einstellungen für Pushbenachrichtigungen legen Sie fest, ob Sie bei neuen Nachrichten informiert werden, die von Lync für iPad empfangen werden, wenn Lync für iPad nicht im Vordergrund ausgeführt wird.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Pushbenachrichtigungen werden vom Unternehmensadministrator aktiviert und deaktiviert. Wenn Pushbenachrichtigungen aktiviert sind, können Sie die Funktion mit den folgenden Schritten ein‑ oder ausschalten:

  1. Tippen Sie auf der Startseite auf das Symbol Einstellungen.

  2. Wählen Sie in der Liste der Optionen Benachrichtigungen aus.

  3. Vergewissern Sie sich, dass der Schalter Benachrichtigungen in der Stellung Ein steht.

  4. Wählen Sie in der Liste der Anwendungen Lync aus.

  5. Setzen Sie die Schalter Benachrichtigungen, Töne und Kennzeichen in die Stellung Ein.

Seitenanfang

Als E-Mail senden

Funktionsweise dieses Features: Als E-Mail senden ermöglicht das Senden Ihres Sofortnachrichten-Unterhaltungsverlaufs von Lync 2010 für iPad, der lokal auf Ihrem Gerät gespeichert ist, als Anlage an eine vom Benutzer festgelegte E-Mail-Adresse.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Alle eingehenden und ausgehenden Inhalte in Sofortnachrichtenunterhaltungen werden lokal auf dem Gerät in einem isolierten Speicher für unbestimmte Zeit gespeichert, bis 1) der Benutzer die Unterhaltung löscht, 2) der Benutzer die Anwendung deinstalliert oder 3) sich ein neuer Benutzer auf dem gleichen Gerät anmeldet. Der Sofortnachrichtenverlauf, der mithilfe der Funktion Als E-Mail senden gesendet wird, wird in Form einer E-Mail-Nachricht an die E-Mail-Adresse des Benutzers übermittelt. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Benutzer können ihren Sofortnachrichten-Unterhaltungsverlauf als E-Mail-Anlage an die festgelegte E-Mail-Adresse senden, um Sofortnachrichtenunterhaltungen außerhalb des Geräts zur Verfügung zu stellen (z. B. zum Zweck der Archivierung oder Freigabe).

Auswahlmöglichkeit/Steuerung: Der Sofortnachrichten-Unterhaltungsverlauf wird automatisch auf dem Gerät gespeichert. Diese Funktion kann nicht deaktiviert werden. Der Sofortnachrichten-Unterhaltungsverlauf kann wie folgt gelöscht werden:

  1. Tippen Sie auf der Registerkarte Chats auf Bearbeiten.

  2. Wählen Sie die zu löschende Unterhaltung aus.

  3. Tippen Sie auf Löschen.

Der Sofortnachrichten-Unterhaltungsverlauf wird mithilfe der folgenden Schritte gesendet:

  1. Tippen Sie im Unterhaltungsfenster in der Navigationsleiste auf die Schaltfläche Aktionen.

  2. Wählen Sie Als E-Mail senden aus dem Menü aus.

  3. Geben Sie die E-Mail-Zieladresse ein, wenn Sie den Verlauf an eine andere Person als sich selbst senden möchten.

  4. Tippen Sie auf Senden.

Seitenanfang

Senden von Protokollen

Funktionsweise dieses Features: Mit der Funktion Protokolle senden können Sie Protokolle von Lync für iPad (siehe Abschnitt "Protokollierung" an früherer Stelle in dieser Ergänzung) senden, damit das Supportteam alle Audio‑ oder Verbindungsprobleme untersuchen kann, die bei Ihnen ggf. aufgetreten sind.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Es werden nur die von der Protokollierung erfassten Informationen gesendet (sofern die Protokollierung aktiviert ist). Welche Informationen protokolliert werden, wird im Abschnitt "Protokollierung" an früherer Stelle in dieser Ergänzung erläutert.

Verwendung der Informationen: Die auf Ihrem Gerät erfassten Informationen werden zur Behandlung des bei Ihnen aufgetretenen Problems sowie zur Verbesserung von Lync verwendet.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Protokolle von Ihrem Gerät werden von Lync für iPad nicht automatisch gesendet. Stattdessen werden Protokolle nur dann gesendet, wenn die Protokollierung auf Ihrem Gerät aktiviert ist (siehe Abschnitt "Protokollierung" an früherer Stelle in dieser Ergänzung) und Sie die Lync-Protokolle mit den folgenden Schritten manuell senden:

  1. Tippen Sie in Lync für iPad auf der Registerkarte Status auf Optionen.

  2. Wählen Sie in der Liste der Optionen Protokollierung aus.

  3. Tippen Sie auf der Optionsseite Protokollierung auf Protokolldateien senden.

  4. Geben Sie in dem E-Mail-Formular, das mit den Protokollen als Anlage geöffnet wird, die Ziel-E-Mail-Adresse ein, und tippen Sie dann auf Senden.

Seitenanfang

Einheitlicher Kontaktspeicher

Funktionsweise dieses Features: Der einheitliche Kontaktspeicher setzt sich aus drei Hauptfunktionen zusammen, von denen die folgenden beiden in Lync für iPad verfügbar sind:

  • Suche zusammenführen Mit Suche zusammenführen führen Sie Ihre globale Adressliste (GAL) mit Ihren Lync-Kontakten zusammen, sodass die Suchergebnisse bei der Suche nach einem Kontakt nur einen Eintrag ergeben.

  • Kontaktinformationen zusammenführen Mit der Funktion Kontaktinformationen zusammenführen werden Kontaktinformationen aus der globalen Adressliste, Lync Server und den iPad-Kontaktlisten unter Verwendung von übereinstimmenden E-Mail-IDs, Anmelde-IDs oder beidem zusammengeführt. Nachdem eine Übereinstimmung festgestellt wurde, führt Lync für iPad die Daten aus diesen Quellen zusammen und zeigt sie in unterschiedlichen Teilen der Benutzeroberfläche an, wie in den Suchergebnissen, in Ihrer Kontaktliste und auf Visitenkarten.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: In Lync für iPad werden die Kontaktinformationen aus Outlook, Active Directory, den Anwesenheitsinformationen sowie vom iPad zusammengefasst. Diese Informationen werden intern von Lync für iPad verwendet.

Verwendung der Informationen: Die Kontaktinformationen aus Outlook, Active Directory, den Anwesenheitsinformationen und vom iPad werden auf der Benutzeroberfläche von Lync für iPad angezeigt.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für den einheitlichen Kontaktspeicher werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×