Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2010 für Android

Letzte Aktualisierung: Dezember 2011

Inhalt

Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2010 für Android

Stellvertretungen (Anrufweiterleitung)

Visitenkarte

Diagnoseprotokollierung

Standortfreigabe

Persönliches Bild

Anwesenheits- und Kontaktinformationen

Datenschutzmodus

E-Mail senden

Senden von Protokollen

Einheitlicher Kontaktspeicher

Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync 2010 für Android

Diese Seite ist eine Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen zu Microsoft Lync-Produkten. Sie sollten sowohl die Datenschutzbestimmungen zu Microsoft Lync-Produkten als auch diese Ergänzung lesen, damit Sie das Konzept der Datensammlung verstehen und die entsprechenden Methoden für ein bestimmtes Microsoft Lync-Produkt oder einen bestimmten Dienst verwenden können.

Diese Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen befasst sich mit der Bereitstellung und Verwendung von Microsoft Lync 2010 für Android auf den mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen. Wenn Sie die Kommunikationssoftware Microsoft Lync Server 2010 als Dienst verwenden (d. h. die Server, auf denen die Software ausgeführt wird, werden von einem Drittanbieter (z. B. Microsoft) gehostet), werden Informationen an diesen Drittanbieter übertragen. Weitere Informationen zur Verwendung der von Ihrem Unternehmen an den Drittanbieter übertragenen Daten erhalten Sie von Ihrem Unternehmensadministrator oder Dienstanbieter.

Seitenanfang

Stellvertretungen (Anrufweiterleitung)

Funktionsweise dieses Features: Mithilfe der Anrufdelegierung können Sie eine Anrufweiterleitung oder die Funktion Gleichzeitig anrufen einrichten, damit Ihre Stellvertretungen oder die Teamanrufgruppe (sofern Sie im Desktopclient von Microsoft Lync 2010 Stellvertretungen oder eine Teamanrufgruppe definiert haben), eine Person in Ihrer Kontaktliste, eine Person im Firmenverzeichnis oder eine beliebige andere Person angerufen werden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn Ihre Stellvertretungen in Ihrem Namen einen Anruf entgegennehmen, erhalten Sie eine E-Mail-Nachricht hierzu. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Mit diesem Feature können Sie Anrufe an Ihre Mobiltelefonnummer weiterleiten, wenn Sie nicht im Büro sind, oder Sie können Anrufe zur weiteren Bearbeitung an die geeigneten Personen weiterleiten.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Anrufdelegierung ist standardmäßig deaktiviert. Sie können sie mit den folgenden Schritten aktivieren oder deaktivieren:

  1. Tippen Sie in Lync 2010 für Android auf der Registerkarte Meine Infos auf Rufweiterleitung.

  2. Tippen Sie auf Gleichzeitig anrufen oder auf Anrufe weiterleiten an.

  3. Wählen Sie Neue Nummer, Meine Stellvertretungen oder Kontakt auswählen in der Liste der Optionen aus.

Seitenanfang

Visitenkarte

Funktionsweise dieses Features: Mithilfe der Visitenkarte werden statische und dynamische Informationen zu anderen Personen in Ihrem Unternehmen gesammelt, und diese Informationen werden in Lync 2010 und vorherigen Versionen des Microsoft Outlook-Clients für Messaging und Collaboration angezeigt. Auf der Visitenkarte können Sie mit einmaligem Tippen E-Mails versenden, einen Anruf tätigen und eine Chatnachricht versenden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die statischen Informationen auf der Visitenkarte werden dem Unternehmensverzeichnis (wie Active Directory-Domänendienste) entnommen und über Lync Server 2010 für andere Personen freigegeben. Die dynamischen Informationen, die erfasst und freigegeben werden, wie Telefonnummern und Anwesenheitsinformationen, werden von Ihnen bereitgestellt. Die Standortinformationen auf der Visitenkarte werden wie im Abschnitt "Standortfreigabe" an späterer Stelle in dieser Ergänzung beschrieben abgerufen. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die Visitenkarteninformationen werden angezeigt, damit Sie Ihre Kontaktinformationen für andere Personen freigeben können.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Kontakte werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Diagnoseprotokollierung

Funktionsweise dieses Features: Mithilfe der Diagnoseprotokollierung können Sie Informationen zur Verwendung von Lync für Android auf Ihrem Gerät in Ihrem Benutzerprofil erfassen. Mithilfe dieser Informationen können Probleme behoben werden, die in Verbindung mit der Software Lync für Android ggf. auftreten.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn die Diagnoseprotokollierung aktiviert ist, werden Informationen wie die folgenden auf Ihrem Gerät gespeichert: Geräte-ID, Benutzer-Alias und -domäne, Anwesenheitsdaten, Nachrichtendetails, Anmeldeverlauf, Kontaktliste und Daten zur Clientkonfiguration wie Anrufweiterleitungsregeln, Status und Notizen. Der Inhalt Ihrer Lync-Unterhaltungen wird nicht gespeichert. Es werden keinerlei Informationen automatisch an Microsoft gesendet, Sie können jedoch manuell auswählen, dass diese Informationen zum Zwecke der Problembehandlung an Microsoft gesendet werden (siehe den Abschnitt "Senden von Protokollen" an späterer Stelle in dieser Ergänzung).

Verwendung der Informationen: Mithilfe der Diagnoseprotokollierung können Sie Probleme behandeln, die in Verbindung mit der Nutzung von Lync für Android ggf. auftreten.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Diagnoseprotokollierung ist standardmäßig deaktiviert. Sie können sie mit den folgenden Schritten aktivieren oder deaktivieren:

  1. Tippen Sie in Lync für Android auf der Registerkarte Meine Infos auf Optionen.

  2. Tippen Sie auf Diagnoseprotokollierung, um das Kontrollkästchen zu aktivieren.

  3. Tippen Sie auf der Seite Info zu Lync auf Diagnoseprotokolle senden, um das Protokoll zu senden.

Seitenanfang

Standortfreigabe

Funktionsweise dieses Features: Bei der Standortfreigabe wird Ihre Zeitzone mithilfe der Funktion für Anwesenheitsinformationen für andere angezeigt. Wenn Sie den Datenschutzmodus aktivieren, werden Standortinformationen freigegeben. Details zum Aktivieren des Datenschutzmodus und dazu, wie Standortinformationen freigegeben werden, finden Sie im Abschnitt "Datenschutzmodus" weiter unten in dieser Ergänzung.

Wichtig :  Ihr tatsächlicher geografischer Standort kann von Lync für Android nicht ermittelt werden. Daher sollten Sie Lync für Android NICHT zum Anwählen von Notfalldienstanbietern wie 9-1-1 verwenden. Verwenden Sie stattdessen die Wähltastatur Ihre Geräts.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Ihre Zeitzone wird aus dem Betriebssystem des mobilen Geräts abgerufen und für Ihre Lync-Kontakte freigegeben. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die Zeitzone wird über die Lync-Anwesenheitsinformationen weitergegeben, und zwar basierend auf der Konfiguration Ihrer Einstellungen für Anwesenheitsinformationen im Lync-Desktopclient. Diese Informationen werden auf Visitenkarten angezeigt. Beachten Sie, dass über die Anwesenheitsinformationen keine weiteren Informationen wie geografischer Standort, formatierte Adresse oder private Adresse übermittelt werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Standortfreigabe wird vom Unternehmensadministrator aktiviert und deaktiviert. Nachdem die Standortfreigabe aktiviert wurde, wird sie über den Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Persönliches Bild

Funktionsweise dieses Features: Mit diesem Feature können Sie ein eigenes Bild sowie Bilder anderer Personen im Unternehmen anzeigen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Die Einstellung zum Freigeben eines persönlichen Bilds wird zum Anzeigen von Bildern und zum Freigeben Ihres Bilds erfasst. In Lync für Android können nur Fotos angezeigt werden, die in Active Directory gespeichert sind. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Die Informationen werden verwendet, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen und Ihr Bild für andere Benutzer freizugeben.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für das persönliche Bild werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Anwesenheits- und Kontaktinformationen

Funktionsweise dieses Features: Über die Anwesenheits- und Kontaktinformationen können Sie auf Informationen zugreifen, die über andere Benutzer (von inner- und außerhalb der Organisation) veröffentlicht wurden, und anderen Benutzern den Zugriff auf Informationen gewähren, die über Sie veröffentlicht wurden, z. B. Anwesenheitsstatus, Titel, Telefonnummer, Standort und Notizen. Der Administrator kann darüber hinaus die Integration in Outlook und Exchange Server konfigurieren, damit Sie Abwesenheitsnotizen und andere Statusinformationen (z. B. eine geplante Besprechung in Ihrem Outlook-Kalender) anzeigen können.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Sie verwenden Ihre Anmeldeadresse und ein Kennwort, um die Verbindung mit Lync Server herzustellen. Sie und der Administrator können Informationen über Ihren Anwesenheitsstatus und Kontaktinformationen veröffentlichen, die Ihrer Anmeldung zugeordnet werden. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Andere Lync-Benutzer und -Programme können auf Ihre Anwesenheits- und Kontaktinformationen zugreifen und Ihren veröffentlichten Status und weitere Informationen ermitteln, um besser mit Ihnen kommunizieren zu können.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für Anwesenheits- und Kontaktinformationen werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Datenschutzmodus

Funktionsweise dieses Features: Mithilfe des Datenschutzmodus können Sie Ihre Anwesenheitsinformationen (z. B. Verfügbar, Beschäftigt, Nicht stören usw.) nur für Kontakte freigeben, die sich in Ihrer Kontaktliste befinden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Wenn der Datenschutzmodus aktiviert wird, wechselt Lync in einen Modus, in dem Sie zu anderen Benutzereinstellungen wechseln können, sodass Ihre Anwesenheitsinformationen nur für Kontakte freigegeben werden, die sich in Ihrer Kontaktliste befinden. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Anhand der Einstellung für diesen Modus wird festgelegt, wie Anwesenheitsdaten freigegeben werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Der Datenschutzmodus wird vom Unternehmensadministrator aktiviert und deaktiviert. Nachdem der Datenschutzmodus aktiviert wurde, wird er über den Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

E-Mail senden

Funktionsweise dieses Features: E-Mail senden ermöglicht das Senden Ihres Chatverlaufs von Lync 2010 für Android, der lokal auf Ihrem Gerät gespeichert ist, als Anlage an eine vom Benutzer festgelegte E-Mail-Adresse.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Alle eingehenden und ausgehenden Inhalte in Chats werden lokal auf dem Gerät in einem isolierten Speicher für unbestimmte Zeit gespeichert, bis 1) der Benutzer die Unterhaltung löscht, 2) der Benutzer die Anwendung deinstalliert oder 3) sich ein neuer Benutzer auf dem gleichen Gerät anmeldet. Der Chatverlauf, der mithilfe der Funktion E-Mail senden gesendet wird, wird in Form einer E-Mail-Nachricht an die E-Mail-Adresse des Benutzers übermittelt. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen: Benutzer können ihren Chatverlauf als E-Mail-Anlage an die festgelegt E-Mail-Adresse senden, um Chats außerhalb des Geräts zur Verfügung zu stellen (z. B. zum Zweck der Archivierung oder Freigabe).

Auswahlmöglichkeit/Steuerung: Der Chatverlauf wird automatisch auf dem Gerät gespeichert. Diese Funktion kann nicht deaktiviert werden. Der Chatverlauf kann wie folgt gelöscht werden:

  1. Tippen Sie auf der Registerkarte Chats auf die Unterhaltung, die Sie löschen möchten, und halten Sie den Stift gedrückt.

  2. Tippen Sie im Popupmenü auf Unterhaltung löschen.

  3. Klicken Sie im Bestätigungsdialogfeld für den Löschvorgang auf OK.

Der Chatverlauf wird mithilfe eines der folgenden Verfahren gesendet:

  1. Drücken Sie im Unterhaltungsfenster die Menütaste.

  2. Wählen Sie E-Mail senden aus dem Menü aus.

  3. Geben Sie die E-Mail-Zieladresse ein, wenn Sie den Verlauf an eine andere Person als sich selbst senden möchten.

  4. Tippen Sie auf Senden.

Oder

  1. Tippen Sie auf der Registerkarte Chats auf die Unterhaltung, die Sie senden möchten, und halten Sie den Stift gedrückt.

  2. Tippen Sie im Popupmenü auf E-Mail senden.

  3. Geben Sie die E-Mail-Zieladresse ein, wenn Sie den Verlauf an eine andere Person als sich selbst senden möchten.

  4. Tippen Sie auf Senden.

Seitenanfang

Senden von Protokollen

Funktionsweise dieses Features: Mit der Funktion Protokolle senden können Sie Protokolle von Lync für Android (siehe Abschnitt "Diagnoseprotokollierung" an früherer Stelle in dieser Ergänzung) senden, damit das Supportteam alle Audio- oder Verbindungsprobleme untersuchen kann, die bei Ihnen ggf. aufgetreten sind.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: Es werden nur die von der Diagnoseprotokollierung erfassten Informationen gesendet (sofern die Diagnoseprotokollierung aktiviert ist). Welche Informationen protokolliert werden, wird im Abschnitt "Diagnoseprotokollierung" an früherer Stelle in dieser Ergänzung erläutert.

Verwendung der Informationen: Die auf Ihrem Gerät erfassten Informationen werden zur Behandlung des bei Ihnen aufgetretenen Problems sowie zur Verbesserung von Lync verwendet.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Protokolle von Ihrem Gerät werden von Lync für Android nicht automatisch gesendet. Stattdessen werden Protokolle nur dann gesendet, wenn die Protokollierung auf Ihrem Gerät aktiviert ist (siehe Abschnitt "Diagnoseprotokollierung" an früherer Stelle in dieser Ergänzung) und Sie die Lync-Protokolle mit den folgenden Schritten manuell senden:

  1. Tippen Sie in Lync für Android auf der Registerkarte Meine Infos auf Optionen.

  2. Tippen Sie auf Diagnoseprotokollierung, um das Kontrollkästchen zu aktivieren.

  3. Tippen Sie auf der Seite Info zu Lync auf Diagnoseprotokolle senden.

  4. Geben Sie in dem E-Mail-Formular, das mit den Protokollen als Anlage geöffnet wird, die Ziel-E-Mail-Adresse ein, und tippen Sie dann auf Senden.

Seitenanfang

Einheitlicher Kontaktspeicher

Funktionsweise dieses Features: Der einheitliche Kontaktspeicher setzt sich aus drei Hauptfunktionen zusammen; in Lync für Android steht nur eine dieser Funktionen, nämlich Suche zusammenführen zur Verfügung. Mit Suche zusammenführen führen Sie Ihre globale Adressliste (GAL) mit Ihren Lync-Kontakten zusammen, sodass die Suchergebnisse bei der Suche nach einem Kontakt nur einen Eintrag ergeben.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen: In Lync für Android werden die Kontaktinformationen aus Active Directory oder aus den Anwesenheitsinformationen abgerufen. Diese Informationen werden intern von Lync für Android verwendet.

Verwendung der Informationen: Die Kontaktinformationen aus Active Directory oder aus den Anwesenheitsinformationen werden auf der Benutzeroberfläche von Lync für Android angezeigt.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle: Die Einstellungen für den einheitlichen Kontaktspeicher werden im Lync-Desktopclient verwaltet.

Seitenanfang

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×