Entwerfen eines Formulars zum Reagieren auf einen Workflowstatus

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Sie können Microsoft Office InfoPath-Formularen zum Anzeigen von Daten aus, die entspricht für den aktuellen Status eines Workflows entwerfen. Aktion beim Entwerfen einer Formularvorlage Regeln verwenden, die eine Aktion in ihrer Formen basierend auf den Status des Workflows einleiten. Dies erleichtert die Prozessen, die Personen zum Ausfüllen von Formularen verwenden.

In diesem Artikel werden die zum Entwerfen eines Formulars spesenabrechnungsvorlage automatisch anzeigen verschiedene Ansichten der Formularvorlage, je nach den Status des Genehmigungsworkflows verknüpft. Angenommen, bevor der Workflow gestartet wird, das Formular eine Ausgaben Ansicht wird angezeigt, die eine wiederholte Tabelle enthält, in dem Benutzer Ausgaben eingeben können. Wenn der Workflowstatus In Bearbeitung ist, werden das Formular eine Kostenübersicht Ansicht angezeigt, in dem die Kosten für insgesamt in jeder Kategorie angezeigt. Wenn der Workflowstatus abgeschlossen ist, wird im Formular die erledigt anzuzeigen, die Details auf den geschätzten Rückerstattung Zeiten enthält.

Damit Formulare auf Workflowstatusangaben reagieren können, müssen Sie Aufgaben auf der Microsoft Office SharePoint Server 2007- oder Windows SharePoint Services 3.0-Website, auf der sich die Formulare befinden, sowie Aufgaben in InfoPath ausführen. Sie müssen auf der SharePoint-Website einen Workflow und einen Inhaltstyp erstellen, und in InfoPath müssen Sie eine Datenverbindung für die Formularvorlage hinzufügen, eine Regel erstellen und die Formularvorlage veröffentlichen.

Hinweis : In diesem Artikel wird ein Beispielszenario verwendet, in dem eine Formularvorlage als Websiteinhaltstyp veröffentlicht wird. Sie können auch eine Formularvorlage an einem freigegebenen Netzwerkspeicherort veröffentlichen oder eine neue Dokumentbibliothek erstellen, wenn Sie eine Formularvorlage auf einer SharePoint-Website veröffentlichen. Weitere Informationen zum Veröffentlichen von Formularvorlagen finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

Inhalt dieses Artikels

Einführung in die Verwendung von Workflows mit InfoPath-Formularen

Überlegungen zur Kompatibilität

Vorbemerkung

Schritt 1: Hinzufügen eines Genehmigungsworkflows zu einer Bibliothek

Schritt 2: Hinzufügen einer Datenverbindung für eine Formularvorlage

Schritt 3: Hinzufügen einer Regel zu einer Formularvorlage zum Anzeigen einer bestimmten Ansicht

Schritt 4: Veröffentlichen einer Formularvorlage als Websiteinhaltstyp

Schritt 5: Hinzufügen eines Inhaltstyps zu einer Dokumentbibliothek

Einführung in die Verwendung von Workflows mit InfoPath-Formularen

Mithilfe von Workflows können Benutzer Dokumente gemeinsam bearbeiten und Projektaufgaben durch Implementieren bestimmter Geschäftsprozesse in Dokumente und Elemente auf einer Microsoft Office SharePoint Server 2007- oder Windows SharePoint Services 3.0-Website verwalten. Workflows unterstützen Organisationen bei der Einhaltung einheitlicher Geschäftsprozesse und verbessern außerdem die Effizienz und Produktivität eines Unternehmens durch das Verwalten der im Rahmen bestimmter Geschäftsprozesse auszuführenden Aufgaben und Schritte. Dadurch können sich die Personen, die diese Aufgaben ausführen, auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren, statt den Workflow verwalten zu müssen.

Sie können ein InfoPath-Formular zum Anzeigen von Daten aus, die entspricht, auf den aktuellen Status eines Workflows aktivieren. Aktion beim Entwerfen einer Formularvorlage Regeln verwenden, die eine Aktion im Formular auf Grundlage des Status des Workflows zu initiieren. Dies erleichtert die Prozessen, die Personen zum Ausfüllen von Formularen verwenden. Beispielsweise können Sie durch Aktivieren ein Formulars eine schreibgeschützte Ansicht angezeigt werden, wenn der Status für einen Workflow abgeschlossen ist und können daher, die Daten in das Formular nicht geändert werden sollte.

Workflows müssen einer SharePoint-Liste, -Bibliothek oder einem SharePoint-Inhaltstyp hinzugefügt werden, damit sie für die Verwendung in InfoPath-Formularvorlagen zur Verfügung gestellt werden können. Die für eine Website verfügbaren Workflows sind jeweils vom Websitetyp sowie davon abhängig, ob benutzerdefinierte Workflows mithilfe von Microsoft Office SharePoint Designer 2007 erstellt wurden.

In diesem Artikel dient der Genehmigungsworkflow als Beispiel, um zu veranschaulichen, wie Workflows in Verbindung mit InfoPath-Formularvorlagen verwendet werden können. Mit dem Genehmigungsworkflow wird ein in einer Bibliothek gespeichertes InfoPath-Formular zur Genehmigung an eine Gruppe von Personen weitergeleitet. Der Genehmigungsworkflow ist standardmäßig dem Inhaltstyp "Dokument" zugeordnet und steht daher in Dokument- oder Formularbibliotheken automatisch zur Verfügung.

Jeder Workflow wird durch distinct Status mit aussagekräftigen Namen, wie etwa In Bearbeitung definiert. Die Namen für den Status variieren je nach Art der Workflow. Beispielsweise eines Genehmigungsworkflows – das auf Servern mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 verfügbar ist – enthält einen Status für In Bearbeitung, abgeschlossen und abgebrochen. Der Status der Workflow mit drei Status – die steht in Windows SharePoint Services 3.0 – kann von der Person, die eine Bibliothek oder Liste, den Workflow hinzufügt definiert werden, während andere Workflows standard Status wie zuvor genannten Status In Bearbeitung verwenden. Obwohl aussagekräftigen Namen für den Benutzer sichtbar ist, werden Workflow Status durch numerische Werte programmgesteuert dargestellt. Um eine Formularvorlage reagieren auf eine bestimmte Workflowstatus zu entwerfen, müssen Sie den numerischen Wert für den Workflowstatus kennen, die Sie verwenden möchten. Dies ist da InfoPath den numerischen Wert des Workflows verwendet, um eine Aktion, z. B. Switch Ansichten zu starten.

Wie bereits erwähnt, können Sie mithilfe einer InfoPath-Formularvorlage bestimmte Daten anzeigen, die dem aktuellen Status eines Workflows entsprechen. In diesem Artikel wird zwar beschrieben, wie Sie eine Formularvorlage für eine Spesenabrechnung zum automatischen Anzeigen einer bestimmten Ansicht abhängig vom jeweiligen Status im Workflow entwerfen, Sie können jedoch auch den Workflow durch Hinzufügen weiterer Aktionen anpassen. Statt in den Formularen eine bestimmte Ansicht anzuzeigen, können Sie diese so einrichten, dass eine Dialogfeldmeldung mit Anweisungen angezeigt wird. Und anstelle eines Genehmigungsworkflows können Sie den Workflow mit drei Status verwenden .

Hinweis : Wenn Sie andere als die in diesem Artikel beschriebenen Aktionen aktivieren möchten, müssen Sie möglicherweise zusätzliche Schritte ausführen, um die ordnungsgemäße Funktionsweise der Formularvorlage mit dem von Ihnen verwendeten Workflow sicherzustellen.

Seitenanfang

Überlegungen zur Kompatibilität

Wenn Sie eine Browserkompatible Formularvorlage erstellen möchten, müssen Sie bedenken, dass die beim Ausfüllen von Formularen in Microsoft Office-Dokumenten (InfoPath-Formulare eingeschlossen) angezeigte Dokumentaktionsleiste in browserfähigen Formularvorlagen, die Benutzer in einem Webbrowser ausfüllen, nicht sichtbar ist. Sie können jedoch weiterhin browserbasierte Formulare mit Workflows verwenden. Zum Ändern des Workflowstatus für solche Formulare können Workflowteilnehmer die Dokumentbibliothekseinstellungen verwenden. Weitere Informationen zum Ändern von Workfloweinstellungen mithilfe von SharePoint-Websites finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

Seitenanfang

Voraussetzungen

Stellen Sie vor dem Ausführen der in diesem Artikel beschriebenen Aufgaben sicher, dass die folgenden Vorbereitungsmaßnahmen getroffen wurden:

  • Wenden Sie sich an den Farmadministrator, um zu bestätigen, dass die Genehmigungsworkflows installiert und für die zu verwendende SharePoint-Website aktiviert wurden.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens über die Berechtigungsstufe "Entwurf" für die SharePoint-Website verfügen. Diese Berechtigungsstufe ist erforderlich, um eine Formularvorlage veröffentlichen und einen Workflow erstellen zu können.

  • Erstellen Sie eine Formularvorlage mit mindestens zwei Ansichten, und passen Sie jede Ansicht zum Anzeigen des für jeden Workflowstatus geeigneten Datentyps an. Für die Ansicht, die angezeigt werden soll, wenn der Workflow abgeschlossen ist, können Sie z. B. die Steuerelemente in dieser Ansicht auf "schreibgeschützt" festlegen.

  • Erstellen Sie eine Dokument- oder Formularbibliothek, und stellen Sie sicher, dass die Bibliothek so eingerichtet wurde, dass mehrere Inhaltstypen zulässig sind.

Seitenanfang

Schritt 1: Hinzufügen eines Genehmigungsworkflows zu einer Bibliothek

Den Schwerpunkt dieses Szenarios bildet zwar der Genehmigungsworkflow, Sie können jedoch auch einen anderen Workflowtyp verwenden. Bei Verwendung eines anderen Workflowtyps können die Optionen für diesen Workflow von den in diesem Artikel beschriebenen Optionen abweichen.

  1. Öffnen Sie die Bibliothek, der Sie einen Workflow hinzufügen möchten.

  2. Klicken Sie im Menü Einstellungen auf die Einstellungen für den Typ der Bibliothek, die Sie öffnen.

    Klicken Sie z. B. in einer Dokumentbibliothek auf Dokumentbibliothekseinstellungen.

  3. Klicken Sie unter Berechtigungen und Verwaltung auf Workfloweinstellungen.

  4. Klicken Sie auf Workflow hinzufügen.

  5. Klicken Sie auf der Seite "Workflow hinzufügen" im Abschnitt Workflow auf Genehmigung.

  6. Geben Sie im Abschnitt Name einen eindeutigen Namen für den Workflow ein.

    1. Geben Sie im Abschnitt Aufgabenliste eine Aufgabenliste an, die für diesen Workflow verwendet werden soll.

      Hinweise : 

      • Sie können die Standardliste Aufgaben verwenden oder eine neue erstellen. Wenn Sie die Standardliste Aufgaben verwenden, können Workflowteilnehmer ihre Workflowaufgaben mit der Ansicht Meine Aufgaben der Liste Aufgaben auf einfache Weise suchen und anzeigen.

      • Wenn in den Aufgaben für diesen Workflow sensible oder vertrauliche Daten angezeigt werden, die Sie von der allgemeinen Liste Aufgaben getrennt halten möchten, sollten Sie eine neue Aufgabenliste erstellen.

      • Wenn Ihre Organisation über zahlreiche Workflows verfügt oder wenn Workflows zahlreiche Aufgaben umfassen, sollten Sie eine neue Aufgabenliste erstellen. In diesem Fall können Sie Aufgabenlisten für jeden Workflow erstellen.

  7. Wählen Sie im Abschnitt Verlaufsliste eine Verlaufsliste für diesen Workflow aus. Die Verlaufsliste zeigt alle Ereignisse an, die in jeder Instanz des Workflows auftreten.

    Sie können die Standardliste Verlauf verwenden oder eine neue Verlaufsliste erstellen. Wenn in der Organisation mehrere Workflows eingesetzt werden, können Sie für jeden Workflow eine eigene Verlaufsliste erstellen.

  8. Wenn Sie ein manuelles Starten des Workflows zulassen möchten, aktivieren Sie im Abschnitt Startoptionen das Kontrollkästchen Manuelles Starten dieses Workflows durch einen authentifizierten Benutzer mit Berechtigungen zum Bearbeiten von Elementen zulassen.

  9. Wenn Sie zusätzliche Berechtigungen zum Starten des Workflows festlegen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zum Starten dieses Workflows sind Berechtigungen zum Verwalten von Listen erforderlich.

  10. Legen Sie ggf. weitere Optionen (einschließlich der Bedingungen zum Starten des Workflows) fest, und klicken Sie dann auf Weiter.

  11. Legen Sie auf der Seite "Workflow anpassen" die gewünschten Optionen fest, und geben Sie dabei an, wie Aufgaben weitergeleitet und welche standardmäßigen Workflowstartwerte verwendet werden sollen und wie der Workflow abgeschlossen werden soll. Klicken Sie dann auf OK.

    Wählen Sie in den folgenden Abschnitten die gewünschten Optionen aus, wobei Sie nicht unbedingt in jedem Abschnitt Optionen festlegen müssen:

    Workflowaufgaben

    Zweck

    Aktion

    Aufgaben allen Teilnehmern gleichzeitig zuweisen (paralleler Workflow)

    Wählen Sie die Option Alle Teilnehmer gleichzeitig (parallel) aus.

    Aufgaben jeweils einem Teilnehmer zuweisen, wobei ein Teilnehmer eine Aufgabe erst abschließen muss, bevor dem nächsten Teilnehmer eine Aufgabe zugewiesen wird (serieller Workflow)

    Wählen Sie die Option Jeweils ein Teilnehmer (seriell) aus.

    Workflowteilnehmern ermöglichen, ihre Aufgaben anderen Personen zuzuweisen

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Aufgabe einer anderen Person zuweisen.

    Workflowteilnehmern ermöglichen, eine Änderung am Dokument oder Element anzufordern. Die Änderung muss vor dem Abschließen der Aufgabe genehmigt werden.

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Änderung vor dem Abschließen der Aufgabe anfordern.

    Standardmäßige Workflowstartwerte

    Zweck

    Aktion

    Eine Standardliste der Teilnehmer für alle Instanzen dieses Workflows angeben

    Geben Sie die Namen der Teilnehmer ein, die beim Starten des Workflows einbezogen werden sollen, oder klicken Sie auf Genehmigende Personen, und wählen Sie dann die Benutzer und Gruppen aus dem Verzeichnisdienst aus.

    Hinweise : 

    • Trennen Sie Namen durch ein Semikolon.

    • Wenn Sie diesen Workflow als seriellen Workflow eingerichtet haben, fügen Sie die Namen der Workflowteilnehmer in der Reihenfolge hinzu, in der die Aufgaben zugewiesen werden sollen.

    Gruppen eine einzelne Aufgabe zuweisen, statt jedem Gruppenmitglied einzelne Aufgaben zuzuweisen

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Eine einzelne Aufgabe jeder eingegebenen Gruppe zuweisen (Gruppen nicht erweitern).

    Benutzern, die den Workflow starten, das Ändern oder Hinzufügen von Teilnehmern ermöglichen

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Teilnehmerliste darf beim Starten dieses Workflows geändert werden.

    Eine Standardnachricht angeben, die bei jeder Aufgabe angezeigt wird

    Geben Sie eine Nachricht oder Anweisungen in das Textfeld ein.

    Ein Fälligkeitsdatum für parallele Workflows angeben

    Geben Sie unter Aufgaben sind fällig am (parallel) ein Datum ein.

    Angeben, wie viel Zeit Teilnehmern eines seriellen Workflows zum Abschließen von Workflowaufgaben zur Verfügung steht

    Geben Sie unter Jede Person kann ihre Aufgabe im folgenden Zeitraum fertig stellen (seriell) eine Zahl ein, und wählen Sie dann Tag(e) oder Woche(n) als Zeiteinheit aus.

    Eine Liste der Personen angeben, die Benachrichtigungen (keine Aufgabenzuweisungen) empfangen sollen, wenn der Workflow gestartet wird

    Geben Sie unter Andere Personen benachrichtigen die Namen der Personen ein, die benachrichtigt werden sollen, oder klicken Sie auf CC, und wählen Sie die Benutzer und Gruppen aus dem Verzeichnisdienst aus.

    Hinweis : Trennen Sie Namen durch ein Semikolon.

    Workflow abschließen

    Zweck

    Aktion

    Angeben, dass ein paralleler Workflow abgeschlossen ist, wenn eine bestimmte Anzahl von Teilnehmern ihre Aufgaben abgeschlossen hat

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Folgende Anzahl von Aufgaben sind fertig gestellt, und geben Sie dann eine Zahl ein.

    Angeben, dass ein Workflow abgeschlossen ist, wenn das Dokument oder Element abgelehnt wird

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dokument ist abgelehnt.

    Angeben, dass ein Workflow abgeschlossen ist, wenn das Dokument oder Element geändert wird

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dokument ist geändert.

    Workflowaktivitäten nach Abschluss

    Zweck

    Aktion

    Aktualisieren des Genehmigungsstatus für ein Dokument oder Element, nachdem der Workflow abgeschlossen wurde

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktualisieren Sie den Genehmigungsstatus (verwenden Sie diesen Workflow zum Steuern der Inhaltsgenehmigung).

    Hinweise : 

    • Wenn Sie den Genehmigungsworkflow zum Verwalten der Inhaltsgenehmigung für eine Bibliothek verwenden und auf der Seite "Workflow hinzufügen" das Kontrollkästchen Diesen Workflow starten, um die Veröffentlichung einer Hauptversion eines Elements zu genehmigen aktiviert haben, ist dieses Kontrollkästchen standardmäßig aktiviert.

    • Wenn Sie auf der Seite "Workflow hinzufügen" das Kontrollkästchen Diesen Workflow starten, um die Veröffentlichung einer Hauptversion eines Elements zu genehmigen nicht aktiviert haben, weil dieser Workflow nicht als standardmäßiger Inhaltsgenehmigungsworkflow für eine Bibliothek verwendet werden soll, können Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, um diesen Workflow als sekundären Inhaltsgenehmigungsworkflow festzulegen, den bestimmte Benutzer manuell starten können.

Seitenanfang

Schritt 2: Hinzufügen einer Datenverbindung für eine Formularvorlage

Im folgenden Verfahren wird erläutert, wie Sie eine sekundäre Datenverbindung hinzufügen, die den Workflowstatus des in Schritt 1 hinzugefügten Workflows abfragt. Diese sekundäre Datenverbindung stellt die Daten bereit, anhand derer die Regeln im Formular gemäß dem Status des Workflows zwischen den Ansichten wechseln können.

  1. Klicken Sie in InfoPath im Menü Extras auf Datenverbindungen.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Datenverbindungen auf Hinzufügen.

  3. Klicken Sie im Datenverbindungs-Assistenten auf Neue Verbindung erstellen mit auf Daten empfangen, und klicken Sie dann auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf der nächsten Seite des Assistenten auf SharePoint-Bibliothek oder -Liste und dann auf Weiter.

  5. Geben Sie auf der nächsten Seite des Assistenten den URL der SharePoint-Website ein.

  6. Klicken Sie in der Liste Wählen Sie eine Liste oder Bibliothek aus auf den Namen der Dokumentbibliothek, der Sie in Schritt 1 den Genehmigungsworkflow hinzugefügt haben, und klicken Sie dann auf Weiter.

  7. Aktivieren Sie auf der nächsten Seite des Assistenten in der Liste Felder auswählen das Kontrollkästchen neben dem Feldnamen, der mit dem Workflownamen übereinstimmt.

    Der Name des Felds stimmt möglicherweise nicht genau mit dem Workflownamen überein. Wenn der Feldname mit einem Sonderzeichen (außer einem Unterstrich oder Buchstaben) beginnt, wird der Name des Workflows in der Liste angepasst.

  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nur Daten für das aktive Formular einschließen, und klicken Sie dann auf Weiter.

  9. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Kopie der Daten in der Formularvorlage speichern, und klicken Sie dann auf Weiter.

  10. Geben Sie auf der nächsten Seite des Assistenten im Feld Geben Sie einen Namen für die Datenverbindung an einen aussagekräftigen Namen für diese sekundäre Datenverbindung ein. Dieser Name wird in der Liste Datenquelle im Aufgabenbereich Datenquelle angezeigt.

  11. Zum automatischen Ausführen der Abfrage, sobald das Formular von einem Benutzer geöffnet wird, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Daten beim Öffnen des Formulars automatisch abrufen.

  12. Klicken Sie auf der letzten Seite des Assistenten auf Fertig stellen.

  13. Klicken Sie im Dialogfeld Datenverbindungen auf Schließen.

Seitenanfang

Schritt 3: Hinzufügen einer Regel zu einer Formularvorlage zum Anzeigen einer bestimmten Ansicht

Wenn Sie eine Formularvorlage entwerfen, können Sie Regeln automatisch ein Dialogfeld angezeigt, legen Sie den Wert eines Felds, Abfragen oder Senden von Formulardaten an eine Verbindung von Daten, wechseln von Ansichten, oder öffnen oder Schließen eines Formulars in der Antwort auf bestimmte Ereignisse und Bedingungen. Die Ereignisse können eine Änderung zu einem bestimmten Feld oder Gruppe in der Datenquelle, das Klicken auf eine Schaltfläche, das Einfügen einer Wiederholter Abschnitt oder einer Zeile in einer Wiederholte Tabelle, oder öffnen oder Absenden eines Formulars schließen. Die Konditionen können Berechnungen, XPath-Ausdrücke und Benutzerrollen einbeziehen. Die Konditionen können ebenfalls sind, ob der Wert eines Felds leer ist, befindet sich innerhalb eines bestimmten Bereichs, gleich dem Wert eines anderen Felds oder beginnt mit oder bestimmte Zeichen enthält.

In diesem Fall erstellen Sie eine Regel zum Wechseln zwischen Ansichten basierend auf dem Workflowstatus.

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Formularoptionen.

  2. Klicken Sie in der Liste Kategorie auf Öffnen und speichern.

  3. Klicken Sie unter Verhalten beim Öffnen auf Regeln.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Regeln für das Öffnen von Formularen auf Hinzufügen.

  5. Geben Sie im Feld Name einen Namen für die Regel ein.

    Geben Sie beispielsweise Ansichten wechseln ein.

  6. Zum Angeben einer Bedingung für das Ausführen der Regel klicken Sie auf Bedingung festlegen.

  7. Klicken Sie unter Die Regel ausführen, wenn diese Bedingung wahr ist im ersten Feld auf Feld oder Gruppe auswählen.

  8. Klicken Sie in der Liste Datenquelle auf den Namen der sekundären Datenquelle, die Sie in Schritt 2 hinzugefügt haben, und klicken Sie dann auf OK.

  9. Klicken Sie auf den Namen des Felds, das dem Workflowstatus entspricht.

    Möglicherweise müssen Sie die Struktur der Ordner im Fenster erweitern, bis das gewünschte Feld angezeigt wird.

  10. Klicken Sie im Dialogfeld Bedingung in der zweiten Liste auf ist gleich.

  11. Klicken Sie in der dritten Liste auf Zahl eingeben, und geben Sie dann den Wert ein, der dem Workflowstatus entspricht.

    Geben Sie beispielsweise für eine Ansicht, die angezeigt wird, wenn der Workflow abgeschlossen ist, den Wert 5 ein.

    Numerische Werte für Workflowstatusangaben im Genehmigungsworkflow

    Status

    Numerischer Wert

    In Bearbeitung

    2

    Abgeschlossen

    5

    Abgebrochen

    15

    Genehmigt

    16

    Abgelehnt

    17

    Hinweise : 

    • Die numerischen Werte für Statusangaben können in anderen Workflows anders lauten.

    • In InfoPath ist der Wert des Workflowstatus schreibgeschützt. Dies bedeutet, dass Sie eine Formularvorlage nicht so entwerfen können, dass ein Benutzer den Status des Workflows durch Eingeben eines Werts in ein Steuerelement im Formular selbst manuell ändern kann.

  12. Klicken Sie auf OK.

  13. Klicken Sie im Dialogfeld Regel auf Aktion hinzufügen.

  14. Klicken Sie unter Aktion auf Ansicht umschalten.

  15. Klicken Sie unter Ansicht auf den Namen der Ansicht, die angezeigt werden soll, wenn der Workflowstatus dem Status für diese Bedingung entspricht, und klicken Sie dann auf OK.

    Wenn Sie beispielsweise in Schritt 11 den Wert 2 eingegeben haben, klicken Sie auf den Namen der Ansicht, die angezeigt werden soll, wenn der Workflowstatus In Bearbeitung lautet.

  16. Klicken Sie im Dialogfeld Regel auf OK.

  17. Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 16, um zusätzliche Regeln zum Wechseln zwischen den entsprechenden Ansichten in jeder Workflowphase zu erstellen.

Seitenanfang

Schritt 4: Veröffentlichen einer Formularvorlage als Websiteinhaltstyp

Wenn Sie eine Formularvorlage veröffentlichen, können Sie diese entweder in einer Dokumentbibliothek oder als Websiteinhaltstyp, der in mehreren Dokumentbibliotheken in einer Websitesammlung verwendet werden kann, veröffentlichen. Da Sie bereits eine Dokumentbibliothek erstellt und ihr einen Workflow zugewiesen haben, müssen Sie die Formularvorlage als Inhaltstyp veröffentlichen. Später können Sie den Websiteinhaltstyp der Formularvorlage der Bibliothek zuordnen, die Sie erstellt haben.

Zusätzlich zum Veröffentlichen einer Formularvorlage als Websiteinhaltstyp haben Sie auch die Möglichkeit, eine Formularvorlage an einem freigegebenen Netzwerkspeicherort zu veröffentlichen oder eine neue Dokumentbibliothek zu erstellen, wenn Sie eine Formularvorlage auf einer SharePoint-Website veröffentlichen. Weitere Informationen zum Veröffentlichen von Formularvorlagen finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern.

  2. Navigieren Sie im Dialogfeld Speichern unter zu dem Speicherort, an dem die Formularvorlage gespeichert werden soll, und klicken Sie dann auf Speichern.

  3. Klicken Sie im Menü Extras auf Designdetektiv, um den Aufgabenbereich Designdetektiv zu öffnen.

  4. Wenn Fehler im Aufgabenbereich Designdetektiv aufgelistet sind, beheben Sie diese Fehler, und klicken Sie dann auf Aktualisieren, um festzustellen, ob die Fehler weiterhin vorhanden sind.

  5. Klicken Sie im Menü Datei auf Veröffentlichen.

  6. Klicken Sie im Veröffentlichen-Assistenten auf Auf einem SharePoint-Server mit oder ohne InfoPath Forms Services, und klicken Sie dann auf Weiter.

  7. Geben Sie auf der folgenden Seite des Assistenten im Feld Geben Sie die Position von SharePoint oder InfoPath Forms Services ein die Position der SharePoint-Website ein, auf der die Formularvorlage veröffentlicht werden soll, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  8. Wenn Sie zulassen möchten, dass Benutzer dieses Formular mit einem Webbrowser ausfüllen können, aktivieren Sie auf der nächsten Seite des Assistenten das Kontrollkästchen Das Ausfüllen dieses Formulars mit einem Browser ermöglichen.

  9. Klicken Sie auf Websiteinhaltstyp (erweitert) und dann auf Weiter.

  10. Klicken Sie auf der nächsten Seite des Assistenten auf Neuen Inhaltstyp erstellen.

  11. Klicken Sie in der Liste Inhaltstyp basiert auf auf Formular, und klicken Sie dann auf Weiter.

  12. Geben Sie auf der nächsten Seite des Assistenten einen Namen und eine Beschreibung für den neuen Inhaltstyp ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

  13. Geben Sie auf der nächsten Seite des Assistenten im Feld Geben Sie einen Speicherort und Dateinamen für die Formularvorlage ein den Speicherort der SharePoint-Website ein, und klicken Sie dann auf Durchsuchen.

  14. Navigieren Sie im Dialogfeld Durchsuchen zu dem Verzeichnis auf dem Server, in dem die Formularvorlage als Websiteinhaltstyp veröffentlicht werden soll, und geben Sie dann im Feld Dateiname den Namen der Formularvorlage ein, und klicken Sie auf Speichern.

  15. Klicken Sie auf Weiter.

  16. Wählen Sie die Felder in der Formularvorlage aus, die in der Standardansicht der Dokumentbibliothek als Spalten angezeigt werden sollen.

    Wie?

    1. Klicken Sie auf Hinzufügen.

    2. Wählen Sie das Feld aus, das der Dokumentbibliothek als Spalte hinzugefügt werden soll, und führen Sie anschließend eine der folgenden Aktionen aus:

      • Geben Sie im Feld Spaltenname einen Namen für die Spalte ein.

      • Wählen Sie in der Liste Websitespaltengruppe die Websitespalte aus, wählen Sie anschließend in der Liste Spaltenname einen Namen aus, und klicken Sie dann auf OK.

        Wenn Sie ausgewählt haben, dass in einem wiederholten Feld Daten in der Dokumentbibliothek angezeigt werden sollen, können Sie angeben, wie das Feld in der Dokumentbibliothek angezeigt werden soll. Klicken Sie dazu auf einen Wert in der Liste Funktion. Sie können angeben, ob der erste Wert im Feld, der letzte Wert oder die Anzahl der Vorkommen des Felds angezeigt werden soll oder ob alle Werte zusammengeführt werden.

    3. Klicken Sie auf OK.

  17. Klicken Sie auf Weiter.

  18. Überprüfen Sie auf der nächsten Seite des Assistenten, ob die angezeigten Angaben richtig sind, und klicken Sie dann auf Veröffentlichen.

  19. Klicken Sie auf Schließen, und überprüfen Sie dann, ob die Formularvorlage als Inhaltstyp auf der SharePoint-Website gespeichert ist.

    Wie?

    1. Öffnen Sie die SharePoint-Website in einem Webbrowser.

    2. Klicken Sie im Menü Websiteaktionen in der rechten oberen Ecke der Website auf Websiteeinstellungen.

    3. Klicken Sie in den Websiteeinstellungen unter Galerien auf Websiteinhaltstypen.

      Die Formularvorlage sollte nun in der Websiteinhaltstypen-Galerie unter InfoPath-Inhaltstypen aufgelistet sein.

Seitenanfang

Schritt 5: Hinzufügen eines Inhaltstyps zu einer Dokumentbibliothek

Inhaltstypen ermöglichen es Organisationen organisieren, verwalten und Inhalt einer Websitesammlung effektiver zu behandeln. Definieren von Inhaltstypen für bestimmte Arten von Dokumenten, kann eine Organisation sicherstellen, dass jede dieser Gruppen von Inhalten effektiver verwaltet werden. Sie können eine Liste oder Bibliothek einrichten Elemente dieses Element mehrere oder Dokumenttypen enthalten, indem Sie die Liste oder Bibliothek Inhaltstypen hinzufügen.

Hinweis : Zum Hinzufügen von Inhaltstypen zu einer Liste oder Bibliothek müssen Sie mindestens über die Berechtigungsstufe "Entwurf" für diese Liste oder Bibliothek verfügen.

Stellen Sie zunächst sicher, dass die Bibliothek so eingerichtet ist, dass mehrere Inhaltstypen zulässig sind.

Zulassen mehrerer Inhaltstypen

  1. Klicken Sie im Menü Einstellungen auf Dokumentbibliothekseinstellungen.

  2. Klicken Sie unter Allgemeine Einstellungen auf Erweiterte Einstellungen.

  3. Wählen Sie im Abschnitt Inhaltstypen die Option Ja, um mehrere Inhaltstypen zuzulassen, und klicken Sie dann auf OK.

  1. Wenn die Liste oder Bibliothek noch nicht geöffnet ist, klicken Sie auf der Schnellstartleiste auf ihren Namen.

    Hinweis : Wenn der Name Ihrer Liste oder Bibliothek nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Alle Websiteinhalte einblenden, und klicken Sie dann auf den Namen der Liste oder Bibliothek.

  2. Klicken Sie im Menü Einstellungen auf Dokumentbibliothekseinstellungen.

  3. Klicken Sie unter Inhaltstypen auf Aus vorhandenen Websiteinhaltstypen hinzufügen.

  4. Wählen Sie im Abschnitt Inhaltstypen auswählen in der Liste Websiteinhaltstypen auswählen aus die Gruppe der Websiteinhaltstypen für Ihre Auswahl aus.

  5. Klicken Sie in der Liste Verfügbare Websiteinhaltstypen auf den gewünschten Inhaltstyp, und klicken Sie dann auf Hinzufügen, um den ausgewählten Inhaltstyp in die Liste Hinzuzufügende Inhaltstypen zu verschieben.

  6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, um zusätzliche Inhaltstypen hinzuzufügen, und klicken Sie dann auf OK.

Wenn ein Benutzer nun ein neues Formular in dieser Bibliothek erstellt, wird die Ansicht des Formulars entsprechend dem Status des Workflows angezeigt.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×