Entwerfen einer für das Drucken optimierten Ansicht

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Die von Ihnen erstellten Microsoft Office InfoPath-Formularvorlagen sollen normalerweise online in InfoPath oder mithilfe eines Webbrowsers geöffnet und ausgefüllt werden. Manchmal möchten Benutzer jedoch eine Kopie eines ausgefüllten Formulars für die eigene Ablage oder zur Archivierung drucken. Aus diesem Grund sollten Sie überprüfen, ob das Formular auch gedruckt akzeptabel aussieht. Sie könnten z. B. sicherstellen, dass die Steuerelemente der Formularvorlage auf die gedruckte Seite passen und dass der Text in gedruckter Form lesbar ist.

Außerdem können Sie mit dem Aufgabenbereich Ansichten eine spezielle Version der Formularvorlage erstellen, die so genannte Druckansicht, die nur zum Drucken vorgesehen ist.

In diesem Artikel wird erläutert, wie eine Druckansicht für die Formularvorlage entworfen wird. Zudem werden Techniken zum Erstellen von Formularvorlagen, die gedruckt werden können, erläutert.

Inhalt dieses Artikels

Unterschied zwischen dem Drucken einer Formularvorlage und eines Formulars

Einführung in Druckansichten

Entwerfen einer auf einer vorhandenen Ansicht basierenden Druckansicht

Entwerfen einer Druckansicht speziell für Word

Unterschied zwischen dem Drucken einer Formularvorlage und eines Formulars

Sie können Ihre Formularvorlage drucken, um einen allgemeinen Eindruck davon zu gewinnen, wie Steuerelemente und andere Objekte auf der gedruckten Seite angezeigt werden, oder um Druckeinstellungen zu überprüfen (z. B. Kopf- oder Fußzeilen). Wenn Sie eine Formularvorlage im Entwurfsmodus drucken, können bestimmte Elemente auf der gedruckten Formularvorlage angezeigt werden, z. B. Schaltflächen, die nicht angezeigt werden, wenn ein Benutzer ein auf der Formularvorlage basierendes Formular druckt.

Wenn Benutzer ein auf der Formularvorlage basierendes Formular drucken, nimmt InfoPath Änderungen am Formular vor oder entfernt bestimmte Elemente, die in einem gedruckten Kontext nicht nachvollziehbar sind. Der Hinweistext Element einfügen, der standardmäßig in wiederholten Tabellen angezeigt wird, wird im gedruckten Formular nicht angezeigt. Ebenso werden Schaltflächen-Steuerelemente, Listenfeldeinträge oder Bildlaufpfeile ausgelassen, da diese Elemente auf dem gedruckten Formular keinen Zweck erfüllen.

Seitenanfang

Einführung in Druckansichten

Obgleich Formularvorlagen für das Erfassen von Formulardaten in einem elektronischen Format konzipiert wurden, können Sie eine Druckansicht erstellen. Dies ist eine Ansicht, die speziell für das Drucken entworfen wird. Sie ist nützlich, wenn die Benutzer Formulare mit einem bestimmten Layout oder nur bestimmte Teile des Formulars drucken sollen.

Wenn Ihre Formularvorlage mehrere Ansichten enthält, können Sie für jede Ansicht eine Druckansicht erstellen. Sie können auch eine einzelne Druckansicht vorgeben, die für alle Ansichten in der Formularvorlage gilt. Wenn Ihre Formularvorlage beispielsweise drei unterschiedliche Ansichten enthält, können Sie eine Druckansicht erstellen, die Schlüsselinformationen aus allen diesen Ansichten auf einer einzelnen gedruckten Seite zusammenfasst.

Sie können eine Druckansicht erstellen und einer vorhandenen Ansicht zuordnen, indem Sie im Aufgabenbereich Ansichten den Hyperlink Druckbare Version dieser Ansicht erstellen verwenden. Wenn Sie auf diesen Hyperlink klicken, werden in InfoPath die folgenden Aktionen ausgeführt:

  • Erstellen einer neuen leeren Ansicht mit dem Namen Name (Druckversion), wobei Name für den Namen der Ansicht steht, auf dem die Druckansicht basiert.

  • Zuordnen der Druckansicht zu der Ansicht, auf der sie basiert. Diese Zuordnung wird im Dialogfeld Eigenschaften der Ansicht auf der Registerkarte Druckeinstellungen erfasst. Stellen Sie sich z. B. vor, Sie haben eine Druckansicht erstellt, die auf einer Ansicht Genehmigung der Formularvorlage basiert. Wenn ein Benutzer in der Ansicht Genehmigung auf die Schaltfläche Drucken klickt, wird von InfoPath alles gedruckt, was in der Ansicht Genehmigung (Druckversion) angezeigt wird.

Nach dem Erstellen einer Druckansicht können Sie sie so gestalten, dass sie so angezeigt wird, wie das gedruckte Formular aussehen soll. Dazu müssen normalerweise Steuerelemente aus anderen Ansichten in der Formularvorlage kopiert und in die Druckansicht eingefügt werden. Sie können ggf. bestimmte Steuerelemente in der Druckansicht durch andere Steuerelemente ersetzen. Sie sollten z. B. ein Dropdown-Listenfeld, bei dem die Listenfeldeinträge standardmäßig ausgeblendet sind, durch ein Standardlistenfeld ersetzen, bei dem die Einträge standardmäßig angezeigt werden. Dadurch sind alle Einträge auf dem gedruckten Formular vorhanden. Im Dialogfeld Eigenschaften der Ansicht können Sie außerdem benutzerdefinierte Druckoptionen für die Druckansicht angeben, beispielsweise Kopf- und Fußzeilen sowie Seitenränder.

Seitenanfang

Entwerfen einer auf einer vorhandenen Ansicht basierenden Druckansicht

Wenn ein Benutzer ein Formular druckt, dem keine spezielle Druckansicht zugeordnet ist, wird standardmäßig die gerade auf dem Computer des Benutzers angezeigte Ansicht gedruckt. Erstellen Sie eine Druckansicht, wird von InfoPath diese Ansicht statt der gerade angezeigten gedruckt. Sie können jede vorhandene Ansicht als Druckansicht vorgeben. Mit dem folgenden Verfahren wird erläutert, wie eine vorhandene Ansicht als Basis für eine Druckansicht verwendet wird.

  1. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Ansichten verwalten.

  2. Klicken Sie im Aufgabenbereich Ansichten in der Liste Wählen Sie eine Ansicht aus auf die Ansicht, für die Sie eine Druckansicht erstellen möchten.

  3. Klicken Sie unter Aktionen auf Druckbare Version dieser Ansicht erstellen.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Eine Druckversion erstellen einen Namen für die Ansicht ein, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Doppelklicken Sie im Aufgabenbereich Ansichten auf die Druckansicht.

  6. Wählen Sie im Dialogfeld Eigenschaften der Ansicht die gewünschten Optionen auf den Registerkarten Druckeinstellungen und Seite einrichten aus. Klicken Sie dann auf OK. Sie können z. B. Standardrandeinstellungen für die Druckansicht angeben oder Kopf- und Fußzeilen hinzufügen.

  7. Klicken Sie im Aufgabenbereich Ansichten in der Liste Wählen Sie eine Ansicht aus auf den Namen der Ansicht, um zur ursprünglichen Ansicht zu wechseln.

  8. Drücken Sie STRG+A, um die gesamte Ansicht zu markieren.

  9. Drücken Sie STRG+C, um den markierten Inhalt in die Zwischenablage zu kopieren.

  10. Klicken Sie im Aufgabenbereich Ansichten in der Liste Wählen Sie eine Ansicht aus auf den Namen der Ansicht, um zur Druckansicht zu wechseln.

  11. Drücken Sie STRG+V, um den markierten Inhalt aus der ursprünglichen Ansicht in die Druckansicht einzufügen.

  12. Löschen Sie Steuerelemente oder Layoutelemente, die Sie nicht benötigen, oder fügen Sie zusätzliche Steuerelemente hinzu.

    Tipp : Sie können schnell bestimmen, ob Steuerelemente und andere Entwurfselemente auf eine gedruckte Seite passen, indem Sie im Menü Ansicht auf Führungslinie für Seitenbreite klicken und so eine Führungslinie für die Seitenbreite auf der rechten Seite der Formularvorlage anzeigen. Eine Führungslinie für die Seitenbreite wird als gestrichelte vertikale Linie auf der Formularvorlage angezeigt. Diese Linie zeigt den rechten Rand der gedruckten Seite an, basierend auf dem Standarddrucker des Computers.

  13. Sie können der Druckansicht Seitenumbrüche hinzufügen, indem Sie an die Position klicken, an der die neue Seite beginnen soll, und dann im Menü Einfügen auf Seitenumbruch klicken.

    Hinweis : Ein Seitenumbruch als gestrichelte horizontale Linie in eine Formularvorlage wird angezeigt. Wenn Sie eine Ihrer Formularvorlage Vorschau wird nicht angezeigt gestrichelte Linie und keine andere Markierung für den Seitenumbruch. Um anzuzeigen, wie der Seitenumbruch die gedruckten Formulare beeinflusst, die auf Ihrer Formularvorlage basieren, klicken Sie auf Seitenansicht Schaltflächensymbol auf der Standardsymbolleiste.

Seitenanfang

Entwerfen einer Druckansicht speziell für Word

Fortgeschrittener Formularen, XML-Technologien versteht, können Sie das Drucken Ansicht hinzufügen für Word-Assistenten eine Microsoft Office Word-basierte Druckansicht erstellen, die Formulardaten direkt aus Word gedruckt wird. So können Sie den Zellbereich, der Druckfunktionen nutzen, die in Word zur Verfügung stehen. Dazu benötigen Sie Zugriff auf eine vorhandene XSL-Transformation (XSLT)-Datei, die Daten in der Formularvorlage in einem Format umwandelt, die für das Drucken aus Word geeignet ist. Wenn ein Benutzer ein Formular, die eine Word-basierte Druckansicht enthält druckt, werden Daten in diesem Formular direkt aus Word gedruckt. Die XSLT-Datei muss mithilfe von Microsoft Office Word 2003 oder Microsoft Office Word 2007 erstellt werden.

Hinweis : Weitere Informationen zum Erstellen der XSLT-Datei finden Sie in der Microsoft Office InfoPath 2003 Software Development Kit (SDK) aus. Das SDK enthält ein Tool Namens die InfoPath zu Word-Assistenten, die Sie mithilfe von Word 2003 oder Word 2007 InfoPath-Formulardaten drucken können. Um die InfoPath 2003 SDK zu suchen, finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

  1. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Ansichten verwalten.

  2. Klicken Sie im Aufgabenbereich Ansichten unter Aktionen auf Druckansicht für Word hinzufügen.

  3. Befolgen Sie die Anweisungen im Assistenten zum Hinzufügen von Word-Druckansichten, um die XSLT-Datei anzugeben, die Sie für die Word-basierte Druckansicht verwenden möchten.

  4. Klicken Sie im Aufgabenbereich Ansichten in der Liste Wählen Sie eine Ansicht aus auf die Ansicht, der Sie die Word-basierte Druckansicht zuordnen möchten, und klicken Sie auf Eigenschaften der Ansicht.

  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Druckeinstellungen.

  6. Klicken Sie in der Liste Zum Drucken dieser Ansicht eine vorhandene Ansicht verwenden auf die Word-basierte Druckansicht.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×