Einrichten und Verwalten von OLAP-Cubes für den Portfolio-Analysierer

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Bei OLAP-Cubes (Online Analytical Processing, analytische Onlineverarbeitung) für den Portfolio-Analysierer handelt es sich um ein leistungsfähiges Feature für Berichte und Analysen in Microsoft Office Project Web Access, das Ihnen das Analysieren komplexer Projektdaten ermöglicht. OLAP-Cubes enthalten Informationen zu Vorgängen, Ressourcen, Projekten, Zuweisungen, Probleme, Risiken und Zusicherungen, die von Teammitgliedern auf der Seite Portfolio-Analysierer mithilfe von PivotTable-Daten und PivotChart-Ansichten problemlos durchsucht werden können.

Microsoft Office Project Server bietet eine Reihe vorkonfigurierter OLAP-Cubes, die zum Untersuchen von Informationen zu Vorgängen und Ressourcen verwendet werden können. Das Planen der Erstellung, das Angeben der Felder und das Anpassen der OLAP-Cubes ist Teil von Project Web Access und schließt das Wählen von Microsoft SQL Server 2005 Analysis Services, das Erstellen eines Zeitplans zum Generieren des OLAP-Cubes und (optional) das Hinzufügen benutzerdefinierter Felder zu den einzelnen Cubes mit ein. Das Hinzufügen benutzerdefinierter Felder ermöglicht Ihnen das Erweitern des Project Server OLAP-Cubes, da Sie nun für den Ressourcencube beispielsweise eine Sprachdimension hinzufügen können. Vielleicht möchten Sie aber auch eine größere Anzahl an Unternehmensdaten anbieten, indem Sie dem OLAP-Cube Messfelder für nicht projektbezogene Kosten hinzufügen.

Hinweis : Zum Einrichten und Verwalten von OLAP-Cubes ist zunächst das Einrichten von Microsoft SQL Server 2005 Analysis Services und das Festlegen der entsprechenden Berechtigungen erforderlich.

Was möchten Sie tun?

Erstellen eines Zeitplans zum Erstellen von OLAP-cubes

Angeben der Felder (Dimensionen) für die OLAP-Cubes verwenden Sie bei Verwendung von Ansichten zur Datenanalyse

Anpassen der vordefinierten OLAP-cubes

Erstellen eines Zeitplans zum Erstellen von OLAP-Cubes

  1. Klicken Sie auf der Schnellstartleiste auf Servereinstellungen.

  2. Klicken Sie auf der Seite Servereinstellungen auf Erstellungseinstellungen.

  3. Geben Sie im Bereich Analysis Services-Einstellungen im Feld Server den Namen des Analysis Services-Servers ein.

  4. Geben Sie im Feld Datenbank den Namen der Datenbank ein, die von Analysis Services verwendet wird. Ist die Datenbank nicht vorhanden, wird automatisch eine Datenbank erstellt.

    Geben Sie optional im Feld Extranet-URL die von Analysis Services verwendete Extranetadresse ein. Zur Unterscheidung des Orts der Extranet-URL für den Analysis Services-Server von anderen Analysis Services-Servern kann im Feld Beschreibung auch eine Beschreibung eingegeben werden.

  5. Wählen Sie im Bereich Zeitraum der Datenbank den Zeitraum für die Daten aus, die der OLAP-Cube beinhalten soll:

    • Wenn Sie die Option Den frühesten Anfangstermin und den spätesten Endtermin des Projekts verwenden auswählen, wird der Cube so erstellt, dass für die Vorgänge des Projekts der früheste Anfangs- und die spätesten Endtermine eingeschlossen werden.

    • Wenn Sie die Option Zum Erstellungszeitpunkt des Cubes die folgenden letzten und nächsten Zeiteinheiten zum Berechnen des Zeitraums verwenden auswählen, geben Sie in den Feldern Letzter Zeitraum und Nächster Zeitraum die Anzahl der Tage, Wochen oder Monate vor und nach dem aktuellen Datum an, die im OLAP-Cube verwendet werden sollen.

    • Wenn Sie die Option Den unten angegebenen festen Zeitraum verwenden auswählen, geben Sie in den Feldern Von und Bis ein Datum an.

  6. Wählen Sie für den Cube unter Cubeaktualisierungsrate die Häufigkeit der Datenaktualisierung aus.

  7. Klicken Sie zum Starten des Erstellungsvorgangs für den OLAP-Cube auf Jetzt speichern und erstellen. Klicken Sie andernfalls auf Speichern. Der Cube wird gemäß des im Bereich Cubeaktualisierungsrate festgelegten Zeitplans aktualisiert.

Tipp : Klicken Sie zum Überprüfen des Erstellungsstatus von OLAP-Cubes auf Servereinstellungen, und klicken Sie anschließend auf der Seite Servereinstellungen auf Erstellungsstatus.

Seitenanfang

Angeben der Felder (Dimensionen), die für OLAP-Cubes beim Verwenden von Ansichten zur Datenanalyse verwendet werden sollen

  1. Klicken Sie auf der Schnellstartleiste auf Servereinstellungen.

  2. Klicken Sie auf der Seite Servereinstellungen auf Ansichten verwalten.

  3. Klicken Sie auf Neue Ansicht und anschließend im Bereich Ansichtstyp auf Datenanalyse.

  4. Geben Sie einen Namen sowie eine Beschreibung für die Ansicht ein, die Teammitgliedern auf der Seite Portfolio-Analysierer im Feld Name bzw. im Feld Beschreibung angezeigt wird.

  5. Geben Sie im Bereich Analysis Services-Einstellungen entweder den Standardserver für Analysis Services ein, der in Ihrer Organisation zum Erstellen von Cubes verwendet wird, oder geben Sie einen anderen Analysis Services-Server ein. Wenn Sie einen anderen Server auswählen, geben Sie dessen Namen und (optional) dessen Extranetadresse ein.

  6. Wählen Sie in der Liste Analysis Services-Datenbank die zu verwendende Datenbank aus.

  7. Wählen Sie in der Liste Cube den zu verwendenden Cube aus.

    Hinweis : Haben Sie einen benutzerdefinierten Analysis Services-Server ausgewählt, klicken Sie zum Anzeigen einer Liste mit Datenbanken und Cubes auf diesem Server auf Übernehmen.

  8. Wählen Sie im Bereich Ansichtsoptionen die Art der Anzeige für Informationen des Cubes:

    • Klicken Sie zum Anzeigen der Informationen in grafischer Form auf PivotChart.

    • Klicken Sie zum Anzeigen der Informationen in tabellarischer Form auf PivotTable.

      Hinweis : Durch Auswählen von PivotChart und PivotTable können PivotChart-Ansichten oberhalb von PivotTable-Ansichten angezeigt werden. Unter Ansichtsdefinition kann eine Vorschau der Ergebnisse angezeigt werden.

  9. Klicken Sie zum Anzeigen von Informationen sowohl in grafischer als auch in tabellarischer Darstellung auf PivotChart und PivotTable.

  10. Aktivieren Sie zum Anzeigen einer Liste mit Feldern, die den PivotChart-Daten oder PivotTable-Ansichten hinzugefügt werden können, auf Feldliste anzeigen.

    Das Dialogfeld PivotTable-Feldliste wird angezeigt. Bei den unter Summen aufgeführten Feldern handelt es sich um Dimensionsfelder, die dem zentralen Bereich der PivotChart- oder PivotTable-Ansicht hinzugefügt werden können. Bei allen anderen Feldtypen handelt es sich um Dimensionsfelder, die den Spalten-, Zeilen- und Filterbereichen der PivotChart- oder PivotTable-Ansicht hinzugefügt werden können, abhängig davon, auf welche Weise die Daten von den Teammitgliedern angezeigt und kategorisiert werden sollen.

  11. Aktivieren Sie zum Anzeigen einer Formatierungssymbolleiste oberhalb der PivotChart- oder PivotTable-Ansicht das Kontrollkästchen Symbolleiste anzeigen.

  12. Um die Sicherheitskategorien anzugeben, in dem die PivotChart- oder PivotTable-Ansicht im Abschnitt Sicherheitskategorien gehört, wählen Sie eine Kategorie in der Liste Verfügbare Kategorien, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  13. Klicken Sie zum Erstellen der Ansicht auf Speichern.

Seitenanfang

Anpassen der vordefinierten OLAP-Cubes

Die benutzerdefinierten Felder Ihrer Organisation können auf vordefinierte OLAP-Cubes angewendet werden, sodass genau die Informationen angezeigt werden, die Ihre Teammitglieder zum weiteren Analysieren der Daten benötigen.

  1. Klicken Sie auf der Schnellstartleiste auf Servereinstellungen.

  2. Klicken Sie auf der Seite Servereinstellungen auf Konfiguration.

  3. Wählen Sie in der Liste Cubedimensionen den anzupassenden Cube aus. Wählen Sie in der Liste Verfügbare Felder die benutzerdefinierten Felder aus, die dem Cube als Dimensionen hinzugefügt werden sollen, und klicken Sie anschließend auf Hinzufügen.

    Die Felder, die den Dimensionen des Cubes hinzugefügt werden, werden der Liste Ausgewählte Dimensionen hinzugefügt.

    Hinweis : In der Feldliste sind ausschließlich die Felder enthalten, die für Ihre Organisation angepasst wurden.

  4. Klicken Sie in der Liste Cubemeasures auf den anzupassenden Cube. Wählen Sie in der Liste Verfügbare Felder die benutzerdefinierten Felder aus, die dem Cube als Measures hinzugefügt werden sollen, und klicken Sie anschließend auf Hinzufügen. Die Felder, die Sie den Measures des Cubes hinzufügen möchten, werden der Liste Ausgewählte Measures hinzugefügt.

    Hinweis : In der Feldliste sind ausschließlich die Felder enthalten, die für Ihre Organisation angepasst wurden.

  5. Klicken Sie zum Aktualisieren des OLAP-Cubes mit den neuen Feldinformationen auf Speichern. Der OLAP-Cube verfügt beim nächsten Erstellen über die neuen Informationen.

Hinweis : Wenn Sie ein Datenfeld hinzufügen, das keine der ihm zugeordneten Daten enthält, wird das benutzerdefinierte Feld nicht im Cube angezeigt.

Durch Erstellen eines MDX-Skripts (Multiple Dimension Expression) zum Ändern der in den Cubefeldern enthaltenen Informationen können die Felder des Cubes noch weiter angepasst werden.

  1. Wählen Sie unter Berechnete Elemente den OLAP-Cube aus, für den das berechnete MDX-Skript erstellt werden soll.

  2. Klicken Sie zum Auswählen eines MDX-Ausdrucks auf Einfügen.

    Wählen Sie zum Löschen eines Ausdrucks die entsprechende Zeile aus, und klicken Sie auf Löschen.

  3. Geben Sie unter Elementname einen Namen für das berechnete Element ein.

  4. Geben Sie unter MDX-Ausdruck das MDX-Skript ein, das das Element definiert.

  5. Klicken Sie Speichern, um das MDX-Skript auf den OLAP-Cube anzuwenden. Wenn der OLAP-Cube das nächste Mal erstellt wird, sind die neuen Informationen darin enthalten.

Warum kann ich einige Aktionen in Microsoft Office Project Web Access nicht möglich?

Je nachdem, welche Berechtigungen, die Sie für die Anmeldung bei Project Web Access verwendet, Sie möglicherweise nicht anzeigen oder bestimmte Funktionen verwenden. Auch, was Sie sehen, klicken Sie auf einige Seiten möglicherweise unterscheiden sich von Informationen in der Dokumentation, wenn der Serveradministrator Project Web Access angepasst und die Hilfe nicht anpassen.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×