Einführung in Steuerelemente

Einführung in Steuerelemente

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

In diesem Artikel werden die verschiedenen Arten von Steuerelementen beschrieben, die in Access zur Verfügung stehen. Steuerelemente sind die Teile eines Formulars oder Berichts, die Sie zum eingeben, bearbeiten oder Anzeigen von Daten verwenden.

Steuerelementtypen

Nachfolgend finden Sie eine Liste der Steuerelementtypen, die Sie in Access-Desktopdatenbanken verwenden können.

Steuerelementtyp

Notizen

Textfeld

Verwenden Sie Textfeldsteuerelemente zum Anzeigen von Text, Zahlen, Datumsangaben, Uhrzeiten und Memofeldern. Sie können ein Textfeld an ein Feld in einer zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage binden. Wenn Sie zulassen, dass ein an ein Feld gebundenes Textfeld aktualisiert wird, können Sie den Wert im Feld in der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage ändern, indem Sie einen neuen Wert in das Textfeld eingeben. Sie können auch ein Textfeld verwenden, um berechnete Werte anzuzeigen.

Beschriftung

Verwenden Sie Beschriftungs Steuerelemente, die festen Text enthalten. Standardmäßig wird für Steuerelemente, die Daten anzeigen können, automatisch ein Bezeichnungssteuerelement angefügt. Sie können diesen Befehl verwenden, um eigenständige Beschriftungen für Überschriften und Anweisungen für das Formular zu erstellen.

Befehlsschaltfläche

Verwenden Sie Befehlsschaltflächen-Steuerelemente, um ein Makro oder eine Visual Basic-Prozedur zu aktivieren. Sie können auch eine Hyperlink-Adresse angeben, die von Access geöffnet wird, wenn ein Benutzer auf die Schaltfläche klickt.

Registersteuerelement

Verwenden Sie Registersteuerelemente, um eine Reihe von Registerkartenseiten auf Ihrem Formular zu erstellen. Jede Seite kann eine Reihe anderer Steuerelemente enthalten, um Informationen anzuzeigen. Das Registersteuerelement funktioniert ähnlich wie viele der Optionsdialogfelder oder Eigenschaftenblatt Fenster in Access: Wenn ein Benutzer auf eine andere Registerkarte klickt, zeigt Access die auf dieser Registerkarte enthaltenen Steuerelemente an.

Link

Verwenden Sie die Option Link/Hyperlink-Steuerelement, um einen Link in einem Beschriftungssteuerelement zum Formularentwurfsbereich hinzuzufügen. Dieser Link kann einen Uniform Resource Locator (URL) enthalten, der auf einen Ort im Internet, in einem lokalen Intranet oder auf einem lokalen Laufwerk verweist. Sie kann auch einen UNC-Dateinamen (Universal Naming Convention) verwenden, um auf eine Datei auf einem Server im lokalen Netzwerk (LAN) oder auf den lokalen Computerlaufwerken zu verweisen. Der Link kann auf eine Datei verweisen, bei der es sich um eine Webseite oder sogar um ein anderes Objekt in der aktuellen Datenbank handelt. Wenn Sie auf diese Schaltfläche in der Gruppe Steuerelemente im Menüband klicken, wird das Dialogfeld Link einfügen geöffnet.

Webbrowser

Verwenden Sie ein Webbrowser-Steuerelement, um den Inhalt von Webseiten direkt in einem Formular anzuzeigen. Sie können ein Webbrowser-Steuerelement verwenden, um beispielsweise eine Karte einer in einer Tabelle gespeicherten Adresse anzuzeigen. Mithilfe der Eigenschaft Steuerelementinhalt des Steuerelements können Sie das WebBrowser-Steuerelement an ein Feld in der Datensatzquelle des Formulars binden. Beachten Sie, dass Sie im Detail Abschnitt eines Endlosformulars kein gebundenes Webbrowser-Steuerelement haben können.

WebBrowser-Steuerelemente sind in Access 2010 und neueren Versionen verfügbar.

Navigation

Verwenden Sie ein Navigationssteuerelement, um eine einfache Möglichkeit zum Navigieren zu unterschiedlichen Formularen und Berichten in Ihrer Datenbank bereitzustellen. Ein Navigationssteuerelement stellt eine Schnittstelle ähnlich wie auf Websites mit Schaltflächen und Registerkarten für die Navigation in einer Website bereit. Beachten Sie, dass Sie im Detail Abschnitt eines Endlosformulars kein Navigationssteuerelement haben können.

Navigationssteuerelemente sind in Access 2010 und neueren Versionen verfügbar.

Optionsgruppe

Verwenden Sie Optionsgruppen Steuerelemente, um eine oder mehrere Umschaltflächen, Optionsfelder oder Kontrollkästchen zu enthalten. (Weitere Informationen zu diesen Steuerelementen finden Sie weiter unten in dieser Tabelle.) Sie können jedem Schaltflächen-oder Kontrollkästchen, das Sie in die Gruppe einbeziehen, einen separaten numerischen Wert zuweisen. Wenn Sie mehr als eine Schaltfläche oder ein Kontrollkästchen in einer Gruppe haben, können Sie jeweils nur eine Schaltfläche oder ein Kontrollkästchen auswählen, und der Wert, der der Schaltfläche oder dem Kontrollkästchen zugewiesen ist, wird zum Wert für die Optionsgruppe. Wenn Sie den gleichen Wert fälschlicherweise mehreren Schaltflächen oder Kontrollkästchen zugewiesen haben, werden alle Schaltflächen oder Kontrollkästchen mit demselben Wert hervorgehoben angezeigt, wenn Sie auf eine der Optionen klicken. Sie können eine der Schaltflächen oder Kontrollkästchen in der Gruppe als Standardwert für die Gruppe auswählen. Wenn Sie die Optionsgruppe an ein Feld in der zugrunde liegenden Abfrage oder Tabelle binden, können Sie einen neuen Wert im Feld festlegen, indem Sie in der Gruppe eine Schaltfläche oder ein Kontrollkästchen auswählen.

Seitenumbruch

Mithilfe eines Seitenumbruchs können Sie zwischen den Seiten eines mehrseitigen Formulars trennen.

Kombinationsfeld

Verwenden Sie ein Kombinationsfeld-Steuerelement, um eine Liste mit potenziellen Werten für das Steuerelement und ein bearbeitbares Textfeld zu enthalten. Zum Erstellen der Liste können Sie Werte für die Eigenschaft datenSatzherkunft des Kombinationsfelds eingeben. Sie können auch eine Tabelle oder Abfrage als Quelle für die Werte in der Liste angeben. Access zeigt den aktuell ausgewählten Wert im Textfeld an. Wenn Sie auf den Pfeil rechts neben dem Kombinationsfeld klicken, zeigt Access die Werte in der Liste an. Wählen Sie einen neuen Wert in der Liste aus, um den Wert im Steuerelement zurückzusetzen. Wenn Sie das Kombinationsfeld an ein Feld in der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage binden, können Sie den Wert im Feld ändern, indem Sie einen neuen Wert in der Liste auswählen. Wenn Sie das Kombinationsfeld an ein Feld mit mehreren Werten binden, zeigt Access die Liste mit Kontrollkästchen an, damit der Benutzer mehrere Werte auswählen kann. Sie können mehrere Spalten an die Liste binden, und Sie können eine oder mehrere Spalten in der Liste ausblenden, indem Sie die Breite einer Spalte auf 0 festlegen. Sie können den tatsächlichen Wert im Steuerelement an eine solche ausgeblendete Spalte binden. Wenn eine Liste mit mehreren Spalten geschlossen wird, zeigt Access den Wert in der ersten Spalte an, deren Breite größer als 0 ist. Access zeigt beim Öffnen der Liste alle Spalten ungleich NULL an.

Zeile

Verwenden Sie ein Liniensteuerelement, um einem Formular oder Bericht Linien hinzuzufügen, um die Darstellung zu verbessern.

Umschaltfläche

Verwenden Sie Umschaltflächen-Steuerelemente, um ein-/ausschalten, ein wahr/falsch-oder ein Ja/Nein-Wert zu halten. Wenn Sie auf eine Umschaltfläche klicken, wird der Wert-1 (zum darstellen auf, wahr oder ja), und die Schaltfläche wird in gedrückt angezeigt. Klicken Sie erneut auf die Schaltfläche, und der Wert wird 0 (um "aus", "falsch" oder "Nein" darzustellen), und die Schaltfläche wird wieder normal. Sie können eine Umschaltfläche in eine Optionsgruppe einbeziehen und der Schaltfläche einen eindeutigen numerischen Wert zuweisen. Wenn Sie eine Gruppe mit mehreren Steuerelementen erstellen, werden durch die Auswahl einer neuen Umschaltfläche alle zuvor ausgewählten Umschaltflächen, Optionsfelder oder Kontrollkästchen in dieser Gruppe gelöscht (es sei denn, dass andere Schaltflächen oder Kontrollkästchen in der Gruppe auch denselben Wert haben). Wenn Sie die Umschaltfläche an ein Feld in der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage binden, können Sie den Wert des Felds durch Klicken auf die Umschaltfläche umschalten.

Listenfeld

Verwenden Sie ein Listenfeld-Steuerelement, um eine Liste mit potenziellen Werten für das Steuerelement zu enthalten. Um die Liste zu erstellen, können Sie die Werte in der Eigenschaft datenSatzherkunft des Listenfelds eingeben. Sie können auch eine Tabelle oder Abfrage als Quelle für die Werte in der Liste angeben. Listenfelder sind immer geöffnet, und in Access wird der aktuell ausgewählte Wert im Listenfeld hervorgehoben. Sie wählen einen neuen Wert in der Liste aus, um den Wert im Steuerelement zurückzusetzen. Wenn Sie das Listenfeld an ein Feld in der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage binden, können Sie den Wert im Feld ändern, indem Sie einen neuen Wert in der Liste auswählen. Wenn Sie das Listenfeld an ein Feld mit mehreren Werten binden, zeigt Access die Liste mit Kontrollkästchen an, damit der Benutzer mehrere Werte auswählen kann. Sie können mehrere Spalten an die Liste binden, und Sie können eine oder mehrere Spalten in der Liste ausblenden, indem Sie die Breite einer Spalte auf 0 festlegen. Sie können den tatsächlichen Wert im Steuerelement an eine solche ausgeblendete Spalte binden. Access zeigt alle Spalten in der Breite ungleich NULL an, die in die definierte Breite des Steuerelements passen. Wenn das Listenfeld-Steuerelement ungebunden ist, können Sie dem Benutzer erlauben, mehrere Werte in der Liste auszuwählen (auch als Listenfeld für Mehrfachauswahl bezeichnet).

Rechteck

Verwenden Sie ein Rectangle-Steuerelement, um einem Formular gefüllte oder leere Rechtecke hinzuzufügen, um die Darstellung zu verbessern. Mit diesem Steuerelement können Sie beispielsweise verschiedene Steuerelemente visuell gruppieren.

Kontrollkästchen

Verwenden Sie ein Kontrollkästchen-Steuerelement, um ein/aus, ein wahr/falsch oder ein Ja/Nein-Wert zu halten. Wenn Sie ein Kontrollkästchen aktivieren, wird der Wert-1 (zum darstellen auf, wahr oder ja) und ein Häkchen im Feld angezeigt. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen erneut, und der Wert wird 0 (um "aus", "falsch" oder "Nein" darzustellen), und das Häkchen wird aus dem Feld ausgeblendet. Sie können ein Kontrollkästchen in eine Optionsgruppe einbeziehen und dem Kontrollkästchen einen eindeutigen numerischen Wert zuweisen. Wenn Sie eine Gruppe mit mehreren Steuerelementen erstellen, wird durch Aktivieren eines neuen Kontrollkästchens eine beliebige zuvor ausgewählte Umschaltfläche, ein Optionsfeld oder ein Kontrollkästchen in dieser Gruppe gelöscht (es sei denn, dass andere Schaltflächen oder Kontrollkästchen in der Gruppe auch denselben Wert haben). Wenn Sie das Kontrollkästchen an ein Feld in der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage binden, können Sie den Wert des Felds durch Klicken auf das Kontrollkästchen umschalten.

Ungebundenes Objektfeld

Verwenden Sie ein ungebundenes Objektfeld, um ein Objekt aus einer anderen Anwendung hinzuzufügen, die das Verknüpfen und Einbetten von Objekten (OLE) unterstützt. Das Objekt wird Teil des Formulars und nicht Bestandteil der Daten aus der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage. Sie können Bilder, Sounds, Diagramme oder Folien hinzufügen, um das Formular zu verbessern. Wenn das Objekt ein Diagramm ist, können Sie eine Abfrage als Datenquelle für das Diagramm angeben, und Sie können die Diagrammanzeige mit dem aktuellen Datensatz im Formular nach einem oder mehreren Feldwerten verknüpfen.

Anlage

Verwenden Sie ein Anlagesteuerelement, um diese an ein Anlagefeld in den zugrunde liegenden Daten zu binden. Mit diesem Steuerelement können Sie z. b. ein Bild anzeigen oder andere Dateien anfügen. In der Formularansicht wird mit diesem Steuerelement das Dialogfeld Anlagen verwalten angezeigt, in dem Sie mehrere im zugrunde liegenden Feld gespeicherte Anlagendateien anfügen, löschen und anzeigen können.

Optionsfeld

Verwenden Sie ein Optionsfeld-Steuerelement (manchmal auch als Optionsfeld-Steuerelement bezeichnet), um ein ein-/ausschalten, ein wahr/falsch oder ein Ja/Nein-Wert festzuhalten. Wenn Sie ein Optionsfeld auswählen, wird der Wert-1 (zum darstellen auf, wahr oder ja) und ein gefüllter Kreis in der Mitte der Schaltfläche angezeigt. Klicken Sie erneut auf die Schaltfläche, und der Wert wird auf 0 festgelegt (um "aus", "falsch" oder "Nein" darzustellen), und der ausgefüllte Kreis wird ausgeblendet. Sie können ein Optionsfeld in eine Optionsgruppe einbeziehen und der Schaltfläche einen eindeutigen numerischen Wert zuweisen. Wenn Sie eine Gruppe mit mehreren Steuerelementen erstellen, werden durch die Auswahl eines neuen Optionsfelds Alle zuvor ausgewählten Umschaltflächen, Optionsfelder oder Kontrollkästchen in dieser Gruppe gelöscht (es sei denn, dass andere Schaltflächen oder Kontrollkästchen in der Gruppe auch denselben Wert haben). Wenn Sie die Optionsschaltfläche an ein Feld in der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage binden, können Sie den Wert des Felds durch Klicken auf die Optionsschaltfläche umschalten.

Unterformular/Unterbericht

Verwenden Sie das Unterformular/Unterbericht-Steuerelement, um ein anderes Formular oder einen Bericht in das aktuelle Formular einzubetten. Sie können das Unterformular oder den Unterbericht verwenden, um Daten aus einer Tabelle oder Abfrage anzuzeigen, die sich auf die Daten im Hauptformular beziehen. Access verwaltet die Verknüpfung zwischen dem Hauptformular und dem Unterformular oder-Bericht für Sie.

Gebundenes Objektfeld

Mithilfe eines gebundenen Objektrahmens können Sie ein OLE-Objektfeld aus den zugrunde liegenden Daten anzeigen und bearbeiten. Access kann die meisten Bilder und Diagramme direkt auf einem Formular anzeigen. Für andere Objekte zeigt Access das Symbol für die Anwendung an, in der das Objekt erstellt wurde. Wenn es sich bei dem Objekt beispielsweise um ein in Windows Sound Recorder erstelltes Soundobjekt handelt, wird auf dem Formular ein Lautsprechersymbol angezeigt.

Bild

Verwenden Sie das Image-Steuerelement, um ein statisches Bild auf Ihrem Formular zu platzieren. Sie können das Bild im Formular nicht bearbeiten, aber Access speichert es in einem Format, das für die Geschwindigkeit und Größe der Anwendung sehr effizient ist. Wenn Sie ein Bild als gesamten Hintergrund des Formulars verwenden möchten, können Sie die Picture-Eigenschaft des Formulars festlegen.

Diagramm

Verwenden Sie das Chart-Steuerelement, um ein Diagramm im Formularraster hinzuzufügen. Durch Klicken auf diese Schaltfläche und anschließendes Platzieren des Steuerelements auf dem Formular wird der Diagramm-Assistent gestartet, der Sie durch die erforderlichen Schritte zum Erstellen eines neuen Diagramms führt.

ActiveX

Öffnen Sie mithilfe der ActiveX-Steuerelementschaltfläche ein Dialogfeld, in dem alle ActiveX-Steuerelemente angezeigt werden, die Sie auf Ihrem System installiert haben. Sie können eines der Steuerelemente auswählen und dann auf OK klicken, um das Steuerelement dem Formularentwurfsbereich hinzuzufügen. Nicht alle ActiveX-Steuerelemente funktionieren mit Access.

GrundLegendes zur Bindung mit Steuerelementen

Steuerelemente können gebunden, ungebunden oder berechnet werden:

  • Gebundenes Steuerelement    Ein Steuerelement, dessen Datenquelle ein Feld in einer Tabelle oder Abfrage ist, wird als gebundenes Steuerelement bezeichnet. Sie verwenden gebundene Steuerelemente, um Werte aus Feldern Ihrer Datenbank anzuzeigen. Die Werte können Text, Daten, Zahlen, Ja/Nein-Werte, Bilder oder Diagramme sein. Ein Textfeld, in dem der Nachname eines Mitarbeiters angezeigt wird, kann diese Informationen beispielsweise aus dem Feld "Nachname" in der Tabelle "Personal" erhalten.

  • Ungebundenes Steuerelement    Ein Steuerelement, das nicht über eine Datenquelle (wie ein Feld oder einen Ausdruck) verfügt, wird als ungebundenes Steuerelement bezeichnet. Sie verwenden ungebundene Steuerelemente zum Anzeigen von Informationen, Bildern, Linien oder Rechtecken. Beispielsweise ist ein Bezeichnungsfeld, das den Titel eines Formulars anzeigt, ein ungebundenes Steuerelement.

  • Berechnetes Steuerelement    Ein Steuerelement, dessen Datenquelle kein Feld, sondern ein Ausdruck ist, wird als berechnetes Steuerelement bezeichnet. Sie geben den im Steuerelement gewünschten Wert an, indem Sie einen Ausdruck als Datenquelle für das Steuerelement definieren. Ein Ausdruck kann eine Kombination aus Operatoren (z. B. = oder +), Steuerelementnamen, Feldnamen, Funktionen sein, die einen einzelnen Wert zurückgeben, und konstanten Werten. Der folgende Ausdruck berechnet z. B. den Preis eines Artikels mit einem Rabatt von 25 %, indem der Wert im Feld "Preis pro Einheit" mit einem konstanten Wert (0,75) multipliziert wird.

=[Preis pro Einheit] * 0,75

Ein Ausdruck kann Daten aus einem Feld in der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage des Formulars oder Berichts oder aus Daten eines anderen Steuerelements im Formular oder Bericht verwenden.

Hinweis: Berechnungen können auch in Tabellen durchgeführt werden, indem Sie ein berechnetes Feld hinzufügen oder in Abfragen einen Ausdruck in die Zeile Feld des Abfrage Rasters eingeben. Sie können dann Formulare und Berichte an diese Tabellen oder Abfragen binden, und die Berechnungen werden in den Formularen oder Berichten angezeigt, ohne dass ein berechnetes Steuerelement erstellt werden muss.

Wenn Sie ein Formular oder einen Bericht erstellen, ist es wahrscheinlich am effizientesten, alle gebundenen Steuerelemente zuerst hinzuzufügen und anzuordnen, insbesondere dann, wenn Sie die meisten Steuerelemente des Objekts bilden. Mithilfe der Tools in der Gruppe Steuerelemente auf der Registerkarte Entwurf in der Layout-oder Entwurfsansicht können Sie dann die ungebundenen und berechneten Steuerelemente hinzufügen, die den Entwurf vervollständigen.

Sie binden ein Steuerelement an ein Feld, indem Sie das Feld angeben, aus dem das Steuerelement seine Daten erhält. Sie können ein Steuerelement erstellen, das an das ausgewählte Feld gebunden ist, indem Sie das Feld aus dem Bereich Feldliste auf das Formular oder den Bericht ziehen. Im Bereich Feldliste werden die Felder der Tabelle oder Abfrage angezeigt, die dem Formular zugrunde liegt. Wenn Sie den Bereich Feldliste anzeigen möchten, öffnen Sie das Objekt in der Layout-oder Entwurfsansicht, und klicken Sie dann auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Tools auf vorhandene Felder hinzufügen. Wenn Sie im Bereich feldListe auf ein Feld doppelklicken, fügt Access dem Objekt den geeigneten Typ des Steuerelements für dieses Feld hinzu.

Alternativ können Sie ein Feld an ein Steuerelement binden, indem Sie den Feldnamen im Steuerelement selbst eingeben (wenn das Objekt in der Entwurfsansicht geöffnet ist), oder im Eigenschaftenfeld Steuerelementinhalt im Eigenschaftenblatt des Steuerelements. Im Eigenschaftenblatt sind die Merkmale des Steuerelements, etwa dessen Name, die Quelle seiner Daten und dessen Format definiert. Drücken Sie F4, um das Eigenschaftenblatt ein-oder auszublenden.

Die Verwendung des Bereichs Feldliste ist aus zwei Gründen die beste Vorgehensweise, ein gebundenes Steuerelement zu erstellen:

  • Access fügt in das an das Steuerelement angefügte Bezeichnungsfeld automatisch den Namen des Felds (oder die für dieses Feld in der zugrunde liegenden Tabelle oder Abfrage definierte Beschriftung) ein, sodass Sie selbst keine Beschriftung eingeben müssen.

  • Access legt automatisch viele der Eigenschaften des Steuerelements entsprechend den Eigenschaften des Felds in der zugrunde liegenden Abfrage oder Tabelle auf die geeigneten Werte fest (wie die Eigenschaften Format, Dezimalstellen und Eingabeformat).

Wenn Sie bereits ein ungebundenes Steuerelement erstellt haben und es an ein Feld binden möchten, legen Sie den Wert des Steuerelements im Eigenschaftenfeld Steuerelementinhalt auf den Namen des Felds fest. Für ausführliche Informationen zur Eigenschaft Steuerelementinhalt drücken Sie F1, während sich der Cursor in der Dropdownliste der Eigenschaft befindet.

Seitenanfang

Siehe auch

Automatisches Ausrichten von Steuerelementen in einem Formular

Erstellen eines berechneten Steuerelements

Festlegen der Aktivierreihenfolge für Steuerelemente

Festlegen von Standardwerten für Felder oder Steuerelemente

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×