Einführung in Datenberechnungen

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Zum Berechnen von Daten können Sie in Listen Formeln und Funktionen in vielfältiger Weise verwenden. Durch Hinzufügen einer berechneten Spalte zu einer Liste oder Bibliothek können Sie eine Formel erstellen, die Daten aus anderen Spalten einfügt und Funktionen ausführt, um Datumsangaben und Zeiten zu berechnen, mathematische Gleichungen auszuführen oder Text zu bearbeiten. Sie können z. B. in einer Aufgabenliste mithilfe einer Spalte die Anzahl von Tagen bis zur Fertigstellung einer jeden Aufgabe berechnen, ausgehend von den Spalten Startdatum und Abschlussdatum.

Hinweis : In diesem Artikel werden die grundlegenden Konzepte hinsichtlich der Verwendung von Formeln und Funktionen beschrieben. Spezielle Informationen zu einer bestimmten Funktion finden Sie in dem entsprechenden Artikel.

Inhalt dieses Artikels

Übersicht über Formeln

Übersicht über Funktionen

Verwenden von Verweisen auf Spalten in einer Formel

Verwenden von Konstanten in einer Formel

Verwenden von Berechnungsoperatoren in einer Formel

Übersicht über Formeln

Formeln sind Gleichungen, mit denen Berechnungen zu Werten einer Liste oder Bibliothek ausgeführt werden. Eine Formel beginnt mit einem Gleichheitszeichen (=). In der folgenden Formel wird z. B. 2 mit 3 multipliziert und dann zum Ergebnis 5 hinzuaddiert.

=5+2*3

Sie können eine Formel in einer berechneten Spalte und zum Berechnen von Standardwerten für eine Spalte verwenden. Funktionen, Spaltenverweise, Operatoren und Konstanten, wie im folgenden Beispiel kann eine Formel enthalten.

=PI()*[Result]^2

Element

Beschreibung

Funktion

Die PI()-Funktion gibt den Wert von Pi zurück: 3,141592654.

Verweis (oder Spaltenname)

[Ergebnis] stellt den Wert der Spalte Ergebnis für die aktuelle Zeile dar.

Konstante

Direkt in eine Formel eingegebene Zahlen oder Textwerte, z. B. 2.

Operator

Der *-Operator (Sternchen) multipliziert Zahlen, und der ^-Operator (Caretzeichen) berechnet die Potenz einer Zahl.

Formeln können mindestens eines der in der obigen Tabelle dargestellten Elemente enthalten. Im Folgenden sind Beispiele für Formeln (in Reihenfolge ihrer Komplexität) aufgeführt.

Einfache Formeln (z. B. =128+345)

Die folgenden Formeln enthalten Konstanten und Operatoren.

Beispiel

Beschreibung

=128+345

Addiert 128 und 345

=5^2

Berechnet 5 im Quadrat

Formeln, die Verweise auf Spalten enthalten (z. B. =[Umsatz]>[Kosten])

Die folgenden Formeln verweisen auf andere Spalten in derselben Liste oder Bibliothek.

Beispiel

Beschreibung

=[Umsatz]

Verwendet den Wert in der Spalte Umsatz.

=[Umsatz]*10/100

10 % des Werts in der Spalte Umsatz.

=[Umsatz]>[Kosten]

Gibt WAHR zurück, wenn der Wert in der Spalte Umsatz größer als der Wert in der Spalte Kosten ist.

Formeln, die Funktionen aufrufen (z. B. =MITTELWERT(1;2;3;4;5))

Die folgenden Formeln rufen integrierte Funktionen auf.

Beispiel

Beschreibung

=MITTELWERT(1;2;3;4;5)

Gibt den Mittelwert einer Gruppe von Werten zurück.

=MAX([Q1];[Q2];[Q3];[Q4])

Gibt den höchsten Wert einer Gruppe von Werten zurück.

=WENN([Kosten]>[Umsatz];"Nicht OK";"OK")

Gibt Nicht OK zurück, wenn die Kosten größer als der Umsatz sind. Andernfalls wird OK zurückgegeben.

=TAG("15. Apr 2008")

Gibt die Tagesangabe eines Datums zurück. Mit dieser Formel wird die Zahl 15 zurückgegeben.

Formeln mit verschachtelten Funktionen (z. B. =SUMME(WENN([A]>[B];[A]-[B];10);[C]))

In den folgenden Formeln wird mindestens eine Funktion als Funktionsargument angegeben.

Beispiel

Beschreibung

=SUMME(WENN([A]>[B];[A]-[B];10);[C])

Die WENN-Funktion gibt die Differenz zwischen den Werten in den Spalten A und B oder 10 zurück.

Die SUMME-Funktion addiert den Rückgabewert der WENN-Funktion und den Wert in Spalte C.

=GRAD(PI())

Die PI-Funktion gibt die Zahl 3,141592654 zurück.

Die GRAD-Funktion konvertiert einen im Bogenmaß angegebenen Wert in Grad. Diese Formel gibt den Wert 180 zurück.

=ISTZAHL(FINDEN("BD";[Spalte 1]))

Die FINDEN-Funktion sucht nach der Zeichenfolge BD in Spalte1 und gibt die Anfangsposition der Zeichenfolge zurück. Kann die Zeichenfolge nicht gefunden werden, wird ein Fehlerwert zurückgegeben.

Die ISTZAHL-Funktion gibt WAHR zurück, wenn die FINDEN-Funktion einen numerischen Wert zurückgegeben hat. Andernfalls gibt sie FALSCH zurück.

Seitenanfang

Übersicht über Funktionen

Funktionen sind vordefinierte Formeln, mit denen Berechnungen mithilfe bestimmter Werte (so genannter Argumente) in einer bestimmten Reihenfolge oder Struktur ausgeführt werden. Mit Funktionen sind einfache und komplexe Berechnungen möglich. In der folgenden Instanz der RUNDEN-Funktion wird z. B. eine Zahl in der Spalte Kosten auf zwei Dezimalstellen abgerundet.

=ROUND([Cost], 2)

Die folgenden Begriffe sollen beim Erlernen von Funktionen und Formeln als Unterstützung dienen:

Struktur     Die Struktur einer Funktion beginnt mit einem Gleichheitszeichen (=), gefolgt vom Funktionsnamen, einer öffnenden Klammer, den durch Kommas getrennten Funktionsargumenten sowie einer schließenden Klammer.

Funktionsname     Der Name einer Funktion, die von Listen oder Bibliotheken unterstützt wird. Jede Funktion verwendet eine bestimmte Anzahl von Argumenten, verarbeitet sie und gibt einen Wert zurück.

Argumente     Bei Argumenten kann es sich um Zahlen, Text, logische Werte wie WAHR oder FALSCH oder aber Spaltenverweise handeln. Das zugewiesene Argument muss für dieses Argument einen gültigen Wert ergeben. Argumente können auch Konstanten, Formeln oder andere Funktionen sein.

In bestimmten Fällen müssen Sie möglicherweise eine Funktion als eines der Argumente für eine andere Funktion verwenden. Die folgende Formel beispielsweise verwendet eine verschachtelte MITTELWERT-Funktion und vergleicht das Ergebnis mit der Summe zweier Spaltenwerte.

=AVERAGE([Cost1], SUM([Cost2]+[Discount]))

Gültige Rückgabewerte     Wenn eine Funktion als Argument verwendet wird, muss sie denselben Werttyp wie den vom Argument verwendeten Werttyp zurückgeben. Wenn z. B. das Argument WAHR oder FALSCH verwendet, dann muss die verschachtelte Funktion WAHR oder FALSCH zurückgeben. Andernfalls zeigt die Liste den Fehlerwert #WERT! an.

Grenzwerte für Verschachtelungsebene     Eine Formel kann bis zu acht Ebenen verschachtelter Funktionen enthalten. Wenn B-Funktion als Argument in A-Funktion verwendet wird, ist B-Funktion eine Funktion der zweiten Ebene. Im oben genannten Beispiel ist die SUMME-Funktion eine Funktion der zweiten Ebene, weil sie ein Argument der MITTELWERT-Funktion ist. Eine in der SUMME-Funktion verschachtelte Funktion wäre eine Funktion der dritten Ebene usw.

Hinweise : 

  • Die Funktionen ZUFALLSZAHL und JETZT werden von Listen und Bibliotheken nicht unterstützt.

  • Die Funktionen HEUTE und ICH werden in berechneten Spalten nicht unterstützt, als Standardwert einer Spalte sind sie jedoch zulässig.

Seitenanfang

Verwenden von Verweisen auf Spalten in einer Formel

Durch einen Verweis wird eine Zelle in der aktuellen Zeile identifiziert und einer Liste oder Bibliothek vermittelt, wo die Werte oder Daten zu suchen sind, die in einer Formel verwendet werden sollen. Beispielsweise verweist [Kosten] auf den Wert in der Spalte Kosten in der aktuellen Zeile. Wenn die Spalte Kosten den Wert 100 für die aktuelle Zeile aufweist, dann gibt =[Kosten]*3 das Ergebnis 300 zurück.

Mit Verweisen können Sie die Daten in verschiedenen Spalten einer Liste oder Bibliothek in einer oder mehreren Formeln verwenden. Auf Spalten der folgenden Datentypen kann in einer Formel verwiesen werden: einzelne Textzeile, Zahl, Währung, Datum und Uhrzeit, Auswahl, WAHR/FALSCH und berechnete Spalten.

Sie verwenden den Anzeigenamen der Spalte, um in einer Formel auf sie zu verweisen. Wenn der Name ein Leerzeichen oder ein Sonderzeichen enthält, müsen Sie den Namen in eckige Klammern ([ ]) einschließen. Bei Verweisen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet. Sie können z. B. auf die Spalte Einzelpreis in einer Formel mit [Einzelpreis] oder [einzelpreis] verweisen.

Hinweise : 

  • Es kann nur auf Werte in der aktuellen Zeile verwiesen werden.

  • Es kann nicht auf Werte in einer anderen Liste oder Bibliothek verwiesen werden.

  • Es kann nicht auf die ID einer Zeile für eine neu eingefügte Zeile verwiesen werden. Bei der Ausführung der Berechnung ist die ID nicht vorhanden.

  • Es kann nicht auf eine andere Spalte in einer Formel verwiesen werden, mit der ein Standardwert für eine Formel erstellt wird.

Seitenanfang

Verwenden von Konstanten in einer Formel

Bei einer Konstanten handelt es sich um einen Wert, der nicht berechnet wird. Beispiele für Konstanten sind das Datum 09.10.2008, die Zahl 201 oder der Text "Quartalsgewinne". Konstanten können folgende Datentypen aufweisen:

  • Zeichenfolge (Beispiel: =[Nachname] = "Schmitt")

    Zeichenfolgenkonstanten werden in Anführungszeichen eingeschlossen und können bis zu 255 Zeichen enthalten.

  • Zahl (Beisiel: =[Kosten] >= 29,99)

    Numerische Konstanten können Dezimalstellen enthalten, positiv oder negativ sein.

  • Datum (Beispiel: =[Datum] > DATUM(2007;7;1))

    Für Datumkonstanten muss die Funktion DATUM(Jahr;Monat;Tag) verwendet werden.

  • Boolesch (Beispiel: =WENN([Kosten]>[Umsatz];"Verlust";"Kein Verlust"))

    WAHR und FALSCH sind boolesche Konstanten. Sie können in bedingten Ausdrücken verwendet werden. Im oben genannten Beispiel gibt die WENN-Funktion den Wert WAHR zurück, wenn die Kosten höher als der Umsatz sind, und die Formel gibt die Zeichenfolge "Verlust" zurück. Wenn die Kosten dem Umsatz entsprechen oder niedriger sind, gibt die Funktion FALSCH zurück, und die Formel gibt die Zeichenfolge "Kein Verlust" zurück.

Seitenanfang

Verwenden von Berechnungsoperatoren in einer Formel

Operatoren geben den Typ der Berechnung an, den Sie an den Elementen einer Formel ausführen möchten. Drei verschiedene Typen von Berechnungsoperatoren werden von Listen und Bibliotheken unterstützt: Arithmetik, Vergleich und Text.

Arithmetische Operatoren

Mithilfe der folgenden arithmetischen Operatoren können Sie grundlegende mathematische Operationen ausführen, z. B. Addition, Subtraktion, Multiplikation, Kombination von Zahlen oder Erstellung numerischer Ergebnisse.

Arithmetischer Operator

Bedeutung (Beispiel)

+ (Pluszeichen)

Addition (3+3)

– (Minuszeichen)

Subtraktion (3–1)
Negation (–1)

* (Sternchen)

Multiplikation (3*3)

/ (Schrägstrich)

Division (3/3)

% (Prozentzeichen)

Prozent (20%)

^ (Caretzeichen)

Potenzierung (3^2)

Vergleichsoperatoren

Mithilfe der folgenden Operatoren können Sie zwei Werte miteinander vergleichen. Als logisches Ergebnis eines Vergleichs zweier Werte mithilfe dieser Operatoren wird WAHR oder FALSCH verwendet.

Vergleichsoperator

Bedeutung (Beispiel)

= (Gleichheitszeichen)

Gleich (A=B)

> (Größer-als-Zeichen)

Größer als (A>B)

< (Kleiner-als-Zeichen)

Kleiner als (A<B)

>= (Größer-gleich-Zeichen)

Größer als oder gleich (A>=B)

<= (Kleiner-gleich-Zeichen)

Kleiner als oder gleich (A<=B)

<> (Ungleichzeichen)

Ungleich (A<>B)

Textoperator

Mit dem kaufmännischen Und-Zeichen (&) können Sie mehrere Textzeichenfolgen so verbinden oder verketten, dass ein Text entsteht.

Textoperator

Bedeutung (Beispiel)

& (kaufmännisches Und)

Verbindet oder verkettet zwei Werte zu einem fortlaufenden Textwert ("North"&"wind")

Reihenfolge, in der eine Liste oder Bibliothek Vorgänge in einer Formel ausführt

In Formeln werden Werte in einer bestimmten Reihenfolge berechnet. Eine Formel beginnt mit einem Gleichheitszeichen (=). Darauf folgen die zu berechnenden Elemente (die Operanden), die durch Berechnungsoperatoren voneinander getrennt werden. In Listen und Bibliotheken wird eine Formel von links nach rechts berechnet, je nach der spezifischen Reihenfolge für jeden Operator in der Formel.

Operatorvorrang

Wenn Sie mehrere Operatoren in einer einzelnen Formel kombinieren, führen Listen und Bibliotheken Operationen in der Reihenfolge durch, wie sie in der folgenden Tabelle dargestellt werden. Enthält eine Formel Operatoren mit demselben Vorrang, werten Listen und Bibliotheken die Operatoren von links nach rechts aus (wenn eine Formel z. B. sowohl einen Multiplikations- als auch Divisionsoperator enthält).

Operator

Beschreibung

Negation (wie bei –1)

%

Prozent

^

Potenzierung

* und /

Multiplikation und Division

+ und –

Addition und Subtraktion

&

Verkettung (verknüpft zwei Textzeichenfolgen)

= < > <= >= <>

Vergleich

Verwendung von Klammern

Setzen Sie den zuerst auszurechnenden Teil der Formel in Klammern, um die Reihenfolge der Auswertung zu ändern. Die folgende Formel z. B. ergibt 11, da in einer Liste oder Bibliothek die Multiplikation Vorrang vor der Addition hat. Die Formel multipliziert 2 mit 3 und fügt dem Ergebnis dann 5 hinzu.

=5+2*3

Wenn Sie hingegen die Klammern zum Ändern der Syntax verwenden, addiert die Liste oder Bibliothek 5 und 2 und multipliziert das Ergebnis dann mit 3. Das Endergebnis lautet 21.

=(5+2)*3

Im unten stehenden Beispiel erzwingen die Klammern um den ersten Teil der Formel, dass die Liste oder Bibliothek zuerst [Kosten]+25 berechnet und dann das Ergebnis durch die Summe der Werte in den Spalten EC1 und EC2 dividiert.

=([Cost]+25)/SUM([EC1]+[EC2])

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×